Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Teil 1: Router als Sound-Zentrale

Mach mal lauter! Jetzt bebt das ganze Haus!

Im Wohnzimmer die Hifi-Anlage, in der Küche das Radio und im Schlafzimmer der alte CD-Player. Vergessen Sie es! Wie sich das Heim zentral beschallen lässt.

Mit dem Router Musik ins ganze Haus übertragen.

© Sonos

Einzelne CDs in den CD-Spieler einlegen, sie je nach Bedarf von Raum zu Raum tragen – das ist heutzutage ziemlich altmodisch. Mittlerweile lässt sich die komplette Musiksammlung zentral speichern und von dort aus im ganzen Haus wiedergeben. Welche Möglichkeiten es gibt, was sie kosten und wie sie funktionieren, zeigen wir in dieser neuen Serie. Im ersten Teil geht es um Router mit USB-Anschluss. Klemmt man einen USB-Stick oder eine Festplatte an, verwandeln Router sich zur zentralen Musikquelle für Abspielgeräte. Und das Beste: Das alles gibt’s sozusagen zum Nulltarif, teure Anschaffungen sind nicht nötig.

Der Router als Musikzentrale fürs ganze Haus

Wer seine Musik stets auf allen netzwerkfähigen Geräten parat haben will, hat drei Möglichkeiten: 1. Entweder jeden Abspieler mit einer Festplatte bestücken. 2. Mit der Festplatte jedes Mal durchs Haus wandern oder 3. – die cleverste Lösung – die Daten übers Netzwerk verteilen. Über einen Router mit UBS-Anschluss, etwa eine Fritz!Box, ist das ganz einfach: Einfach eine externe Festplatte mit den Daten bespielen, an die Fritz!Box andocken, ein paar Einstellungen vornehmen und los geht’s. 

Anleitung: So wird die Fritz!Box zur Musikmaschine

Schließt man eine USB-Festplatte an eine Fritz!Box mit USB-Anschluss, greifen alle vernetzten PCs im Haus sowie Fernseher und andere Geräte mit DLNA-Standard (Internet-Radio, Blu-ray-Spieler, Netzwerk-Player und Playstation) darauf zu. So funktioniert’s:

1 Festplatte an Fritz!Box andocken:

Den mit Musik bespielten Datenträger an die USB-Buchse der Fritz!Box anstöpseln. Anschließend das Fritz Box-Menü (http://fritz.box) im Browser aufrufen. Auf Heimnetz und Speicher (NAS) klicken. Unter „Speicher NAS (aktiv)“ kontrolliert man, ob im Kästchen rechts von „USB-Speicher“ ein Häkchen gesetzt ist. Falls nicht, eines setzen und auf Übernehmen klicken. Außerdem überprüfen, ob unter Mediaserver das Häkchen vor „Mediaserver aktiv“ gesetzt ist und gegebenenfalls einfügen.

In den Router-Einstellungen muss die NAS-Funktion (Network Attached Storage) eingeschaltet sein.

2 Stromsparfunktion einschalten: 

Nach Klick auf USB-Geräte und den Reiter USB-Einstellungen zusätzlich die Einstellung Energiesparfunktion aktiv aktivieren. Nach einem Klick auf Übernehmen ist die Fritz!Box startklar für den Einsatz als Medienserver.

Ist die Energiesparfunktion aktiv, versetzt die Fritz!Box angedockte Datenträger nach einer gewissen Zeit in den Stromsparmodus.

3 Musik verwalten: 

Die Musiksammlung auf der Fritz!Box lässt sich nun per Browser verwalten. Dazu die Seite http://fritz.nas öffnen. Tipp: Wer große Datenmengen auf den Datenträger kopieren möchte, sollte ihn besser an den PC andocken – die Übertragung erfolgt dann bedeutend schneller. 

Per Browser lässt sich ganz einfach der an den Router angeschlossen Datenträger verwalten.

Musik abspielen

Viele moderne Fernseher, Musikanlagen und Blu-ray-Spieler mit WLAN oder Netzwerkbuchse spielen die auf der Fritz!Box gespeicherten Musikdateien ab. Das Beispiel eines Samsung Blu Ray-Players zeigt, wie’s funktioniert. Bei anderen Geräten läuft es ganz ähnlich.  

1 Mit Heimnetz verbinden: 

Den Blu ray-Player einschalten. Falls noch nicht geschehen, mit dem Heimnetz verbinden. Dazu in die Einstellungen wechseln, in die Einstellung Netzwerk navigieren und dann zu Netzwerkeinstellungen. Hier das eigene Funknetzwerk auswählen und den passenden Schlüssel eingeben. Anschließend ist der Spieler mit dem Netzwerk verbunden. 

Bevor Fernseher, Blu ray-Spieler oder Spielekonsole die Musik abspielen können, müssen sie mit dem heimischen Netzwerk verbunden sein.

2 Medienserver auswählen: 

Zurück ins Hauptmenü wechseln. Hier Meine Fotos, Videos & Musik wählen. Anschließend auswählen, was abgespielt werden soll, im Beispiel Musik. Der Spieler zeigt nun die verfügbaren Quellen an. AVM FRITZ!Mediaserver wählen.

Auf dem Fritz! Mediaserver befindet sich in diesem Fall die Musik.

3 Wiedergabe starten: 

Nun dauert es einige Sekunden, bis sich der Player mit dem Medienserver verbindet. Auf dem Bildschirm sind dann alle Medien zu sehen, die der Fritz!Box-Medienserver anbietet. Musik wählen. Nun besteht die Möglichkeit, sich entweder alle gespeicherten Musikstücke anzuhören oder nur den Inhalt bestimmter Ordner. Eine Wahl treffen, ein Musikstück markieren und auf der Fernbedienung die Wiedergabetaste drücken.

Tipp: Bei entsprechender Verkabelung leiten netzwerktauglich Geräte die Musik auch an die Hifi-Anlage weiter.

Fritz!App Media als Fernbedienung nutzen

Mit der App „Fritz App Media“ für Android (für iOS ist derzeit laut Hersteller leider noch keine App in Planung) werden Smartphone oder Tablet zur Fernbedienung für den Medienserver. Die App zeigt die Medien, die an der Fritz Box angedockten Festplatten an und verteilt sie an andere Geräte im Netzwerk.

1 App installieren: 

Mit dem Android-Smartphone oder –Tablet im Google PlayStore nach „Fritz!App Media“ suchen. Die App wie üblich installieren und starten.

Die App gibt’s kostenlos im Google Play Store.

2 Abspielgerät auswählen: 

In der App markiert man zunächst – falls nicht schon geschehen -  AVM FRITZ!Mediaserver. Unterhalb von „Wiedergabegerät auswählen“ nun bestimmen, auf welchem Gerät die Musik abgespielt werden soll. „Lokal“ bedeutet, auf dem Smartphone/Tablet selbst. Zur Auswahl stehen auch andere DNLA- taugliche Geräte. Dazu müssen diese nur eingeschaltet und im gleichen WLAN angemeldet sein. Das gewünschte Abspielgerät auswählen und nach links wischen.

Die Bedienung der App ist kinderleicht: Einfach Quelle und Abspielgerät auswählen.

3 Medientyp auswählen: 

Im nächsten Schritt wird ausgewählt, was gestreamt, also übers Netzwerk abgespielt, werden soll. Im Beispiel Musik. Dann zum Ordner navigieren, in dem die gesuchten Stücke gespeichert sind. Auf ein Musikstück tippen, dann startet die Wiedergabe.

Die App ordnet die Musik fein säuberlich nach Interpreten, Alben, Titeln und Genres.

Hinweis: Theoretisch lässt sich die Musik auch per iPad/iPhone abspielen und an Airplay-taugliche Lautsprecher weiterleiten. Dazu in Safari www.fritz.nas eintippen und anmelden. Die Bedienung ist in diesem Fall aber ziemlich umständlich.

Mehr zum Thema "Mach mal lauter - guter Sound im ganzen Haus" gibt es in den anderen Teilen dieser Serie:

 

Andere Artikel mit Themen: Musik (Audio), Router, Haushalt, Entertainment

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück