Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Teil 3: Apple

Mach mal lauter - alles für die Freunde des Apfels

iTunes, iPhone, iPad funktionieren in ihrer eigenen Welt – mit interessanten Möglichkeiten, Musik zu verteilen.

Apfel mit Kopfhörer

iStock.com / Eugen Rivinius

Im dritten Teil der Serie „Mach mal lauter“ beschäftigen wir uns mit Apple-Produkten. Viele Fans hegen und pflegen ihre Sammlung auf iPhone, iPad oder der PC-Festplatte, oft verwaltet durch Apples iTunes beziehungsweise eine Musik-App. Inzwischen gibt es viele praktische Möglichkeiten, um diese Musik kabellos auf Geräte im ganzen Haus zu verteilen, egal ob auf Musikanlage, Fernseher oder netzwerktaugliche Lautsprecher. Wer möchte, kann sogar alle Musiksysteme gleichzeitig im Haus mit der iTunes-Bibliothek bespielen – und so jedes Zimmer beschallen. Einzige Voraussetzung ist ein WLAN.

Möglichkeit 1: per Funknetzwerk an iPhone, iPad oder iPod Touch

Wer iTunes auf dem PC nutzt, hat in der Regel mindestens ein Apple-Gerät. Was Viele aber nicht wissen: Die auf dem Computer gespeicherte iTunes-Musikbibliothek lässt sich auch per WLAN auf iPad und iPhone übertragen. Das Zauberwort hierfür lautet „Privatfreigabe“. Der Haken an der Sache: Die eingebauten Lautsprecher der mobilen Geräte sind nicht besonders gut. Die Lösung: das Weiterleiten der Songs an einen Bluetooth-Lautsprecher. Empfehlenswerte Modelle sind bereits ab 100 Euro zu haben (mehr dazu im nächsten Teil der Serie). Alternativ können iPhone oder iPad per Klinke-auf-Cinch-Kabel an eine bereits vorhandene Musikanlage angeschlossen werden. Das hat allerdings den Nachteil, dass sich Songs nur direkt am Gerät, aber nicht bequem vom Sofa aus auswählen lassen.

Apple Symbole

Auf einen Blick

  • Das wird benötigt: PC oder Mac mit iTunes, WLAN-Router, iPhone, iPad oder iPod Touch, Klinke-auf-Cinch-Kabel (rund 3 Euro) oder Bluetooth-Lautsprecher
  • Einrichtung: einfach, 5 Minuten
  • Vorteile: schnell erledigt, passendes Apple-Gerät ist oft vorhanden
  • Nachteile: ohne Bluetooth-Lautsprecher unkomfortabel 

So funktioniert’s

1. In iTunes und auf iPad, iPhone oder iPod Touch „Privatfreigabe“ einrichten.
2. Am iPad, iPhone oder iPod Touch Musik-App starten.
3. In der Musik-App freigegebene Mediathek öffnen und Musik abspielen.
4. Bluetooth-Lautsprecher übers Kontrollzentrum als Wiedergabegerät einstellen, beziehungsweise per Cinch-Kabel an Musikanlage anschließen.

Möglichkeit 2: per Airport Express Musik auf die Stereoanlage legen

Das Ganze klappt auch ohne Umweg über ein mobiles Gerät und ein fest installiertes System, das die Übertragung der Musik übernimmt. Ideal für diese Aufgabe ist Apples Mini-Router „Airport Express“. Das kleine Kästchen kostet rund 100 Euro und lässt sich direkt per Audiokabel an die Stereoanlage oder Aktivboxen andocken. Ist das erledigt, überspielt Airport Express die Musik per Funknetzwerk direkt vom Computer oder anderen Apple-Geräten auf die Anlage. Dazu muss in iTunes beziehungsweise der Musik-App nur die „Airport Express“-Box als Lautsprecher ausgewählt werden. Selbst wenn die Musik auf dem PC gespeichert ist, lässt sich das Ganze bequem per iPhone, iPad oder iPod Touch bedienen. Alles, was man dazu braucht, ist die Gratis-App „Remote“. Tipp: Wer mehrere Airport-Express-Stationen im ganzen Haus verteilt, kann auf diese Weise jedes Zimmer beschallen. Über iTunes auf dem PC oder mit der Musik App auf Apple-Geräten lässt sich für diesen Fall auswählen, in welchem Zimmer die Musik erklingen soll und in welchem nicht. Auch alle Lautsprecher gleichzeitig mit Musik zu füttern ist möglich.

Apple Symbole

Auf einen Blick

  • Das wird benötigt: PC oder Mac mit iTunes bzw. iPad, iPhone oder iPod Touch, WLAN-Router, Airport Express plus Audio-Kabel (etwa Klinke-auf-Cinch-Kabel, nicht in der Packung enthalten). Als Fernbedienung: iPhone, iPad oder iPod Touch
  • Einrichtung: aufwendig, 15 Minuten
  • Vorteile: einmalige Installation, erweiterbar auf mehrere Räume, fernsteuerbar
  • Nachteile: Kosten für Aiport Express (ca. 100 Euro)

So funktioniert’s

1. Airport Express über Airport Dienstprogramm „mit drahtlosem Netzwerk verbinden“.
2. Airport Express mit Musikanlage bzw. Aktivboxen verbinden.
3. In iTunes oder Mobilgerät „Airport Express“ als Lautsprecher auswählen.
4. iTunes per Remote-App auf iPad, iPhone oder iPod Touch fernsteuern oder direkt über Musik-App abspielen. 

Möglichkeit 3: per Apple-TV auf den Fernseher

Bislang versteht sich von Haus aus (noch) kein Fernseher mit iTunes. Wer sich aber eine Apple-TV Set-Top-Box anschafft, kann Musik, Filme und Fotos vom Computer und von Apple-Geräten auf den Flachbildfernseher bringen. Die Set-Top-Box (ab 180 Euro) schließt man am Fernseher per HDMI-Kabel an. Wer für besseren Klang einen AV-Receiver am TV betreibt, verbindet diesen über den digitalen Tonausgang mit der Box. Dann muss nur noch das Apple-TV per WLAN oder Kabel mit dem Router verbunden und die „Privatfreigabe“ eingerichtet werden. Auch das Apple-TV lässt sich komfortabel per iPhone, iPad oder iPod Touch steuern.

Apple Symbole

Auf einen Blick

  • Das wird benötigt: PC oder Mac mit iTunes bzw. iPad, iPhone oder iPod Touch, Apple-TV, HDMI und digitales Audio-Kabel (nicht im Lieferumfang enthalten). Als Fernbedienung: mitgelieferte Fernbedienung bzw. iPhone, iPad oder iPod Touch per Remote-App.
  • Einrichtung: einfach, 10 Minuten
  • Vorteile: Einmalige Installation, fernsteuerbar, spielt auch Filme und Fotos ab
  • Nachteile: Kosten für Apple-TV (ca. 180 Euro), Musikanlage muss optischen Eingang haben

So funktioniert’s

1. In iTunes am PC „Privatfreigabe“ einrichten.
2. Apple-TV mit Smart-TV oder Musikanlage verbinden.
3. Apple-TV über Fernseher einrichten und mit iTunes-Mediathek verknüpfen.
4. Mediathek per Apple-TV-Fernbedienung oder Remote-App auf iPad, iPhone oder iPod Touch fernsteuern. Funktioniert auch mit der Musik-App. 

Möglichkeit 4: auf „Airplay“-taugliche Musikanlagen

Wer als Apple-Fan vorhat, sich eine neue Audioanlage anzuschaffen, sollte auf das „Airplay“-Zeichen achten. Es kennzeichnet Geräte, die ohne weiteres Zubehör übers Funknetzwerk Musik von Apple-Geräten abspielen. Inzwischen gibt es einige AV-Receiver, die diese Technik beherrschen, sowie eine Reihe von Lautsprechersystemen und Kompaktanlagen. Apple-typisch sind diese aber meist nicht billig. Los geht’s bei rund 180 Euro für einfache Bluetooth-Lautsprecher (etwa CLINT B0006 Freya Hifi Audio Wireless). Dafür werden dann auch keine Extrageräte benötigt: einfach aufstellen, am Funknetzwerk anmelden und los geht’s.

Apple Symole

Auf einen Blick

  • Das wird benötigt: Als Abspieler PC oder Notebook mit iTunes oder iPhone, iPad oder iPod Touch mit iOS 4.2 oder höher, WLAN-Router, Airplay-taugliche Musikanlage. Als Fernbedienung: iPhone, iPad oder iPod Touch
  • Einrichtung: einfach, 5 Minuten
  • Vorteile: einmalige Installation, fernsteuerbar, keine Zusatzgeräte erforderlich
  • Nachteile: der hohe Preis von Airplay-tauglichen Receivern, Kompaktanlagen und Bluetooth-Lautsprechern

So funktioniert’s

1. Airplay-Lautsprecher anschließen und mit Funknetzwerk verbinden.
2. In iTunes das Airplay-Gerät als „Lautsprecher“ auswählen.
3. iTunes-Mediathek per Remote-App auf iPad, iPhone oder iPod Touch fernsteuern.

Tipp: Bei iPhone & Co funktioniert dies ganz einfach über das „Kontrollzentrum“. Hier einfach auf „Airplay“ tippen.

Zusammenfassung

Angefangen vom Cinch-Kabel bis hin zur Airplay-Anlage: Abhängig von Bedarf und Geldbeutel bietet Apple viele Lösungen, um Musik per Netzwerk im Haus zu verteilen.

Mehr zum Thema "Mach mal lauter - guter Sound im ganzen Haus" gibt es in den anderen Teilen dieser Serie:

 

 

 

Andere Artikel mit Themen: Entertainment, Musik (Audio), Apple

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück