Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Entertainment
IFA 2018 Blog für Smart Home und mehr

IFA 2018 Neuheiten auf einen Blick

Auf der IFA 2018 werden Trends fürs Smart Home und Innovationen gezeigt. Wir sammeln hier stetig aktualisiert die IFA 2018 Neuheiten und Gerüchte.

© IFA / Messe Berlin

© IFA / Messe Berlin

Wenn sich vom 31. August bis 5. September 2018 wieder die Türen der Internationalen Funkausstellung in Berlin öffnen, starrt die ganze Welt gebannt nach Berlin. Und die rund 100.000 Fachbesucher der weltweit größten Fachmesse für Unterhaltungselektronik fragen sich: Was werden die Technik-Trends von morgen in den Bereichen Unterhaltung, Smart Home und Consumer Electronic? Welche Innovationen dürfen wir erwarten? Sind wieder Weltneuheiten wie damals der Walkman oder das Video Home System (VHS) dabei, die einen weltweiten Siegeszug antreten werden? Ein großes Thema scheint Fitness zu werden. Doch was gibt es sonst alles? Wir ergänzen unseren IFA 2018 Blog stetig um interessante News, von Spekulationen vor der Messe bis zu präsentierten Gadgets auf der Messe. Regelmäßiges Reinschauen lohnt sich, wenn man keine IFA 2018 Neuheiten verpassen möchte. Weitere topaktuelle IFA-News gibt es bei MediaMarkt.

 

Die dritte Generation Ultimate Ears erklingt auch auf der IFA 2018

In Halle 3.2 / 106 macht es nicht nur BOOM, sondern auch MEGABOOM: Logitech präsentiert unter seinen IFA 2018 Neuheiten die bereits dritte Generation der beliebten Bluetooth-Lautsprecher. Diesmal mit an Bord: ein Magic Button auf der Oberseite der Speaker, der für die Musiksteuerung mit nur einem Klick ermöglichen soll. Funktionen wie Start, Stopp, Weiter können ohne Smartphone direkt am Gerät vorgenommen werden. Apple-Nutzer greifen damit auf den Apple Music Katalog zu, Android-Nutzer können Deezer Premium mit dem Magic Button nutzen. Weitere Dienste sollen folgen. Auch die App wurde verbessert: jetzt können bis zu 150 UE Speaker gekoppelt werden, um auch eine sehr sehr sehr große Party zu beschallen. Außerdem sind die Lautsprecher wasser- und staubdicht sowie stoßfest, im Wasser schwimmen sie sogar an der Oberfläche und sorgen für die passende Musikuntermalung im Pool. BOOM 3 und MEGABOOM 3 noch im September mit einer UVP von knapp 150 bzw. 200 Euro.

© Logitech / Die neue Generation des UE BOOM / MEGABOOM ist jetzt auch schwimmfähig

 

Innovatives Küchenbediensystem frisch auf der IFA 2018: Grundig Vux

Grundig zeigt in Halle 23 / 101 die überarbeitete Version von VUX, der Visual User Experience Technologie. Diese kommt in Dunstabzugshauben, Induktionskochplatten und Geschirrspülern zum Einsatz. Aber was genau macht VUX? Statt fester Knöpfe projiziert VUX die Bedienung auf die Arbeitsflächen. Das sorgt auch für mehr Hygiene und eine einfachere Reinigung. Zusätzlich soll mehr Komfort bei der Bedienung erreicht werden und die smarte Küche vorangebracht werden. Beispiel: wenn sich was beim Babyfon tut, kann das auf die Dunstabzugshaube übertragen werden. Beim Kochen mal schnell eine Netflix-Serie zu schauen, soll ebenfalls kein Problem sein. Auch Online-Rezepte anzuzeigen ist möglich. Beim Kochfeld werden zudem nur die Kontrollelemente daneben eingeblendet, die auf das verwendete Küchenutensil passen.

 

Die neuen Family Hub Kühlschränke von Samsung sind jetzt selbstlernend

Wenn es um die smarte Küche geht, dann steht Samsung schnell parat. So auch auf der IFA 2018 in Halle A, Citycube / 102 bzw. Halle B, CityCube /101. Gezeigt wird unter anderem die neue Generation des Family Hub Kühlschranks, der ab sofort ein selbstlernendes System besitzt. Anhand der Nutzergewohnheiten kann das Smart Kitchen Gerät mithilfe komplexer Algorithmen Ernährungsvorschläge geben, die Einkaufsplanung optimieren und besser auf die Bedürfnisse jedes Familienmitglieds eingehen. Legt man fest, welche Familienmitglieder beim Essen anwesend sind, passt der Family Hub die Rezepte den typischen Portionsgrößen der Esser an. Weiterhin dabei: der große Touchscreen an der Tür, im Inneren eine Kamera und vieles mehr. Optimiert wurde auch die Sprachsteuerung mit Spracherkennung für jeden Nutzer. Und selbstverständlich lassen sich andere Smart Home Komponenten über das Touchdisplay oder die App steuern. Per TV-Mirroring können Streaminginhalte auf dem Display wiedergegeben werden oder auch Musik gestreamt werden.

© Samsung / Die neue Generation Family Hub erkennt und lernt die Bedürfnisse der Nutzer

 

Drohnen gehören auch zu den IFA 2018 Neuheiten: DJI Mavic 2

In Halle 3.2 /105 präsentiert DJI auf der IFA 2018 neue Versionen der Mavic-Drohne: neben der Mavic 2 Zoom ist das die Mavic 2 Pro. Sie verfügt über eine Hasselblad L1D-20c Kamera mit sehr hoher Bildqualität, 20 Megapixel 1“ CMOS Sensor (eine viermal größere aktive Sensorfläche im Vergleich zum Vorgänger), eine anpassbare Blende von F2.8 bis F11 für jede denkbare Lichtsituation, 10-Bit Dlog-M Farbprofil und 10-Bit HDR Video. Eine Drohne, wie gemacht für professionelle Videofilmer. Die Flugzeit soll rund eine halbe Stunde betragen, die maximale Geschwindigkeit liegt bei 72 km/h und 1080p Videos werden auf einer Strecke bis zu 8 Kilometern (in Gebieten ohne Hindernisse und Interferenzen) übertragen, 2,4- und 5,8-Band-Frequenzen stehen für die Übertragung in Echtzeit zur Verfügung. Eine 3-Achsen-Gimbal-Technologie soll für stabile und weiche Aufnahmen sorgen. Auch eine Hyperlapse-Technologie soll es ermöglichen, Zeitrafferaufnahmen direkt über die App etwa in sozialen Medien zu teilen. Die omnidirektionale Hinderniserkennung über zehn Kollisionssensoren soll für sichere Flüge sorgen. Der UVP liegt bei rund 1.450 Euro.

 

Lapscreen zeigt auf der IFA 2018, wie man den Smartphone Bildschirm erweitern kann

Eine Entwicklung „made in Germany“, die die Nutzung des Smartphones verändern könnte, steht auf der IFA in Halle 26 / 232: nach der DeX Station, Huawei‘s Desktop PC Modus und diversen anderen Lösungen ist der 12,5 Zoll große Lapscreen eine weitere Offenbarung für alle, die ihr Smartphone gern besser und größer ausnutzen möchten. Prinzipiell ist der Lapscreen nur eine Art dünner Touchscreen-Monitor. Er bringt weder CPU noch RAM, noch Akku oder eine andere Komponenten mit. Lediglich ein HDMI-Anschluss sowie ein USB-C-Anschluss stehen zur Verfügung. Mittels eines Kabels kann nun ein Android Smartphone angeschlossen werden. Prompt erweitert sich der Bildschirm auf den Lapscreen, während das Smartphone weiterhin mit allen Funktionen zur Verfügung steht. Und damit nicht genug: der Monitor lässt sich auch als Erweiterung für Laptops nutzen, etwa für das MacBook Pro. Der Preis soll voraussichtlich bei unter 100 Euro liegen und als Erscheinungstermin wird Anfang Dezember prognostiziert.

© Lapscreen, Foto: Spiegel Online / Der Hersteller verspricht mit Lapscreen „die 3. Evolution des mobilen Computing“

 

IFA 2018 Neuheit: ein smarter Lautsprecher, der Einbrecher abschrecken soll

Wenn Kevin allein zuhause ist, dann kann er durchaus Einbrecher verschrecken. Das muss sich auch Hersteller Mitipi gedacht haben. In Halle 26 /323 auf der IFA 2018 präsentiert das Schweizer Unternehmen den Lautsprecher Kevin. Dieser wird zu einer Art virtuellem Mitbewohner und simuliert immer dann eine Präsenz von Personen, wenn man selbst nicht zuhause ist. Das ist quasi ein kompletter Tagesablauf im Leben der Bewohner: neben Audio wie Duschgeräuschen am Morgen, Gesprächen am Mittagstisch, Hausputztönen oder Fernsehgeräuschen am Abend gehören auch Licht- und Schatteneffekte zum Repertoire. Dafür sind neben einem Lautsprecher auch LEDs in Kevin integriert. Die Steuerung erfolgt per App, betrieben werden kann Kevin jedoch auch ohne Internetzugang. Mehrere Kevin Lautsprecher können zudem parallel aufgestellt und synchronisiert werden, um die Geräusche in verschiedenen Bereichen des Hauses ertönen zu lassen.

 

Logitech präsentiert auf der IFA 2018 die handgelenkschonende Maus MX Vertical

Ja, auch eine Maus ist fürs Smart Home interessant, denn oftmals erfolgt die Bedienung der Komponenten über eine Online-Plattform. Da bietet es sich an, gleich auf eine Maus zurückzugreifen, die die Gelenke schont. Logitech hat als eine der IFA 2018 Neuheiten in Halle 3.2 / 106 genau den richtigen Computer-Nager parat: die Benutzung erinnert beim Zuschauen etwas an ein Schleifgerät und als Maus gibt sich die MX Vertical auch nicht auf Anhieb zu erkennen. Dafür soll sie für entspannteres arbeiten sorgen, da die Hand nicht unnatürlich horizontal gedreht werden muss. Das Design soll laut Hersteller an eine „natürliche Position wie bei einem Händedruck“ angelehnt sein und lässt auch kein Kabel zu, doch der Akku soll bis zu vier Monate halten. Erscheinen soll die innovative Computermaus bereits im September für etwas über 100 Euro UVP. Die eine erhältliche Größe soll auf viele verschiedene Handtypen abgestimmt sein.

 

Auch ein smartes Sex Toy für Männer ist unter den IFA 2018 Neuheiten

Ein Sex-Spielzeug auf der IFA? Ähhm… Doch, das hat durchaus seine Berechtigung. Zum einen lobt der englische Hersteller in Halle 26 / 126 das Design, das von Apple inspiriert wurde. Und zum anderen ist der MysteryVibe Tenuto ein smartes Sex Toy: über eine App können die insgesamt sechs Motoren, mit denen dieser „Vibrator für Männer“ ausgestattet ist, wie ein typisches Smart Home Gadget gesteuert werden. Auf diese Weise sollen Vergnügen und Ausdauer während der Nutzung gesteigert werden können. Das smarte Sex Toy wird dabei über den Penis gezogen und soll dann mittels Vibrationen für die zusätzliche Stimulation des Perineums sorgen. MysteryVibe Tenuto kann per USB-Anschluss aufgeladen werden und ist hundertprozentig wasserdicht. In der dazugehörigen, einfach zu bedienenden App können eigene Vibes erschaffen und mit anderen Nutzern geteilt werden. Das Sex Toy besteht aus Premium-Silikon, der UVP liegt bei rund 100 Euro.

 

Das GPS-Ortungsgerät Huawei Locator auf der IFA 2018

Auf seiner Pressekonferenz und auch in Halle 6.2 / 203 kann man sich eine weitere IFA 2018 Neuheit von Huawei ansehen: der Locator ist im Grunde ein kleines Ortungsgerät. Es ist kompatibel mit den vier wichtigsten Satelliten-Standards GPS, GLONASS, Galileo und Beidou und soll damit für genaue Ortungsergebnisse sorgen. Zusätzlich kann in den Huawei Locator eine Nano-SIM eingesteckt werden oder eine eSIM aktiviert werden, um Global Roaming über eine mobile Datenverbindung zu ermöglichen. Das Gerät soll an Koffern, Kinderrucksäcken, Hundehalsbändern oder Fahrrädern zum Einsatz kommen. Somit kann im Falle eines Diebstahls oder Weglaufens die genaue Position ermittelt werden. Beeindrucken soll das kleine Gerät durch seine Laufzeiten: bis zu fünfzehn Tage im Betrieb und bis zu zwei Monate im Stand-By sollen möglich sein. Ebenfalls inklusive ist ein SOS-Knopf sowie eine BLE-Funktion, bei der der akustische Alarm des Locator aktiviert wird, wenn sich das Smartphone des Suchenden in unter zehn Meter Entfernung befindet.

© Huawei / Der Huawei Locator möchte für mehr Sicherheit sorgen und bei Weglaufen oder Diebstahl schnelle Hilfe bieten

 

8K QLED Fernseher von Samsung heute auf der IFA 2018 und ab Oktober im Handel

Wir haben bereits über Sharp und LG mit seinem 88 Zoll OLED 8K geschrieben, die beide mit 8K Smart TV Geräten als IFA 2018 Neuheiten auftrumpfen. Dabei handelt es sich jedoch um Konzepte bzw. Fernseher ohne Erscheinungstermin. Anders Samsung in Halle A, Citycube / 102 und Halle B, Citycube / 101: das südkoreanische Unternehmen will bereits Mitte Oktober die ersten drei 8K-Modelle mit der vierfachen Auflösung von 4K, die sogenannte Q900 Serie, in den deutschen Handel bringen, exklusive Vertriebspartner sind MediaMarkt und Saturn. Als Größen sollen 65 Zoll (UVP ca. 5.000 Euro), 75 Zoll (UVP rund 7.000 Euro) und 85 Zoll (UVP gut 15.000 Euro) bereitstehen. Ausgestattet sind alle Modelle mit One Visible Connection, sodass nur ein schmales, rund fünf Meter langes Kabel vom Fernseher die Wand herunterführt. Warum 8K? Sitzt man nahe am Smart TV wirkt das Bild schärfer, da Inhalte von 4K, Full HD, HD und sogar SD von der AI Upscaling Technologie in Echtzeit hochskaliert und optimiert werden.

© Samsung / Der Q900 ist der erste 8K Smart TV der auch lieferbar sein soll, und das schon ab Oktober 2018

 

Neues für Philips Hue von der IFA 2018 Pressekonferenz

Das letzte Thema der Philips Pressekonferenz zu den IFA 2018 Neuheiten gehörte ganz Signify, oder wie Nutzer es nennen: Philips Hue. Neben den neuen Lampen und Leuchten, die wir hier auch an anderer Stelle behandeln, gab es noch drei Punkte, die zwar scheinbar kleine Infos sind, aber dennoch die Nutzung von Hue Leuchten vereinfachen. Da wären zum einen neue Kooperationen mit sechs weiteren Herstellern. Interessant sind hier vor allem die smarten Lichtschalter „Friends Of Hue“ von Busch-Jaeger oder auch Illumra, die auch ohne App die Steuerung von smarten Leuchten erlauben. Über ein Update wird es bald in der Hue App möglich sein, nach einer Stromtrennung den letzten genutzten Modus beim Einschalten zu nutzen. „Power On Behaviour“ statt des bisher üblichen Standardmodus. Und zu guter Letzt noch was für iOS Fans, die Hue per Sprachsteuerung nutzen. Die von Apple angekündigten Siri Shortcuts, die mit dem nächsten Update kommen sollen, werden dann voraussichtlich ab Herbst 2018 auch von Hue Leuchten unterstützt. Damit ist es möglich, eigene Workflows und Automationen zu nutzen, so wie man das von IFTTT Szenen kennt. Mehr dazu auf der IFA am Stand 6.2 / 103.

© Philips / Neben Siri Shortcuts unterstützen Philips Hue Lampen nun nach einer Stromtrennung auch das Beibehalten der letzten Einstellung

 

Ein Plattenspieler aus dem 3D-Drucker: Lenco auf der IFA 2018

In Halle 25 / 203 der IFA 2018 beweist sich: nicht alles, was aus Holland kommt, ist Käse. Das niederländische Unternehmen Lenco zeigt hier mit Lenco-MD einen vollwertigen Plattenspieler, der komplett aus dem 3D-Drucker stammt. Das Gehäuse kann man selbst zuhause drucken (sofern man einen 3D-Drucker besitzt), die Technik wie Antriebsriemen, Riemenscheibe, Motor etc. liefert Lenco. Mittlerweile kann auch das Gehäuse im RepRapUniverse Store vorgedruckt erworben werden. Viel Bastelarbeit gehört trotzdem dazu. Der Vorteil: die gesamte Qeske-Community kann hier mitmachen, Design optimieren, Bestandteile erweitern und vieles mehr. Und das bei laut Hersteller „hervorragender Audioqualität und einem ästhetischen Design“. Der erste Prototyp ist der als IFA 2018 Neuheit erstmals der Welt präsentierte Lenco-MD, der recht futuristisch anmutet. Als Stromquelle kann das abgestimmte Lenco-MD Solarmodul zum Einsatz kommen, auch Lenco-MD Lautsprecher sind einbaubar. Ebenfalls ist das Aufwerten von Plastik auf Metall- und Acrylteile im Nachhinein möglich.

© Lenco / Ein Plattenspieler aus dem 3D-Drucker: Lenco-MD

 

Als eine der IFA 2018 Neuheiten zeigt Kino-mo die 3D-Hologrammtechnologie Hypervsn

Mit Hypervsn zeigt Kimo-no auf der IFA 2018 in Halle 3.2 / 110 eine visuelle Lösung, mit der Nutzer 3D-Videoinhalte mit einem holografischen Effekt erstellen, verwalten und anzeigen können. Neben der Managementplattform stellt das Unternehmen dafür eine Projektionseinheit in Form eines Rotors vor, die mittels Hi-Tech-Hardware beeindruckende plastische Bilder als hochaufgelöste Hologramme anzeigt. Diese scheinen in der Luft zu schweben und können dazu benutzt werden, Kunden im Einzelhandel etwa auf spezielle Angebote hinzuweisen. Bis zu fünf Stunden Videoinhalte in HD-Qualität sind möglich, die Einheit kann 365 Tage 24 Stunden lang betrieben werden. Die Größe der ausgegebenen Grafik liegt bei etwas über einem halben Meter. Es können beliebig viele Rotoren kombiniert werden, um große Grafiken bzw. Videos zu realisieren. Ab und an soll ein Flackern erkennbar sein, aber beeindruckend ist das allemal. Und heute auch noch ein Alleinstellungsmerkmal im Handel.

© Kino-mo / Hypervsn erschafft 3D-Videoinhalte mit holografischem Effekt

 

Augmented Reality mit dem Merge Cube auf der IFA 2018

AR und VR sind immer noch Themen, die viel Potenzial bieten. Mit dem Cube zeigt Merge auf der IFA 2018 in Halle 26 / 235, das Augmented Reality nicht nur zum Spiele taugt. Der Würfel, der über eine iOS App immer neue, drehbare Bilder zeigen kann, soll auch in Schulen als Lernmittel dienen. So kann etwa ein Gehirn visualisiert werden, das man dann von allen Seiten begutachten kann, inklusive Einblendungen der Details. Möglich wird das, weil der aus Schaumstoffe bestehende Cube auf allen sechs Seiten mit Symbolen bedruckt ist, die beim Davorhalten eines iPhones dann agieren und das gewünschte Ergebnis zeigen. Das kann eine Sonneneruption sein, ein Planet, Organe, Spiele und vieles mehr. Mit einem Preis von unter 15 US-Dollar ist es für viele erschwinglich und taugt durchaus als Gag oder etwas anderes Spielzeug für Kinder. Mehr als 25 Apps und Spiele sind in den USA verfügbar, weitere sollen folgen.

 

Lenovo steigt zur IFA 2018 in den Smart Home Markt ein

Neben einem Echo Show-ähnlichem Smart Display zeigt Lenovo an Stand 101 in Halle 11.2 auch seine ersten Smart Home Komponenten, die unter dem Namen Smart Home Essentials auf den Markt kommen sollen. Es handelt sich im ersten Step um eine Überwachungskamera, Leuchtmittel und eine intelligente Steckdose. Letztere ist so gestaltet, dass sie nicht einen Millimeter zusätzlichen Platz im Gegensatz zur normalen Steckdose benötigt. Ebenso wie das smarte Leuchtmittel kann sie per Sprachsteuerung genutzt werden. Bei der Glühbirne können so etwa die Helligkeit und die Farbe geregelt werden. Die IP-Cam zeichnet mit 1080p auf, verfügt über Zwei-Wege-Kommunikation, einen Bewegungsmelder und Nachtsichtfunktion. Die Geräte werden samt passender App zunächst in den USA auf den Markt kommen, erst danach will sich Lenovo auch zu einem Start in Deutschland äußern.

© Lenovo / Besondern anders als seine Mitbewerber sieht der intelligente Stecker von Lenovo aus

 

Die neue Aibo Version läuft auch auf der IFA 2018

Sony hat in Halle 20 / 101 auf der IFA 2018 die neue Version von Aibo im Gepäck, der kleine Roboterhund versteht jetzt mehr Kommandos und wirkt insgesamt noch niedlicher. Er reagiert auf Streicheln, Sprachbefehle und erkennt zum Beispiel, wenn man das Licht ausmacht und sich Schlafen legt. Dann geht auch er zu seinem Körbchen, das im Lieferumfang enthalten ist. Der kleine Welpe kostet rund 3.000 US-Dollar, ein Erscheinungstermin für Deutschland steht in den Sternen. Da Aibo Möbel heil lässt, keine Hundesteuer kostet, Stubenrein ist und auch nicht zum Gassi gehen in den nassen Herbstabend muss, ist es ein perfekter Kumpel für alle, die gern einen Hund hätten, jedoch die vielen Muss-Situationen umgehen möchte. Kleiner Tipp: Singles sollten also besser zum echten Hund greifen, denn nichts regt ein Gespräch mehr an als ein Hund. Aber für Kinder, die unbedingt einen Hund möchten, sich aber zu wenig kümmern werden, ist das durchaus eine Alternative.

© Sony / Der kleine Roboterhund Aibo war so etwas wie der Star der IFA 2018

 

Royole präsentiert ein flexibles Amoled-Display auf der IFA 2018

Eine Weltpremiere unter den IFA 2018 Neuheiten kann am man Stand 129 in Halle 3.2 bei Royole bestaunen: Flexible+ ist ein flexibles Amoled-Display, das nur 0,01 mm dick ist. Oder wie der Hersteller sagt: „dünn wie ein Schmetterlingsflügel“. Und es eignet sich sogar für den Einsatz auf Textilien wie Shirts und Hüten, denn auch Waschgänge und einen Aufenthalt im Trockner soll es schadlos überstehen. Integriert in einem T-Shirt kann man Inhalte vom Smartphone darauf übertragen und sich somit von der Masse der anderen T-Shirt-Träger absetzen. Die Bildqualität ist beeindruckend, selbst wenn das Display mit 1 mm Biegeradius maximal gebogen ist. Der Preis für so ein Kleidungsstück liegt mit voraussichtlich unter 1.000 US-Dollar nicht gerade im Budget der Otto-Normal-Verbraucher. Aber wir werden sicherlich den einen oder anderen Celebrity oder Influencer damit sehen.

© Royole / Ein waschbares Amoled-Display für Shirts, Hüte und mehr

 

Der Smart Speaker-Router-Hybrid Netgear Orbi Voice als IFA 2018 Neuheit

In Halle 3.2 an Stand 203 findet sich bei Netgear neben einem wetterfesten Orbi Outdoor WLAN-Satelliten auch der Smart Speaker Orbi Voice, der mit einem Sound System von Harman Kardon ausgestattet ist. Als Sprachassistent kommt Alexa zum Einsatz. Im WLAN-Modul steckt die von der Orbi-Serie bekannte Dreiband-Mesh-WiFi-Technologie, also 1x 2,4 GHz und zweimal 5 GHz, wobei ein 5-GHz-Band davon nur für die reibungslose Kommunikation zwischen Router und Orbi Voice genutzt wird. Wer also sein Mesh WLAN-Netzwerk vergrößern möchte (bis zu 125 Quadratmeter soll ein Orbi Voice abdecken können) und gleichzeitig die Vorzüge eines Smart Speaker, etwa zum Steuern von Smart Home Komponenten via Sprachbefehlen, zu schätzen weiß, der findet hier beides in einem Gerät. Ausgestattet mit Front Woofer und Hochtöner soll ein guter Klang mit bis zu 35 Watt Ausgangsspitzenleistung erzielt werden.

© Netgear / Smart Speaker und WLAN-Satellit zum Vergrößern des Mesh-Netzwerks in einem

 

Neue Eve Smart Home Komponenten auf der IFA 2018

Die Eve Systems GmbH hat zur IFA 2018 neue Smart Home Komponenten im Gepäck. In Halle 6.2 / 104 präsentiert das deutsche Unternehmen unter anderem den Eve Light Switch, einen per Smartphone-App bedienbaren Lichtschalter, der sich nicht nur von überall ein- und ausschalten lässt, sondern auch mit Zeitplänen genutzt werden kann. Das mit Apple HomeKit kompatible Smart Home Gadget kann darüber hinaus auch mit Siri Sprachsteuerung genutzt werden. Damit auch gleich das passende Licht an- und ausgeschaltet werden kann, steht mit Eve Light Strip ein rund zwei Meter langer LED-Lichtstreifen parat, die sich auf bis zu zehn Meter verlängern lässt, indem man einfach fünf davon zusammenschließt. Drittes Smart Home Gerät ist die Eve Power Strip, eine smarte Steckdosenleiste mit insgesamt drei Buchsen für herkömmliche Stecker, Verbrauchsmessung und Überspannungsschutz. Eve Room ist ein Raumklima- und Luftqualitäts-Monitor, der über ein E-Ink-Display verfügt und Informationen über Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit anzeigt.

© Eve / Vier neue Smart Home Komponenten für Apple HomeKit: Lichtschalter, Steckdosenleiste, Lichtstreifen und Raummonitor

 

Huawei präsentiert Smart Speaker AI Cube als eine der IFA 2018 Neuheiten

Auf der Huawei Pressekonferenz auf der IFA 2018 zeigte das in Halle 6.2 / 203 angesiedelte chinesische Unternehmen mit dem AI Cube einen an Google Home erinnernden Smart Speaker mit 4G-Modul inklusive Simkarten-Slot. Damit wird aus dem smarten Lautsprecher ein Router und WLAN-Hotspot, mit dem sich etwa unterwegs Internetradio, Spotify & Co. empfangen lassen. Außerdem stellt der AI Cube bei Bedarf als Hotspot ein WLAN-Signal bereit, das andere Geräte nutzen können. Unterstützt wird der WLAN ac mit 2,4- und 5-GHz-Band, mit theoretisch bis zu 1.200 Mbit/s. Mesh WLAN beherrscht der Smart Speaker-LTE-Hybrid auch. Als Sprachassistenten sind Alexa und nach einem Update später auch Google Assistant an Bord, vier Feldmikrofone sollen für einen guten Empfand der Sprachbefehle sorgen. Huawei arbeitet jedoch auch an einem eigenen Assistenten namens Richard. Ob der auf den deutschen Markt kommt und vor allem erfolgreicher wird als Samsung Bixby bleibt abzuwarten. Der AI Cube soll noch Ende 2018 in den Handel kommen.

© Huawei / Smart Speaker und WLAN Hotspot in einem: AI Cube inklusive LTE-Router

 

Weitere IFA 2018 Neuheit von LG: Smart Display WK9 ThinQ

Der nächste Step nach dem Smart Speaker ist der Smart Speaker mit Touchdisplay, also ein Smart Display. Auch LG zeigt auf der IFA 2018 in Halle 18 / 101 mit dem WK9 ein Modell in einer Art Retro-Look. Die technischen Details: 8 Zoll großes Touch Display, 20 Watt Leistung und für einen sehr guten Klang sollen fortschrittliche Technologien von Meridian Audio genutzt werden. Eine vorderseitige Kamera macht das Smart Display fit für Videotelefonie. Enthalten ist Google Assistant, damit das Gerät auch per Sprachsteuerung betrieben werden kann. Und Chromecast zum Empfangen und Streamen von beliebten Inhalten wie Netflix. Da hier auch LG’s ThinQ Technologie drin steckt, kann das Gerät selbstverständlich auch zum Steuern von angeschlossenen, kompatiblen Smart Home Komponenten genutzt werden. Der UVP wird voraussichtlich bei 300 US-Dollar liegen.

© LG / Das Smart Display XBOOM WK9 präsentiert sich mit unaufdringlichem Schick

 

Die Zukunft des Smartphones als Smartwatch made by Nubia

Nubia stellt auf der IFA 2018 in Halle 25 / 212 neue Produkte vor. Das zu ZTE gehörende Unternehmen erregte vor allem mit einer Studie namens Nubia Alpha Aufsehen. Hierbei handelt es sich um ein Wearable Smartphone, dessen langgestreckter OLED-Touchscreen beinahe um das halbe Handgelenk geht. Ausgestattet mit einem 4G-LTE-Modul soll es viele Funktionen des Smartphones wie im Internet surfen ohne Kopplung an dieses bieten. Ob und wie man damit telefonieren kann, ist unbekannt. Auch eine Kamera ist vorne verbaut, ebenso steht mindestens ein Knopf zur Verfügung. Viel mehr ist bisher nicht über Nubia Alpha bekannt. Dabei soll das Fitnesstracker-ähnliche Smartphone fürs Handgelenk bereits Ende 2018 auf den Markt kommen, ein Preis wurde nicht genannt. Wir dürfen gespannt sein, was das Marktmodell dann bietet.

 

Fibaro Motion Sensor auf der IFA 2018 in Berlin

Alles andere als keine Bewegung heißt es in Halle 6.2 / 108: hier stellt Fibaro den neuen Motion Sensor vor. Und der soll mal eben alle Aktivitäten im Smart Home automatisieren. Das Smart Home Gadget im gewöhnungsbedürftigen Augapfel-Stil kann neben der Bewegungserkennung auch die Temperatur und Lichtintensität messen und optimaler einstellen sowie auf angeschlossene Smart Home Komponenten reagieren. Motto: stellt der Fibaro Motion Sensor Bewegung im Flur fest, schaltet er das Licht ein. Steht er neben dem Bett und bemerkt, dass der Nutzer aufsteht, aktiviert er eine programmierte Szene wie „Guten Morgen“, oder wartet abends solange mit dem Lichtauschalten, bis das Baby ruhig eingeschlafen ist. Der Fibaro Motion Sensor funktioniert neben Z-Wave mit Apple HomeKit und kann damit auch per Siri-Sprachbefehl gesteuert werden. Je nach Status färbt sich das Auge anders. Rot für „Alarm, Bewegung durch einen Einbrecher erkannt“. Oder grün für „gute Temperatur im Kinderzimmer“ etc. Zusätzlich werden Push-Nachrichten aufs iPhone geschickt.

 

Auch eine der Smart Home IFA 2018 Neuheiten: das Bügeleisen Laurastar SMART

Jaja, das ungeliebte Hemdenbügeln. So muss auch Laurastar gedacht haben, als sie ihre smarten Bügeleisen erfanden. In Halle 4.1 / 202 erwartet Besucher der IFA 2018 das Laurastar Smart, das laut des Schweizer Herstellers weltweit erste Bügeleisen mit Smartphone-Verbindung über Bluetooth in der neusten Generation. Im Bügeleisen steckt ein Sensor, der die Bewegungen interpretieren und optimieren soll und auch automatisch Dampf ausstößt, wenn dieser benötigt wird. Auch Temperatureinstellen gehört der Vergangenheit an, das ermittelt Laurastar smart je nach Textilien automatisch. Dazu wird in einem interaktiven Video Schritt für Schritt gezeigt, wie man es besser machen könnte. So lernen Anwender nach und nach, Hemden, Jacken etc. optimaler und schneller zu bügeln. Es gibt Programme für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Ein Belohnungssystem sorgt für Motivation. Der enthaltene Bügeltisch ist zudem mit einem speziellen Bezug ausgestattet, der anhand von Linien zeigt, wo welche Kleidungsstücke am besten platziert werden.

© Laurastar / Voilà, das erste per Smartphone verbundene smarte Bügeleisen der Welt

 

Eine von zwei IFA 2018 Neuheiten von XPLORA: 3S, eine Smartwatch für Kinder

In Halle 12 / 206 dürften Helikoptereltern vor Vergnügen quietschen: das norwegische Unternehmen stellt hier neben diversen Trackern auch die Kinder Smartwatch 3S vor, oder wie der Hersteller es frei übersetzt nennt: wasserdichtes Uhrtelefon mit Kamera. Die Smartwatch für Kinder enthält eine Kamera samt Speicher für Fotos und ist bis zu 30 Minuten und 1,50 Meter Tiefe wasserdicht gemäß IP67. Enthalten sind auf die Nutzung von Kindern abgestimmte Apps wie Telefonieren, Messaging, Ortung in Echtzeit, eine Kalenderfunktion und ein Schrittzähler als Aktivitätsmotivator sowie eine SOS-Taste, die in Notsituationen gedrückt werden kann, um die hinterlegte Kontaktperson zu alarmieren. Die Eltern können über die dazugehörige App jederzeit den Standort ihres Kindes sehen, Anrufen, Nachrichten wie „Essen ist fertig“ verschicken und erhalten auch eine Bestätigungs-Push-Nachricht. Diese weltweit erste Smartwatch für Kinder soll voraussichtlich ab September in Europa erhältlich sein.

© XPLORA Technologies / Die XPLORA 3S ist eine für Kinder bestimmte Smartwatch mit elternfreundlichen Funktionen

 

Medisana zeigt auf der IFA 2018 neue Connect Health Geräte

In Halle 6.1 / 103 erwartet Medisana Besucher mit IFA 2018 Neuheiten rund um die Gesundheit: die neuen Connect-Modelle übertragen via Bluetooth ihre Daten an die App für iOS und Android. Hier können Nutzer dann die gesammelten Daten rund um Blutdruck, Blutzucker, Gewicht, Schlaf und Aktivität detailliert verfolgen. Die Geräte dazu sind ein Oberarm-Blutdruckmessgerät BU 504 connect mit 250 Speicherplätzen und Arrhythmie-Anzeige und die Körperanalysewaage BS 450 connect mit bei Nichtbenutzung unsichtbarem, LED Display, automatischer Erkennung von bis zu acht Nutzern und Kalorienbedarfsanalyse. Daneben sind noch das Bluetooth-Thermometer TM 750 connect für sekundenschnelle Messung und als absolute Neuheit in dem Bereich ein Pulsoximeter namens PM 100 connect, das Auskunft über die Blutsauerstoffsättigung und die Pulsfrequenz gibt. Diese misst schmerzlos über eine Fingerkuppenkappe statt Blutgefäß-Punktierung. Alle Geräte sind kompakt zum Mitnehmen geeignet.

© Medisana / Die neuen Modelle der connect-Reihe bieten neben einem frischen Design auch neue Funktionen

 

XPLORA auf der IFA 2018 die Zweite: der Tracker Module X

Ebenfalls in Halle 12 / 206 zeigt XPLORA den neuen kleinen Tracker Module X. Dieser wird in fünf Einsatzgebieten genutzt: für Kinder und Senioren in Form von Smartwatches, für Haustiere als Halsband, für Fahrräder und als Asset Tracker für Gepäckstücke. Über GPS-Ortung wird der Besitzer informiert, wo sich das Gepäckstück oder der Hund befindet. So kann bei Diebstahl oder Weglaufen schneller reagiert werden. Im Fahrradbereich wird auch am Gerät selbst ein Alarm ausgelöst, sobald jemand versucht, das per Schloss gesicherte Fahrrad wegzutragen, da der eingebaute G-Sensor diese Bewegung registriert. Auch Unfälle registriert der Module X und gibt dem Radfahrer drei Minuten, um zu reagieren. Wird in dieser Zeit die „Alles in Ordnung“-Funktion nicht aktiviert, erfolgt eine Benachrichtigung eines vorher festgelegten Kontaktes. Über die dazugehörige App kann ein Radius festgelegt werden, aus dem sich das Fahrrad, der Mensch oder das Haustier nicht bewegen soll. Wird dieser Radius überschritten, erhält man eine Benachrichtigung. In der App sind auch zurückgelegte Kilometer, verbrannte Kalorien etc. abrufbar. Beim Senioren-Tracker gibt es auch die Möglichkeit, einen Tabletteneinnahme-Zeitpunkt zu definieren.

© XPLORA / Der Tracker Module X kann vielfältig eingesetzt werden

 

Duftes Weckvergnügen auf der IFA 2018 mit Sensorwake 2

Nach einer erfolgreichen Crowdfundingkampagne präsentiert das französische Unternehmen Bescent den Duft-Wecker Sensorwake 2. Dieser Würfel wird mit einer Duftkapsel bestückt und soll Schlafende langsam mit dem Lieblingsgeruch wecken. Als Duftrichtungen stehen Espresso, Schokolade, Waldrand, Pfefferminz, Seaside, geschnittenes Gras, Apfel-Zimt, Orangensaft, Keks, Teebaum und Sommermelone parat. Über den Geruch lässt sich streiten, viele IFA 2018 Besucher fanden bei Espresso nichts Kaffeemäßiges in der Geruchsnote. Und auch fürs Kinderzimmer stehen zwei passende Modelle bereit: einmal mit Olaf aus Disney’s Eiskönigin, der ein frostiges Parfüm verströmt, einmal mit Minions und – na klar – BANANAAAA-Duft. Ob die olfaktorischen Wecker wirklich bessere Laune bewirken, muss jeder selbst ausprobieren. Vor Ort können Besucher das in Halle 26 / 364.

© Bescent / Sanfteres Wecken mit Duft statt Musik oder Alarm soll Sensorwake bieten

 

DAB+ / Smart Car Nachrüstset: Technisat Digitradio Car 2 auf der IFA 2018

Technisat zeigt als eine der IFA 2018 Neuheiten in Halle 26 / 210 das Modell Digitradio Car 2. Diese ist eine Art Nachrüst-Adapter für DAB+ und bietet zusätzlich einige Funktionen, wie man sie aus smarten Autos kennt. So lässt sich das Device per Bluetooth mit dem Smartphone koppeln, um etwa Lieblingsmusik zu streamen oder auch als Freisprechanlage Anrufe zu tätigen und anzunehmen. Auch die Kommunikation mit dem im Smartphone genutzten Sprach-Assistenten, also Siri oder Google Assistant, ist dann im Auto möglich. Das alles funktioniert laut Hersteller über das bereits im Auto eingebaute Soundsystem. Es muss also keine neue Autoradio-Anlage erworben müssen. Um die Fahrsicherheit zu gewährleisten, werden alle Funktionen über einen kabellosen Wireless-Controller gesteuert, der mit Batterie betrieben wird und ähnlich wie mobile Navigationsgeräte irgendwo im Auto positioniert werden kann.

© Technisat / Das Digitradio Car 2 soll ältere Autoradios fit für DAB+ und Smart Car machen

 

Multifunktionelle LED-Lampe Bonsai-Qi von Promate auf der IFA 2018

In Halle 3.2 / 122 zeigt Promate diverse IFA 2018 Neuheiten und Gadgets. Eines davon ist der LED-Bluetooth Lautsprecher-Qi-Ladestation-Hybrid Bonsai-Qi. Der Name kommt nicht von ungefähr, denn der Lampenarm ist im Stil eines Bonsaibaums mit mehreren verästelten Ästen gestaltet. In der darüber liegenden LED-Nachtlampe ist ein Bluetooth-Lautsprecher mit 5 Watt Leistung verbaut, dessen Bedienelemente oberhalb erreichbar sind. Die Helligkeit wird in sechs Stufen per Touchfunktion eingestellt, nach einer gewissen berührungslosen Zeit, schaltet sich Bonsai-Qi selbsttätig aus. Über Bluetooth kann das Smartphone mit der Lampe gekoppelt werden, um sich mit Musik berieseln zu lassen. Und damit das Smartphone während des Playlist-Abspielen nicht ausgeht, befindet sich im Standfuß der smarten Lampe eine Qi Wireless Aufladestation, die das darauf liegende Smartphone auflädt. Der Lampenschirm ist mit Bambusholt gestaltet.

© Promate / Die LED-Lampe Bonsai-Qi bietet Qi-Auflade-Technologie, Bluetooth-Lautsprecher und Licht in einem

 

Telekom präsentiert neuen Speedport Pro Hybrid-Router auf der IFA 2018

Neben dem Smart Speaker zeigte die Telekom auf der IFA 2018 den neuen Router Speedport Pro, der voraussichtlich ab Ende 2018 zur Verfügung stehen soll, zum einmaligen Kaufpreis von rund 400 Euro oder monatlicher Miete von knapp 10 Euro. Er kombiniert, wie der hauseigene Speedport Hybrid, VDSL mit LTE und soll Geschwindigkeiten bis zu 9.600 Mbit/s bieten. Damit soll er besonders zukunftssicher sein und bereits auf den kommenden Tarif mit 2.500 Mbit/s vorbereitet sein. Durch die Kombination von VDSL und LTE ist er zudem ausfallsicherer und wieder geeignet für Regionen, in denen LTE zur Verfügung steht, VDSL jedoch nicht gut ausgebaut ist. Insgesamt besitzt der Speedport Pro zwölf Antennen, um Daten schneller an mehrere angeschlossene Geräte übertragen zu können. HD Voice soll beim Telefonieren an bis zu fünf über DECT anschließbaren Telefonen für eine hochwertige Sprachqualität sorgen. Mehr Infos in Halle 21, Stand 110.

© Telekom / VDSL plus LTE bietet der neue Hybrid-Router Speedport Pro ab Ende 2018

 

Noch ein Schlafoptimierer unter den IFA 2018 Neuheiten: Somnox Schlafroboter

In Halle 26 / 231 erwartet Besucher der IFA 2018 ein knuffiger kleiner Schlafroboter namens Somnox. Er soll dabei helfen, schneller einzuschlafen, besser durchzuschlafen und ausgeruhter in den nächsten Tag zu starten. Seine Form soll ein Gefühl der Geborgenheit erschaffen, zusätzliche beruhigende Klänge und eine aktive Atemregulierung durch Verlangsamung der eigenen Atemzüge dienen hier der Schlafoptimierung und können per App nach persönlichen Vorlieben eingestellt werden. Süß: mit dem Kauf erhält man eine Art Geburtsurkunde, damit man Somnox als Mitglied der Familie schätzen lernt. Somnox soll speziell Menschen beim Schlafen helfen, die sich oft Sorgen machen, nur schwer einschlafen können, Stress nicht abschütteln können oder unter Ängsten leiden.

 

TP-Link zeigt auf der IFA 2018 frische Mesh WLAN Lösungen

In Halle 17 / 111 ist kein Miniatur-UFO gelandet. Dort präsentiert TP-Link die beiden Neuheiten Deco P7 und Deco M9 Plus, die unterbrechungsfreien WLAN-Empfang bieten sollen. Über Mesh WLAN-Netzwerke (802.11ac) werden bis zu 100 gleichzeitig aktive Geräte unterstützt, die mittels Seamless Roaming zugeordnet werden. Das sollte auch für ein sehr großes Smart Home ausreichen. Beim Deco P7 wird Mesh WLAN mit Powerline integriert, um auch Geräte ohne WLAN-Modul verbinden zu können. Der Deco M9 Plus kann als Hub für Smart Home Geräte genutzt werden. Mit insgesamt drei Einheiten soll er bis zu 600 Quadratmeter mit WLAN abdecken können, zusätzlich stehen zwei Gigabit-Ports zur Verfügung. Neben Wi-Fi und Bluetooth unterstützt der Deco M9 Plus auch das ZigBee Smart Home Protokoll, um Komponenten ohne zusätzlichen Hub bzw. Smart Home Zentrale einbinden zu können.

© TP-Link / Der Deco P7 vereint Mesh WLAN mit Powerline, Deco M9 Plus dient auch als Hub fürs Smart Home

 

Der Smart Speaker mit „Hallo Magenta“ von der Telekom auf der IFA 2018

Lange zogen die Gerüchte über einen Smart Speaker made in Germany durch das Internet. Auf der IFA 2018 kündigte der Telefongigant in Halle 21, Stand 110 nun endlich den Smart Speaker an. Entwickelt wurde das Audiosystem gemeinsam mit dem Fraunhofer IDMT. Keyword für die Aktivierung ist – na, wer rät es? – „Hallo Magenta“. Der Smart Speaker kann Anrufe annehmen, zur Sprachsteuerung von EntertainTV genutzt werden, Musikstreaming wiedergeben und selbstverständlich das Smart Home steuern. Auch Fragen nach Wetter, Uhrzeit, Nachrichten, Termine etc. sind dabei. Was ist also der große Unterschied zu bereits erhältlichen Smart Speakern? Ganz einfach: neben Magenta verfügt der smarte Lautsprecher bei Erscheinen wohl auch über eine Alexa-Anbindung, der die Möglichkeiten vergrößert. Und besonders wichtig für viele Landsleute: die Datenspeicherung soll ausschließlich in Europa erfolgen, der Smart Speaker soll ohne Aktivierung nichts speichern und der Nutzer selbst kann Daten jederzeit selbst löschen. Derzeit werden über die Telekom-Webseite 1.000 Tester mit verschiedenen Dialekten gesucht. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest.

© Telekom / Smart Speaker mit guter Datensicherheit und „Hallo Magenta“ Aktivierung

 

Spielerisch Zähneputzen mit Gaming-Option: Playbrush auf der IFA 2018

Das österreichische Unternehmen Playbrush GmbH stellt auf der IFA 2018 in Halle 15.1 an Stand 128 mit Playbrush eine Erweiterung für handelsübliche Handzahnbürsten vor. Alternativ gibt es die elektrische Zahnbürste Playbrush Smart Sonic. Diese verbinden sich passenderweise per blueTOOTH mit dem Smartphone oder Tablet und stellen dann verschiedene Spiele zur Wahl, die dabei helfen, das wirklich alle Zähne für eine empfohlene Zeit geputzt werden. Damit die Spiele nicht auf Dauer langweilig werden bei zwei- bis dreimaligem Zähneputzen am Tag, gibt es auch ein Playbrush Spiele-Abo, das immer wieder neue Games bietet. Dazu kommen detaillierte Putzstatistiken, die den Eltern Aufschluss darüber bieten, ob auch richtig geputzt wurde. Ob das nun wirklich sein muss, eine medizinisch wichtige Tätigkeit mit einem Spiel zu kombinieren, darüber lässt sich selbstverständlich vortrefflich streiten. Wer jedoch einfach mal eine Ausweichmöglichkeit zum täglichen “Nein, ich will keine Zähne putzen“ sucht, oder meint, seine Kinder putzen nicht gründlich genug, der kann Playbrush durchaus eine Chance geben.

 

Neuer Smart Home Sensor von Vayyar als IFA 2018 Neuheit

In Halle 26 am Messestand 240 auf der IFA 2018 zeigt das israelische Unternehmen Vayyar einen neuen Smart Home 3D-Bildsensor, der vielseitig einsetzbar sein soll. Ob Robotik, Sicherheitstechnik, Automobil, Altenpflege oder Unterhaltungselektronik. Der Sensor arbeitet mit schwacher Radarstrahlung und erkennt die Anzahl der Personen und deren Position, also, ob jemand steht, sitzt oder liegt. Gerade letzteres ist im Smart Home für Senioren einsetzbar, da somit Stürze erkannt werden können, etwa im Bad auf nassem Boden. Die Sensoren erstellen ein Echtbild in 3D, ohne Optik oder Kamera, was der Privatsphäre und Datensicherheit zugutekommt. Einsetzbar ist der Sensor auch in Überwachungskameras, um Eindringlinge zu erkennen oder in smarten Haushaltsgeräten, um diese intelligenter zu machen. Er kann auch helfen, die Gewohnheiten zu erkennen, kommt jemand jeden Morgen in die Küche und an einem Tag nicht mehr, könnte über eine App eine Kontaktperson alarmiert werden, da eventuell etwas vorgefallen ist.

 

Neues von Nanoleaf als IFA 2018 Neuheit: Canvas Farbkacheln mit Touch

Der für innovative Lichtsysteme bekannte kanadische Hersteller Nanoleaf präsentiert als eine der IFA 2018 Neuheiten die neue Canvas-Serie. Dabei handelt es sich um frei kombinierbare Wandkacheln, die auf Touchsteuerung oder Gestensteuerung reagieren. In einer Smartphone-App werden zu Beginn einmalig Lichtszenen oder Farbanimationen eingestellt, die sich dann per Berührung mit dem Finger oder einer Wischbewegung aktiviert oder gewechselt werden können. Wecken mit Sonnenaufgangs-Szenario ist ebenso möglich, wie die Abstimmung auf die Musik bei einer Party. Die einzelnen Kachelmodule lassen sich zusammenstecken und reagieren dann als eine Einheit auf Befehle oder verschieden Gesten: streicht man beim Laufen mit der Hand über Nanoleaf Canvas, kann das auch eine Art Farbverlauf bewirken. Und wer lieber altbewährt Licht steuert, kann eine Zeitschaltung einrichten oder per Sprachbefehl über Alexa, Siri und den Google Assistant Szenarien abrufen. Mehr Infos in Halle 26 / 382.

© Nanoleaf / Canvas funktioniert mit Gestensteuerung, Sprachsteuerung, Touchsteuerung und per App

 

Medion Life+ möchte den Einstieg ins Smart Home erleichtern

Ein Smart Home einrichten ohne Zentrale: Medion zeigt als IFA 2018 Neuheiten die neue Serie Life+, bei der sich alle Komponenten einzeln per WLAN verbinden lassen. Die Einrichtung erfolgt wahlweise über Android oder iOS per Life+ App. Und Nutzer sollen endlos viele Life+ Geräte parallel nutzen und somit das Smart Home stetig aufrüsten können. Als Smart Home Komponenten stehen eine 360 Grad IP Kamera mit Bewegungsmelder, eine Türklingel inklusive Kamera und 2-Wege-Kommunikation, eine RGB LED Leuchte und ein RGB LED Streifen sowie ein intelligenter Zwischenstecker und eine Mehrfachsteckdose zur Verfügung. Dazu gesellen sich eine Waage und ein Schlaftracker im Health-Bereich und smarte Haushaltsgeräte wie eine Kaffeemaschine, ein Saugroboter, ein Luftreiniger und ein Aroma Verdampfer. Alle Preise und der Erscheinungstermin stehen noch nicht fest. Zu sehen gibt es die Neuheit in Halle 11.2 / 101.

© Medion / Mit Life+ möchte Medion die Bedienung und Einrichtung eines Smart Home einfacher gestalten

 

Der smarte Alexa-Autoadapter Roav Viva kommt jetzt auch nach Deutschland

Auf der CES 2018 wurde der smarte Nachrüststecker für den Zigarettenanzünder im Auto erstmals vorgestellt. Pünktlich zur IFA 2018 kommt das smarte Gadget auch zu uns. Kurz gesagt: damit lassen sich ältere Autos oder Autos mit Apple CarPlay oder Android Auto mit Alexa nachrüsten. Gekoppelt über Bluetooth mit einem Smartphone und der Roav Viva App stehen dann alle Alexa Skills auch während der Autofahrt zur Verfügung: Pizza bestellen auf dem Nachhauseweg, per Sprachbefehl navigieren oder die Lieblingssongs streamen sind dann sogar im Oldtimer möglich. Gleichzeitig dient Roav Viva als Freisprecheinrichtung und zur Bedienung von Smart Home Komponenten. Seitlich besitzt das Smart Car Gadget noch zwei USB-Anschlüsse zum Laden von Smartphone, Tablet etc. Zwei integrierte Mikrofone mit Hintergrundrauschen-Unterdrückung sollen Sprachbefehle auch bei laufendem Motor klar und deutlich verstehen. Wermutstropfen: Roav Viva erfordert eine ständige mobile Datenverbindung des Smartphones, da kann das monatliche Datenvolumen rasch futsch sein. Selbst entdecken in Halle 3.2 / 119.

 

Bose präsentiert unter IFA 2018 Neuheiten den Smart Speaker Home 500

Laut Bose soll der Home 500 ein beeindruckendes Klangbild haben, das alle bis jetzt erhältlichen Smart Speaker übertrifft. Vollmundig geht es weiter: der in eine schicke Aluminiumhülle gesteckte smarte Lautsprecher reflektiert mit zwei entgegengesetzt ausgerichteten Treibern den Klang von den umliegenden Wänden, trennt Instrumente nach links und rechts und platziert den Gesang dort, wo der Künstler ihn aufgenommen hat. Die Steuerung erfolgt wahlweise über Sprachbefehle, per Touchbedienung auf dem Gehäuse des Bose Home 500 oder über das verbundene Smartphone. Verbunden wird der Klangkünstler über WLAN oder Bluetooth, auch das Smart Home kann über Alexa Sprachbefehle gesteuert werden, Apple Airplay2 und zusätzliche Sprachassistenten sollen per Update folgen. Die UVP für diese Alternative zum Sonos One und anderen Smart Speakern liegt bei gut 450 Euro.

© Bose / Ein besonders natürliches Klangbild soll der smarte Lautsprecher Home 500 bieten

 

Miele möchte mit dem G7000 zur IFA 2018 das Geschirrspülen revolutionieren

Ein Geschirrspüler, der für die nächsten zwanzig Spülgänge bereits das nötige Spülmittel in Form eines Pulvergranulats beinhaltet, wo gibt’s denn sowas? Na, auf der IFA 2018 in Berlin bei Miele. Das Modell G7000 besitzt das neue Dosiersystem AutoDos mit PowerDisk, das den Reiniger automatisch dosiert. Ein Sensor ermittelt den Verschmutzungsgrad des Geschirrs und sorgt für genügend Reinigungsgranulat. Die Steuerung erfolgt zeitgemäß per App, per Sprachbefehl oder über eine in der Tür integrierte farbige Touchsteuerung namens M-Touch, die per Tippen, Ziehen und Wischen funktioniert. Clever: bemerkt das System, dass zwischen zwei programmierten Spülgängen die Tür nicht geöffnet wurde, lässt es den zweiten ausfallen. Schade: Ein- und Ausräumen muss man den smarten Geschirrspüler noch selbst. Und ab und zu die PowerDisk wechseln. In den Handel soll G7000 im November kommen. Mehr Infos in Halle 2.1 / 101.

© Miele / Dieser Geschirrspüler ist ebenso smart wie clever und bringt frischen Wind in die smarte Küche

 

Medion erweitert mit der IFA 2018 die Alexa Unterstützung für viele Geräte

Alexa ist sprichwörtlich in aller Munde. Kein Wunder, dass auch der beliebte Hersteller Medion immer mehr Geräte mit der Sprachassistentin ausstattet. Neben Internetradios, Küchenradios, WLAN Lautsprechern, die damit zu Smart Speakern mutieren und All-In-One-Audio-Systemen wird Alexa auch erstmals in einem Medion Smart TV zur Steuerung integriert und findet sogar im Notebook Bereich, bei den neuen Medion Convertibles, einen Platz. Über die zahlreichen Alexa Skills wird es mittels Fernfeld-Spracherkennung somit möglich, per Fernseher, Laptop oder Küchenradio das Smart Home zu steuern, sich Fragen beantworten zu lassen, Wetterinformationen abzurufen oder Termine zu erstellen. Preise und Verfügbarkeiten teilte Medion noch nicht mit. Weitere Infos in Halle 11.2 / 101.

© Medion / Alexa hält bei Medion in zahlreichen Produkten Einzug

 

Bosch zeigt auf der IFA 2018 den mobilen Wohlfühlsensor AIR

Mit AIR präsentiert Bosch unter seinen zahlreichen IFA 2018 Neuheiten einen Wohlfühlsensor-Würfel, der mit oder ohne Smartphone genutzt werden kann und das Wohlbefinden in Innenräumen steigern soll. Ein zweifaches Tippen auf AIR startet die Messung der Luftqualität, das Umdrehen auf den Kopf beendet die Bluetooth-Verbindung und deaktiviert die Anzeige-LEDs. AIR ist so etwas wie ein transportabler Hygrometer, der alle fünf Minuten die Luftfeuchtigkeit, Luftqualität, Temperatur, Helligkeit und Lautstärke der Umgebung misst und die Qualität über Ampelfarben signalisiert. Zusätzlich gibt er Empfehlungen, etwa zum Lüften, um Schimmelbildung zu vermeiden. Oder AIR informiert über flüchtige organische Verbindungen und sagt, wenn es zu laut ist. Mit seinen sehr kompakten Maßen ist der Würfel äußerst transportabel und kann ins Büro oder in den Urlaub mitgenommen werden. Als UVP für AIR gibt Bosch knapp 100 Euro an. In Halle 3.1 / 101 gibt es den Sensor zu entdecken.

© Bosch / Der 5-in-1-Sensor AIR möchte für mehr Wohlbefinden in Innenräumen sorgen

 

AEG zeigt auf der IFA 2018 SenseCook Induktionsfelder mit smarten Funktionen

Induktionsfelder gehören heute eigentlich zum Standard in der Küche. Neben Siemens und Miele präsentiert auch AEG auf der IFA 2018 neue Induktionsfelder der Produktfamilie SenseCook. Die Technik dahinter macht die Kochfelder smart: Der Gargut-Sensor SensePro ist ein kabelloser und batterieloser Lebensmittelsensor, der die Gartemperatur während des Zubereitens anzeigt und damit Gemüse, Fleisch, Saucen und mehr auf den Punkt garen soll. Der Bratsensor SenseFry soll für optimale Bratergebnisse sorgen, indem man auf dem Touchscreen das Gericht und die gewünschte Konsistenz auswählt. Der Sensor regelt dann die Leistung des Kochfelds ohne manuelles Temperaturnachregeln automatisch. Der Überkoch-Sensor SenseBoil reduziert automatisch die Energiezufuhr, sobald er aufsteigende Wasserblasen erkennt und soll damit Schluss mit Überkochen machen. Alle Kochfelder verfügen über ein farbiges TFT-Touch-Display, das erst sichtbar ist, wenn ein Topf oder eine Pfanne auf das Induktionsfeld gestellt wurde. Messe-Besucher finden die IFA-Neuheit in Halle 4.1 / 101.

© AEG / Die SenseCook Induktions-Kochfelder mit smarter Sensor-Technologie zeigt AEG als IFA 2018 Neuheiten

 

Die neuen Smart Home Waschmaschinen von Siemens auf der IFA 2018

Die Modelle der avantgarde Premium Serie von Siemens sollen sich ideal in ein Smart Home integrieren und nehmen bis zu zehn Kilo Wäsche auf. Ausgestattet mit dem i-Select Touchscreen soll sie die Bedienung Smartphone-ähnlich vereinfachen, auch eine Nutzung mit der Siemens Home Connect App ist von überall aus möglich. Und was macht das blaue Licht rund um die Waschtrommel? „Es leuchtet blau“. Damit nicht genug: der leuchtende Ring zeigt auch den aktuellen Programmstatus an. Es gibt zwei Versionen der avantgarde Waschmaschine: Einmal mit integrierter sensoFresh Technologie zum Auflösen unangenehmer Gerüche ohne einen Waschgang starten zu müssen. Oder mit i-Dos Dosierfunktion, bei der Sensoren den Beladungsgrad, den Verschmutzungsgrad und die Textilarten berechnen und automatisch die dafür passende Menge Waschmittel verlangen. Preislich liegen beide Waschmaschinen gleich: der UVP beträgt ca. 1700 Euro. Hier gibt es weitere Infos: Halle 1.1 / 101.

© Siemens / Der iSelect Touchscreen erinnert an die Bedienung eines Smartphones

 

IFA 2018 Neuheit Amp von Sonos für Smart Home Entertainment

Sonos zeigt auf der IFA 2018 in Berlin den neuen Verstärker Amp, einen Home-Audio-Hub, der bis zu vier traditionelle, kabelgebundene Lautsprecher mit 125 Watt pro Kanal in ein drahtloses Sonos Heimkinosystem integrieren kann. Das Smart Home Gerät unterstützt Apple AirPlay2 zur Wiedergabe von Musik über iOS Geräte, mehr als 60 Streamingdienste und verfügt neben Line-In zum Anschluss von Plattenspieler, CD-Wechsler etc. über HDMI ARC-Anschluss für den Fernseher. Seine Maße sind auf die Nutzung in Standard-AV-Racks ausgelegt. Über Updates soll Sonos Amp stetig erweitert werden und auch in verschiedene Smart Home Systeme eingebunden werden können, inklusive intelligenter Beleuchtung und zentraler Steuerungssysteme. Ist im bestehenden System ein Sonos One oder Sonos Beam mit Amazon Alexa Kompatibilität vorhanden, kann auch der Amp per Sprachsteuerung genutzt werden. Verbunden wird Sonos Amp per WLAN oder Ethernet-Kabel, erscheinen soll der smarte Receiver Anfang 2019, als UVP werden rund 700 Euro angegeben.

© Sonos / Der smarte Receiver Amp soll klassische HiFi-Komponenten einfach in moderne drahtlose Sonos Systeme einbinden

 

Kräuter frisch aus der Küche: Bosch SmartGrow auf der IFA 2018

Bosch möchte mit einer IFA 2018 Neuheit mehr Kräuter in die Küche eines Smart Home bringen. Das Gadget mit dem Namen SmartGrow soll die Aufzucht von Kräutern noch einfacher machen: ausgestattet mit der sogenannten, patentierten Hydroponic Technologie sorgt der kleine Küchenhelfer im futuristischen Look für ein abgestimmtes Lichtspektrum, optimale Nährstoffe für die Keimlinge und eine vollautomatische Bewässerung. Mit diesem Zusammenspiel sollen ideale Wachstumsbedingungen erreicht werden. Je nach Wachstumsphase ist der Deckel des SmartGrow geschlossener oder offener: bei der Keimung bleibt er nahezu geschlossen, ausgewachsenen Pflanzen bietet er den nötigen Platz und die passende Lichtquelle. Das runde SmartGrow Gadget sorgt damit an 365 Tagen im Jahr für frische Kräuter, auch ein Mix aus verschiedenen Pflanzen ist möglich, insgesamt 40 Sorten an Saatkapseln gibt es. Erscheinen soll SmartGrow voraussichtlich Ende 2018.

© Bosch / „Natürliches Wachstum zum Zuschauen“ möchte Bosch mit dem SmartGrow in die smarte Küche bringen

 

Die Smart Home Innovationen von Ecovacs zur IFA 2018

Die weltweit neue Ecovacs AIVI Technologie soll Reinigungsroboter dabei unterstützen, Hindernisse zu erkennen und darauf entsprechend zu reagieren: etwa Socken nicht einsaugen oder die Katze weiträumig umfahren. So sollen sich Anwender nicht mehr Gedanken um herumliegende Dinge machen brauchen. Die stetig per Kamera ermittelten Objekte werden laut Hersteller nicht gespeichert, sondern nur live für die Auswertung genutzt. Daneben präsentiert das Unternehmen neue DEEBOT-Modelle für alle Bodentypen und Reinigungsaufgaben: verbesserte Saugkraft, Smart Navi 3.0 zum Scannen, Planen und Kartieren der Umgebung sowie eine neue Wischtechnologie in den Modellen OZMO 930 und OZMO Slim 10, die effektiver auf Schmutz und getrocknete Flüssigkeiten reagieren und diese beseitigen sollen. Der neue Fensterwischroboter WINBOT X wurde bereits mit zahlreichen Awards ausgezeichnet und kommt mit Tiefreinigungsmodus, vierstufigem Reinigungssystem und einem neuartigen Safety-Tether-System. Der akku-betriebene WINBOT X soll sich verschiedenen Fenstertypen anpassen können und sich bei der Reinigung sicher, frei und intelligent bewegen. In Halle 5.1 / 103 gibt es die neuen Saugroboter zu bestaunen.

© Ecovacs / Mit einer revolutionären K.I. möchte Ecovacs dafür sorgen, dass Bodenreinigungsroboter auf jedes Objekt entsprechend reagieren

 

Blaupunkt zeigt WLAN Lautsprecher als eine der IFA 2018 Neuheiten

Quadratisch, praktisch und musikalisch: der PVA 100 von Blaupunkt ist ein smarter Lautsprecher mit WLAN, der einfach in die Steckdose gesteckt wird. Damit ist die konsequente Stromversorgung schon mal gesichert. Ausgestattet mit dem Google Assistant bietet er alle Features des Google Home im eckigen Gewand. Ebenfalls integriert ist Chromecast, um den einfachen Zugriff auf die Lieblingsmusik zu ermöglichen. Damit genügt ein einfaches „Okay Google, spiele meine Spotify Playlist Party“ und schon erklingt die gewünschte Musik. Auch Wetterabfragen, Tageszusammenfassung, Kalendereinträge und das Steuern angeschlossener Smart Home Komponenten ist möglich. Der Clou ist aber die Steckdosenfunktion: damit kann der smarte Lautsprecher von Blaupunkt in jedem Raum beinahe unsichtbar integriert werden. Bereits Ende September soll der Smart Speaker im Laden stehen, die UVP ist 140 Euro. Jetzt schon zu sehen auf der IFA 2018 in Halle 5.1 / 103.

© Blaupunkt / Kompakt und in Steckdosenoptik kann der smarte Lautsprecher von Blaupunkt praktisch überall eingesteckt werden

 

Neue smarte Displays von Archos: „Hello“ feiert auf der IFA 2018 Premiere

Das französische Unternehmen Archos präsentiert auf der IFA 2018 gleich drei neue Smart Displays: Hello 5 (UVP ca. 150 Euro), Hello 7 (UVP ca. 170 Euro) und Hello 10 (UVP ca. 230 Euro) – und richtig, die Zahlen entsprechen der Zoll-Diagonale des Touchscreen-Displays. Allen gemein ist ein Quad-Core-Prozessor, 2 GB RAM, Google Android Oreo Betriebssystem, eine 5-Megapixel-Kamera (die auch als Überwachungskamera genutzt werden kann), zwei Mikrofone und 3.000-mAh-Akku (6.000 mAh bei Hello 10) für den mobilen Einsatz. Während die 5- und 10-Zoll-Variante konsequent auf horizontale Optik ausgelegt sind, kann die 7-Zoll-Variante quer und hoch genutzt werden. Neben der Sprachsteuerung über den Google Assistant können alle Hello-Modelle wie ein handelsübliches Tablet bedient werden. Hello 5, die eiförmige Variante verfügt über Qi-Technologie und kann etwa zum Laden von Smartphones genutzt werden. Selbst entdecken in Halle 26 / 202.

© Archos / Die neuen Sprachassistenten „Hello“ von Archos kommen in drei Größen von fünf bis zu zehn Zoll

 

Die erste von drei IFA 2018 Neuheiten von AVM: Fritz!Box 7530

AVM stellt neben den Neuheiten von Fritz!OS 7, das zusätzliche Features rund um Supervectoring und Smart Home bereit stellt, auf der Messe in Berlin auch neue Modelle vor. Die Fritz!Box 7530 ist so etwas wie der kleine Bruder der 7590: die in etwa halb so große Fritz!Box ist ausgestattet mit 2x2 Dualband WLAN ac/n für 2,4- und 5 GHz-Band, Supervectoring-Funktion mit bis zu 300 Mbit/s und vier Gigabit-LAN-Ports. Dazu kommen ein USB-Port zum Anschluss von externen Speichermedien und zur Nutzung als Fritz!NAS, eine DECT-Basis für Telefonie und Smart Home Funktionen für HAN-FUN Produkte, wie etwa die Thermostate, intelligenten Steckdosen von Magenta Smart Home. Auch der Anschluss für die altbewährten analogen Telefone ist wieder vorhanden. Als UVP gibt AVM einen Preis von rund 150 Euro an, womit der kleine Bruder ein gutes Stück unter der UVP der Fritz!Box 7590 liegt. Sie kommt voraussichtlich zur IFA in den Handel. Auf der Messe findet man AVM in Halle 17 / 109.

© AVM / Die Fritz!Box 7530 wirkt äußerlich wie eine Fritz!Box 7590 nach einer radikalen Diätkur, bietet aber viel Technik auf kleinem Raum

 

AVM IFA Neuheiten 2018 die Zweite: das Fritz!Fon C6 für Smart Home

Eine der spürbarsten Neuerungen der zweiten AVM IFA 2018 Premiere sind eine verbesserte Griffsicherheit und „fühlbare Punkte auf der Tastatur“. Doch damit nicht genug: HD-Telefonie, Mailempfang, integriertes Internetradio, Babyfon, mehrere Anrufbeantworter sowie mehrere Telefonbücher mit bis zu 300 Einträgen und bis zu fünf hinzufügbare Klingeltöne gehören auch zur Ausstattung. Eingehende Anrufe werden mit einem hinterlegten Foto oder dem Orts-bzw. Ländernamen angezeigt. Ein neuer Akku soll 16 Stunden Telefonate am Stück oder 12 Tage Stand-By-Funktion ermöglichen. Zusätzlich kann das Fritz!Fon C6 auch zur Steuerung von an der Fritz!Box registrierten Smart Home Komponenten genutzt werden: so kann auf dem hochauflösenden Farbdisplay etwa das Live-Bild einer Sicherheitskamera angezeigt werden, die Zwei-Wege-Kommunikation genutzt oder auch die Tür per Telefon geöffnet werden. Das Fritz!Fon C6 soll noch 2018 erscheinen und voraussichtlich knapp 90 Euro (UVP) kosten.

© AVM / Das Fritz!Fon C6 soll besser in der Hand liegen und bietet die Nutzung umfangreicher Smart Home Funktionen

 

Die dritte IFA 2018 Neuheit von AVM: Fritz!Repeater 3000

Eine weitere IFA 2018 Premiere aus dem Hause AVM ist der Fritz!Repeater 3000. Der für WLAN Mesh vorbereitete Repeater soll das WLAN-Signal laut Hersteller bis in den kleinsten Winkel von großen Appartements und Häusern bringen. Neben dem 2,4-Band mit 400 Mbit/s (2x2) und 5 GHz-Band mit 866 Mbit/s bei 2x2 und 1.733 Mbit/s bei 4x4 verfügt er über eine dritte Funkeinheit im 5 GHz-Band. Diese soll für eine besonders gute Anbindung an ein WLAN Mesh-Funknetz und damit vor allem im Bereich Gaming und Streaming von Filmen und Serien für eine stabile Verbindung sorgen. Ebenfalls an Bord ist Band Steering inklusive Idle Steering, das für einen zügigen Band-Wechsel von Smartphones und Tablets sorgen soll. Für die Anbindung von Geräten per LAN-Kabel stehen zwei Gigabit-Ports bereit. Der Fritz!Repeater 3000 ist das neue Highend-Modell im Portfolio von AVM und wird voraussichtlich Ende 2018 zum UVP von ca. 130 Euro auf den Markt kommen.

© AVM / Der Fritz!Repeater 3000 soll mit drei Funkeinheiten auch große Wohnflächen mit schnellem WLAN versorgen können

 

Airthings Wave Plus ist der erste Raumluftqualitätsmesser mit Radon-Erfassung

Eine der drei IFA 2018 Neuheiten des norwegischen Unternehmens Airthings ist Wave Plus, ein batteriebetriebener Innenraumklimamonitor mit insgesamt sechs Sensoren, der neben Temperatur, Luftdruck und Feuchtigkeit auch flüchtige organische Verbindungen (VOC), CO2 und erstmals auch Radonwerte ermittelt und anzeigt. Damit deckt das Smart Home Gerät drei der gefährlichsten Schadstoffe ab, darunter das radioaktive Gas Radon. Wird ein Grenzwert überschritten, löst Wave Plus einen Alarm aus. In der dazugehörigen, kostenlosen App werden detailliert alle Werte der angeschlossenen Airthings-Geräte angezeigt, auch ohne App kann durch eine Handbewegung vor dem Gerät ein Status visualisiert werden. Wave Plus wird zudem kompatibel mit Amazon Alexa und IFTTT sein. Gibt es hier zu finden: Halle 6.2 / 124.

 

ACME präsentiert mehrere neue Smart Home IFA 2018 Neuheiten

Die intelligente Waage „ACME SC202“ kann sich per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden, um die Waageergebnisse in einer App detailliert aufzubereiten, inklusive Angaben zu Körperfett-Anteil, BMI, BMR und mehr. Der intelligente WiFi-Stecker „ACME SH1101“ soll angeschlossene Geräte nicht nur per App steuerbar machen, sondern auch kompatibel zu Alexa und Google Assistant sein, und damit die Geräte auch per Sprachsteuerung ein- und ausschalten können. Daneben wird ACME auch die Smartwatch „SW101“ auf der IFA 2018 präsentieren: diese ist eine Art Einsteigermodell in den Smartwatch-Bereich und zeigt auf einem runden Touch-Farbdisplay laut Hersteller neben Uhrzeit und Datum zum Beispiel verbrannte Kalorien und gelaufene Kilometer. Abgerundet wird das Portfolio durch ein kabelloses Induktions-Doppelladegerät mit Qi-Standard-Unterstützung und Schnellladetechnologie. Mehr erfahren in Halle 3.2 / 103.

© ACME / Neben einer intelligenten Waage und einer Smartwatch zeigt ACME als IFA 2018 Neuheit eine intelligente Steckdose, die angeschlossene Geräte sprachsteuerbar macht

 

Fortbewegung neu gedacht auf der IFA 2018

IOHawk wird unter den IFA 2018 Neuheiten auch sein neuestes eMobility-Konzept zeigen: die NXT Skates sind bereits seit Ende Juli erhältlich und erinnern an zwei kleine Hoverboards, die man sich unter die Füße schnallt. Damit kann dank je 250 Watt Motorleistung durch Gewichtsverlagerung eine Geschwindigkeit von bis zu 12 km/h erreicht werden. Der pro Board enthaltene 54-Wh-Akku hält für ca. 8 km und lässt sich in 1,5 Stunden komplett laden. Ist der Weg weiter, können die jeweils knapp 3 kg schweren NXT Skates mit integrierten Trageriemen einfach transportiert werden. Eine enthaltene Verbindungsstange macht aus den zwei kleinen Boards ein klassisches Hoverboard. Kleine LED-Leuchten sollen bei Dunkelheit für Sicherheit sorgen, ein Spritzwasserschutz nach IP65 ist auch dabei. 

© IOHawk Invest GmbH / Die beiden einzelnen NXT Skates können durch eine im Lieferumfang enthaltene Stange zum herkömmlichen Hoverboard umgewandelt werden.

 

Weitere IFA 2018 Neuheiten von Signify bzw. Philips Hue

Neben der Adore-Badbeleuchtung erweitert Signify sein Philips Hue Portfolio neben frischen Pendelleuchten und Wandleuchten auch um den Outdoor Lightstrip, der flexibel, biegsam und wetterfest im Außenbereich genutzt werden kann, etwa auf dem Balkon oder im Garten und sogar bis ein Meter unter Wasser. Es wird ab Oktober eine 2-Meter- und eine 5-Meter-Variante geben, die für Akzente im Außenbereich des Smart Home sorgen. Daneben präsentiert Signify auf der IFA 2018 den dimmbaren White GU10 Spot, der sich über die Standort-Funktion mit dem Smartphone verbindet und sich einschaltet, wenn man sich nähert – ab September erhältlich. Dazu gesellen sich an Wand oder Decke montierbare LED-Panelleuchten namens Philips Hue Aurelle, die ab September in vier Größen verfügbar sein werden. Durch einen Schwebeeffekt sollen sich Lichteffekte maximieren und Räume großzügiger wirken. IFA-Besuchen finden die Neuheiten im Bereich smarte Beleuchtung in Halle 22 / 101.

© Signify / Unter den IFA 2018 Neuheiten von Signify tummelt sich auch eine flexible Außenbeleuchtung

 

Devolo zeigt als IFA 2018 Weltpremiere Mesh-WLAN/Powerline-Hybriden „Magic“

Hersteller Devolo präsentiert auf der IFA 2018 als Weltpremiere unter dem Namen „Magic“ einen neuen Powerline-Adapter, der zusätzlich WLAN Mesh beherrscht. Ausgestattet mit neuen Chips, basierend auf dem Standards G.hn sollen Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 2.400 Mbit pro Sekunden möglich werden. Der Clou ist die Hybridtechnik, die Mesh WLAN und Powerline kombiniert. So kann das WLAN Netzwerk auch durch Decken und Wände über die Steckdose ohne Einbußen verteilt werden. „Autopair“ sorgt für schnelle Installation. „Magic 1 WiFi“ bietet 1.200 Mbit/s, zwei LAN-Ports und WiFi ac mit Mesh, „Magic 2 WiFi“ zwei Gigabit-LAN-Ports und 2.400 Mbit/s. Die Adapter werden als Einzelprodukte ab rund 100 Euro, 2er-Starter-Set ab gut 150 Euro und 3er-Multiroom-Kit ab circa 240 Euro voraussichtlich ab September 2018 verfügbar sein, erhältlich sind sie zusätzlich auch als LAN-Version mit einem Gigabit-Port ab rund 65 Euro. Vor Ort in Berlin entdecken in Halle 6.2 / 126.

© Devolo / Bis zu 2.400 Mbit/s Geschwindigkeit kann der neue Powerline/Mesh-WLAN-Hybrid „Magic 2 WiFi“ erreichen

 

Auch unter den IFA 2018 Neuheiten: Wassersterilisator und Pestiziddetektor

Gute Nachrichten für alle, die gern so steril wie möglich leben möchten: Der auf der IFA 2018 ausgestellte, intelligente und direkte UV-Trinkwasser-Sterilisator von ITRI soll das Trinkwasser im Haushalt durch UVC-LED-Licht statt wie zumeist üblich Quecksilberlampen desinfizieren, und somit das Risiko einer bakteriellen Verunreinigung minimieren. Besondere Merkmale sind eine lange Lebensdauer, geringe Größe und niedriger Stromverbrauch.

Die Pesticide Residue Detection Technology möchte ebenfalls für mehr Sicherheit rund um Nahrung sorgen. In Rauchmelder-ähnlichen Geräten namens HALO verbaut, kommt sie in Nähe des Waschbeckens zum Einsatz und erkennt Pestizide in Echtzeit. Über eine patentierte, optische Erkennung und einen dynamischen Abbaualgorithmus erkennt HALO während des Gemüse- oder Obstwaschens, ob die Menge an Pestizidrückständen unbedenklich ist, oder ob das Lebensmittel weiter gewaschen werden sollte. In Halle 26 / 229 können Besucher sich selbst einen Eindruck davon machen.

© ITRI / Der Pestiziddetektor misst in Echtzeit die Pestizide beim Waschen von Obst und informiert, wann es bedenkenlos gegessen werden kann

 

LG OLED TV mit AI-ThinQ-Technologie wird ein großes Thema bei den IFA 2018 Neuheiten

Für die OLED 4K Smart TV E8, setzt das südkoreanische Unternehmen LG Electronics auf Glaselemente im Rahmen. Je nach Blickwinkel wirkt der Fernseher daher, als würde er über dem Aufstellort schweben. Dafür gab es den reddot Award für Produktdesign, den CES Innovation Award und den Design Award 2018. Für die Ausgabe von Dolby Atmos und 360°-Surround-Sound hat der LG Smart TV insgesamt sechs Front-Firing-Lautsprecher mit 60 Watt Leistung im Rahmen verbaut. Das Bild soll neben HDR10Pro, HLG Pro und Advanced HDR by Technicolor vor allem durch Dolby Vision, einer 4K Cinema HDR-Technik, die auch in Hollywood-Studios eingesetzt wird, besonders natürlich aussehen. Als Smart TV fürs Smart Home kommt die OLED E8 Serie inklusive AI-ThinQ-Sprachsteuerung in zehn Sprachen, darunter deutsch. Laut Hersteller denkt der Smart TV kurz darüber nach, bevor er antwortet oder einen Befehl ausführt. Und ähnlich wie Samsungs „The Frame“ kann auch der OLED E8 in einen Galeriemodus versetzt werden, bei dem neben Kunstwerken je nach Jahreszeit stimmungsvolle Bilder von tripadvisor im Standby-Modus von passender Musik begleitet angezeigt werden, die sich ebenfalls per Sprachsteuerung wie „Zeig mir den Sommer in der Galerie” ändern lassen. Gibt es hier: Halle 18 / 101 + Sommergarten / A10.

© LG / Durch den Glasrahmen wirkt es fast so, als würde der LG OLED TV schweben

 

Neues aus dem Bereich der intelligenten Bilderkennung für Roboter

Das Industrial Technology Research Institute ist eine der größten taiwanesischen Forschungseinrichtungen. Auf der IFA 2018 wird sie auf der IFA NEXT vertreten sein und neben Smart Living Lösungen auch das Intelligent Vision System for Companion Robots präsentieren, eine intelligente Bilderkennung für Begleitroboter. Diese ist durch neue Algorithmen in der Künstlichen Intelligenz, 3D-Bilderkennung mit Mehrfachobjekterkennung anhand von Größe, Form, Farbe, Oberflächenstruktur und Standort sowie menschlich wirkende Auge-Hand-Koordination in der Lage, Schach zu spielen oder Gegenstände zu überreichen – laut ITRI mit einer Genauigkeit von 99 Prozent. Die Technologie soll vorrangig in Servicerobotern zum Einsatz kommen, etwa zum Getränkeeingießen oder als Spielpartner für Brettspiele. Vor Ort in Berlin wird ein Roboter präsent sein, der u.a. Geschenke aufhebt und an Messebesucher übereicht. Neugierig? Dann einfach in Halle 26 / 229 vorbeischauen.

© ITRI / Das IVS System soll in künstlichen Mitspielern für Brettspiele, Getränke-Servicerobotern und im industriellen Bereich zum Einsatz kommen

 

Zeigt Fitbit die neue Charge 3 als eine der IFA 2018 Neuheiten?

Sportfans fiebern zwei Jahre nach Einführung des Fitnessband Charge 2 der Fitbit Charge 3 entgegen. Und Gerüchte besagen, diese wird auf der IFA 2018 als Neuheit präsentiert. Viel bekannt ist nicht, aber Spekulationen, unter anderem von Android Authority gibt es viele: die Fitbit Charge 3 soll voraussichtlich eine Fitness Smartwatch mit Touchscreen statt Tapscreen werden, um Nutzern wie bei der Ionic oder Versa Anrufe und Nachrichtenversand zu ermöglichen. Schwimmer und Outdoor-Nutzer sollen sich wohl endlich über eine Wasserdichtigkeit bis zu 50 Meter Tiefe freuen können und auch als Bezahlmittel über NFC soll eine Special Edition der Charge 3 wohl eingesetzt werden können. Zum Tracken von Strecken von Läufern, Bikern etc. muss die Fitbit Charge 3 wohl mit einem Smartphone verbunden sein, denn eigenes GPS ist scheinbar nicht geplant. Genaues wird hoffentlich die IFA 2018 in Halle 4.2 / 213 zeigen.

© FitBit / Im Gegensatz zur Charge 2 soll die Charge 3 wohl mit einem echten Touchscreen kommen und wasserdicht sein

 

Mit Genki Bots kommt ein weiteres System für besseren Schlaf zur IFA 2018

Immer mehr Menschen leiden unter Schlafproblemen bis hin zu Schlafstörungen. Das Industrial Technology Research Institute (ITRI) nimmt sich gemeinsam mit Genki AI diesem Problem mit einer seiner IFA 2018 Neuheiten an. Die Lösung der Forschungs- und Entwicklungseinrichtung für Technologie aus Taiwan: Genki Bot, ein nichtinvasives Schlafhilfesystem. Dieses soll durch Interaktion zwischen Gerät und Benutzern die Schlafumgebung jedes einzelnen Benutzers erkennen und optimieren können. Möglich wird dies durch Algorithmen der Künstlichen Intelligenz, die Umgebungsparameter wie Lieder, Töne oder auch Beleuchtung empfehlen. Genki Bot kann darüber hinaus die Raumtemperatur und Raumfeuchtigkeit messen und Kohlenmonoxid in der Luft erkennen. So ausgestattet soll es zu einem multifunktionalen Haushaltsgerät für eine intelligente Gesundheitsversorgung im Bereich des Smart Living und Smart Home werden. Vor Ort erleben in Halle 26 / 229.

 

Homematic IP bringt zur IFA 2018 neues Smart Home Starter Set Heizen Easy Connect

Ein neues Standalone Smart Home Set rund um Energiesparen und Geldsparen zeigt Homematic IP als eine der IFA 2018 Neuheiten: das „easy connect“ getaufte Paket enthält ein intelligentes Thermostat sowie je einen Fenster- und Türkontakt mit Magnet, der bei geöffnetem Fenster dem Thermostat meldet, dass es die Temperatur herunterregeln kann. Das Set ist alleine im Stand-Alone-Betrieb lauffähig und wird in dem Fall direkt am Thermostat bedient – ideal für Smart Home Einsteiger, die schon mal in das vernetzte Heim „reinschnuppern“ möchten. Alternativ können die Komponenten mittels des Homematic IP Access Point in ein Smart Home System integriert werden. Das ermöglicht dann auch die gewohnte Smart Home Steuerung per App von überall aus sowie die Anzeige des jeweiligen Status von Heizkörper-Thermostat, Fenster oder Tür. Enthalten sind neben den Komponenten auch ein Danfoss-Adapter RA und Stützring sowie das benötigte Montagematerial und Batterien. Für einen UVP von 59,95 Euro ist das Set ab sofort erhältlich. Mehr erfahren in Halle 6.2 / 127.

© Homematic IP / Das Starter Set Easy Connect von Homematic IP ist auch ohne App lauffähig und verknüpfbar.
 

TREKSTOR zeigt als IFA 2018 Neuheiten Smart Home Produkte der neuen Genie-Serie

Das in Bensheim ansässige Unternehmen TREKSTOR möchte auch in den Smart Home Markt einsteigen. Die neue Marke Genie soll auf der IFA 2018 mit erst einmal drei Produkten ihre Premiere feiern. Neben einer intelligenten Steckdose wird TREKSTOR eine Smart Home Klingel sowie eine Smart Home Sicherheitskamera präsentieren. Viel ist noch nicht bekannt über die neuen „Genies“ am Smart Home Markt. Doch eine Unterstützung der Alexa Sprachsteuerung ist bereits bestätigt. Wir dürfen also gespannt sein, was uns pünktlich zur IFA 2018 erwartet. Ebenfalls zu sehen sein werden auch die Smartagent Wearables für den B2B-Bereich, wahlweise mit Android oder Windows, eine Business Smartwatch für Lagermanagement, Patientenfürsorge, Zugangskontrollen und andere denkbare Szenarien im Geschäftsbereich. Hier gibt es die Neuheiten zu sehen: Halle 12 / 102.

© TREKSTOR / Das Smartagent IoT Wearable wird es wahlweise mit Android oder Windows 10 IoT Core geben


Saugroboterhersteller EVOVACS ROBOTICS wird auf der IFA 2018 eine Weltneuheit präsentieren

Viele Saugrobotermodelle von EVOVACS ROBOTICS sollen in Kürze auch mit Alexa Sprachsteuerung ihren Dienst antreten, ein einfaches „Alexa, starte die Reinigung mit Deebot“ genügt, um für Sauberkeit zu sorgen. Gezeigt werden als IFA 2018 Neuheiten frische Modelle der autonomen Fensterreinigungs-, Saug- und Wischroboter. Doch damit nicht genug: das Unternehmen verspricht „einen Meilenstein in der Haushaltsrobotik“: Durch neue Entwicklungen bei der sogenannten OZMO-Technologie sowie in der Smart Navigation und App-Steuerung zeigte EVOVACS, was möglich ist. Auf der IFA 2018 zeigt ECOVACS ROBOTICS laut eigener Aussage „eine echte Weltneuheit, die die Herausforderung herumliegender Kabel, Kleidungsstücke und ähnlicher Dinge eigenständig meistert und damit die intelligente Haushaltsrobotik auf eine neue Stufe hebt“. Sprich: wir werden wohl einen Staubsaugerroboter erleben, der nicht nur Treppen und Möbel erkennt, sondern auch viele andere herumliegende Dinge umfahren kann. Weitere Infos gibt es in Berlin in Halle 5.1 / 103.

© ECOVACS ROBOTICS / Die neue Alexa Sprachsteuerung und eine echte Weltneuheit sollen bei den Deebots für Furore sorgen


Sanbot Nano Roboter für Zuhause in aktueller Version auf der IFA 2018

Bereits im Herbst 2017 gab es eine erste Demo des Sanbot Nano, einem sogenannten „Home Improvement Helper“, oder auf deutsch: Helfer für Zuhause. Der kleine Roboter blendet auf einem zehn Zoll großem Touchscreen in „Gesichtshöhe“ passende Visuals ein, etwa ein comic-/kindartiges Gesicht, das beim Antworten die Lippen bewegt und auch Mimik beherrscht. Oder ein einfaches Videospiel einblendet, das man dann durch Gesten steuern kann. Der knapp 85 cm große Sanbot Nano ist mit Leuchte, Mikrofon, Gyroskop, Kamera und Lautsprecher ausgestattet, damit kann er auch für Videotelefonie eingesetzt werden. Der kleine Helfer ist kompatibel mit Alexa und kann deren Repertoire wie Musikabspielen, Wettervorhersage, Terminerinnerungen oder Smart Home steuern per Sprachsteuerung etc. ausführen, als Protokoll nutzt Sanbot Nano ZigBee. Mit der Q-Link App für iOS und Android kann er als Überwachungsroboter oder zum Aufspüren verlegter Dinge benutzt werden. Auf dem Smartphone-Display wird dann das Sichtfeld des Roboters angezeigt. "Hallo"-sagen können Besucher dem Roboter in Halle 26 / 218.

 

Das tragbare 3D-VR-Headset Royole Moon ist eine der IFA 2018 Neuheiten

Das Unternehmen Royole Corp. nennt Moon selbst ein „3D-Virtual-Mobil-Kino“. Das VR-Headset-ähnliche Gerät kommt ohne Kabel aus, verfügt über ein hochauflösendes 1080p-AMOLED-Display mit mehr als 3.000 Pixel pro Zoll Auflösung und soll laut Hersteller damit die typischen Anzeichen wie Augenermüdung und Unwohlsein, die bei vielen von VR-Brillen hervorgerufen werden, unterbinden. Der angezeigte Screen soll dem Nutzer durch optische Tricks einen 800-Zoll-Bildschirm vorgaukeln, die integrierten Over-Ear-Kopfhörer sind mit Noise Cancelling ausgestattet, damit sich Nutzer voll auf das Erlebnis konzentrieren können. Die Eigenkreation Moon OS als Betriebssystem soll das Abspielen von 2D- und 3D-Inhalten wie Games und Videos direkt über ein verknüpftes Smartphone oder andere Devices erlauben. Es benötigt keine speziellen Inhalte, sondern soll alles wiedergeben, was streambar ist. Der Preis liegt voraussichtlich bei rund 800 US-Dollar. Auf der IFA 2018 kann man die Neuheit in Halle 3.2 / 129 live erleben.

 

Der Dual Cook Flex Ofen von Samsung auf der IFA 2018

Nach der Waschmaschine von LG mit zwei Waschtrommeln war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis auch ein Dual Ofen erfunden wird. Diesmal wird Samsung den Dual Cook Flex unter seinen IFA 2018 Neuheiten präsentieren. Darin sollen durch zwei unabhängige Heißluftventilatoren zwei völlig unterschiedliche Gerichte zubereitet werden können – ohne Geruchs- oder Geschmacksübertragung, ein Garraumteiler lässt sich dann wie ein Backblech einschieben. Die Ofentür lässt sich entweder zur Hälfte oder ganz öffnen, um an den Garraum zu gelangen. So könnte man das Gericht oben schon herausnehmen, ohne im unteren Bereich Energie zu verlieren. Ist das Essen fertig reinigt sich der Dual Cook Flex Ofen per Dampfreinigung und Pyrolyse fast von selbst. Sämtliche Einstellungen können über die Samsung App vorgenommen werden, das Vorheizen kann bereits von unterwegs erfolgen, und auch eine Benachrichtigung bei Beendigung ist enthalten. Preislich liegt der Ofen bei knapp 1.300 Euro. Samsung auf der IFA in Berlin: Halle A, CityCube / 102 + Halle B, CityCube / 101.

© Samsung / Der Ofen Dual Cook Flex mit zweigeteilter Ofentür und teilbarem Garraum kann zwei Gerichte gleichzeitig zubereiten

 

Sonata 1 von TechniSat: Receiver und Soundbar im Doppelpack als IFA 2018 Neuheit

Mit dem Sonata 1 präsentiert das deutsche Unternehmen TechniSat auf der IFA 2018 eine Art Bild- und Ton-Hybrid, der gleichzeitig Soundbar mit DAB+-Radio und Ultra-HD-Festplattenreceiver ist. So kann man etwa große Monitore mit Fernsehempfang nachrüsten. Die Soundbar verfügt über einen Twin-Receiver für alle drei Übertragungsarten Satellit, Kabel und DVB-T2 HD. Damit kann eine Quelle für den Fernseher und die andere zum Aufnehmen von Inhalten oder für zeitversetztes Fernsehen genutzt werden. Ein Einschubfach für eine handelsübliche Festplatte ist vorhanden, ebenso zwei CI-Slots für Pay-TV. Der Sound wurde gemeinsam mit ELAC entwickelt, im Inneren stehen vier Breitbandlautsprecher zur Verfügung, ein optionaler Wireless Subwoofer kann zusätzlich genutzt werden. Sonata 1 ermöglicht das Streamen von Musik via Smartphone über WLAN oder Bluetooth und lässt sich per Connect App steuern, um etwa von unterwegs TV-Aufnahmen zu programmieren. Per HDMI lässt sich zudem ein Fire TV Stick oder Google Chromecast anschließen, um zusätzliche Inhalte wie Netflix wiedergeben zu können. Als Erscheinungsdatum ist noch 2018 vorgesehen. Technisat findet man auf der IFA 2018 übrigens hier: Halle 2.2 / 102 + Halle 26 / 210.

 

Die fēnix 5S Plus von Garmin auf der IFA 2018

Die bereits erhältliche fēnix 5S Plus Smartwatch von Garmin wird auch auf der IFA 2018 gezeigt. Die Smartwatch verfügt unter anderem über GPS, Herzfrequenzmessung und Navigation über TOPO-Karten und ist auf Sportler und Outdoor-Abenteurer ausgelegt. Das 1,2 Zoll große Display soll sich auch bei Sonnenschein gut ablesen lassen und diverse Navigationssensoren und Satellitenunterstützung sollen für Orientierung im Freien sorgen. Die spezielle ClimbPro-Anstiegsverwaltung liefert Infos zu Höhenmetern während Trailruns oder beim Radfahren. Die fēnix 5S Plus Smartwatch streamt Musik ohne Smartphone direkt von der Uhr zu drahtlosen Kopfhörern. Für viele Sportarten sind Aktivitätsprofile vorinstalliert, die das Training auswerten. Über Garmin Pay kann die Uhr zum bargeldlosen und kontaktlosen Zahlen genutzt werden. Der Preis für die Smartwatch variiert je nach Modell von 700 Euro bis 1.150 Euro. Alle Garmin-Neuheiten finden IFA-Besucher in Halle 4.2 / 227.

 

Ein smarter Schreibblock namens RoWrite kommt auf die IFA 2018

Fürs Smart Office, die Schule oder die Uni oder auch zum Malen mit den Kindern: der digitale Notizblock RoWrite von Royole hält Notizen, Ideen und mehr auf speziellem Papier mit integrierter flexibler Sensortechnologie fest und überträgt diese dann 1:1 per App für iOS und Android an das Smartphone oder Tablet. Hier können die Notizen dann weiter bearbeitet werden. So können etwa nach einem Meeting festgehaltene Notizen direkt an alle beteiligten Kollegen weitergeleitet werden, auch per Evernote, Google Notizen, Google Drive oder Dropbox. Die digitalen Abbilder sind dann noch nachträglich einfärbbar. In Verbindung mit der App wird die Notiz von Anfang bis Ende als Video gespeichert. RoWrite kommt in einer schicken Stoffhülle inklusive Stift und Spezialpapier. Der Stift enthält eine Drucksensorschaltung, die 2.048 Druckpunkte erfassen kann, die Übertragung erfolgt via Bluetooth 4.2. Das RoWrite Smart Writing Pad kostet ca. 130 US-Dollar. Live gibt es RoWrite vor Ort in Halle 3.2 / 129 zu bestaunen.

© Royole / Ein digitaler Notizblock mit App-Unterstützung: RoWrite ist eine der IFA 2018 Neuheiten

 

Noch eine kochende IFA 2018 Neuheit: Krups Cook4Me + Connect Multicooker

Krups bringt als eine der IFA 2018 Neuheiten die neue, smarte Version seines Cook4Me mit. Unter dem Namen „Cook4Me Plus Connect“ zeigt Krups den neuen „Wunderkessel“, der mehr als einhundert One-Pot-Gerichte in unter zehn bis fünfzehn Minuten zubereiten können soll. Wie der Name schon erahnen lässt, sind One-Pot-Gerichte Rezepte, die alle in einem Topf zubereitet werden können. Auf einem kleinen touchfähigen Farbdisplay werden die Kochschritte angezeigt, um das Kochen zu erleichtern – ideal für Kochanfänger oder alle mit weniger Zeit. Ändert man die Zutatenmenge oder Personenanzahl wird automatisch die Garzeit etc. angepasst. Der „Wunderkessel“ mit 6 Litern Fassungsvermögen kann Dampfgaren, Warmhalten, Aufwärmen sowie klassisches Garen durch (An-)Braten, Slow Cooking oder Schmoren und soll voraussichtlich im September 2018 für knapp 500 Euro erscheinen. Krups auf der IFA: Eingang Süd (links) / 101.

 

Beurer präsentiert den stress releaZer als eine der IFA 2018 Neuheiten

Ob Leistungsdruck oder stetige Erreichbarkeit: laut Beurer hat sich seit den 1990er-Jahren die Anzahl der Krankheitstage durch psychische Erkrankungen beinahe verdreifacht. Das Unternehmen Beurer möchte etwas dagegen tun. Zusammen mit der „beurer Calmdown“ App und dem „stress releaZer“ Smart Health Gerät soll durch Herzratenvariabilitätstraining Stress abgebaut werden können. Wie das geht? Die Herzratenvariabilität beschreibt die Fähigkeit des Körpers, seine Herzrhythmusfrequenz an diverse Situationen anzupassen. Der „stress releaZer“ gibt hier einen Atemrhythmus vor, der die Widerstandsfähigkeit des Körpers in Stress- und Belastungssituationen steigern soll. Dafür wird das Health Gadget im Bereich des Zwerchfells positioniert und bewirkt über einen Vibrationsmotor mit niederfrequenter Schwingung eine Entspannung des Herzens. Der Nutzer kann zwischen drei Atemzyklen wählen: 10, 12 und 14 Sekunden. Vibrationsimpulse signalisieren, wann geatmet werden soll, ein zuschaltbarer Leuchtring pulsiert zusätzlich im Rhythmus und dient als Stimmungslicht. Idealerweise wird der „stress releaZer“ täglich für 30 Minuten angewendet. Er soll gut 130 Euro kosten und im Dezember 2018 erhältlich sein. Einen ersten Eindruck können sich IFA-Besucher aber schon vorab in Halle 4.1 / 212 machen.

© Beurer / Streicheleinheiten gegen Stress durch gezielte Atemung soll der „stress releaZer“ bieten

 

Jura zeigt als IFA Neuheiten 2018 die App J.O.E. und den verbesserten E 8 Kaffee Vollautomaten

Der Kaffeevollautomat-Hersteller Jura erweitert seine Geräte mit Smart Connect (ab Baujahr 2016) um ein wenig smarte Funktionalität. Mit der für iPhone und Android Smartphones erhältlichen App J.O.E. soll es mehreren Kaffeeliebhabern parallel über einfache Schieberegler möglich sein, ihren Lieblingskaffee zu hinterlegen, mit eigenem Namen zu versehen und auf Knopfdruck aufbrühen zu lassen. Zusätzlich können Statistiken gezeigt, Benachrichtigungen für Wasser- oder Bohnennachfüllung aktiviert und die Pflege der Maschine vereinfacht werden. J.O.E. steht dabei übrigens für Jura Operating Experience. Daneben wurde der laut Hersteller „erfolgreichste Vollautomat aller Zeiten“ E 8 einer Runderneuerung unterzogen. Er bietet ein Display mit drei Produktseiten und 12 verschiedenen Kaffeespezialitäten, ein Aroma G3 Mahlwerk, Puls-Extraktionsprozess für optimalen Ristretto oder Espresso-Genuss und ist in den Farben Chrom, Inox und Platin ab sofort lieferbar. Jura auf der IFA: Hallo 2.1 / 202.

© Jura / Die neue Jura App J.O.E. versorgt alle Geräte mit Smart Connect mit smarten Zusatzfunktionen

 

Panasonic bringt zur IFA 2018 Sprachsteuerung in die Smart TVs

Panasonic zeigte sich bei den IFA Neuheiten 2018 begeistert von den Möglichkeiten der OLED-Displays. Der Hersteller verwies darauf, dass 2018 der OLED-Anteil aller TV-Geräte bereits über dem Plasma-Anteil von 2012 liegen werde. Dementsprechend zeigte das japanische Unternehmen beim IFA 2018 Innovations Media Briefing gleich vier neue Ultra HD Smart TVs in den Größen 55 und 65 Zoll, die auf OLED-Technologie setzen. Die beiden Highend-Modelle kommen zusätzlich mit einer Soundbar der eigenen Marke Technics. Zudem ist für alle Ultra HD Modelle ab 2018 von Panasonic im Herbst 2018 ein Update geplant, dass die in Deutschland gängigen Sprachassistenten unterstützt und damit eine bequeme Sprachsteuerung ermöglicht. Preislich liegen die Smart TVs zwischen gut 2.300 und 4.000 Euro. Auf der IFA 2018 in Halle 5.2 / 101 entdecken.

© Panasonic / Neue Ultra HD OLED Smart TV und ab Herbst die Unterstützung deutscher Sprachassistenten sind IFA 2018 News von Panasonic

 

Yamaha erweitert zur IFA 2018 sein Portfolio an Streaming-Lautsprechern

Mit den Modellen MusicCast 20 und MusicCast 50 erweitert Yamaha sein Angebot im Bereich Multiroom Audio Speaker. Die Lautsprecher können für Stereoklang gekoppelt werden und als Lautsprecher für die ebenfalls neuen AV-Receiver dienen oder eine Soundbar ersetzen. Die MusicCast-Modelle erlauben das Musikstreaming aller gängigen Dienste wie Tidal, Deezer, Juke, Spotify etc. Gemeinsam mit Soundbars, Receivern und anderen Audio-Komponenten sollen sie Multiroom Audio zum Erlebnis machen. Die beiden Geräte sollen gestreamte Audiodaten von allen angeschlossenen Wiedergabe-Geräten akzeptieren und sich per App über Smartphone oder Tablet problemlos verwalten lassen. Erscheinen sollen die beiden Streaming-Lautsprecher noch im Juli, Preise sind noch nicht bekannt. Auf der IFA findet man Yamaha in Halle 1.2 / 101.

© Yamaha / Multiroom Audio und viele Funktionen bieten MusicCast 20 und MusicCast 50

 

WMF zeigt IFA 2018 Neuheiten für die smarte Küche

WMF hat ein Herz für Hobbyküche und Genießer. Auf der IFA 2018 werden in Halle 6.1 / 102 zahlreiche Neuheiten zu sehen sein. Ein paar davon zeigte das Unternehmen vorab beim Innovations Media Briefing. So war unter anderem ein Sous Vide Garer für rund 220 Euro zu sehen, der eine integrierte Slow-Cooking-Funktion besitzt. Damit soll Fleisch und Gemüse noch schonender gegart werden können. Aus der Kategorie „Dinge für diejenigen, die bereits alles haben“ scheint der Ambient Sektkühler zu stammen. Zum Preis von rund 70 Euro erhält man einen Wein- und Sektkühler, der durch einen LED-Ring auf der Unterseite für stimmungsvolle Atmosphäre sorgen soll.

© WMF / Vom Sous Vide Garer bis zum Sektkühler mit Stimmungslicht wird WMF auf der IFA 2018 mit vielen Produkten vertreten sein

 

LG präsentiert innovative Beamer unter den IFA 2018 Neuheiten

Bereits im April gab es eine kurze Vorstellung des LG Presto CineBeam Laser-Projektors mit HDR10 und TruMotion. Auf der IFA 2018 wird das schon jetzt begehrte Stück Technik ebenfalls zu sehen sein. Der Ultra HD 4K Projektor kommt im handlichen Format, kann überall aufgestellt werden und kommt in zwei Varianten: ohne (Modell HU80KG für ca. 2.500 Euro) oder mit WebOS-Multimedia-Oberfläche (Modell HU80KS für knapp 2.700 Euro) zum Nutzen von Apps samt Magic Remote zur einfachen Bedienung. Damit bedient man das an die Wand geworfene Menü wie mit einem Laserpointer und kann damit ähnlich wie bei einem Smart TV Apps wie YouTube per Draufzeigen und Anklicken starten. Der Laser-Projektor kann liegend, stehend oder im 90-Grad-Winkel genutzt werden und ermöglicht auch die Wiedergabe von Games. LG finden Besucher auf der IFA hier: Halle 18 / 101 + Sommergarten / A10.

© LG Electronics / Bei diesen tragbaren Laser-Projektoren heißt es nicht nur beim Schauen von Raumschiff Enterprise „Scotty, beam me up“

 

Beurer präsentiert zur IFA 2018 die Weltneuheit EMS homeStudio

Das EMS homeStudio ist ein Highend EMS Trainingsgerät für Zuhause und besitzt vier Manschetten und acht Elektroden, die über vier Kanäle gesteuert werden. Kombiniert mit der gleichnamigen, kostenlosen Beurer App können Nutzer in zwei Bereichen aktiv werden: „Fitness & Power“ sowie „Relax & Wellbeing“. Die App bietet insgesamt 20 Workouts in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und die Möglichkeit, individuelle Workouts mit bis zu 50 Übungen zu erstellen und zu speichern. Ein virtueller Coach steht rund um die Uhr zur Verfügung und führt die Übungen per Video vor. Nach der Übung zeigt die App eine grafische Übersicht des Trainingsfortschritts und gibt Optimierungsvorschläge. Die App kann mehrere Nutzer verwalten und verfügt über eine Kalenderfunktion zur Überprüfung der Regelmäßigkeit des Trainings. Das EMS homeStudio soll im Januar 2019 für rund 450 Euro verfügbar sein. Auf der IFA 2018 in Halle 4.1 / 212 vorab testen.

© Beurer / Das EMS homeStudio soll individuelles EMS-Training zu jeder Zeit und an jedem Ort ermöglichen

 

Philips Hue wird auf der IFA 2018 Neuheiten für das Bad präsentieren

Signify, ehemals Philips Lightning präsentierte IFA 2018 News rund um die beliebte Smart Home Beleuchtung. Unter dem Namen Hue Adore werden im August 2018 zahlreiche Leuchten für Badezimmer erscheinen, die dann auch als IFA 2018 Neuheiten in Halle 22 / 101 zu sehen sein werden. Insgesamt sollen sieben Modelle auf den Markt kommen, neben einflammigen, zweiflammigen und dreiflammigen Spots gehören eine Deckenleuchte, eine Leuchte für Spiegel sowie als Highlight eine Spiegelleuchte in Form eines runden Spiegels mit leuchtendem Rand zum Portfolio. Die Leuchten sollen nach IP44-Standard feuchtigkeitsresistent sein und statt eines RGB-Farbspektrums weißes Licht bieten. Auch ein Dimmer soll zum Lieferumfang gehören. Wie gewohnt sind sie per App oder Sprachsteuerung bedienbar. Laut Unternehmen liegt die Adore-Serie preislich zwischen 80 und 230 Euro, je nach Modell.

© Signify / Mit der Badezimmerserie Hue Adore wird nun auch der letzte Raum im Smart Home erobert

 

Yamaha möchte, dass Besucher auf der IFA 2018 nach nur zehn Minuten einen Song spielen können

Bereits auf der IFA 2017 zeigte Yamaha innovative Musikinstrumente wie das selbstspielende Disklavier ENSPIRE und die coolen Revstar Gitarren. Neben neuen Audiogeräten wird Yamaha als IFA 2018 Neuheiten voraussichtlich innovative Musikinstrumente im Gepäck haben, vorrangig Tasteninstrumente wie Klavier, Digitalpiano oder auch Keyboards, sowie Akustikgitarren, E-Gitarren und E-Drums. Diese führen Nutzer mit Lern-Apps an die Bedienung heran und sollen für schnelle Erfolgserlebnisse sorgen: direkt auf der IFA 2018 sollen Besucher einen Song nach nur zehn Minuten spielen können. Das soll möglich werden, da über 1.000 bekannte Songs aus nur drei Akkorden bestehen. Ausgestattet mit „Silent-Technologie“ stört man beim Lernen auch nicht die Mitbewohner oder Nachbarn. Selbst ausprobieren kann man auf der IFA in Halle 1.2 / 101.

© Yamaha / Auf der IFA 2017 sorgte das selbstspielende Piano Disklavier ENSPIRE von Yamaha als innovatives Musikinstrument für Begeisterung

 

Bessere Luft und wohltuendes Licht als IFA Neuheiten 2018 von Beurer

Zwei weitere Health Gadgets für das Smart Home kommen ebenfalls von Beurer: der Luftreiniger LR 500 ist der erste App-gesteuerte Luftreiniger des Unternehmens, für Raumgrößen von 35 bis 100 qm. Damit kann bereits auf dem Weg nach Hause das Gerät aktiviert und somit die Luftreinigung begonnen werden, auch mit zuschaltbarem ultraviolettem Licht. Individuelle Wochenpläne sind ebenso möglich wie die Überwachung der Luftqualität. Diese wird ebenfalls am Gerät durch einen Farbindikator in Echtzeit angezeigt. Die Filterleistung soll bei 99,95 Prozent liegen und das Gerät im Januar 2019 für knapp 450 Euro erscheinen. Zweites Health Gadget im Bunde ist die Tageslichtlampe TL 20: sie ist transportabel, verfügt über energiesparende LED-Technologie und erreicht eine Lichtstärke von 10.000 Lux bei 6.000 Kelvin Farbtemperatur, um eine wohltuende Lichttherapie zu ermöglichen, die die Stimmung aufhellt. Ab August 2018 soll sie für knapp 50 Euro erhältlich sein. Beurer finden IFA-Besucher in Halle 4.1 / 212.

© Beurer / Der Luftreiniger LR 500 ist per Touchscreen auf der Oberseite oder App steuerbar

 

Die LG IFA 2018 Beinahe-Neuheit: der bereits erhältliche Smart Speaker WK7

Als LG eine Kooperation mit den Soundspezialisten von Meridian ankündigte, war eigentlich klar, dass da auch ein Smart Speaker ins Portfolio rutschen wird. Da ist er jetzt: der WK7 soll laut LG durch Funktionen wie „Enhanced Bass“ oder „Clear Voice“ zur Widergabe passenden, klanglichen Hochgenuss bieten und über eine Google Assistant Integration zur Sprachsteuerung verfügen. Ebenso ist die LG-eigene künstliche Intelligenz ThinQ mit an Bord. Damit wird der runde Lautsprecher zur echten Smart Home Steuermaschine. Ob Smart TV, Soundbar, Kühlschrank, Klimaanlage, Saugrobooter oder andere Smart Home Komponenten. Vieles soll sich über den Smart Speaker steuern lassen und bis zu sechs Stimmen soll der Smart Speaker unterscheiden können. Dazu kommt die Wiedergabe von Musik-Streamingdiensten wie Spotify, Google Play Music oder YouTube Music. Für knapp 220 Euro ist der WK7 Smart Speaker bereits im Handel erhältlich. LG auf der IFA: Halle 18 / 101 + Sommergarten / A10.

© LG Electronics / Der Smart Speaker WK7 von LG kann als Smart Home Steuerung und Musikbeschaller dienen

 

LG möchte mit ThinQ Plattform freieres Leben durch Künstliche Intelligenz ermöglichen

Ende letzten Jahres hat das südkoreanische Unternehmen LG seine ThinQ Plattform für künstliche Intelligenz vorgestellt. Das Ziel: Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik und Dienstleistungen, die künstliche Intelligenz nutzen, sollen darüber identifiziert und verbunden werden. Auf der IFA 2018 Keynote zur Eröffnung der Internationalen Funkausstellung 2018 in Berlin werden der CEO und CTO von LG die Weiterentwicklung vorstellen. LG ThinQ-Produkte und -Dienstleistungen sollen tiefgehendes Lernen anwenden können und im stetigen Dialog miteinander stehen. Möglich wird dies durch eine Vielzahl von KI-Technologien ausgewählter Dritthersteller sowie die LG-eigene KI-Technologie DeepThinQ. Vor einem Jahr eröffnete LG das Artificial Intelligence Lab in Seoul, wo die gesamte KI-Forschung in Technologien zusammengeführt wird. Sprach-, Bild- und Videoerkennung sowie Sensoren wird dadurch ermöglicht, intelligente Schlüsse abzuleiten und fortwährend dazuzulernen. Erste greifbare Ergebnisse hat das KI-Labor von LG bereits entwickelt: darunter die weltweit erste Klimaanlage mit Raumanalyse sowie intelligente Kühlschränke, Waschmaschinen und Roboterstaubsauger.

© LG / Mit ThinQ, das in Smartphones, vernetzten Haushaltsgeräten und mehr inkludiert wird, hält Künstliche Intelligenz weiter Einzug ins Smart Home

 

Samsung wird wohl die Gear S4 als IFA 2018 News präsentieren

Die Gerüchteküche brodelt: wann kommt die Gear S4 von Samsung? Und wo wird sie zuerst der Öffentlichkeit präsentiert. Alle Anzeichen deuten derzeit darauf hin, dass der südkoreanische Hersteller seine neue Smartwatch auf der IFA 2018 vorstellen wird, denn als Erscheinungstermin wird 2018 genannt. Wie sie aussehen wird und was sie kann, weiß noch niemand Außenstehendes. Die Gerüchte lauten derzeit wie folgt: die Gear S4 wird voraussichtlich mit dem Google-Betriebssystem WearOS laufen statt wie bisher mit der Eigenkreation TizenOS. Eventuell wird es auch WearOS-Modelle und TizenOS-Modelle geben. Es soll wieder eine LTE und eine WiFi-Variante geben und der Akku wird, laut von Samsung eingereichten Patenten, wohl im Armband verbaut sein. Auch damit sind diverse Armband-Materialien möglich, von Leder bis Gummi. Ebenfalls im Patent genannt sind erstmals eine integrierte Kamera, sowie eine Funktion zum Messen des Blutdrucks, ein Fingerabdrucksensor und Sensoren für Nähe und Infrarot. Ein weiteres Patent beschreibt eine Art Zusatzdisplay an der Seite, das durch den bis 90 Grad drehbaren Außenring aktiviert werden kann. Ob die Patente bereits in der Gear S4 umgesetzt werden, steht in den Sternen. Schauen wir mal, ob die IFA 2018 News zur heißerwarteten Samsung Smartwatch bereithält. Zu finden ist Samsung auf der IFA 2018 übrigens hier: Halle A, CityCube / 102 und Halle B, CityCube / 101.

Aura Frames ist ein digitaler Bilderrahmen für Smartphone-Fotos

Unter den IFA 2018 Neuheiten könnte auch der digitale Bilderrahmen von Aura Frames präsentiert werden. Hierbei handelt es sich um ein Smart Home Device, das ohne Tasten auskommt und einfach ins WLAN eingebunden wird. Der LCD-Bildschirm ist ultrahochauflösend, ein integrierter Lichtsensor regelt die Lichtintensität je nach Umgebungslicht automatisch und per Gestensteuerung können Bilder weitergewischt werden. Dazu gesellt sich eine Gesichtserkennung für Menschen und Tiere. Eine Diashowfunktion ändert die anzuzeigenden Bilder nach einem vorprogrammierten Timer oder automatisch. Ebenso soll es möglich sein, dass andere Nutzer der Aura App, die für den eigenen Aura Frame freigeschaltet wurden, von überall Fotos auf den Bilderrahmen wiedergeben können. Auch das Anzeigen von Live-Fotos ist laut Hersteller bereits 1,5 Sekunden nach dem Fotografieren möglich. Aura Frames soll unter anderem mit in Dropbox, Instagram, iCloud oder Google Fotos gespeicherten Fotos funktionieren. Er besitzt keinen eigenen Speicher, sondern bezieht die Fotos direkt aus der Cloud. Verfügbar ist er in mehreren Stilen ab 300 US-Dollar.

© Aura Frames / Fotos werden einfach mit Hilfe einer Smartphone App auf den Bilderrahmen übertragen


LG Steam Washing Waschmaschine entfernt durch Dampf bis zu 99,9% Bakterien

Schadstoffe wie Staub und Allergene in Alltagsprodukten können chronische Probleme verursachen. Hier möchte LG mit der Sterilisierung von Kleidungstücken durch Dampfreinigung im eigenen Zuhause punkten. Wer sich vor unsichtbaren und häufig allergische Reaktionen auslösenden Schadstoffen schützen möchte, findet in den LG Steam Waschmaschinen eine Lösung für Daheim. LGs Dampffunktionen sollen mehr als 99,9 Prozent der an der Kleidung haftenden Allergene sowie Rückstände abgestorbener Allergene entfernen können. Und das bereits nach 30 Minuten bei einer Temperatur von 50 bis 60 Grad. So sollen sich laut Hersteller gewöhnliche Haushaltsallergene effektiv auswaschen und entfernen lassen. Fürs Smart Home komplettiert wird die Dampfwaschfunktion durch die Smart ThinQ App-Kompatibilität und den Einbau in der TwinWash-Maschine mit zusätzlicher 3,5 kg Trommel. Die Steam-Technologie von LG für hygienische und anti-allergene Bekleidungspflege erhielt für ihre Entfernung von 99,9 Prozent aller Allergene auch die Allergen-Zertifizierung der British Allergy Foundation und ist auf der IFA 2018 voraussichtlich live (Halle 18 / 101 + Sommergarten / A10) zu sehen.

 

Pioneer zeigt neue Multimedia-Systeme für das intelligente Auto

Ebenfalls unter den IFA 2018 News könnten auch die deutschen Modelle der Auto-Receiver-Modelle NEX zu sehen sein. Autosound-Spezialist Pioneer bringt damit per Kabel oder Wireless nutzbare Autocomputer, die sowohl mit Android Auto als auch mit Apple CarPlay funktionieren. Das Spitzenmodell 8400 verfügt über einen Smartphone-ähnlichen, berührungssensitiven 7 Zoll Screen, zudem gibt es eine 6.2- und eine 7-Zoll-Variante mit druckempfindlichem Touchscreen, wie man ihn von Navigationsgeräten kennt. Alle Modelle können zur Steuerung der Smart Home Komponenten vom Auto aus genutzt werden, um etwa Heizkörperthermostate oder die Beleuchtung ein-/auszuschalten oder Garagentore zu öffnen oder schließen, über das iPhone auch per Siri Sprachsteuerung. Auch das Bild der Rückfahrkamera kann auf dem Screen angezeigt werden. Wetterabfrage, Navigation, Musikwiedergabe, Radio hören, freisprechend telefonieren und eingehende Nachrichten lösen und beantworten ist möglich. Pioneer auf der IFA 2018: Halle 1.2 / 212.

 

Remo+ präsentiert die weltweit erste Über-der-Tür-Kamera

Ein potenzieller Anwärter als IFA 2018 Neuheit für Deutschland ist auch die Sicherheitskamera Remo+, die ohne störende Kabel einfach über der Tür eingehängt werden kann. Damit ist sie ideal für alle geeignet, die zur Miete wohnen oder keine baulichen Änderungen vornehmen möchten. Sie verfügt über einen 160-Grad-Weitwinkel, Bewegungserkennung, Nachtsichtfunktion und Zwei-Wege-Audio zur Kommunikation mit der Person, die vor der Tür steht. Videos werden automatisch in einer Cloud aufgezeichnet, die Kosten dafür betragen 30 US-Dollar pro Jahr. Sämtliche Funktionen sind über eine App für iOS und Android nutzbar. Der große Clou ist die einfache Installation. Dazu kommt die Möglichkeit, die Remo+ Doorcam einfach mitzunehmen. Da sämtliche Technik in der Einheit steckt, die sich im Inneren befindet, muss das WLAN-Signal nicht durch die dicke Tür dringen. Die drei benötigten Batterien sollen eine Laufzeit von bis zu einem Jahr haben. Die Remo+ Doorcam ist wettergeschützt und besitzt eine Alexa-Integration, um sie mit einem Echo-Gerät (außer Echo Show) zu nutzen.

 

LG zeigt neue Single- und Multi-Split-Klimaanlagen auf der IFA 2018

In der F-Gase-Verordnung der EU wird die schrittweise Reduktion von Kältemitteln mit hohem Erderwärmungspotenzial bis 2030 festgelegt. LG Electronics bietet daher schon heute Single- und Multi-Split-Klimaanlagen an, die statt des Kältemittels R-410A das um etwa ein Drittel weniger Erderwärmung verursachende Kältemittel R-32 nutzen. Bereits jetzt stehen die Artcool-Inneneinheiten im Handel. In der zweiten Jahreshälfte werden die Artcool Energy (2,6 bis 5,2 kW) sowie die Artcool Deluxe und Standard mit jeweils 7 kW Kälteleistung das Angebot ergänzen. Diese wird LG voraussichtlich auch als IFA 2018 Neuheiten (Halle 18 / 101 + Sommergarten / A10) zeigen. Alle Klimageräte sind für die Nutzung im Smart Home und im Smart Office oder in kleinen und mittleren Unternehmen gedacht, die Single Split Geräte benutzen zudem ein WiFi-Modul, mit der die Klimaanlage über die LG THinQ App gesteuert werden kann und die umfangreiche Diagnosemöglichkeiten bereithält. Großen Wert legt das südkoreanische Unternehmen auf eine einfache Installation, Bedienbarkeit und Wartung.

© LG / LG erweitert sein Klimaanlagen-Portfolio um Geräte mit R-32 Kältemittel und ThinQ App-Steuerung

 

Philips Somneo Sleep And Wake-up Light

Die Smart Home Leuchte Somneo connected Sleep & Wake-up Light möchte das Aufstehen entspannter gestalten. Die während der Global Press Conference in Rom unter den IFA Neuheiten 2018 gezeigte Schlafzimmerlampe kann einen farbigen Sonnenaufgang simulieren, indem die Leuchtintensität langsam erhöht wird. So soll das Aufwecken auf natürlichere Weise stattfinden. Und damit nicht genug: auch das Einschlafen kann sie Somneo Leuchte unterstützen: wahlweise als Sonnenuntergangsfunktion oder so genanntes RelaxBreathe Entspannungs-Feature wird laut Hersteller ein entspanntes Einschlafen möglich. Ein rückseitig verbauter AmbiTrack-Sensor erfasst Parameter wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Helligkeit und störende Geräusche, um auf dieser Basis optimalen Schlafbedingungen zu ermitteln. Die zugehörige SleepMapper-App kann zur Steuerung genutzt werden und zeichnet zudem die persönlichen Schlafzeiten auf, überwacht die Bedingungen im Schlafzimmer und bietet Tipps und Ratschläge für optimalen Schlafgenuss. Gibt es auf der IFA hier: Halle 22 / 101.

© Philips / Die Smart Home Leuchte Somneo Connected Sleep And Wake-Up Light möchte für besseres Einschlafen und Aufwachen sorgen

 

Der erste 8K LED Smart TV von Sharp kommt als IFA Neuheit 2018

Die Bilddiagonale von 70 Zoll ist schon groß. Doch noch einen Schritt weiter geht die Auflösung: Sharp präsentierte als eine der IFA 2018 Neuheiten den weltweit ersten Smart TV mit einer nativen Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixeln, das entspricht 8K und damit einer sechzehnmal höheren Auflösung als Full-HD. Da sich gerade erst 4K langsam auf dem Markt durchsetzt, heißt die meistgestellte Frage an Sharp: wer braucht das? Oder besser: wann braucht man das? Klar, Netflix lässt bereits Serien in 8K produzieren, etwa „Lost In Space“. Und in Japan werden die Olympischen Spiele Ende 2020 voraussichtlich auch in 8K ausgestrahlt. Aber ist das ein Kaufgrund? Naja, vielleicht spielt eher das steigende Verlangen nach immer größeren Fernsehern eine Rolle. Denn bei einer höheren Auflösung kann auch in kleineren Räumen bzw. bei geringerem Abstand des Sehenden zum Gerät ein wesentlich größerer Smart TV aufgestellt werden. Derzeit ist der 8K-Fernseher für rund 12.000 Euro UVP verfügbar, kleiner und größere Modelle sollen folgen. Selbst entdecken auf der IFA in Halle 9 / 212 und Halle 11.2 / 103.

© Sharp / Nach HD Ready kommt Full-HD kommt 4K kommt 8K kommt…?

 

Riesiger Micro-LED-Fernseher von LG soll größer als 146 Zoll werden

In Südkorea, der Heimat von LG, geht das Gerücht um, dass der Elektronikkonzern an einem überdimensionalen Micro-LED-Fernseher arbeitet, der auch „The Wall“ von Samsung in den Schatten stellen soll. Sprich: die Fernseh-Leinwand dürfte die Größe von 146 Zoll überschreiten. Die Insiderquelle behauptet zudem, dass schon auf der IFA 2018 das Smart TV Monster voraussichtlich präsentiert werden soll. Damit würde LG neben seiner eigenen Nano Cell Technologie, die in den Super UHD Smart TV zum Einsatz kommt, erstmals auch Micro-LED einsetzen. Micro-LEDs sind so genannte selbstleuchtende LED-Subpixel in der Größe eines Mikrometers, die erst gemeinsam echte RGB-Pixel ergeben. Sie sind variabel nutzbar und können damit in jeder Diagonale angeboten werden. Eine Einteilung in 55, 65, 75 Zoll etc. kann damit entfallen, und auch das Nutzen einer ganzen Zimmerwand als Fernseherfläche soll damit möglich werden. Echte Details wird es hoffentlich als eine der IFA Neuheiten 2018 im September geben.

© LG / Nach Super UHD Fernsehern mit 75 Zoll möchte LG auf der IFA 2018 mit riesigen Micro-LED-Leinwänden punkten

 

Der erste Sprachassistent speziell für Autofahrer heißt Chris

Eine Art Echo Show fürs Auto stellte das deutsche Unternehmen German Autolabs in Halle 26 / 216 als eine der IFA 2018 Neuheiten vor: der Chris getaufte Assistent soll viel von der Funktionalität eines Smartphones ins Auto bringen. Und das ohne Ablenkung, nur mit Sprachsteuerung. Damit können eingehende Nachrichten angehört werden und per Sprachsteuerung auch eine Antwort diktiert werden oder der runde Screen wird als Navigationsgerät genutzt. Alles geschieht über Dialoge, die teilweise informativ sind – etwa als Verkehrsnachricht – jedoch auch Beifahrer-Qualität haben sollen. Spezial-Mikrofone sollen jedes Wort trotz Motorengeräusch oder Hintergrundmusik deutlich verstehen. Neben der Sprachsteuerung sind auch einfache Gesten möglich: ein Wischen von oben nach unten etwa reduziert die Lautstärke. Die Zahl der nutzbaren Apps soll stetig erweitert werden, derzeit sind typische Apps wie WhatsApp, Facebook Messenger, SMS (nur mit Android), Telefonie, Navigation und Musikplayer wie Apple Music und Google Play Music verfügbar, weitere sollen folgen. Erscheinen soll der digitale Auto-Assistent Chris bereits im Sommer 2018 zum Preis von rund 300 Euro, Vorbesteller erhalten derzeit 100 Euro Ermäßigung.

 

BOSCH lässt Motorräder und Autos miteinander kommunizieren

Eine der IFA 2018 Neuheiten von BOSCH (Halle 3.1 / 101) ist die Motorrad-zu-Auto-Kommunikation: dabei tauschen sich Fahrzeuge im Umkreis von mehreren hundert Metern mehrmals pro Sekunde mit Informationen zu Fahrzeugtyp, Geschwindigkeit, Position und Fahrtrichtung aus. So sollen Autofahrer schon vor dem Sehen eines Motorrads wissen, dass sich ein Zweirad nähert und dementsprechend vorsichtiger und vorausschauender agieren können. Der Datenaustausch zwischen Motorrad und Auto erfolgt auf Basis des am WLAN angelehnten Standards pWLAN (ITS G5). Dieser soll kürzere Übertragungszeiten zwischen Sender und Empfänger ermöglichen. Daneben zeigte BOSCH auf der Global Press Conference in Rom als IFA 2018 Neuheiten noch Assistenzsysteme für Motoradfahrer wie eine adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung, eine Kollisionswarnung und einen Totwinkelwarner, der das sichere Wechseln der Fahrspur unterstützen soll.

© BOSCH / Mit Hilfe neuer Technik soll fast jeder dritte Unfall von Motorradfahrern verhindert werden

 

Das Philips SmartSleep Kopfband möchte gesunden Schlaf fördern

Auf der IFA 2018 Global Press Conference in Rom präsentierte Philips als eine der IFA Neuheiten 2018 das SmartSleep Kopfband, die erste Schlaftechnologie, die laut Hersteller den Tiefschlaf verbessern soll. Das Stirnband kann den Schlaf effektiver gestalten und damit die Tagesmüdigkeit reduzieren und die Energie für den Tag steigern. Dafür misst es die Schlafphasen in Echtzeit und erzeugt individuelle Audiotöne, die die Tiefe und Dauer des Tiefschlafes optimieren sollen. Technisch heißt das: SmartSleep verstärkt Delta-Wellen (das sind unhörbare Wellen mit sehr niedriger Frequenz), um die Zeit, die eine Person im Tiefschlaf verbringt, zu verlängern. Zwei kleine Sensoren erkennen, wann der Anwender einschläft und zeigen genau an, wann dessen Tiefschlaf beginnt. Mit der dazugehörigen „SleepMapper“-App wird das Schlafverhalten über mehrere Wochen protokolliert und darauf basierend werden Tipps und Ratschläge gegeben, die dabei helfen sollen, eine gute und effektive Schlafroutine zu entwickeln. SmartSleep soll Ende 2018 auf den Markt kommen, ein Preis wurde bisher nicht genannt. Philips auf der IFA: Halle 22 / 101.

© Philips / SmartSleep soll für besseren Schlaf und damit mehr Energie für den folgenden Tag sorgen

 

Fitbit zeigt neue Modelle und Zubehör auf der IFA 2018

Fitbit ist mittlerweile so etwas wie ein Synonym für Gesundheits- und Fitness-Smartwatches. Auf der IFA 2018 gehört das Unternehmen zu den Hauptsponsoren. Das neue Modell Versa bietet bis zu vier Tage Akkulaufzeit, spielt Musik ohne zusätzliches Smartphone und scheint in Anlehnung an die AppleWatch und PebbleWatch entstanden zu sein, soll leicht und gut zu tragen sein. Im Zusammenspiel mit der Fitbit App, die es für iOS und Android gibt, kann man als Nutzer auf zahlreiche Funktionen zugreifen. Neu ist das so genannte „Female Health Tracking“: hierdurch sollen Frauen mit Fitbit ihre Periode protokollieren, Symptome aufzeichnen und den eigenen Zyklus mit anderen Gesundheitswerten wie Schlaf, Aktivitäten und Körpergewicht vergleichen können. Die Health Smartwatch im stylischen Look ist für rund 200 Euro erhältlich. Zu sehen gibt es die smarten Neuheiten auf der IFA in Halle 4.2 / 213.

© Fitbit / Die neueste Variante der Fitbit Smartwatch heißt Versa und bietet zahlreiche Funktionen

 

Miele möchte mit dem Dialoggarer die Küche revolutionieren

Unter den IFA Neuheiten 2018 gibt es auch heiße Produkte: der Miele Dialoggarer Ofen nutzt erstmals eine Technologie, die mittels elektromagnetischer Wellen den Garprozess durch Wärmeerzeugung in Gang setzen und gleichzeitig auf die Beschaffenheit von Lebensmitteln eingeht, also quasi einen Dialog mit den Lebensmitteln herstellt. Damit soll etwa Fleisch gleichmäßiger und saftiger bleiben, Fisch und Gemüse sollen ihre feine Struktur bewahren und Teig deutlich besser aufgehen. Unterschiedlichste Zutaten eines kompletten Menüs können gemeinsam frisch auf das Backblech gegeben werden und werden auf den Punkt gleichzeitig fertig – und das bis zu 70 Prozent schneller als mit herkömmlichen Garverfahren. So könnten nach 45 Minuten Lammfleisch gleichmäßig durchgegart, Gemüse bissfest und Kartoffeln weichgekocht sein. Ohne Unterbrechung oder Nachlegen von Lebensmitteln. Daneben kann der Ofen auch auf herkömmliche Art genutzt werden. Eine App bringt Rezepte und zahlreiche Automatikprogramme für Kochfans. Der Ofen ist bereits für rund 8.000 Euro erhältlich. Auf der IFA entdecken in Halle 2.1 / 101.

© Miele / Kochen par excellence fürs Smart Home: mit App-Begleitung und innovativer Technologie

 

Radionovelli bringt ein Radio mit 4G-Simkarten-Slot und Touchscreen

Das italienische Unternehmen Radionovelli zeigte während der Global Press Conference unter den IFA Neuheiten 2018 auf heimischem Boden in Rom ein 4G Radio. Es ist mit einem sieben Zoll Touchdisplay ausgestattet, das mit mageren 1024 x 600 Pixeln auflöst. Eine Frontkamera mit 5 Megapixeln Auflösung für Videotelefonie steckt ebenso darin wie ein DVD/CD-Laufwerk und die Möglichkeit der Sprachsteuerung. Der Clou ist neben dem Bluetooth und WLAN-Modul die Möglichkeit, eine Sim-Karte zu nutzen, um über 2G, 3G oder auch 4G Mobilfunknetze Radio empfangen zu können. Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz, auch eine eigene App wird im Google Play Store bereitstehen. Zwei USB-Anschlüsse und ein SD-Kartenslot sorgen für Erweiterbarkeit. Ein Kopfhöreranschluss und ein Anschluss für externe Lautsprecher ist ebenfalls vorhanden. 2x 30 Watt sollen eine gute Beschallung garantieren. Der Radioempfang wird über FM, DAB und Internetradio möglich sein. Anhand der gespielten Songs soll das Radio lernen, welche Musik der Nutzer mag. Ein Klick auf den Musiker und Radionovelli sucht direkt bei allen verfügbaren Musikstationen nach Songs des Künstlers. Und jetzt bitte hinsetzen beim Lesen: das Gerät im Retro-Look wird in mehreren Farben erhältlich sein und rund 1.000 Euro kosten.


Neues Hilfsmittel für Asthmatiker und Allergiker: Philips OptiChamber Diamond

Wer unter Allergien oder Asthma leidet, benötigt das richtige Medikament in der richtigen Dosis. Oftmals werden jedoch Fehler in der Anwendung gemacht. Philips möchte das ändern und zeigt unter den IFA 2018 Neuheiten in Halle 1.2 / 128 den OptiChamber Diamond. Hierbei handelt es sich um einen Applikator, der an alle handelsüblichen Dosier-Aerosolspray angeschlossen werden kann. Dieser so genannte Spacer ist ein Zwischenstück, welches das Aerosol mithilfe seiner Ventile kurzzeitig zurückhält und erst beim Einatmen durch das Öffnen der Ventile freisetzt. Dies soll die Arzneimittelabgabe und –wirkung verbessern und obendrein die Therapie bei Kindern vereinfachen. Für betroffene Kinder sind daher auch Sami der Seehund und Tucker, die Schildkröte in Maskenform, entwickelt worden. Damit soll es Kindern leichter gemacht werden, das Mundstück zu halten. Die Maske ist der Kindergesichtsform angepasst und soll das Sprühen des Aerosol in die Augen verhindern.

© Philips / Mit Sami und Tucker als kindgerechte Hilfsmittel soll die Behandlungszeit nur sechs Minuten betragen 

 

Andere Artikel mit Themen: IFA 2018, Smart Home, Smart TV, E-Health, Smartphone

War dieser Artikel interessant für Sie?

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück