Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Autonome Lichtschaltung

Einbrecher adé mit diesen smarten Birnen

Die intelligenten Lampen beleuchten das Haus clever und sparsam während der Abwesenheit – so, als ob man selbst zu Hause wäre.

Smarte Beleuchtung liegt auf Nachttisch

© BeOn Home

Eigentlich ist die Idee von BeON Home überraschend einfach: Eine sparsame LED-Lampe wird zusätzlich mit einem Akku, einer intelligenten Elektronik und einem Mikrofon versehen. Mit ihrem E27-Lampensockel und der Glühbirnenform lässt sich die Einheit in fast jede Lampe einschrauben.

So ausgestattet beherrscht sie verschiedene Funktionen, die Einbrecher abschrecken oder auf clevere Weise für Licht sorgen:

  • Die Elektronik merkt sich, zu welchen Zeiten man die Lampe ein- und ausschaltet und simuliert danach in der Abwesenheit des Anwenders dasselbe Nutzungsverhalten.

  • Das Mikrofon reagiert auf die Türklingel und kann mehrere der intelligenten Lampen nacheinander aktivieren. Auf diese Weise wird simuliert, wie man auf dem Weg zur Haustür in mehreren Räumen das Licht einschaltet. Für einen Einbrecher sieht das so aus, als ob man tatsächlich zu Hause wäre.

  • Das eingebaute Mikrofon erkennt das Signal eines Rauchmelders und kann selbst bei Stromausfall eine ausreichende Notbeleuchtung gewährleisten.

  • Nach dem Ausschalten der Lampe dimmt die Elektronik das Licht langsam herunter, sodass man sicher bis zur Tür kommt und nicht im dunklen Raum ins Stolpern gerät.

So viel Cleverness lässt sich der Hersteller jedoch gut bezahlen: Das Einsteiger-Kit mit drei Lampen kostet derzeit rund 199 Dollar (Stand: November 2015) und kann auf der Herstellerseite aus den USA geordert werden. Jede der Lampen ist mit Elektronik und Sensorpaket ausgestattet und kann mit 800 Lumen etwa so viel Licht abgeben wie eine 60-Watt-Glühlampe.

BeOn Home Produkt Beleuchtung

Bislang profitieren nur Apple-Kunden

Die Programmierung der Lampen ist mit einer Smartphone- beziehungsweise Tablet-App möglich, die Funkverbindung wird per Bluetooth hergestellt. Nachteil: Bis jetzt ist die App ausschließlich für Apples iOS-Betriebssystem verfügbar. Dementsprechend ist der Besitz eines iPhones oder eines iPads derzeit zwingende Voraussetzung, um die BeOn Home-Leuchten einsetzen zu können.

Fazit

Im Vergleich zu Zeitschaltuhren steuern die BeOn-Home-Lampen das Licht dank Soundsteuerung flexibler, intelligenter und sparsamer. So werden Einbrecher noch effektiver abgeschreckt. Bei einem Brand findet man zudem den Weg nach draußen schneller, was bestenfalls Leben retten kann. Einziger Wermutstropfen: Bislang geht’s nicht ohne iPad oder iPhone zur Steuerung der Lampen.

Andere Artikel mit Themen: Beleuchtung, Lampen, Einbruch, Sicherheit

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück