Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Universalfernbedienungen

Kein Chaos mehr mit Fernbedienungen

Immer wieder Rätselraten: Welche Fernbedienung ist für den Fernseher, welche für den DVD-Player, welche für die Hifi-Anlage? Damit soll (mal wieder) Schluss sein

Mit einer Universalfernbedienung lassen sich alle Geräte steuern.

Nomad_Soul/Shutterstock

Anstatt viele kleine schwarze Zapper auf dem Couchtisch zu horten, kann eine Universalfernbedienung eine bequeme Hilfe sein. Eben eine für alles. Aber trotzdem lohnt es sich, zweimal hinzuschauen, denn schließlich muss eine Uni-Bedienung mehrere Geräte ansteuern können. Dabei sollten natürlich auch die Funktionen der unterschiedlichen Geräte sofort bedient werden können – ohne erst umständlich diese oder jene Funktion nachträglich einprogrammieren zu müssen.

Welche Fernbedienung kann am meisten?

Wer sich diesen Aufwand ersparen möchte, ist mit einer der folgenden Fernbedienungen gut beraten, denn diese Modelle sorgen mit wenig Aufwand tatsächlich für mehr Komfort. Damit hat nicht nur die Suche nach der perfekten Fernbedienung ein Ende, sondern auch das Chaos auf dem Wohnzimmertisch.

Eine ideale Universalfernbedienung ist beispielsweise die Harmony 950 von Logitech. Sie ist mit mehr als 270.000 Geräten von über 6000 verschiedenen Herstellern kompatibel und kann davon 15 gleichzeitig steuern. Die Chance, dass die eigenen Geräte dabei sind, ist also recht hoch. Sie kann sogar zur Steuerung einiger Spielekonsolen genutzt werden. Besonderen Komfort bietet die Fernbedienung darüber hinaus bei der Vernetzung unterschiedlicher Geräte: Möchte man zum Beispiel einen Film wiedergeben, kann man das direkt auf dem Screen der Fernbedienung auswählen. Diese schaltet dann automatisch alle benötigten Geräte gemeinsam ein.

Den Saft bezieht die Harmony 950 über einen Akku, der einfach in einer praktischen Dockingstation aufgeladen wird. Preislich liegt die Harmony 950 bei rund 250 Euro. Das ist zwar kein Schnäppchen, dafür sorgt die kleine Wunderwaffe für deutlich mehr Komfort im Wohnzimmer.

Die Elite steuert fast alles im Haushalt

Noch ein bisschen praktischer wird es mit der Harmony Elite vom gleichen Hersteller. Zusätzlich zu den Funktionen der 950er bringt diese Deluxe-Version nämlich noch den „Harmony Hub“ und eine passende App fürs Smartphone mit. Der Hub dient dabei als Vermittler zwischen Fernbedienung und Geräten. Er sendet Signale per Infrarot, WLAN oder Bluetooth. So lassen sich auch Geräte ansteuern, die zum Beispiel in geschlossenen Schränken stehen. Die Deluxe-Version lohnt sich deshalb besonders für alle, die ihr Zuhause zum Smart Home machen wollen oder bereits entsprechende Systeme installiert haben: Diese lassen sich nämlich dank der übersichtlichen App per Smartphone und Hub ganz einfach von unterwegs steuern. Dafür hat es der Preis des Elite-Modells auch in sich: ca 350 Euro kostet die Harmony Elite. Wer es günstiger mag, kann zu interessanten Alternativen greifen.

Tablet und Smartphone werden zur Fernbedienung

Auch ein Mobilgerät kann mit der entsprechenden App zur Fernbedienung werden. Dabei hilft eine App mit dem Namen „Nevo“ von „One for All“. Für etwa 75 Euro erhält der Kunde eine Wifi-Bridge, die Kommandos vom Tablet per WLAN in Infrarot-Signale übersetzt. Die App selbst ist kostenlos – praktisch für Besitzer von Geräten mit eigener Infrarot-Schnittstelle. Nach einem einfachen Verbindungs- und Einrichtungsvorgang kann der gemütliche Fernsehabend auch schon losgehen.

Wenn der Zuschauer im Menü die Taste „Watch Movie“ anwählt, werden alle benötigten Geräte eingeschaltet, die man zuvor in der Einrichtung verknüpft hat. Darüber hinaus bietet die Nevo-App Zugang zu einem elektronischen Programmführer mit nützlichen Infos und spannendem Hintergrundwissen.

Das Problem an der Wurzel packen

Ein ganz eigenes, neuartiges Gerät hat der junge Erfinder Finn Plotz entwickelt. Sein Vion genanntes Gerät vereint Fernsehreceiver, Videothek und Musiksammlung. Und das alles in einem kleinen Gerät mit einer handlichen und sehr übersichtlich aufgebauten Fernbedienung. Somit vereinfacht Vion nicht die Bedienung von verschiedenen Geräten, sondern bringt gleich alle wichtige Unterhaltungselektronik unter einen Hut. Der Zugang zu verschiedenen Medien, wie Musik, TV, Filmen oder Serien, wird zum Kinderspiel. Vion hat etwa Zugriff auf die Musikkataloge von Spotify und Juke, Lieblingssender hingegen werden automatisch in einer Senderliste sortiert. Die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender sowie das Angebot an Serien und Filmen verschiedener Pay-TV-Anbieter stehen ebenfalls jederzeit zur Verfügung, wenn man entsprechende Konten in Vion eingetragen hat. Das praktische Gerät ist ab Herbst 2015 für einen Preis von rund 250 Euro erhältlich.

Fazit

Die smarten Universalfernbedienungen von Logitech machen Schluss mit der Zapper-Sammlung auf dem Couchtisch. Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, kann zu Apps für Infrarot-fähige Mobilgeräte greifen oder diese mit der Wifi-Bridge und Nevo-App mit Infrarot aufrüsten.

Andere Artikel mit Themen: Fernbedienung, Vernetzung, Steuerung, Wohnzimmer

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück