Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Entertainment
Smarte Übertragung

Inhalte vom Smartphone auf den Fernseher

Der Miracast-Standard erlaubt es, vielfältige Inhalte vom Smartphone oder Tablet einfach und kostengünstig auf einen Fernseher zu streamen.

© Fotolia/Andrey Popov

© Fotolia/Andrey Popov

Das kennt doch irgendwie jeder: Fotos, Videos und Musik liegen mittlerweile auf dem Smartphone und wenn wir mehreren Personen diese zeigen möchten, wandert das Smartphone von Hand zu Hand und wir hinterher, um Anmerkungen zu machen. Viel einfacher wäre es doch, diese Inhalte schnell auf einen Fernseher zu streamen, damit alle auf einmal unsere Werke bestaunen können. Und das geht ganz einfach: Miracast ist neben Apples AirPlay die gängigste Methode, wenn es um das Streamen von Inhalten des Laptops, Smartphones oder Tablets auf einen Fernseher geht.

Doch was steckt genau dahinter? Im Grunde ist es eine direkte Wi-Fi-Übertragung von Inhalten über einen so genannten Peer-to-Peer-Funk-Screencast-Standard, den im Falle von Miracast die Wi-Fi Alliance definiert hat, ein Zusammenschluss von rund 600 Unternehmen wie Google, LG, Samsung, Microsoft und vielen anderen. Der offene Miracast-Standard soll jedem ermöglichen, den Bildschirminhalt eines mobilen Endgeräts nativ, also ohne zusätzliche Software, und problemlos auf einen Fernseher zu übertragen. Auf diese Weise können zum Beispiel Videos mit einer Auflösung von bis zu 1080p, also in Full-HD-Qualität, sicher auf einem kompatiblen Anzeigegerät wiedergegeben werden.

Miracast kann kostengünstig am TV nachgerüstet werden

Voraussetzung für den Einsatz von Miracast ist neben dem notwendigen Betriebssystem, das sind Android (ab Version 4.2), Windows/Windows Phone (ab Version 8.1) oder Blackberry OS (ab Version 10.2.1), auch die verbaute Technik im mobilen Gerät. Die gängigen Chips in Android Smartphones und Tablets sind bereits seit 2012 zertifiziert für den Miracast-Standard. Die Funktion wird jedoch nicht von jedem Hersteller als Miracast bezeichnet, Samsung nennt es AllShare Cast oder Screen Monitoring, Sony Throw, HTC Media Link HD oder auch Medienausgabe.

Und auch das TV-Gerät muss mit Miracast kompatibel sein. Wer hier ein älteres Modell hat, das keine drahtlose Übertragung unterstützt, muss nicht zwingend einen neuen Fernseher kaufen. Hier kann einfach ein so genannter Miracast Dongle im Look eines USB-Sticks in einen freien HDMI-Anschluss des TV-Geräts eingesteckt werden. Ob Amazon Fire TV Stick, Microsoft Wireless Display Adapter oder der Miracast Dongle von ASUS – mittlerweile gibt es ein breites Angebot an Miracast Dongles zu Preisen von um die 50 Euro, die damit erheblich günstiger als ein neuer Fernseher sind.

Miracast ist ruckzuck eingerichtet

Das Spiegeln des Inhalts eines Laptops oder Smartphones bzw. Tablets ist kinderleicht. Unter Android 5 beispielsweise zieht man einfach die Benachrichtigungsleiste von oben herunter. Neben der Helligkeitseinstellung, WLAN etc. findet sich hier rechts unten der Punkt „Bildschirm übertragen“, der nach einem Klick darauf alle Geräte anzeigt, die genutzt werden können. Sollte die Liste leer sein („Kein Gerät in der Nähe gefunden“), einfach auf die drei Punkte rechts oben klicken, einen Haken bei „Kabellose Übertragung aktivieren“ setzen und danach den Vorgang wiederholen. Jetzt noch auf das entsprechende Gerät klicken, etwa „[TV]Samsung LED…“, und schon wird kurz darauf der gezeigte Inhalt des Smartphones zusätzlich auch auf dem Fernseher wiedergegeben.

Unter Windows 10 öffnet man rechts in der Taskleiste das Benachrichtigungssymbol und wählt die Kachel „Projizieren“ aus, danach „Duplizieren“ anwählen und auf „Mit drahtloser Anzeige verbinden“ klicken. Jetzt noch das Gerät auswählen, z.B. „[TV]Samsung LED…“ und schon wird der Desktop des Laptops auf dem Fernseher gespiegelt. Eventuell wird beim ersten Verbinden im Hintergrund noch eine Geräteinstallation durchgeführt. Schon steht der Fotosession mit Freunden nichts mehr im Weg.

Fazit

Um Inhalte mal eben schnell für mehrere Personen anzuzeigen oder Bilder als große Diashow zu präsentieren ist Miracast ideal und einfach. Nach ein paar Klicks ist das gewünschte Resultat erzielt. Und auch Besitzer von älteren LCD-Fernsehern, die nicht Miracast-fähig sind, können Ihr Gerät mit einem Dongle schnell nachrüsten, danach auf ihre Bilder- und Videosammlung zurückgreifen und sogar viele Apps vom Smartphone auf dem großen Bildschirm starten, spiegeln und nutzen.

Andere Artikel mit Themen: Streaming, Tablet, Smartphone

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück