Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Entertainment
Ab Juni dürft ihr fahren

Mit diesen Gadgets machen E-Scooter noch mehr Spaß

Jetzt ging doch alles schneller als vermutet, ab Mitte Juni 2019 sind die E-Scooter auf deutschen Straßen erlaubt. Damit man gut durchkommt, braucht man neben dem E-Scooter selbst auch noch das passende Zubehör.

©iStock.com/Kyryl Gorlov

©iStock.com/Kyryl Gorlov

Auch in Deutschland werden E-Scooter, also Tretroller mit Elektromotor, das Straßenbild verändern. Nach längeren Diskussionen gingen die letzten Schritte für die sogenannte Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) dann doch überraschend schnell. Wie die Bundesregierung mitteilt, dürfen E-Scooter ab dem 15. Juni 2019 legal auf deutschen Straßen fahren. Dafür greift man entweder auf Leih-Roller zurück oder man kauft sich einen straßentauglichen E-Scooter, der die Vorgaben der eKFV erfüllt. Für den sicheren und komfortablen Betrieb, sollte man sich das passende Zubehör für E-Scooter ansehen.

©Trelock/ Wer abnehmbare Fahrrad-Beleuchtung beim E-Scooter nutzen will, muss prüfen, ob die Halterung passt.

Abnehmbare Beleuchtung

Die eKFV schreibt eine Beleuchtung am E-Scooter vor, die aber auch abnehmbar sein darf. Doch auch wenn diese fest verbaut ist, sollte man prüfen, ob die Beleuchtung auch den eigenen Sicherheitsansprüchen genügt. Frei nach dem Motto: "Besser, besser sehen und gesehen werden". Daher ruhig einmal einen Blick Richtung Fahrradzubehör werfen. Und hier gilt es zwei Dinge zu beachten: zum Einen muss das Zusatzlicht auch StVZO zugelassen und zum Zweiten gut an den E-Scooter zu befestigen sein.

©Livall/ Ein Fahrradhelm ist eine gute Idee auf dem E-Scooter, Livall macht das Ganze noch smarter.

Smarter Helm

Helmpflicht besteht beim E-Scooter nicht, obwohl viele Experten und auch die Hersteller der Roller darauf an vielen Stellen hinweisen. Immerhin gehen die Dinger bis zu 20 km/h schnell und die kleinen Räder sind bei schlechten Straßenverhältnissen ein Unsicherheitsfaktor. Auch hier braucht man keine eigenen E-Scooter-Helm, ein Fahrradhelm tut es auch. Wer gerne Hightech einsetzt, sollte sich den smarten Fahrradhelm Livall BH 60 SE ansehen. Der schützt nicht nur den Kopf, sondern hat ein Headset eingebaut, das sich per Bluetooth mit dem Smartphone koppeln lässt.

©Nilox/ Zusätzlicher Schutz ist für E-Scooter-Fahrer nützlich.

Zusätzliche Protektoren

Auch wenn es weniger cool aussieht, ist weitere Schutzkleidung beim E-Scooter-Fahren eine gute Idee, etwa Fahrradhandschuhe oder spezielle Protektoren.

©Hama/ Auf dicht gedrängten E-Scooter-Lenkern kann es eng werden für die Handy-Halterung.

Smartphone-Halterung

Der E-Scooter gilt als modernes Fortbewegungsmittel für Städter und selbstverständlich hat man auf so einem Flitzer das Smartphone dabei. Das ist praktisch, etwa zum Navigieren. Doch ständig anhalten und nachgucken, wann die nächste Abzweigung kommt, passt so gar nicht ins Bild. Eine Möglichkeit wäre eine Smartphone-Halterung. Auch hier muss man vor dem Kauf sicher gehen, dass die Befestigungsmöglichkeit auch für den eingesetzten E-Scooter passt.

 

©Tahuna/ Robustere Wander- oder Fahrrad-Navis machen sich auch auf E-Scootern gut.

Robustes Navi

Grundsätzlich kann man auch ein eigenes Navi für den E-Scooter verwenden. Hier eignen sich die im Vergleich zum Smartphone robusteren Fahrrad-Navis gut, beispielsweise Tahuna Teasi One Classic, das auch für Wanderungen eingesetzt werden kann.

©Abus/ Flexible Schlösser schützen auch E-Scooter vor Diebstahl.

Sicherheitsschloss

E-Scooter sind keine Billigheimer, sondern kosten mehrere hundert Euro. Es lohnt sich auf jeden Fall, in ein möglichst gutes Schloss zu investieren. Am besten geeignet sind Kabel- oder Kettenschlösser aus dem Fahrradbereich, da sie eben flexibel sind. Was unbedingt beachtet werden muss: es bringt wenig das Schloss einfach um die Lenker-Stange zu schlingen! Besser man zieht es durch die "Speichen" der Räder, so diese denn vorhanden. Daher bitte vor dem Kauf des Schlosses testen ob das Kabel bzw. die Kette durch die Räder passt.

Fazit

Spezielles Zubehör für E-Scooter ist noch recht selten. Das ist nicht wirklich schlimm, weil man sich bei Beleuchtung, Helm und Schloss aus dem Fahrrad-Zubehör bedienen kann. Auch bei Smartphone-Halterungen oder speziellen Navis kann man sich aus der Fahrradecke eindecken. Aufpassen muss man nur, ob die vorgesehenen Befestigungsmöglichkeiten auch für die kleinen E-Scooter passen. Ansonsten dürfte es spannend werden, was sich die Zubehör-Industrie noch an E-Scooter-Gadgets ausdenkt.

Andere Artikel mit Themen: E-Scooter, E-Roller, E-Bike, Smart Bike, Smart Home, Elektroroller

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück