Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Entertainment
Hightech aus China

Xiaomi erobert den Smartphone-Markt

Smartphones des chinesischen Herstellers Xiaomi finden zunehmend Kunden in Deutschland. Mit Geräten wie dem Mi 8 kann Xiaomi auch im Oberklasse-Segment bestehen.

© Xiaomi / Gute Verarbeitung soll die Kunden vom Redmi Note 5 überzeugen.

© Xiaomi / Gute Verarbeitung soll die Kunden vom Redmi Note 5 überzeugen.

Dass auch 2019 für Technikinteressierte wieder ein spannendes Jahr werden dürfte, gilt als ausgemacht. Denn auch wenn Apple allem Anschein nach ein wenig schwächelt und Marktanteile einbüßt, muss das nicht für die Konkurrenz gelten. Denn gerade auf dem Smartphone-Markt scheint die Vielfalt noch größer zu werden.

Eines der Unternehmen, die dieses Jahr in Europa noch stärker als bisher Fuß fassen dürften, ist Xiaomi. Für deutsche Zungen scheint der Firmenname erst einmal eine ordentliche Hürde zu sein, ausgesprochen wird Xiaomi aber schlicht „Schau-Mi“ mit leichter Betonung auf dem „i“. Das Wort bedeutet übersetzt schlicht „Hirse“, und laut CEO Lei Yun weist der Begriff darauf hin, dass sein Unternehmen auch auf kleinste Details achte. Sicherlich kein schlechter Ansatz für ein Marktsegment, in dem es derzeit nicht so sehr um die ganz großen Erfindungen geht, wie um die Perfektion im Detail.

Geräte für alle Klassen

Gerade mit seinen Smartphones, die es in verschiedenen Preisklassen für Einsteiger als auch in der preislichen Oberklasse gibt, hat sich Xiaomi bereits einen Namen gemacht. Und so ging Anfang des Jahres doch ein vernehmliches Raunen durchs Netz, als erste Hinweise auf das Mi 9 zu sehen waren, den Nachfolger für das erfolgreiche Mi 8. Branchenkenner erwarten, dass das neue Modell im Februar beim Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt wird.

© Xiaomi / Das Xiaomi Mi Mix 2 überzeugt mit starker Optik.

Und selbst dann wäre noch nicht klar, ob und wann das Smartphone auch in Deutschland erhältlich wäre, hat es doch bislang nicht jede der chinesischen Neuheiten nach Mitteleuropa geschafft. Das gilt etwa für das aktuelle Redmi Note 7, das seit Januar in China auf dem Markt ist, und Xiaomi-Präsident zu einer rabiaten Demonstration animierte, bei der er mit dem Mobilgerät kurzerhand eine Walnuss zerknackte.

Viel Leistung für relativ schmales Geld

Erhältlich ist das Modell Mi Mix 2s, das technisch durchaus zur Oberklasse zählen dürfte, preislich aber bereits für knapp über 400 Euro zu bekommen ist. Auf der Haben-Seite kommt das Mi Mix 2s mit guter Verarbeitung und Optik und einem brillanten Display daher. Auch die 128 GB eingebauter Speicher können sich sehen lassen, und mit der Möglichkeit zum drahtlosen Laden macht man sich ohnehin Freunde.

Nicht ganz so spektakulär ist die Tatsache, dass das Mi Mix 2s ohne Kopfhörerbuchse auskommen muss und weder staub- noch wasserdicht ist. Auch die Frontkamera gilt nicht als die große Stärke des Geräts.

Mi 8 als aktuelles Flaggschiff

Das Xiaomi Redmi Note 5 kann in Sachen Haptik und Optik ebenso punkten wie etwa das Mi Mix 2s, mit 64 GB wurde ihm aber ein deutlich kleinerer interner Speicher gegönnt. Die Hauptkamera wiederum liefert Nutzern zufolge starke Bilder, zumindest bei Tageslichtbedingungen, während die Akkuladezeit als verbesserungswürdig genannt wird.

© Xiaomi / Das Mi 8 gilt derzeit als Flaggschiff des Herstellers.

Mit dem Mi 8 brachte Xiaomi 2018 sein aktuelles Flaggschiff auf den Markt, dem der Snapdragon 845 als Prozessor spendiert wurde. Im Gegensatz zu anderen Modellen hat die verbaute Dual-Kamera auch bei schlechten Lichtbedingungen schon viel Lob eingefahren – Künstliche Intelligenz macht's möglich. Der Fingerabdrucksensor ist im Bildschirm verbaut, auch ein Gesichtsscan ist zum Entsperren möglich. Allerdings lässt Xiaomi auch beim Mi 8 Punkte auf der Strecke, weil die Kopfhörerbuchse ebenso fehlt wie Schutz gegen Staub und Wasser. Außerdem sorgt ein einzelner Lautsprecher im Gehäuse für etwas dünnen Klang. Punkte gibt es freilich für den Preis, denn das Mi 8 ist bereits für unter 300 Euro erhältlich.

Günstige Einsteigermodelle

© Xiaomi / Mit dem Mi A2 Lite hat Xiaomi auch ein günstiges Gerät im Angebot.

Aber es geht bei Xiaomi natürlich auch noch günstiger. Bereits für weit unter 200 Euro ist etwa das Mi A2 Lite zu bekommen. Nutzer attestieren dem Gerät ordentliche Leistungsdaten und gute Akkukapazität sowie einen gut aufgelösten Bildschirm. Abstriche müssen wohl beim aus Kunststoff gefertigten Gehäuse gemacht werden. Als Einsteiger-Smartphone kann sich das A2 Lite aber wohl sehen lassen.

Wer etwas mehr will – vor allem mehr Display – sollte vielleicht einmal einen Blick auf das Mi Max 3 werfen. Dessen 6,9-Zoll-Screen liefert in der Kombination mit Full-HD-Auflösung und einem starken Akku Testern zufolge über 20 Stunden Videowiedergabe. Wer sich dagegen auf eine stabile Funkverbindung verlassen will, muss berücksichtigen, dass das Modell nicht jedes LTE-Band abdeckt.

Die Palette der Xiaomi-Smartphones dürfte sich in Deutschland in den nächsten Monaten noch spürbar erweitern. Ob dazu dann auch schon das speziell für spielfreudige Jugendliche konzipierte Mi Play dabei sein wird, das mit einem sehr flotten Prozessor für flüssiges Spielen sorgen soll, ist allerdings offen.

Andere Artikel mit Themen: Xiaomi, Smartphone, Telefonie

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück