Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Leuchtmittel-Guide Teil 3

Lumen und Watt: Wie man die Leuchtkraft berechnet

Die Helligkeit verschiedener Leuchtmittel von Halogen bis LED bemisst sich nicht mehr an Watt sondern an Lumen. So findet man die richtige Stärke

Bei Leuchtmitteln kommt es oft auf die passende Leistung an.

iStock.com/BlackJack3D

Das vielleicht wichtigste Kriterium bei der Auswahl einer passenden Lampe ist die benötigte Leistung. Die lässt sich allerdings nicht mehr ganz so einfach ermitteln wie früher, denn Glühlampen, Energiesparlampen, Halogenspots und LED-Leuchten haben jeweils eine unterschiedliche Lichtausbeute. Das macht einen direkten Vergleich fast unmöglich. Anhand der folgenden Beispiele lässt sich die erforderliche Leistung sehr schnell bestimmen.

Pro Watt Leistung entsteht je nach Typ des Leuchtmittels eine unterschiedliche Helligkeit (angegeben in Lumen). Dementsprechend ist nicht mehr die Leistung, sondern die erwünschte Helligkeit Ausgangspunkt für die Auswahl der passenden Lampe. Rechnet man die Helligkeit für die haushaltstypischen Leuchtmittel aus, entsteht dabei Folgendes.

Beispiele:

Eine Glühlampe mit 40 Watt Leistung erzeugt eine Helligkeit von rund 500 Lumen. Um dieselbe Helligkeit zu bringen, benötigt eine Energiesparlampe je nach Effizienz zwischen acht und zwölf Watt, eine LED-Lampe zwischen vier und sechs Watt.

Hat man hingegen eine Glühlampe mit 60 Watt Leistung, wird eine Helligkeit von rund 700 Lumen erzeugt. Um dieselbe Helligkeit zu bringen, benötigt eine Energiesparlampe hier je nach Effizienz zwischen 11 und 18 Watt, eine LED-Lampe zwischen fünf und neun Watt.

Tipp: Die Mindestleistung von Transformatoren beachten!

Bei Halogen-Lampensystemen mit 12 Volt Betriebsspannung erflolgt die Stromversorgung der Lampen über einen Transformator, der mit einer Mindestleistung belastet werden muss (siehe Geräteaufkleber). Werden Halogenspots durch sparsame LED-Lampen ersetzt, darf deren Gesamtleistung die Mindestleistung des Transformators nicht unterschreiten, da dieser ansonsten nicht ordnungsgemäß funktioniert. Im Zweifelsfall behält man einen oder zwei Halogenspots zurück, um die benötigte Leistung zu erreichen

Fazit

Diese Werte geben eine solide Grundlage für die Produktsuche, denn damit kann man die bisherige Helligkeit der alten Lampen bestimmen. Wie hell das neue Leuchtmittel aus dem Laden ist, lässt sich dann der Beschriftung auf der Verpackung entnehmen. Dort ist die Helligkeit in der Regel in Lumen angegeben.

Andere Artikel mit Themen: Beleuchtung, Lampen, Haushalt

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück