Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Entertainment
IFA 2018

Google Home Max: Ab der IFA 2018 auch in Deutschland?

Mit dem Google Home Max ergänzt Google demnächst auch in Deutschland seine Reihe smarter Lautsprecher, die ganz nebenbei auch Alltagshelfer sind. Gerüchten zufolge kann man ihn bereits auf der IFA 2018 in Augenschein nehmen.

© Google

© Google

Mit den Slogan „Mach mal, Google“ wirbt der Internet-Gigant Google seit einiger Zeit auch in Deutschland für seinen Assistant und seine Funktionen. Mit einfachen Zurufen soll der Sprachassistent so ziemlich alles für die Nutzer erledigen, will Google damit sagen.

Es gibt aber sicherlich auch etliche Interessenten, die den Satz in den letzten Monaten am liebsten im abgewandelten Sinne von „Mach mal hinne, Google!“ verwendet hätten. Und das liegt an Google Home Max.

Groß, größer, Google Home Max

Optisch erinnert der dritte Smart Speaker aus Googles Home-Reihe, salopp gesagt, zwar an eine Mischung aus Kastenbrot und Sofakissen, aber allein die Tatsache, dass der smarte Groß-Speaker schon 2017 in den USA auf den Markt kam, während man in Europa außen vor blieb, ließ viele neugierige und interessierte potenzielle Käufer unruhig werden.

© Google / Viel größer und ungewöhnlich geformt: Google Home Max ist anders als andere Smart Speaker.

Im zeitlichen Umfeld der IFA in Berlin soll es nun aber endlich so weit sein, auch wenn der Lautsprecher im offiziellen deutschen Google-Online-Shop noch immer nicht gelistet ist. Aber Google weiß eben, wie man Spannung erhöht und am Köcheln hält. Schließlich ist eigentlich kein anderer Grund für die Zurückhaltung zu erkennen, als eben die Nachfrage anzufeuern.

Der Max verspricht druckvollen Klang

Aber warum braucht es neben dem Google Home und dem Google Home Mini nun auch noch einen Smart Speaker in XXL-Version aus dem Hause Google?

Der Grund dürfte allem voran im Sound liegen. Schließlich kann ein kleiner Lautsprecher bei allem Bemühen seiner Entwickler nicht so druckvoll klingen, wie ein größerer. Und hier scheint der Google Home Max tatsächlich Punkte zu machen, wenn man Nutzern glaubt, die ihre ersten Erfahrungen mit dem Speaker bereits veröffentlicht haben.

Kein Leichtgewicht

Im Vergleich mit den gewaltigen Lautsprecherboxen, wie man sie ganz oldschool mit den guten, alten Stereoanlagen der vergangenen Jahrzehnte verkabelte, ist der Google Home Max zwar immer noch relativ kompakt, im Vergleich mit seinen beiden kleineren Geschwistern ist er aber ein echter Brocken – etwa so lang und breit wie ein DIN A4-Blatt, 15cm dick und dazu rund fünf Kilogramm schwer.

© Google / Max sorgt nicht nur für Musik beim Kochen, sondern liefert auch gleich das Rezept dazu.

Zwei Bass-Lautsprecher und zwei Hochtöner sollen für den Schall Druck erzeugen und dem Max-Speaker rund 20 mal mehr Leistung bringen als der Google Home. Damit lässt sich also nicht nur angemessen Heavy Metal hören, sondern auch eine Party ordentlich beschallen.

KI passt den Klang dem Raum an

Einen kleinen Nachteil wollen Tester darin erkannt haben, dass der Google Home Max aufgrund seiner Bauweise natürlich nur von vorn abstrahlt – im Gegensatz zu anderen Smart Speakern mit ihrer zylindrischen Bauart. Vermutlich werden sich künftige Max-Nutzer also ein paar Gedanken machen müssen, wo sie den Lautsprecher positionieren, damit der jeweilige Raum auch tatsächlich klanglich gut ausgefüllt wird.

Allzu kompliziert sollte das aber nicht werden, schließlich ist für den Max auch angekündigt, dass seine integrierte KI den Sound an die Gegebenheiten des Raums anpassen kann. Und wer ganz für sich Musik hören will, kann über einen 3,5mm-Klinkenstecker auch einen Kopfhörer einstöpseln.

Die Box für alle Lebenslagen

Per Google Assistant können auf dem Google Home Max die Musik-Streamingdienste Google Play Music und Spotify angesteuert werden. Wer will, kann sich aber via Smartphone und Bluetooth auch mit anderen Diensten verbinden.

© Google / Ob für Party oder Sport – die Einsatzmöglichkeiten für den XL-Speaker sind enorm.

Außerdem lässt sich smarte Lautsprecher als als TV-Speaker verwenden, zumindest, wenn man Chromecast nutzt.

Und nicht zu vergessen: Ganz wie der Google Home und der Mini ist der Max-Speaker über den Google Assistant ein smarter Alltagshelfer, der auf den Zuruf „Okay, Google“ hin zahllose Fragen beantwortet oder kleine Dienste leistet – vom Rezepte vorlesen beim Kochen über die Wettervorhersage bis hin zum Erledigen von Berechnungen für alle, die gerade keine Lust haben, den Taschenrechner zu bedienen. An diesem Punkt kommt dann der aktuelle Google-Slogan wieder in der von Google gemeinten Form zum Tragen.

Wir sind jedenfalls gespannt, ob der große Bruder des Google Home auf der IFA 2018 auch endlich für den deutschen Raum Einzug erhält.

Noch mehr IFA News gefällig? Hier geht es zu unserem brandaktuellen Blog mit den IFA Neuheiten 2018, der laufend aktualisiert wird.

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück