Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Entertainment
CES News: Neues von der Robotic Front

Ubtech präsentiert auf der CES 2018 mehrere Roboter

R2-D2 oder HAL 9000, die Menschheit träumt seit Jahrzehnten von intelligenten Robotern – Ubtech zeigt auf der CES Las Vegas Roboter für kleine und große Fans und Ansprüche.

© Ubtech Robotics

© Ubtech Robotics

Ubtech Robotics hat sich auf die Realisation von Robotern spezialisiert. Ein Thema, das sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit erfreut. So wurde erst kürzlich der rund 2,13 Meter große Roboter „Robby“, eine Requisite aus dem 1956 veröffentlichten Film „Alarm im Weltall“, für stolze 4,6 Millionen Euro an einen Sammler versteigert. Vieles, was damals noch Fiktion und Utopie war, kann heute im Miniaturformat und größer realisiert werden. Ubtech Robotics bringt als CES Neuheiten gleich mehrere Modelle auf den Markt, vom kleinen Technik-Bausatz für Kinder bis zum programmierbaren Service-Roboter. Und das zu Preisen von unter 800 US-Dollar.

Die Ubtech Jimu Roboter als CES 2018 Spielestars

Mit dem Slogan „Smarte Roboter. Smarte Kids.“ bewirbt das Technologieunternehmen seine Roboter für Kinder ab acht Jahren, die bereits mit diversen Auszeichnungen prämiert wurden. Hierbei handelt es sich um Bausätze à la Lego Technik, die Teil für Teil nachgebaut werden können. Doch danach ist nicht Schluss. Der Roboter oder das Roboterfahrzeug kann per Jimu App auf dem Smartphone programmiert werden oder vorgegebene Moves ausführen. Insgesamt gibt es acht Bausätze, jeweils mit Bluetooth-Verbindung und mehreren Motoren für lebensechte Bewegungen: Fahrzeug-Bausätze wie BuilderBot, AstroBot oder TankBot ermöglichen das Bauen eines fahrbaren Roboters in Form eines Raupen-Baggers oder –Radladers oder Erkundungsfahrzeugs, jeweils inkl. Infrarotsensor zum Erkennen und Aufnehmen von Objekten und LED-Licht für das Spielen in Dunkelheit. Das AstroBot-Kit bietet zusätzlich auch einen integrierten Lautsprecher.

© Ubtech Robotics / Das MeeBot Ergänzungsset Tier bietet mehrere nachbaubare Tierroboter

Kits wie Meebot, BuzzBot, MuttBot und Explorer orientieren sich an menschlichen bzw. tierischen Formen und Bewegungsabläufen. Hier kann je nach Bausatz etwa mit dem Ergänzungsset Tiere ein Dinosaurier, Humanoid, Walross, Papagei oder Pinguin gebaut und gesteuert werden. Das mit rund 400 Euro teuerste Kit richtet sich mit insgesamt sechzehn Servo-Motoren an Tüftler und Erfinder und bietet Freiheit beim Bau oder einen von sechs nachbaubaren Roboter: Elefant, Giraffe, Nashorn, Mensch, Wolf oder Libelle. Eigene Kreationen können immer in der Jimu Community geteilt werden. Die gebauten Roboter können sich per Smartphone App variabel bewegen und „tanzen“ oder sich fortbewegen. In den USA wird mit Hilfe der Jimu Roboter auch Unterricht gestaltet. Das Unternehmen möchte mit dem STEM Lernprogramm Kindern so auf spielerische Art das Programmierkenntnisse beibringen.

© Ubtech Robotics / Star Wars Fan können auf der CES 2018 den First Order Stormtrooper entdecken.

Auch auf der CES Las Vegas: Der Ubtech First Order Stormtrooper

Den First Order Stormtrooper als bloßes Spielzeug abzutun, würde ihm nicht gerecht werden. Der den Star Wars Filmen nachempfundene Roboter vereint diverse Technik in sich: Augmented Reality-Chip für First Person oder Third Person Spielspaß, Sprachsteuerung, Gesichtserkennung per integrierter Kamera, Überwachungsfunktion und eine Patrouillenfunktion. Gesteuert wird auch der circa 23 cm große Stormtrooper über eine App für Smartphone und Tablet. Für den stolzen Preis von 350 Euro kann er Sprachbefehle befolgen und auf bis zu drei zu erkennende Gesichter programmiert werden. Schaltet man ihn dann in den Patrouillenmodus schlägt er an, sobald er jemanden erkennt, dessen Gesicht nicht gespeichert ist. Zum Abschrecken von Einbrechern dürfte das freilich nicht genügen. Der Roboter wird ab 14 Jahren empfohlen.

© Ubtech Robotics / Der Lynx wird per Sprachbefehl gesteuert und ist Alexa-kompatibel, also für die Smart Home Steuerung geeignet

Der Ubtech Roboter Lynx komplettiert die CES Neuheiten

Alpha 1 Pro gehörte zu den ersten Humanoiden, die Ubtech Robotics auf einer Consumer Electronics Show präsentierte. Mit 16 Motoren ermöglicht der rund 40 cm große Roboter eine nahezu lebensechte Steuerung aller Körperteile und kann per App zum Tanzen, Karateposing und mehr animiert werden. Die App erlaubt zudem das Programmieren neuer Bewegungsabläufe. Mittlerweile sind mehrere Roboter-Varianten dazugekommen: der Lynx reagiert auch auf Sprachbefehle und kann auf Sprachbefehle für Amazon Alexa reagieren. Somit kann Lynx auch per Alexa steuerbare Smart Home Komponenten nutzen. Mit seiner integrierten Kamera macht er im Überwachungsmodus bei Bewegungserkennung bis zu 30 Sekunden lange Videoclips, die er auf das Smartphone schickt. Er kann auch per Avatar-Modus aus der Ferne gesteuert werden und übermittelt per Zwei-Wege-Kommunikation die eigene Stimme in Echtzeit. Tanzen, Sportbewegungen etc. beherrscht Lynx selbstverständlich auch. Der kleine mechanische Freund ist in Deutschland (noch) nicht erhältlich und kostet rund 800 US-Dollar.

Andere Artikel mit Themen: Roboter, Smart Home, Alexa, Spielzeug

War dieser Artikel interessant für Sie?

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück