Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Entertainment
Smart in den Advent

Geschenkideen für Kinder: Smarte Weihnachten

Nicht nur das Zuhause wird zum Smart Home, auch die Weihnachtswünsche von Kindern enthalten immer mehr Technik. Wir haben ein paar smarte Geschenkideen für alle Altersstufen entdeckt.

© Sphero / Kinder und Jugendliche wünschen sich immer mehr Technik-Gadgets.

© Sphero / Kinder und Jugendliche wünschen sich immer mehr Technik-Gadgets.

Um festzustellen, wie sich die Zeiten ändern, muss man keine Gesellschaftsstudien wälzen. Ein Blick auf die Geschenke an Weihnachten liefert alle Informationen, die man braucht. In den letzten Jahren ist Weihnachten vor allem eines geworden, eine riesige Technik-Schlacht. Smart Home Gadgets finden sich ebenso unterm Weihnachtsbaum wie Smartphones und andere Technik-Weihnachtsgeschenke. Um festzustellen, wie Weihnachten in Zukunft aussehen wird, muss man die Geschenke für Kinder ins Auge fassen. Hier dominiert Technik sogar noch mehr. Das Problem dabei ist aber, selbst wenn sich Eltern für Technik wie Smart Home Gadgets interessieren, fehlen oft Geschenkideen für Kinder. Hier mal ein paar Anregungen für smarte Geschenke.

© LG / Das LG K8 ist ein solides Smartphone für Jugendliche.

Weihnachts-Klassiker: Smartphone, Tablet und Computer

Eltern kennen sich mit den Klassikern zumindest noch am besten aus, denn Smartphone, Tablet und Computer nutzen sie auch selbst. Die spannende Frage ist nur, welche Geräte eignen sich für Kinder? Grundsätzlich ist wie bei vielen Dingen ein Mittelweg eine solide Lösung. Finger weg also von teuren Apple-Geräten, selbst wenn man als Erwachsener darauf schwört. Aber auch das Billigste vom Billigen sollte man nicht nehmen. Empfehlenswert sind halbwegs robuste Geräte, etwa das Smartphone LG K8 mit Android 7 oder speziell für Kinder gefertigte Varianten wie das Tablet ODYS Tiger Tablet. Klassische Lern-Computer sind eigentlich aus der Zeit, denn man kann diesen Bereich heute sehr gut über günstige Apps abdecken. Wenn dann sollte es irgendwann ein echter Computer sein. Auch hier sollten teure Geräte tabu sein, ebenso die absolut günstigste Hardware. Für rund 300 Euro kriegt man schon ein ordentlich ausgestattetes Notebook wie das Lenovo IdeaPad mit 14 Zoll Display, mit dem sich alle Aufgaben für die Schule erledigen lassen. Wichtig ist, dass es reichlich Schnittstellen gibt, um auch andere Geräte anzuschließen. Eine Gaming-Maschine ist dieses Notebook aber sicher nicht.

© Ravensburger / Der TipToi-Stift eröffnet Kindern eine große Welt an Büchern und Lernspielen.

Der Einstieg: Lernspielzeug für Kinder

Einen richtigen Boom erleben in den letzten Jahren Lernspielzeuge als Weihnachtsgeschenk. Ein TipToi-Stift gehört dabei zur Grundausstattung. Mit ihm können Kinder ab 3 Jahren mit passenden Büchern oder Spielen interaktiv interessante Dinge erfahren. Der Stift arbeitet batteriebetrieben und hat vorne an der Spitze einen Infrarot-Scanner eingebaut. Damit liest er Informationsschnipsel aus Pictogrammen aus, wenn Kinder bestimmte Bereiche in den dafür gemachten Büchern oder Spielen antippen und gibt diese über den eingebauten Lautsprecher aus. Lesefertigkeiten benötigt man also erstmal nicht, denn per Stift kommen auch Anweisungen, wo was zu finden ist oder welche Aktion sich als nächstes anbietet. Hat man den TipToi-Stift schon, bieten sich als Geschenk zum Beispiel "Das Abenteuer Tierwelt" oder "Das Geheimnis der Zahleninsel" an. Mittlerweile kann man für ein Geschenk aus einem großen Fundus an TipToi-Inhalten wählen. Hier sollte für jeden was dabei sein.

© Sphero / App-gesteuerte Roboter wie der aktuelle BB-9E gefallen nicht nur dem Nachwuchs.

Smarte Geschenkideen mit App-Steuerung

Technik erkundet man am besten mit jeder Menge Spaß und den garantieren Weihnachtsgeschenke mit App-Steuerung. Hier ist die Auswahl groß. Sehr cool für Fans von Star Wars ist zum Beispiel der BB-8 Roboter von Sphero. Er wird über eine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone gesteuert und ist robuster als er auf den ersten Blick aussieht. Wer mit seinem Geschenk noch einen Tick aktueller sein will, kann auch zum Modell BB-9E greifen, dem "bösen" Zwilling des knuffigen BB-8. Mit Cozmo hat zudem auch Anki einen schlauen Mini-Roboter im Sortiment. Den neugierigen Roboter haben wir in einem separaten Beitrag bereits vorgestellt.

© Texelart / Fotolia / Das ist Smart Santa: Klicke auf ihn und erfahre mehr.

Wie Autorennbahnen heute aussehen sollen, zeigt Anki OVERDRIVE, in das man am besten mit einem Starterkit einsteigt. Damit lassen sich acht unterschiedliche Strecken bauen, ein Weihnachtsgeschenk also, das für Abwechslung sorgt. Mit einer App steuert man per Smartphone oder Tablet die Rennautos. Sind keine Freunde für ein Rennen da und fallen auch Eltern oder Geschwister aus, kann man auch gegen eine künstliche Intelligenz antreten. 

© Propel / Eine Mikro-Drohne eignet sich perfekt für den günstigen Einstieg in die Welt der Drohnen.

Drohnen: Das ultimative Gadget zu Weihnachten

Ist für den Familienvater vielleicht die Smart Home Heizungssteuerung das ultimative Weihnachtsgeschenk, dürfte sich der technik-affine Teenager eher für Drohnen begeistern. Dabei sollte man sich von den hohen Preisen in diesem Bereich nicht abschrecken lassen, denn auch viele Erwachsene haben Drohnen als Hobby entdeckt. Für Kids sind diese Technikwunder aber nicht gedacht. Wer sich nicht sicher ist, ob eine Drohne überhaupt für den eigenen Nachwuchs als Weihnachtsgeschenk in Frage kommt, kann mit rund 40 Euro mit einer Mikrodrohne einsteigen. Die Propel Batwing wird für Jugendliche ab 14 Jahren empfohlen und findet bequem auf der Handfläche Platz. Sie lässt sich verhältnismäßig einfach steuern und sollte zeigen, ob man mit dem Geschenk einen Nerv getroffen hat. Für rund 80 Euro kriegt man dann schon ein Geschenk in ein paar Nummern größer, etwa die Jamara 422010 F1X. Vorteil: Man bringt ihn dank Startautomatik recht schnell in die Luft und mit Landeautomatik auch wieder runter. Außerdem kann man den Quadcopter auch als Ungeübter einfach in der Luft kontrollieren. Trotzdem hat es die F1X in sich, fliegt zum Beispiel bis zu 40 km/h schnell und lässt sich auch für rasante Flips und Turns nutzen. 

Fazit

Gadgets sind nicht nur für das Smart Home im Kommen, auch bei Spielzeugen und Lernspielen boomt smarte Technik gewaltig.

Andere Artikel mit Themen: Roboter, Spielzeug, Spielen, Gadgets

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück