Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Sprachassistent

Samsung setzt auf Start-up Viv

Mit dem kommenden Galaxy S8 will Samsung auch einen neuen Sprachassistenten einführen. Wir checken, ob der Angriff auf Siri und Co. gelingen kann.

© zapp2photo / Fotolia

© zapp2photo / Fotolia

Digitale Assistenten sind en vogue: Apple hat Siri, Microsoft hat Cortana, Google hat den Google Assistant – und Samsung? Die Koreaner sind nicht zuletzt dank der Galaxy-S-Serie echte Giganten auf dem Markt, doch in Sachen Sprachassistenten hinken sie der Konkurrenz hinterher. Mit dem neuen Samsung Galaxy S8 könnte sich das ändern: Das für den April 2017 erwartete Smartphone-Flaggschiff soll mit einem digitalen Helfer namens Bixby auf den Markt kommen. Das Know-How dazu kommt von einem Start-up namens Viv, das Samsung im Jahr 2016 übernommen hat.

Hinter Viv steckt nicht irgendwer: Zu den Firmengründern zählt mit Dag Kittlaus unter anderem einer der Schöpfer von Siri – und damit dem Sprachassistenten auf Apples iPhone. Nach dem Verkauf von Siri an Apple haben Kittlaus und seine Kollegen in ihrer neuen Firma an neuen Möglichkeiten zur Spracherkennung auf Basis von künstlicher Intelligenz gefeilt. Die Ergebnisse dieser Forschung feiern schon bald in den ersten Geräten von Samsung ihre Premiere.

Bixby: Sprachassistent für das neue Galaxy S8

Auf dem kommenden Galaxy S8 darf der digitale Assistent von Samsung erstmals zeigen, was er kann. Stimmen die bisher veröffentlichten Gerüchte, soll das neue Top-Smartphone sogar eine separate Taste haben, um die Funktionen aufzurufen. Berichten zufolge wird Bixby dabei nicht nur auf Sprachbefehle reagieren und Fragen beantworten, sondern auch Informationen über die Kamera des Smartphones verarbeiten. So soll die künstliche Intelligenz erkennen können, was auf einem Foto zu sehen ist und entsprechende Infos einholen. Auch eine Texterkennung inklusive Übersetzungsfunktion soll kein Problem für Bixby sein.

© Samsung / Die Vorfreude auf das neue Galaxy ist groß und Viv hat dazu seinen Teil beigetragen.

Die Viv-Entwickler lobten bei der Präsentation ihrer Technologien vor allem die Kontext-Erkennung der Sprachsteuerung. In einer Demonstration der Bixby-Macher gab ein Prototyp des Assistenten auch auf verschachtelte Anfragen die korrekten Antworten. Auch wollen Kittlaus und seine Kollegen dafür sorgen, dass die Nutzer ihre Anfragen so natürlich wie möglich formulieren können.

Samsung: Sprachassistent für das Smart Home

Ob als Bixby, Viv oder einem ganz anderen Namen: Es gilt als sicher, dass Samsung den Assistenten nicht nur auf seine Smartphones beschränkt. Stattdessen dürfte die virtuelle Intelligenz nach und nach auf vielen Geräten der Koreaner Einzug halten. So könnte Bixby auf künftigen Smart-TVs und anderen Smart-Home-Produkten von Samsung laufen oder per Update auf aktuellen Produkten nachgerüstet werden. Dass die Samsung-Devices dann über den einheitlichen Sprachassistenten miteinander kommunizieren und gesteuert werden können, liegt auf der Hand. Dafür spricht auch die kürzlich abgeschlossene Übernahme der Lautsprecherspezialisten von Harmon Kardon durch Samsung: Ein smarter Lautsprecher nach dem Vorbild von Amazon Echo scheint nur eine Frage der Zeit.

Mittelfristig hat Samsung im Kampf um die Vorherrschaft im vernetzten Zuhause eine echte Trumpfkarte auf der Hand. Während Apple, Google und Microsoft derzeit vor allem den Mobil- und Computer-Markt bedienen, deckt Samsung mit Fernsehern, Soundsystemen, Haushaltsgroßgeräten und mehr praktisch die gesamte Bandbreite an Smart-Home-Technologie ab. Bixby könnte sich für Samsung-Fans als das perfekte Bindeglied herausstellen.

© Samsung / Mit dem neuen Samsung Galaxy zieht auch ein Konkurrent von Siri, Google Home und Co. in das zu Hause ein.

Zweiter Anlauf für Samsung

Bixby ist nicht der erste Versuch der Koreaner, eine funktionierende Sprachsteuerung auf ihren Geräten zu etablieren. Schon auf dem 2012 erschienen Samsung Galaxy S3 hielt mit „S-Voice“ eine Sprachsteuerung Einzug, die einfache Befehle und Fragen umsetzen bzw. beantworten konnte. Im Vergleich zu Siri auf dem iPhone oder Google Now auf anderen Androiden hinkte S-Voice aber funktional spürbar hinterher.

Dass sich die Geschichte mit Bixby wiederholt, darf indes bezweifelt werden. Durch die Übernahme von Viv hat sich Samsung schließlich geballtes Know-How in Sachen Spracherkennung ins Haus geholt. Es wird auf jeden Fall spannend, wie sich der Neuling aus Korea im gut gefüllten Markt der digitalen Assistenten bewährt! 

Andere Artikel mit Themen: Sprachsteuerung, Samsung

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück