Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Entertainment
CES 2019 Neuheiten Smartphones

CES 2019: Faltbare Smartphones, 5G und Löcher im Display

Die CES ist auch 2019 eine große Show mit vielen Hinguckern. Bei Smartphones fehlten längere Zeit die passenden Wow-Effekte und außerdem steht mit dem Mobile World Congress (MWC) schon im Februar die wichtigste Spezialmesse für Mobilgeräte an. Nach spannenden CES 2019 Smartphone Neuheiten muss man mit der Lupe suchen. Wir sind dennoch fündig geworden.

© Royole

© Royole

Nein, man muss kein Pessimist sein, um zu erkennen, dass die goldenen Zeiten rund um Smartphones vorbei sind. Ende 2018 vermeldeten die Marktforscher von Gartner noch ein leichtes Wachstum von 1,4 Prozent im weltweiten Smartphone-Markt. Doch gerade die hochpreisigen Modelle tun sich schwer, für das Mini-Wachstum im dritten Quartal 2018 sind vor allem günstige Smartphones aus China verantwortlich. Rechnet man Huawei und Xiaomi aus der Smartphone-Statistik heraus, wären die Smartphone-Verkäufe sogar um 5,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr geschrumpft.

©Samsung/ Samsung streifte das Thema Smartphones auf der CES-Keynote nur in Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz und seinem Sprachassistenten.

Es geht los mit 5G

Trotzdem wird es auch 2019 spannend sein zu sehen, was die großen und auch die kleineren Smartphone-Hersteller so aus dem Hut zaubern. Bei neuen iPhones und auch rund um die Samsung Galaxy Reihe ist ohnehin das ganze Jahr über Gerüchtezeit. Doch Apple macht sein eigenes Ding mit Produktvorstellungen und Samsung wird sein Galaxy S10 Gerüchten zufolge erst Ende Februar auf dem MWC zeigen. Auch andere spannende Smartphones wie das Huawei P30 stehen für die Mobil-Messe in Barcelona auf dem Plan. Immerhin hat Samsung im Rahmen der CES 2019 bestätigt, dass es ein 5G-Smartphone bis Mitte 2019 geben wird und ein Prototyp machte die Runde. Mangels 5G-Netzwerk konnte man aber nichts ausprobieren.

©Royole/ Royole hat wohl beim faltbaren Smartphone die Nase vor allen großen Herstellern.

Faltbare Smartphones

Ein in den letzten Jahren immer wieder auftauchendes Thema, das wieder Schwung in den Handymarkt bringen könnte, sind faltbare Smartphones. Der chinesische Hersteller Royole ist schon Ende 2018 mit einem faltbaren Smartphone namens FlexPai vorgeprescht, auf der CES 2019 kann man es als Neuheit erstmals in Händen halten. Dazu muss man wissen, dass das Royole FlexPai kein klassisches Smartphone ist, sondern mit einem 7,8 Zoll großen OLED-Screen wie ein Tablet daherkommt. Biegsam wird das Gerät durch ein flexibles Kunststoffsubstrat. Die Idee dahinter ist, dass man es zum Beispiel zum Videoschauen auffaltet und es, wenn man eben nur Smartphone-Größe braucht, zusammenklappt. Unter der Haube arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 855 mit acht Kernen, dazu 6 GByte RAM und 128 GByte Flash-Speicher. Auf der Rückseite gibt es keine Kamera, an der Front sitzt dagegen eine Dualcam.

Eigentlich hatte man auch bei LG ein faltbares Smartphone auf der Rechnung, aber zur CES 2019 konzentriert man sich wohl auf andere Highlights, etwa einen einrollbaren OLED-TV, 8K-Fernseher oder Projektoren. Beim Thema Smartphone gab es dagegen bisher keine großen Neuheiten, aber vielleicht tut sich noch was in Vegas.

©LG/ LG sorgt mit einem rollbaren OLED-TV für Wow-Effekte, bei Smartphones dagegen hielt man sich zurück.

Fragwürdige Mittelklasse

Auch wenn man gut nachvollziehen kann, dass sich Smartphone-Hersteller ihre Neuheiten und Flaggschiffe für eigene Events bzw. den MWC aufsparen, hätte man vielleicht bei den Mittelklasse-Modellen etwas mehr Bewegung erwartet. Fernab der Messe hat LG ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das LG Q9. Doch das entpuppt sich als Resterampe: Sein verbauter Qualcomm Snapdragon 821 wurde schon 2016 vorgestellt und auch die Android-Version ist mit 8.1 nicht aktuell. Fraglich also, ob es das LG Q9 überhaupt auf den deutschen Markt schafft. Keine Frage dagegen, warum LG aus dem Q9 auf der CES 2019 kein Thema gemacht hat, es ist einfach keins.

©Honor/ Das Honor View 20 setzt die Kamera hinter das Display, es bleibt ein kleines Loch in der linken oberen Ecke.

Loch statt Notch

Das Honor View 20 zeigt eine Entwicklung, die den Smartphone-Markt zwar nicht revolutionieren wird, aber dennoch große Auswirkungen haben könnte. Dabei geht es um die Frage, wie man möglichst viel Display-Fläche auf die Vorderseite bekommt. Apple hat mit dem iPhone die Einkerbung, auch Notch genannt, salonfähig gemacht. Das Honor View 20 spart sich jetzt diese Einkerbung und platziert die Front-Kamera hinter dem Display. Oben links sieht man dann nur noch ein kleines Loch auf dem Bildschirm.

©Planet Computers/ Der Planet Cosmo Communicator kann verschiedene Betriebssysteme booten.

Smartphone mit drei Betriebssystemen

Die Idee, dass ein Smartphone nicht nur Smartphone soll, sondern auch Notebook-Ersatz, ist nicht neu. Der Planet Cosmo Communicator jedoch schon: Er kommt im Stil des Kultgeräts Nokia Communicator, also aufklappbar mit echter Tastatur. Das Außergewöhnliche ist aber, dass auf dem Cosmo drei Betriebssysteme installiert sind, aus denen der Nutzer beim Start wählen kann, Android, Linux oder Sailfish OS. Außen sitzt ein zweiter Touch-Screen mit OLED-Technik, sodass man auch im zusammengeklappten Zustand mit dem Cosmo arbeiten kann. Das Gerät ist recht klobig und auch schwer, im Inneren werkelt Standard-Hardware. Preise sind noch nicht bekannt.

©Nubia/ Das Flaggschiff aus China kommt mit zwei Bildschirmen.

Smartphone mit zwei Displays

Auch das Nubia X kommt mit zwei Displays, verwendet aber keine Klapptechnik. Zum 6,3 Zoll LCD-Schirm gesellt sich auf der Rückseite ein etwas kleineres OLED-Display. Selfie-Fans können sich also sehr einfach mit der Kamera auf der Rückseite selbst ablichten. Der Vorteil ist dann auch, dass keine Frontkamera verbaut sein muss. Notch oder Loch im Display sind also nicht nötig, das Haupt-Display kann die ganze Front einnehmen. Der Snapdragon 845 ist stark, dazu gibt es bis zu 8 GByte RAM und bis zu 512 GByte Speicherplatz. Das Nubia X wird wohl erst in die USA kommen, der Europa-Start ist unklar.

Fazit

Nein, das Smartphone ist nicht tot, aber es gibt derzeit spannendere Technikbereiche; und darauf konzentriert man sich auf der CES 2019. Außerdem hat es auch die CES 2019 schwer, denn einige Smartphone-Hersteller sparen sich ihre Neuheiten gezielt für eigene Events oder den MWC im Februar auf und zeigen lieber andere Neuheiten. Die bisher heißesten Smartphone-Neuheiten auf der CES 2019 drehen sich also um faltbare Geräte, 5G und Display-Technik.

Andere Artikel mit Themen: Smartphone, Entertainment, OLED Display, Android

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück