Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Entertainment
Multiroom-Neuheit

Sonos One unterstützt Alexa und Co.

Mit dem neuen Sonos One ist dem führenden Hersteller von Home-Sound-Systemen ein Coup gelungen. Mit dem Marktstart am 24. Oktober unterstützt der smarte Hi-Fi-Lautsprecher Amazon Alexa, weitere Sprachdienste wie Google Assistent folgen 2018.

© Sonos

© Sonos

Der Sonos One, das neuste Mitglied der Multiroom-Lautsprecher, lässt sich intuitiv mit Sprachbefehlen steuern, wie man es von Amazon Alexa oder Google Home kennt. Allerdings unterscheidet sich der Sonos One ganz wesentlich von herkömmlichen Smart-Home-Lautsprechern, denn der Sonos One ist einerseits Teil eines umfangreichen Sonos Home-Sound-Systems, das in den Bereichen Klang und Qualität alle anderen Smart-Home-Speaker in den Schatten stellen soll, und andererseits ist der Sonos One nicht allein auf einen einzelnen Sprachdienst ausgelegt. Als erster Hersteller wird Sonos gleich mehrere Sprachdienste unterstützen, die im Laufe der nächsten Wochen und Monate per kostenlosem Softwareupdate ermöglicht werden.

© Sonos / Sonos Home Entertainment ist flexibel erweiterbar.

Voller Sound für alle Streaming-Dienste

Musik-Anbieter wie Amazon und Apple Music, Google, Juke! und allen voran Spotify werden immer beliebter. „Wir leben im goldenen Zeitalter des Streaming-Content“, sagt Sonos CEO Patrick Spence. „Aber viel zu viel von diesem tollen Content wird durch Smart Speaker wiedergegeben, die gar nicht für großartigen Sound entwickelt wurden“, erklärt Spence weiter. Sonos unterstützt mit über 80 Streaming-Diensten nicht nur die meisten Anbieter für Musik, Podcasts, Hörbücher und andere Audioinhalte, sondern bietet laut Hersteller auch die beste Wiedergabe. Wer also statt mit einem Brüll-Würfel seine Musik richtig genießen möchte, ist mit Sonos gut beraten.

© Sonos / So sieht die neue App von Sonos aus.

Schnelle Installation 

Die einfache und schnelle Installation der Sonos-Lautsprecher gehört zweifellos ebenso zu den Erfolgsfaktoren wie die intuitive Bedienung. Beides hat Sonos mit dem Marktstart des Sonos One noch einmal verbessert. Wie alle Sonos-Lautsprecher wird auch der Sonos One per Smartphone-App in das Heimnetzwerk integriert, bringt aber in dieser Modelreihe (wie bereits sein großer Bruder Play:5) einen eigenen Verbindungsknopf mit. Sobald der Sonos Multiroom-Lautsprecher mit dem WLAN im Heimnetz verbunden wurde, lässt er sich von jedem PC, Mac, Tablet oder Smartphone per Software oder eben ganz neu per Sprachbefehl steuern. Die neuartige Sprachsteuerung unterstützt ab sofort Amazon Music, iHeartRadio, Pandora, SiriusXM und TuneIn im komplettem Umfang. Spotify, der Marktführer bei Musik-Diensten und enger Kooperationspartner von Sonos, folgt in Kürze. 

Ab 2018 unterstützt Sonos auch Apple AirPlay 2

Alle Apple-Kunden dürfen sich über die Ankündigung freuen, dass Sonos ab 2018 auch Airplay 2 unterstützen wird. Damit wird das Sonos-Soundsystem noch unabhängiger und noch flexibler nutzbar, denn dann können sämtliche Audio-Inhalte, die ein Apple-Gerät abspielen kann, wie beispielsweise Youtube-Videos oder Netflix-Filme, mit einem Klick auch auf Sonos abgespielt werden. Und es wird damit auch möglich, per Apples Sprachassistentin Siri die Musik auf den Sonos-Lautsprechern zu steuern.

© Sonos / Neue Steuerung am Sonos One Lautsprecher.

Technische Finesse auf kleinstem Raum

„Klang braucht Gewicht“ heißt es unter Hi-Fi-Experten. Und mit 1,85 Kilo wiegt der kleine Lautsprecher erstaunlich viel. Der neue Sonos One basiert bei der Ausstattung der Lautsprecher auf dem beliebten Sonos Play:1 und bietet zwei digitale Verstärker, einen Hochtöner und einen Mitteltöner. Im Unterschied zum Play:1 verfügt der One zusätzlich über sechs sensible Fernfeld-Mikrofone und eine ausgeklügelte Geräuschunterdrückung, damit Sprachbefehle auch bei lauter Musik erkannt werden. Um das Schlüsselwort wie „Alexa“ und später „OK Google“ etc. zu hören, besitzt der Sonos One eine Spracherfassungstechnologie mit Echo-Unterdrückung, das heißt: Die eigene Musik wird ausgeblendet, um Sprachbefehle zu hören. Sobald der One sich angesprochen fühlt, wird die Lautstärke intelligent reduziert, so dass man nicht über die Musik hinweg schreien muss. Wer über die Sprachassistenten, aber nicht mit dem Sprachassistenten sprechen will, kann die Mikrofone mit einem Knopf sicher abschalten.  

© Sonos / Die kleinen Lautsprecher passen sich intelligent an die Umgebung an.

Optimale Raumanpassung mit Trueplay

Nicht neu, aber immer wieder beeindruckend, ist die von Sonos entwickelte Raumvermessung zur Optimierung der Klangwiedergabe. Was kompliziert klingt (und technisch im Hintergrund auch sicher kompliziert ist) lässt sich vom Anwender kinderleicht einrichten. Mit Hilfe von Trueplay kann der Sonos-Lautsprecher seinen Platz im Raum selber erkennen und seinen Klang optimal anpassen. Unabhängig davon, ob er an der Wand hängt oder im Bücherregal bzw. auf einer Kommode steht: Der Sonos One lernt seine Umgebung kennen und adaptiert seine Ausstrahlung und sein Klangbild. 

Der Sonos One ist seit dem 24. Oktober in weiß und schwarz für knapp 230 Euro erhältlich.

Andere Artikel mit Themen: Sonos, Sound, Smart Home, Multiroom

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück