Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Entertainment
Programmieren ab 6 Jahren

Dürfen wir vorstellen: Lernroboter Dash, Dot und Cue

Ist es möglich, dass Kinder Programmieren lernen, noch bevor sie lesen können? Wonder Workshop beweist, dass es geht. Dabei behilflich sind die unwiderstehlichen Lern-Roboter Dash, Dot und Cue.

© Wonder Workshop/Lernroboter für Kinder zwischen 6-18 Jahren.

© Wonder Workshop/Lernroboter für Kinder zwischen 6-18 Jahren.

Ein-äugige Lernroboter sind weltweit im Einsatz

In über 40 Ländern lernen Kinder das Programmieren bereits von ein-äugigen Lehrern. Für die I-Dötzchen ab 6 Jahren sind Dash und Dot zuständig. Teenies ab 11 werden von Cue auf Trab gehalten. Bei den motivierten Lehrkräften handelt es sich um Lernroboter mit App-Steuerung, deren Lehrmethoden kreativer und spielerischer nicht sein können. Dadurch sind die drei Lernroboter von Wonder Workshop nicht nur die kleinsten Lehrer der Welt, sondern auch witzige Spielgefährten, die sich immer wieder neu erfinden (lassen).

Verschiedene kompatible Apps erlauben es jedem Kind, einen einfachen Zugang zum Thema Programmieren zu finden und verschiedene Schwierigkeitsstufen zu wählen: Bewegung, Basteln, Musik, Bilder und Kommunikation sind nur einige der Möglichkeiten. Welcher Wonder Workshop Roboter der richtige für das eigene Kind ist, findet man am besten in unserem ausführlichen Wonder Workshop Vergleich heraus.

Wonder Workshop Lernroboter Dash

Spielroboter Dash zeichnet sich insbesondere durch seine kreativen Lehrmethoden aus. Je nach Alter des Kindes kann der Spieler unter 4 verschiedenen Apps auswählen, die das Thema Programmieren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen aufbereiten. Unter Einsatz von Musik, Licht oder Puzzeln, bemerken die Kids somit gar nicht, dass sie ganz nebenbei eine essentielle Fähigkeit erlernen. Durch das passende Zubehör, kann Dash Aufräumarbeiten übernehmen, Xylophon spielen, Bälle werfen oder sich – dank LEGO-Kit – in unterschiedlichste Tiere und Formen verwandeln. Dash reagiert auf seine Umgebung, erkennt Stimmen und umfährt Hindernisse. Was er sonst noch alles drauf hat, bestimmt das Kind selbst. Der Spieler genießt die Freiheit seinem Lernroboter aka. Spielgefährten neue Verhaltensweisen beizubringen.

©Wonder Workshop/Dash: Wonder Workshops erster Lernroboter mit App-Steuerung.

Alter: 6 -12 Jahre
Kompatible Apps: Wonder, Blocky, Xylo, Path und Go
Fokus: Programmieren, Musik, LEGO
Erhältliches Zubehör: Katapult, LEGO-Sets, Xylophon, Planierschild, Häschenohren
Lieferumfang: Dash, Ladekabel, 2 Legokonnektoren, Einführungshandbuch
Preis: ab 145 Euro

Wonder Workshop Lernroboter Dot

Dot unterscheidet sich im Robo-Vergleich vor allem durch seine Vorliebe dafür, klassische Spiele und Bastelideen mit der digitalen Welt zu verbinden. Dot motiviert also nicht nur zum Programmieren, sondern zum Geschichten erzählen, Basteln und Bewegen. Dabei fehlt es dem kleinen Roboter nicht an Selbstbewusstsein. Durch verbaute Beschleunigungmesser erkennt Dot sofort, wenn er geworfen, geschüttelt oder geneigt wird. Auch auf Stimmen und Klatschen reagiert Dot auf seine Weise. Neben vorprogrammierten Reaktionen, können eigene Soundaufnahmen hinzugefügt werden. Vier programmierbare Knöpfe und LEDs in Auge und Ohren regen sowohl die Fantasie, als auch die grauen Zellen an. Für Dot stehen insgesamt drei kompatible Apps zur Verfügung, die einen individuellen Einstieg ins Programmieren erlauben.

©Wonder Workshop/Dot: Verkleidungs- und Bastelgenie.

Alter: 6-10 Jahre
Kompatible Apps: Wonder, Blocky und Go
Fokus: Programmieren, Basteln, Bewegen
Mitgeliefertes Zubehör: 2 Baustein-Anschlüsse, 2 Kunststoff-Pappe-Verbindungen,  20 Projektkarten mit Spielen und anderen Aktivitäten, 10 Verkleidungen, 1 Knautschhülle, 1 konstruierbares Stimmungslicht, Über 100 wiederverwendbare Aufkleber, Zubehörteile für Projekte
Preis: ab 81 Euro

Wonder Workshop Lernroboter Cue

Cue ist der neueste Lernroboter von Wonder Workshop und deshalb in Sachen Sensorik und Prozessoren auf dem allerneuesten Stand der Robotertechnik. Was Cue noch besonders macht, ist die Tatsache, dass er vier verschiedene Persönlichkeiten annehmen kann, die jeweils ihre eigenen Vorlieben und Macken haben. Dazu ist Cue mit emotionaler Intelligenz gesegnet, die eine umfassendere Kommunikation mit dem Roboter erlaubt. Im Vergleich der Wonder Workshop-Roboter glänzt Cue mit mehr Speicher und erweiterten Bluetooth-Funktionen. Nicht zuletzt zeichnet Cue sich auch durch seinen besonders ausgeprägten Humor aus. In diesem schlagfertigen Lernroboter finden Jugendliche ab 11 Jahren einen ebenbürtigen Zeitgenossen. Da sich Cue in seiner Zielgruppe wesentlich von seinen Brüdern unterscheidet, gibt es für den Teenage-Roboter eine eigene App.

©Wonder Workshop/Cue hat viel Humor und vier Persönlichkeiten.

Alter: 11-18 Jahre
Kompatible App: Cue
Fokus: Programmieren, emotionale Intelligenz, Schlagfertigkeit
Erhältliches Zubehör: kein Zubehör
Preis: Ab 190 Euro

Wonder Workshop Apps für iOS und Android im Überblick

Wonder Workshop stellt für die Lernroboter Dash und Spot jeweils mehrere Apps zur Verfügung, die unterschiedliche Funktionen und Programmierungen erlauben. Im Überblick verraten wir, worin sich die Apps unterscheiden und welcher Spiel-Roboter kompatibel ist.

Tipp: Unbedingt checken, ob das Endgerät (Smartphone, Tablet) mit den Wonder Workshop-Robotern kompatibel ist. Hier findet man die komplette Liste.

Wonder
Wonder ist eine visuelle Programmiersprache, die speziell für Grundschulkinder entwickelt wurde. Sie basiert auf Bildern und erlaubt somit spielend leicht neues Verhalten für den Roboter zu programmieren.

Kompatibel mit: Dash, Dot

Blockly
Mit der Blockly-App erlernen Kinder fortgeschrittene Programmierungskonzepte über verschiedene Projekte und Puzzle. Mit Variablen, Ereignissen, Wenn-Dann-Anweisungen und mehr lernt der Spielroboter zum Beispiel, wie man tanzt, sich in Abenteuer stürzt, zum Künstler wird und Streiche spielt.

Kompatibel mit: Dash, Dot

Path
Path ist ebenfalls eine App für die Grundlagen der Robotik und Programmierung. Hier geht es darum einen Weg vorzuzeichnen, den der Roboter dann in Wirklichkeit verfolgt. Hierfür empfiehlt sich vor allem ein Tablet zum Spielen.

Kompatibel mit: Dash

Go
Mit der Go-App kann man dem Roboter einen neuen Namen geben. Je nach Lust und Laune dreht er sich im Kreis, kneift ein Auge zu und vieles mehr. Außerdem programmieren Kinder Lichter, Geräusche, Sensoren und Bewegungen des Roboters mit dieser App.

Kompatibel mit: Dash, Dot

Xylo
Xylo ist optimal für die musikalischen Robo-Fans. Von der musikalischen Phrase über Algoritmen bis zu Befehlsfolgen und Schleifen, können immer komplexere Konzepte umgesetzt werden.

Kompatibel mit: Dash

Cue
Die Cue-App steht ausschließlich für die App-Steuerung des Cue Roboters zur Verfügung. Über die Cue App kann man den Roboter in unterhaltsame Gespräche verwickeln, seine Bewegungen steuern, Sensorverhalten definieren und Interaktionen programmieren. Dafür setzt die Cue-App auf Block- und JaveScript-Programmierung. Vorkenntnisse sind trotzdem nicht nötig.

Kompatibel mit: Cue

Andere Artikel mit Themen: Kinder, Kinderzimmer

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück