Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Entertainment
Smart Home 2018 Neuheiten

Die wichtigsten Smart Home Trends für 2018

Wer auf Smart Home Neuheiten steht, kann sich auf 2018 freuen. Hier sind fünf Trends für das Smart Home 2018, die richtig Fahrt aufnehmen.

© Africa-Studio / Fotolia

© Africa-Studio / Fotolia

Das Thema Smart Home ist 2018 weder neu noch steht man am Anfang, aber das Ende der Fahnenstange ist längst nicht erreicht und es passiert viel. Die Marktforscher von Statista haben ermittelt, dass in Deutschland 2017 rund 1,8 Milliarden Euro für Smart Home ausgegeben wurde. Für das Smart Home 2018 sollen die Deutschen dann schon 2,5 Milliarden Euro lassen und bis 2022 sollen es 5,2 Milliarden sein Von solchen Sprüngen träumen die meisten Branchen. Es geht also stetig aufwärts im Markt, trotzdem nutzen 2018 erst rund 10 Prozent der Haushalte Smart Home Systeme, bis 2022 soll die Penetrationsrate dann schon auf 24 Prozent steigen, Standard ist das Smart Home dann aber immer noch nicht. Doch es stehen interessante Smart Home Neuheiten für 2018 an.

© Apple / Apple steigt 2018 mit dem HomePod in den Markt der smarten Lautsprecher ein.

1. Assistenten boomen weiter

2017 war das Jahr der Sprachassistenten und für Smart Home Systeme 2018 kommen weitere hinzu. So musste Apple leider seinen Siri-Lautsprecher HomePod auf 2018 verschieben, eine feste Fangemeinde dürfte er unter Apple-Nutzern bestimmt finden. Vor allem, weil Apple sich auch das Thema sehr gute Klangqualität auf die Fahne geschrieben hat. Auch in Deutschland tut sich was bei Sprachassistenten. Die Telekom wird selbst einen smarten Lautsprecher auf den Markt bringen und Google und Amazon werden sich sicher nicht auf die faule Haut legen, sondern ihre Produkte weiterentwickeln. Den großen Google Home Maxi gibt es aktuell noch nicht in Deutschland, er wird 2018 wohl zu uns kommen. Bei Amazon darf man gespannt sein, wie sich die Echo-Familie weiterentwickelt.

© Google / Smartphones wie das Pixel 2 sind schon mit Sprachassistent ausgestattet.

2. Smartphone-Nutzung passt sich an

Auch diese Smart Home Neuheit 2018 hängt mit Sprachassistenten zusammen. Denn egal, ob Alexa, Siri oder Google Assistant, die Hersteller investieren massiv in die Technik. Bei den meisten Nutzern ist das so aber noch nicht angekommen. Meist wird heute das Smartphone noch so genutzt, wie in der Zeit vor den Sprachassistenten. Das bedeutet in erster Linie die textbasierte Nutzung von Apps. Die wird nicht verschwinden, denn auch für Smart Home Geräte 2018 sind Einrichtung und Steuerung per Smartphone-App Pflicht. Experten rechnen aber mit einer Anpassung der Nutzergewohnheiten bei Smartphones. Die Assistenten werden 2018 auch auf dem Smartphone öfter angesprochen werden. Das wiederum schlägt eine Brücke ins Smart Home und zu weiteren Gadgets, die sich auch über die Assistenten steuern lassen.

© Gigaset / Etablierte Hersteller wie Gigaset werden 2018 verstärkt auf Sicherheit achten.

3. Verbesserte Sicherheit

Marktforschern zufolge erwarten deutsche Nutzer von einem Smart Home drei Dinge, es muss günstig, einfach und sicher sein. Zumindest die größeren Hersteller werden 2018 das Thema Sicherheit auf der Agenda haben. Viele potenzielle Nutzer sind bei Thema Smart Home nämlich deshalb zurückhaltend, weil sie keine Sicherheitslücken in ihrem Zuhause wollen. Speziell aber bei sehr günstigen Smart Home Gadgets dürfte verbesserte Sicherheit aber eine Illusion sein. Deswegen, ja, es gibt 2018 mehr Sicherheit für Smart Home Geräte, aber sicher nicht überall.

© Asus / 802.11ax ist der nächste WLAN-Standard mit sattem Geschwindigkeitsschub.

4. Geschwindigkeitsschub für WLAN

Die Verknüpfung von Smart Home Systemen erfolgt in der Regel über WLAN. Und das sollte man nicht unterschätzen, denn die pure Anzahl neuer Geräte kann bestehende Funknetze überlasten. Ein Thema, das 2017 bereits Fahrt aufgenommen hat, ist WLAN-Mesh. Nutzer werden sich nicht mehr lange um das Aufstellen von WLAN-Routern und Repeatern kümmern müssen, die optimale Vernetzung schaffen die Geräte locker alleine. Eine Vervierfachung der Geschwindigkeit soll der neue WLAN-Standard 802.11ax bringen, der 2018 mit neuen Routern an den Start gehen wird. Prototypen wie den Asus RT-AX88U hat man 2017 schon bestaunen dürfen, ab dem 1. Quartal 2018 soll er im Handel sein.

© IKEA / Auch IKEA bietet mittlerweile Produkte für das Smart Home an.

5. Smart Home wird günstiger

Marktforscher sprechen bei Smart Home 2018 oft von erfolgreichen Point Solutions. Was sie damit meinen: Man muss heute nicht mehr ein neues Haus bauen und es von Grund auf als Smart Home System anlegen; vielmehr kann man schon recht günstig kleine Gadgets nachrüsten, etwa Sicherheitskameras, smarte Lautsprecher oder Heizungsthermostate. Seit ein paar Monaten ist zum Beispiel auch IKEA im Geschäft mit smarten Leuchtmitteln unterwegs. Wenn ein Produkt massentauglich ist, kann man das meist auch daran erkennen, dass Discounter auf den Zug aufspringen. Und dort findet man immer häufiger Smart Home Geräte wie Überwachungskameras oder Wi-Fi-Alarm-Sets im Angebot. Diese Schnäppchen können durchaus verlockend sein, dennoch sollte man sich umfassend über die Sicherheitsaspekte dieser Geräte informieren und auch in Sachen Datenschutz genauer hinsehen. Im Zweifel lohnt es sich deshalb, im Elektronikmarkt um die Ecke fachkundige Beratung einzuholen. Nichtsdestotrotz können diese Discounter-Angebote 2018 durchaus auch die Preise der großen Smart Home Hersteller drücken. Generell gilt, dass der Einstieg ins Smart Home noch nie so günstig möglich war wie heute und das wird sich 2018 fortsetzen.

Andere Artikel mit Themen: Smart Home, Lautsprecher, Smartphone, Trends, Sicherheit

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück