Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Testblogger

Devolo Home Control: Wie schlägt es sich im Praxistest?

Hält Devolo Home Control was es verspricht? Diese Frage haben sich unsere Testblogger gestellt und das Smart-Home-System auf Herz und Nieren geprüft.

© Devolo

© Devolo

Unsere Tester sind ausgestattet mit dem Starterpaket von Devolo, welches eine Zentrale, eine Mess- und Schaltsteckdose und einen Tür-/Fensterkontakt beinhaltet. Zusätzlich hat jeder von ihnen ein Raumthermostat, einen Bewegungsmelder sowie drei Heizkörperthermostate erhalten. Nach der Testphase folgen nun die Eindrücke unserer Testblogger.

Wie funktioniert die Installation des Home Control?

Thomas: Die Erstinbetriebnahme und das Hinzufügen der Geräte sind dank des Assistenten extrem einfach gehalten und die Montage der Komponenten ist kinderleicht. Sogar die Regelerstellung ist sehr einfach und erfordert keine Fach- oder Programmierkenntnisse.

Johannes: Die Einrichtung wird über die Web-App am PC gemacht und ist kinderleicht und auch sehr schnell erledigt.

© Smart-Wohnen.de-Testblogger / Thomas M. / Dieses Testpaket wurde von unseren Usern ausführlich getestet.

Wie aufwendig ist die Montage?

Flo: Die Geräte wirken allesamt sehr hochwertig. Die Einrichtung der Zentrale ging sehr einfach von statten und ist somit auch für Neueinsteiger im Bereich "smart home" leicht machbar.

Johannes: Hierzu muss man handwerklich nicht sehr begabt sein, das sollte jeder hinbekommen. Noch dazu gibt es während der Anmeldung der Geräte immer schöne Schritt für Schritt Videoanleitungen zur Montage.

Thomas: Die Devolo Home Control Komponenten sind gut verarbeitet und sehr leicht zu montieren und einzurichten. Das System ist optimal für den Einstieg in die Smart Home Welt.

Was halten unsere Testblogger von der App?

Pascal: Devolo hat eine neue, native App veröffentlicht! Meine Gebete wurden erhört. Die App ist schön aufgeräumt und vor allem um Lichtjahre schneller als die alte App.

Thomas: Mit der neuen App ist das Devolo Home Control jetzt endlich auch vernünftig vom Smartphone aus zu bedienen. Einzig die zum Teil doch recht langen Ladezeiten der Übersichtsseite sind etwas störend, aber ich bin zuversichtlich, dass Devolo dies mit einem der kommenden Updates auch noch in den Griff bekommt.

© Smart-Wohnen.de-Testblogger / Thomas M. / Unsere Testblogger finden die Devolo-Komponenten sehr ansprechend.

Wo gab’s Schwierigkeiten?

Johannes: Soweit sei gesagt, dass ich mit der App für iOS meine Probleme hatte, teilweise wurden wichtige Buttons nicht eingeblendet oder es ging beim Einlernen nicht weiter.

Pascal: Im Bad empfange ich zwar WLAN, aber leider keine Signale von der Home Control Zentrale. So musste ich jetzt eine Schalt-und Messsteckdose in der zwischen Wohnzimmer und Bad liegenden Küche einsetzen, da diese als Repeater fungiert.

Johannes: Einziger Nachteil sind die ständigen Email Benachrichtigungen von der Zentrale, dass Komponenten offline wären. Ob sie das wirklich sind oder nur kurz die Verbindung verlieren, kann ich nicht sagen; funktionieren tut alles zumindest tadellos.

Was ist positiv aufgefallen?

Thomas: Im Vergleich zu anderen elektronischen Heizkörperthermostaten fällt mir beim Devolo-Thermostat auf, dass der Stellantrieb sehr leise ist. Dieses Thermostat ist so leise, dass man die Spindelbewegung nur dann hören kann wenn man das Ohr direkt ans Thermostat hält.

Pascal: Die Web-Suite ist wirklich sehr hübsch, übersichtlich, intuitiv und funktioniert tadellos.

Thomas: Für die Smart Home Lösung aus dem Hause Devolo spricht vor allem das offene Konzept. Da wäre zum Beispiel der Z-Wave Standard, der es ermöglicht auch Fremdgeräte mit der Zentrale zu koppeln.

© Screenshot Devolo von Testblogger Pascal S. / Testblogger Pascal hat sich seinen individuellen Einbruchschutz erstellt.

Sind noch Wünsche offen geblieben?

Johannes: Die Apps (auch für Android) sollten noch weiterentwickelt werden. Widgets und eine flüssigere Funktion wären wünschenswert.

Pascal: Widgets für den Homescreen, aktives Multitasking, damit die App nicht jedes Mal komplett neu lädt, sobald man eine andere App offen hatte, Ortung, Touch-ID zur Authentifizierung  und ganz oben auf der Wunschliste, aber wohl er Wunschdenken: HomeKit-Support.

Wie ist der Gesamteindruck des Smart Home Systems?

StefanDie Geräte machen auch einen gut verarbeiteten Eindruck und wirken trotz des vielen Kunststoffs nicht billig, was für mich schon ein wichtiger Punkt ist. Einzig die Steckdose finde ich rein optisch nicht so gelungen, hier gibt es von anderen Anbietern bessere Lösungen, die kleiner und schöner sind, aber denselben Funktionsumfang bieten.

Johannes: Die Bedienung und Einstellung ist spielend einfach und kann per App oder Desktop einfach per Drag & Drop programmiert werden. Dies würde ich auch meinen Eltern, die in ein paar Jahren in Rente gehen, zutrauen.

Thomas: Als Einstieg ist das Devolo Home Control auf jeden Fall zu empfehlen. Der Fortgeschrittene Benutzer wird langfristig allerdings auf eine andere Zentrale ausweichen. 

Andere Artikel mit Themen: Energie sparen, Sicherheit, Smart Home, Devolo

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück