Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Entertainment
Soundbars

Sonos Beam: Smart Soundbar mit Alexa-Steuerung und mehr

in Kooperation mit Sonos

Die Smart Soundbar Sonos Beam kommt mit Alexa Sprachsteuerung und vielen weiteren coolen Funktionen. Dabei ist sie auch noch überaus kompakt gebaut.

©Sonos/Sonos Beam beschallt kleine und mittelgroße Wohnzimmer.

©Sonos/Sonos Beam beschallt kleine und mittelgroße Wohnzimmer.

Klein, aber oho; dass es eben nicht auf die Größe ankommt, beweist die Smart Soundbar Sonos Beam mit kompakten Maßen. Vor einem ausgewachsenen Flachbild-TV fügt sie sich mit ihren kompakten Maßen von nur 65 cm und einer Höhe von 68 mm unauffällig in die individuelle Einrichtung ein. Die nur 2,8 Kilo leichte Soundbar versperrt also keineswegs den Blick aufs Geschehen und ist auch für mittlere und kleinere Räume geeignet. Der Sound ist knackig, egal ob die Sonos Beam vorm Fernseher liegt oder mit der optionalen Halterung an der Wand montiert wird. Geeignet ist die Smart Soundbar für ziemlich alle Klangherausforderungen, etwa Musik-Streaming, Filme, Podcasts, Hörbücher oder Games. Highlight für Smart Home Fans dürfte die integrierte Sprachsteuerung über Alexa sein. So kann man auf Zuruf die Lautstärke ändern oder den Fernseher ein- und ausschalten. Mehr Sprach-Funktionen gibt es für Nutzer von Fire TV, etwa Folgen der Lieblingsserie auf Netflix zu starten. Unterstützung für Google Assistant ist in Planung und wird per Software-Update nachgereicht. Die Unterstützung für Airplay 2 holt darüber hinaus nicht nur den dritten Sprachassistenten, Siri, an Board, sondern ab sofort können Kunden mit dem iPad, dem iPhone oder einem Mac ihre Inhalte direkt über Sonos streamen.

©Sonos/Kompakt und schick zeigt sich die Sonos Beam vor dem TV.

Sonos Beam: Bedienung und Anschlüsse

Schick sieht sie im abgerundeten Design aus, welches es mit schwarzer oder weißer Stoffoberfläche gibt. Auch an der Soundbar selbst sind einige Touch-Bedienelemente untergebracht, etwa eine Pausetaste sowie ein Vor- und Zurück-Button. Auch einen Stummschalter für Alexa hat Sonos eingebaut. Sämtliche Anschlüsse sitzen an der Rückseite. Neben dem Netzwerkstecker findet nun endlich auch der lang erwartete HDMI-Anschluss mit Audio Return Channel seinen Platz. Ein passendes HDMI-Kabel liegt mit im Paket. Hat der TV kein HDMI-ARC, hilft der beiliegende optische Audioadapter weiter. Eingerichtet wird die Sonos Beam über eine App für Android oder iOS, alternativ gibt es auch eine Software für Windows und Mac. Wer ein iOS Gerät besitzt, kann am Ende der Einrichtung den Klang der Sonos Beam außerdem per Trueplay für die Position im Raum optimieren. Praktisch ist eine Kopplung von TV-Fernbedienung und Sonos Beam, so muss man nur mit einer Fernbedienung hantieren. Alternativ steuert man die Soundbar natürlich auch über die Sonos-App.

©Sonos/Touch-Bedienfelder erlauben die Steuerung direkt an der Smart Soundbar.

Sonos Beam Technik

Unter der kleinen Haube der Sonos Beam steckt feine Technik, die dafür sorgt, dass Musik, Ton in Filmen und Serien sowie die Sprachantworten von Alexa gut klingen. Nach eigenen Angaben haben 50 Sound-Experten aus der Musik- und Filmbranche die Beam getestet und für sehr gut befunden. Verbaut sind dafür vier Fullrange-Woofer und drei passive Strahler, die für tiefe, warme Bässe sorgen sollen. Ein Hochtöner bringt dagegen Dialoge klar verständlich rüber. Damit sich satter Klang und Spracherkennung über Alexa nicht gegenseitig im Weg stehen, sind fünf lineare Fernfeld-Mikrofone eingebaut, die für Geräusch- und Mehrkanal-Echounterdrückung sorgen, wenn Musik oder Heimkino laufen. Rund 80 Musik-Dienste ünterstützt die Sonos Beam, die bekannteren wie Spotify, Amazon Music, Deezer und Audible können Nutzer dann sogar per Sprachsteuerung bedienen, der Rest läuft per App-Steuerung.

©Sonos/Für die kompakte Bauweise klingt die Sonos Beam wirklich gut.

Sonos Beam Spezialitäten: Nachtmodus und Dialogoptimierung

Sonos ist stolz auf kleine pfiffige Funktionen, etwa den Nachtmodus, der bestimmte Frequenzen ausfiltert und für den Ausgleich lauter und leiser Töne sorgt. Dass soll ein nachbarschafts-freundlicher Kompromiss sein, damit man beim Serienmarathon oder der Party nicht das ganze Haus weckt. Wer bei hektischen Polit-Talkshows nicht den Überblick verlieren will, wählt die Sprachverbesserung für Dialoge in der Sonos-App.

©Sonos/Wem die Sonos Beam nicht reicht, kann mit Sub-Woofer und Lautsprechern nachrüsten.

Sonos Beam ausbauen

Die Sonos Beam liefert für ihr kompaktes Format beeindruckenden Sound. Wem das noch nicht genug ist, der kann durch einen zusätzlichen Subwoofer (Sonos Sub) beeindruckende Bässe ergänzen. Mit Rear Speakern, zum Beispiel zwei Sonos One, kann die Beam zum einen zu echtem 5.1 Kino-Surround-Sound ergänzt werden. Zum anderen kann die Beam, wie alle anderen Sonos Speaker auch, ganz einfach mit weiteren Sonos Speakern verbunden werden. Unterstützt wird durch die Smart Soundbar PCM Stereo, Dolby Digital und Dolby Digital 5.1.

Fazit

Die Sonos Beam ist eine sehr interessante Soundbar für verschiedene Einsatzzwecke. Wer eine kompakte Sound-Lösung sucht und auch Alexa-Sprachsteuerung möchte, ist mit der Smart Soundbar Sonos Beam sehr gut bedient, wenn er nicht mehr als 500 Euro investieren möchte. Unterstützung für Google Assistant soll bald nachgeliefert werden. Für sehr größe Räume oder noch satteren Sound kann man erweitern, das Sonos-Universum hat hier zahlreiches Zubehör im Angebot.

War dieser Artikel interessant für Sie?

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück