Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Entertainment
Samsung Galaxy Note 10 vs. Note 10 Plus

Das können die neuen Samsung Powerphones

Samsung teilt sein Handy-Jahr grob in zwei Teile: Im ersten Halbjahr konzentriert sich alles auf die neue Galaxy S-Reihe, im zweiten Halbjahr sind die neuen Note-Modelle dran. Und die neuen Powerphones Samsung Galaxy Note10 und erstmals auch das Galaxy Note10+ haben es so richtig in sich. Das sind die wichtigsten Features und Modell-Unterschiede.

©Samsung

©Samsung

Samsung Galaxy Note steht besonders für zwei Dinge: Riesige Displays und Stiftbedienung. Hier macht das neue Note10 keine Ausnahme, im Gegenteil: Samsung hat sich dazu entschlossen, die beiden Stärken noch besser herauszuarbeiten. Es gibt jetzt neben dem Samsung Galaxy Note10 mit 6,3 Zoll Display noch ein größeres Plus-Modell. Das Samsung Galaxy S10+ kommt mit einem riesigen 6,8 Zoll Bildschirm. Samsung sieht beide Modelle als perfekte Begleiter für Poweruser, die ihr Smartphone für so ziemlich alles nutzen, egal ob Arbeit oder Freizeit. Damit man sich bei allen Anlässen sehen lassen kann, ist das Design des Note10 und Note10+ edel, Samsung verwendet viel Glas samt kantiger Metallrahmen und bietet verschieden Farben an (Silber, Schwarz, Weiß, Pink). Beide Modelle sind nicht einmal 8mm dick, das Note10 wiegt 169 Gramm, das Note10+ bringt 196 Gramm auf die Waage. Unschöner Nebeneffekt der Schlankheitskur: Die Note10-Modelle haben keinen Platz mehr für einen Klinkenanschluss.

©Samsung/ Zwei Modelle und unterschiedliche Farben stehen zur Auswahl.

Note10 Display: Groß und Größer

Dass Samsung coole Displays bauen kann, ist bekannt. Beim Note10 und Note10+ bestätigt man diesen Ruf eindrucksvoll. Beide Smartphones kommen mit Dynamic AMOLED Infinity-O Displays, was übersetzt bedeutet, dass es sich um einen OLED-Bildschrim handelt, der bis auf eine kleine runde Kamera-Aussparung die komplette Vorderseite einnimmt. Die Seitenränder sind zusätzlich gewölbt, ein schickes Designmerkmal. Das Note10 kommt mit Full HD Plus Auflösung, was in dem Fall 2280 x 1080 Pixel entspricht und damit einer Pixeldichte von satten 401ppi. Das kann man getrost als knackscharf bezeichnen. Doch das Note10+ setzt noch einen drauf, es bringt Quad HD Plus Auflösung (3040 × 1440 Pixel) mit fast 500ppi (498ppi). Beide Displays unterstützen als erste Smartphones übrigens HDR10+. Unter dem Strich: Starke Farben und Kontraste sowie eine beeindruckende Helligkeit. Der Fingerabdrucksensor arbeitet mit Ultraschall und sitzt unter dem Display, im Vergleich zum S10 aber einen Tick weiter oben, was angenehmer zu bedienen ist.

©Samsung/ Mit dem Note10 kriegen Nutzer ein absolutes Powerphone.

Starke Performance

Note10 und Note10+ sind absolute Highend-Smartphones, das sieht man nicht nur am Preis von 949 bzw. 1099 Euro. Unter der Haube arbeiten schnelle Octa-Core-Prozessoren (Exynos 9825), dazu 8 (Note 10) bzw. 12 GByte (Note10+) Arbeitsspeicher. Rechenleistung und Grafikdarstellung sind also top. In der Regel kommen Note10 und Note10+ mit 256 GByte Speicherplatz, das Note10+ soll es aber auch mit 512 GByte internem Speicherplatz geben. Einen Speicherkarten-Slot verbaut Samsung nur im Note10+. Im Note10 verbaut Samsung einen Akku mit 3.500 mAh, das Note10+ kriegt 4.300 mAh spendiert. Damit sollte man auch bei starker Nutzung locker durch den Tag kommen. Und wenn der Saft ausgeht, laden die Note-Modelle sehr schnell: Das Note10+ verträgt sogar eine Schnellladung mit 45 Watt, das mitgelieferte Netzteil schafft aber nur 25 Watt. Wer also mehr Lade-Power will, muss ein zusätzliches Netzteil kaufen. Beide Smartphones lassen sich induktiv mit bis zu 20 Watt aufladen und unterstützen Wireless PowerShare, arbeiten also ihrerseits als Ladeschale.

©Samsung/ Die Kamera im Note10 ist auf dem Niveau der S10-Geschwister.

Tolle Kamera

Auch bei den verbauten Kameras klotzt Samsung ran, das Note10 kommt mit einer Triple-Cam, das Note10+ gar mit einer Vierfach-Kamera. Gemeinsam sind 16 MP Ultraweitwinkel sowie 12 MP Weitwinkel und 12 MP Tele. Im Note10+ steckt dann noch eine Time of Flight Kamera zur Tiefenmessung. Hier sollte man mindestens auf das Niveau des S10 kommen, Samsung will sogar noch etwas optimiert haben. Mit Live-Focus-Video können Nutzer jetzt auch in Videos mit dem Note10+ einen Bokeh-Effekt für unscharfe Hintergründe einfügen. Eine Action Cam-Videostabilisierung reduziert Verwackler auch bei wilden Aufnahmen.

©Samsung/ Der mitgelieferte Stift erlaubt jetzt Gestensteuerung.

Neue Stift-Tricks

Für die Stiftbedienung bietet der mitgelieferte S Pen bietet neue Funktionen, um Notizen persönlich zu gestalten. Nutzer können bestimmte Worte hervorheben, ein- und auszoomen, die Farbe der Schrift und sogar die Schriftstärke ändern. Außerdem kann Handschrift noch leichter in Text umgewandelt und exportiert werden, um diesen in Anwendungen wie Microsoft Word weiter zu bearbeiten. Weitere Neuheit: Der S Pen bietet über einen eingebauten Gyrosensor eine Gestensteuerung per Bluetooth Low Energy (BLE). Mit einer einfachen Handbewegung können Nutzer den Kameramodus wechseln oder den Mediaplayer ihrer Wahl bedienen.

©Samsung/ Das Note10 bringt Android-Apps auf den Computer.

Note10 wird zum PC

Bisher gibt es zwischen Handy, Tablet und PC immer noch deutliche Grenzen. Mit dem Note10 werden diese drei Geräte zwar nicht vereint, sie rücken aber näher zusammen. Die großen Displays sind die eine Sache, für PC-Feeling gibt es Samsung DeX. Das Galaxy Note10 lässt sich jetzt einfach per USB-Kabel an einen PC oder Mac anschließen und bringt so Android-Apps auf den Monitor. Die lassen sich dort mit Maus und Tastatur nutzen. Im DeX-Modus können Nutzer Dateien per Drag-and-Drop oder Copy-and-Paste zwischen Smartphone und Computer verschieben. Microsoft unterstützt das Note10 auch besonders gut in der "Mein Smartphone App". Praktisch, um Handy-Nachrichten am PC zu verarbeiten oder Fotos zu übertragen.

©Samsung/ Egal ob mit Kabel oder induktiv, das Note10 lädt schnell.

Note10 mit 5G

Samsung geht auch bei 5G voran und so ist es kein Wunder, dass es wie beim Galaxy S10 auch für das Note10+ eine 5G-Version geplant ist. Die soll noch einen Tick teurer sein und 1.200 Euro kosten. Weil das 5G-Modem schon Teil des SoCs ist, muss man hier keine zusätzlichen Modems verbauen.

Fazit

Samsung Galaxy Note10 und Note10+ sind beides Highend-Smartphones mit coolen Displays, satter Ausstattung und starker Leistung. Zu kritisieren gibt es wenig. Jedoch kommt das typische Note-Feeling eher beim großen Plus-Modell auf. Wer gern einen Stift zur Eingabe nutzt und ein riesiges Display will, ist hier richtig. Doch auch beim Preis sieht man, dass Samsung hier in der Champions League spielt.

Andere Artikel mit Themen: Samsung, Smartphone, Android, Tablet, LTE, Internet

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück