Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Smart Survival

Smart überleben: Immer und überall

Gemeinsam mit dem beliebten Magazin The Red Bulletin zeigen wir in der Juli-2017-Ausgabe einige coole Gadgets zum Thema Überleben.

© sanderstock / Fotolia

© sanderstock / Fotolia

Immer und überall online, geht das überhaupt? Mit „online“ ist nicht das Internet gemeint, sondern der Zugang zum Strom – die Grundvoraussetzung für internetfähige Geräte, die Kommunikation zur Außenwelt herzustellen. Ob beim Tagesausflug oder Camping, beim Relaxen am Strand oder bei der Gartenparty am Ende eines langen Grundstücks, zur Überbrückung der Wartezeit auf Flughäfen oder beim wochenlangen Survivaltraining durch die Natur, mit den folgenden Gadgets ist man weitgehend energieautark – und möglich ist sogar noch einiges mehr. Findige Tüftler haben sich zahlreiche Innovationen einfallen lassen und die Anschubfinanzierung ihrer Entwicklungen über Crowdfunding-Plattformen realisiert.

Ladegerät mit eingebauter Solarfläche

Solche Solar-Lader gibt es zwar schon länger, aber zu den wohl leistungsfähigsten gehört der „Lava 2 Solar Charger AM120“ von Xtorm für 79 Euro. Seine Solarfläche verdoppelt sich durch Aufklappen!

© Xtorm / Lava 2 Solar Charger versorgt das Smartphone unterwegs mit Strom.Entweder hat man ihn vorher über USB oder an der Steckdose aufgeladen, oder man legt ihn einen Tag lang in die Sonne – dann ist der 6000 mAh starke Akku so aufgeladen, dass man ein normales Smartphone wieder komplett „gefüllt“ bekommt. Zwei USB-Geräte können gleichzeitig geladen werden, sogar mit bis zu 2,1 A für Tablets.

Transportables Sonnenkraftwerk

Mehr Power gefällig? Am besten für wochenlange Unabhängigkeit? Nein, der Hersteller Orion Sun Systems wirbt sogar mit „Monaten oder sogar Jahren“, die man mit seinem Solar-Generator auskommen können soll – quasi ein tragbares Solarmodul wie vom Dach eines Hauses, direkt mit Speichertechnik. Das monokristalline Solarmodul (durchgehend einheitliches Material) lädt die interne Batterie bei optimaler Ladung, und über die Geländeräder und den Rückzugsgriff lässt sich das wetterfeste Gerät überallhin transportieren. Leistung und Preis sind praktisch gleich hoch: 1000 Watt und Dollar.

 Mobile Windkraftanlage

„Trinity“ ist ein faltbares Windturbinen-Kraftwerk für Smartphones! Es steht wie ein Stativ auf drei Beinen, kostet ab 300 Dollar, wiegt nur 2,7 kg und passt zusammengeklappt in eine 30 cm lange Röhre. Deshalb gibt es hier auch keinen üblichen Rotor, der horizontal rotiert, sondern die Windfänger drehen sich in einer vertikalen Rotationsachse – weshalb man Trinity nicht dauernd in den Wind drehen muss. Der 15-Watt-Generator lädt den Akku mit 15.000 mAh auf, kann aber auch vorher zu Hause geladen werden.

Pop-up-Zelt mit eingebauter Solarfläche

Weiter geht es mit „Cinch!“, dem weltweit größten Pop-up-Zelt, das sich in nur wenigen Sekunden von allein aufrichtet und in nur einer Minute zusammenpacken lässt. Die 4-Personen-Variante des britischen Herstellers kostet 349 Dollar.

© Cinch! HQ / Ein integriertes Solarpanel macht dieses Zelt zur bewohnbaren Steckdose.

Auf dem Zeltdach ist eine Solarpanel-Fläche integriert, über das sich Geräte wie Smartphones aufladen lassen. Außerdem hat es eine wärmereflektierende Abdeckung und einen ausgedehnten Baldachin.

Smarter kann ein Rucksack kaum sein

Stolze 169 Euro kostet der Rucksack „Barracuda Konzu“, bietet aber auch so viele Funktionen, dass man gar nicht weiß, ob man alle jemals nutzen wird.

Nicht nur lädt der eingebaute Akku angeschlossene Geräte, sondern der Rucksack selbst wird zu Hause auch noch drahtlos aufgeladen. Hat man vergessen, die Reißverschlüsse zu schließen, wenn man mit ihm unterwegs ist, bekommt man einen dezenten Warnhinweis – und auf Knopfdruck lassen sich alle Reißverschlüsse automatisch schließen. Dazu kommen noch Funktionen wie Kamerastativ, Schlüssel-Aufpasser, Funk-Blocker-Taschen und vieles mehr. Keine Frage, mit diesem Rucksack unterwegs zu sein, macht sicher Spaß.

Weltweit erster smarter Aluminium-Koffer

Einen Business-Koffer, der im Inneren beleuchtet ist, bekommt man für 395 Dollar – aber damit nicht nur dieses Feature. Praktisch ist auch die stabile Laptop-Arbeitsfläche auf der Oberseite.

© Samsara / Praktische Laptop-Ablage mit smarten Funktionen.

Der „Samsara“ ist ein smarter Koffer, gefertigt aus hochwertigem Aluminium, und bietet einen geräumigen Innenraum, ein fast unsichtbares Raddesign für 360-Grad-Drehungen, eine integrierte Powerbank mit großer Kapazität, selbst für Laptops. Und ein Bluetooth-Tracker sendet Alarmmeldungen an ein Smartphone, wenn der Koffer unerlaubt entfernt oder geöffnet wird.

Sporttasche mit Säuberungsfunktion

Wo die eingangs erwähnte „Sporttasche mit Waschmaschine“ bleibt? Hier ist sie: Gestatten, ihr Name ist Paqsule! Gesprochen „Pack-Sul“, ist sie tatsächlich die intelligente selbstreinigende Tasche. Mit einem Knopfdruck auf der Tasche oder über eine App auf dem Smartphone wird ein System aktiviert, das Bakterien desodoriert und eliminiert – mit dem Effekt, dass das Innere der Tasche keimfrei wird und die Inhalte frisch riechen.

 Genutzt wird eine Kombination aus chemikalienfreiem Ozon (aktiver Sauerstoff) und UV-C-Technologie. Den Strom für die Reinigungsfunktion bezieht die – wetterfeste – Tasche aus einem eingebauten Akku, der umgekehrt auch Smartphones laden kann. Über eine App kann, via Bluetooth gekoppelt, auch ein Reinigungsplan programmiert werden.

Andere Artikel mit Themen: Solar-Energie, laden, Akkus

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück