Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Entertainment
Sprachsteuerung

Samsungs sehender Sprachassistent Bixby

Am 29. März 2017 wird Samsung sein neues Flagship Smartphone mitsamt integriertem Bixby offiziell präsentieren. - Doch, was oder wer ist Bixby?

© Antonioguillem / Fotolia

© Antonioguillem / Fotolia

Intelligente Sprachassistenten wie Alexa oder auch Apples Siri verändern die Art und Weise, wie wir unsere technischen Geräte nutzen. Ganz einfach mittels unserer Sprache anstatt per App, wird es wohl dennoch etwas Zeit brauchen, bis das Gespräch mit unserem Smartphone oder smarten Lautsprecher zum Alltag wird. Nun hat mit Samsung ein weiteres Schwergewicht den Markt der Sprachsteuerung betreten. "Bixby" soll Samsungs-Assistent heißen - und schon im neuen Samsung Smartphone einen eigenen Button erhalten.

Als Samsung vor kurzem das Startup Viv Labs kaufte, ging ein Raunen durch die Szene. Hinter Viv Labs stehen keine Geringeren als die Schöpfer hinter Apples cloudbasierter Sprachassistentin Siri. Bereits im November 2016 sicherte sich Samsung zudem einen neuen Namen für den eigenen Assistenten: „Bixby“ in der männlichen bzw. "Kestra" für die weibliche Variante. Nach den Rückschlägen rund um das Galaxy Note 7 sowie den Korruptionsvorwürfen braucht Samsung dringend ein Erfolgserlebnis.

Bixby: Der Sprachassistent, der sehen kann

Samsungs Sprachassistent soll laut Gerüchten tatsächlich auf der Basis von Viv aufsetzen, wobei auch Samsungs S Voice Sprachdienst zum Einsatz kommen soll. Dieser hatte in der Vergangenheit allerdings nur wenig Erfolg, so dass selbst Samsung ihn nicht mehr weiter bewarb.

© Samsung / Das Samsung Galaxy S7 Edge musste noch ohne den neuen Sprachassistenten auskommen.

Das soll und wird sich mit Bixby nun ändern. Nicht nur in alle System-Apps soll der Sprachassistent integriert sein, sondern ganz speziell auch in die Kamera-App des neuen Samsung Smartphones. Damit könnte Bixby dank OCR-Technik zum Beispiel Texte auswerten. Allerdings ist noch nicht eindeutig, ob eventuell im Text enthaltene Befehle ebenfalls von Bixby umgesetzt werden können? Immerhin würde ein solches Feature den Sprachassistenten auch für sprachliche eingeschränkte Menschen ungemein interessant machen.

Auch Objekte in der direkten Umgebung sollen ebenso ausgewertet werden können wie klassische Sprachbefehle. Erkannte Objekte sollen hierbei entweder zu weiteren Informationen oder zu entsprechenden Shopping-Portalen führen. Hierbei greift "Bixby" angeblich auch auf Apps und Informationen von Dritt-Anbietern zurück. Oder anders gesagt: Samsungs Sprachassistent wäre der erste, der nicht nur hören, sondern auch sehen könnte. Auch soll Bixby eine eigene Taste am neuen Smartphone von Samsung erhalten. Wer glaube das neue Samsung Galaxy bekommt einfach den Namen „S8“ der irrt. Das neue Samsung wird unter dem Namen „Dream“ bekannt werden.

Bixby wird am Anfang acht Sprachen beherrschen

Samsungs neuer Sprachassistent beherrscht insgesamt acht Sprachen, unter anderem englisch, deutsch und chinesisch. Dies überbietet zwar unter anderem Alexa, die neben englischem und amerikanischem Englisch lediglich Deutsch beherrscht, sowie auch den Google Assistent. Siri hingegen beherrscht derzeit gut und gerne 36 Sprachen.

Eines ist also klar: Nur, wenn die Sprachsteuerung in der eigenen Sprache vorhanden ist, besteht auch die Chance, dass sie genutzt wird. Wer in Deutschland möchte schon seinen Fernseher oder andere technische Geräte mit englischen Sprachbefehlen steuern?

© Samsung / Wie Bixby sich in den Alltag integriert, bleibt abzuwarten.

Smart Home: Samsung Bixby und SmartThings

Dies gilt natürlich auch für den Smart Home Bereich. Die Einbindung des neuen digitalen Assistenten in das Smart Home ist zwar noch nicht vorgesehen, doch spricht vieles dafür. So ließ bereits einer von Samsungs-Chef-Entwicklern sowie auch Dag Kittlaus, Gründer von Viv Labs verlautbaren, dass Bixby keineswegs nur auf das Smartphone beschränkt bleiben solle. So solle Bixby künstliche Intelligenz auch in andere Bereiche hineintragen - unter anderem in den Bereich der Haushaltsgeräte.

Mit Samsungs-SmartThings stünde hier bereits das perfekte, weil hauseigene System in den Startlöchern. Uns bereits vertraute Geräte wie Waschmaschinen oder Geschirrspüler einfach per Sprachsteuerung schalten? Das klingt wie ein logischer Schritt und wäre besonders für diejenigen interessant, die technischen Neuerungen sonst eher skeptisch gegenüberstehen. Doch auch andere Geschäfte, zum Beispiel Bezahlvorgänge wie man sie von Apple Pay kennt, sollen mit Bixby ebenfalls per Sprache erledigt werden können.

© Samsung / Auch das Bezahlen soll bei Samsung dank Bixby vereinfacht werden.

Wann kommt Bixby nach Deutschland?

Am 29. März 2017 wird Samsung in New York sein neues Flagship Smartphone mitsamt integriertem Bixby offiziell präsentieren. Dann werden wir auch hoffentlich wissen, ob Bixby nach dem Darsteller des unglaublichen Hulks der 1970er/1980er Jahre Bill Bixby oder eher doch nach dem Science Fiction Autor Jerome Bixby (unter anderem Star Trek) benannt wurde.

Andere Artikel mit Themen: Sprachsteuerung, Samsung, Siri

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück