Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Entertainment
Smarte Lautsprecher gibt es 2019 mit mehr als nur Alexa

Die große Smart Speaker-Übersicht 2019: Mehr als nur Alexa

Smart Speaker halten weiterhin Einzug in deutsche Haushalte, vor allem Echo Modelle mit Alexa. Doch es gibt weitaus mehr auf dem Markt. Hier ein Überblick.

©iStock/makyzz

©iStock/makyzz

Ob zuhause oder unterwegs: Smart Speaker sind mit ihrer eingängigen Sprachsteuerung weiter auf dem Vormarsch. Auch, weil sich damit das Smart Home einfacher bedienen lässt. Mal eben mit dem Baby auf dem Arm über einen kurzen Sprachbefehl ruhige Musik abspielen lassen, überzeugt am Ende auch Sprachassistenz-Gegner. Nachdem Amazon mit Alexa und den Echo-Modellen den Weg bereitet hat, folgte mit Google Assistant der nächste Platzhirsch. Diese beiden sind die meist verbreiteten Sprachassistenten in smarten Lautsprechern von Drittherstellern.

Daneben gibt es natürlich noch Siri in zwei smarten Lautsprechern sowie voraussichtlich bald Bixby. Dieser wird aber vorerst ausschließlich im Galaxy Home (& Mini) von Samsung verfügbar sein. Ob weitere Anbieter Bixby integrieren werden, darf derzeit bezweifelt werden, da der Sprachassistent in Samsung Smartphones von den Nutzern sehr wenig abgerufen wird. Cortana, die Windows-Sprachassistentin ist ebenfalls nicht großartig präsent, lediglich der vereinzelt noch erhältliche Smart Speaker Harman Kardon Invoke bietet Zugriff auf Microsofts Sprachassistenz.

 

Sonos Beam: Smart Speaker in Soundbar Form mit Google Assistant

Ein Smart Speaker mit Doppel-Hybridfunktion. Zum einen verschmelzen hier Soundbar für Smart TV und Smart Speaker, zum anderen ist neben dem Google Assistant auch Alexa integriert. Die Soundbar kann mit Subwoofer und Surround-Speakern auch zur Dolby 5.1 Anlage erweitert werden. Gesteuert wird Sonos Beam per Sprache, beiliegender Fernbedienung oder mittels der Sonos App. Das Design ist gelungen und der Sound sehr gut. Aber für den Preis darf man das auch erwarten.

© Sonos

Magenta Speaker: Smart Speaker made in Germany mit Hallo Magenta

Er war lange in der Planung und wurde zur IFA 2019 präsentiert: Die Antwort der Telekom auf Alexa, Google Assistant und Siri. Mit Hallo Magenta hat die Telekom einen ganz eigenen Sprachassistenten made in Germany entwickelt, dessen Server in der Europäischen Union liegen statt in der abhörfreudigen USA. Und damit nicht genug, wer seinen Festnetzanschluss bei der Telekom hat, kann den Magenta Smart Speaker auch als Freisprechanlage zum Telefonieren nutzen. Woran hakt es? Da Alexa und die anderen viele Jahre Vorsprung haben, sind sie ausgereifter in ihren Möglichkeiten. Doch auch dafür bietet der Magenta Speaker die Lösung: Alexa ist einfach zusätzlich integriert. Sobald man sie nutzt, ist es allerdings vorbei mit der heilen Datenschutzwelt, aber man hat auch deutlich mehr Möglichkeiten.

© Telekom

Harman Kardon Citation 500: Smart Speaker mit Google Assistant

Dieser Smart Speaker hört dank Google Assistant nicht nur aufs Wort, sondern kann auch einfach und komfortabel als Multiroom-System eingerichtet werden. Der gute und ausgewogene Klang von zwei Hochtönern und einem Tieftöner ist sogar für große Räume geeignet. Sehr gelungen ist die Touchbedienung auf der Oberseite, die sogar über ein kleines Display per Plattencover und Schrift anzeigt, welche Musik gerade gespielt wird. Auch die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Kein Wunder eigentlich, gehört der Citation 500 zu den teuersten Smart Speakern in unserem Überblick. Und die Citation Familie ist groß: Den Smart Speaker gibt es in vielen Formen und Varianten für praktisch jeden Einrichtungsstil.

© Harman Kardon

Bose SoundLink Revolve: Smart Speaker mit Siri

Wenn man mit seinem Smart Speaker direkt auf der Zubehörseite von Apple landet, kann man nicht viel falsch gemacht haben. Der SoundLink Revolve glänzt mit dem wasserabweisenden Gehäuse nach IPX4, klangvollem 360 Grad-Rundum-Sound, integrierter Freisprechfunktion und Zugriff auf Apple’s Sprachassistentin Siri. Hierfür hält man die Multifunktionstaste gedrückt und bekommt so über den Smart Speaker Zugriff auf Siri im gekoppelten iPhone bzw. iPad. Diesen Smart Speaker kann man mit einem zweiten zu einem Stereo-Paar koppeln und auch unterwegs nutzen, die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit um die zwölf Stunden an.

© Bose

Marshall Stanmore II Voice: Smart Speaker mit Google Assistant

Hier ist Retro Trumpf: Der smarte Lautsprecher erinnert an alte Radios oder Gitarrenverstärker, und ist wahlweise mit Alexa oder Google Assistant zu haben. Ein Hybridmodell gibt es nicht. Der Klang ist dank zwei 15-Watt-Verstärkern für Hochtöner und einen 50-Watt-Subwoofer wunderbar, auch Multiroom-Audio ist möglich. Highlight für Audiofetischisten ist zweifelsohne der Zwei-Band-Equalizer des Stanmore II Voice, der mit zweien der oberen Regler bedient werden kann, jeweils einer für die äußeren Frequenzbänder eines 5-Band-Equalizers. Oder einfach ausgedrückt: einmal für die Bässe, einmal für die Höhen.

© Marshall

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück