Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Gesundheit & Fitness
Praxistest

Elgato EVE Degree: Wetterstation für Apple HomeKit

Wir haben uns den Apple HomeKit-fähigen Klimasensor Eve Degree mal etwas genauer angeschaut.

© Chris Bertko

© Chris Bertko

Elgato hat uns im Rahmen seiner EVE-Reihe schon so manch interessantes Gerät präsentiert, man denke nur an das Heizungsthermostat EVE Thermo bzw. die schaltbare Steckdose EVE Energy. Mit dem EVE Degree folgt nun eine smarte Wetterstation, die sich perfekt in Apple HomeKit einfügen soll. Grund genug, sich das neue Gerät mit LCD-Display mal genauer anzuschauen.

EVE Degree ist ein Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessgerät, welches im Innen- wie auch Außenbereich genutzt werden kann. Im Gegensatz zum bisherigen EVE-Design, ist EVE Degree jedoch nicht von weißem Plastik umgeben, sondern kommt mit einer schwarzen Front samt LCD-Display sowie einem eloxierten Aluminiumrahmen daher. Das Gehäuse entspricht darüber hinaus dem IPX3-Standard und macht das neue Thermo-/Hygrometer für HomeKit damit auch terrassenkompatibel. Die Einsatzorte des 54x54x15mm kleinen Geräts sind dementsprechend vielfältig – vorausgesetzt, die Umgebungstemperatur von -18 bis +50 Grad Celsius wird nicht unter- bzw. überschritten.

© Chris Bertko / Der Eve Degree Klimasensor ist nur 54x54x15mm klein.

EVE Degree einrichten geht kinderleicht

Wie bei allen „Works with Apple HomeKit“-Geräten üblich, erfolgt die Einrichtung ganz bequem mittels eines Zahlen-Codes. Dieser befindet sich auf der Unterseite des EVE Degree, wird per Kamera eingescannt und schon kann es losgehen. Anschließend wird der Klimasensor in der Home-App einem Raum zugewiesen. Das ganze Prozedere dauert kaum länger als zwei Minuten.

Gleich nach der Inbetriebnahme fällt das wirklich gut lesbare LCD-Display auf, von dem man wahlweise Temperatur oder Luftfeuchtigkeit in Prozent ablesen kann. Einmal auf eine glatte Oberfläche abgestellt bzw. per Nagel oder Schraube an der Wand aufgehangen, fungiert EVE Degree von nun an für alle Haushaltsmitglieder als gut einsehbares Thermometer. Dank des stromsparenden LCD-Displays geht die Anzeige im Dauerbetrieb zudem niemals in den Standby-Modus. Die Messwerte werden allerdings nur alle zehn Minuten aktualisiert - was angesichts des Batteriebetriebs nicht verwunderlich ist.

© Chris Bertko / Eve Degree kann aufgestellt oder via Wandmontage befestigt werden.

Hat man das Smartphone zur Hand, lassen sich die aktuell erfassten Messwerte zudem entweder in der Home-App einsehen oder einfach per Sprachassistent Siri erfragen:„Siri, wie ist die Temperatur auf dem Balkon?“ Und schon weiß man, ob man lieber eine Jacke anziehen sollte oder nicht.

Die Vorteile der EVE-Smartphone-App

Während ab sofort Temperatur, Luftfeuchtigkeit sowie Luftdruck in der Apple Home-App ausgelesen werden können, passiert darüber hinaus noch nicht allzu viel. Aber: Lädt man sich zusätzlich die passende EVE-App auf das Smartphone bzw. Tablet, so bekommt man den vollen Zugriff auf den Sensor. In der EVE-App werden nämlich alle aufgezeichneten Wetterdaten gespeichert und grafisch aufgearbeitet. So erhält man z.B. einen guten Überblick über Temperaturverläufe der letzten Stunden, Tage, Wochen oder wahlweise auch Monate. Übrigens: Die Messwerte lassen sich nicht nur miteinander vergleichen, sondern auch als Excel-Datei exportieren.

© Screenshot Chris Bertko / Die Elgato Eve App zeigt Temperaturverläufe an. 

Kleiner Ausflug: Automatisierungen mit EVE Degree

Ist ein Apple TV 4 mit mindestens tvOS10 bzw. iPad mit iOS10 und ständiger Stromversorgung als HomeKit-Steuerzentrale eingerichtet, kann der Klimasensor auch Szenen automatisch auslösen. Das geht ganz einfach. Wie wäre es zum Beispiel, wenn der Ventilator im Raum ab einer bestimmten Raumtemperatur Kühlung verschafft? Vorausgesetzt, dieser ist mit einem HomeKit-fähigen Zwischensticker wie beispielsweise dem EVE Energy versehen.

Hierfür muss in der EVE Smartphone-App unter dem Menüpunkt „Szenen“ natürlich zuerst eine Regel erstellt werden. Diese folgt dem WENN-DANN-Prinzip. Als „Wert-Auslöser“ kann entweder eine exakte Temperatur oder ein bestimmter Temperaturbereich festgelegt werden. Nun wird festgelegt, dass bei Erreichen der Temperatur der EVE Energy Zwischenstecker eingeschaltet werden soll. Hierfür werden wir wieder automatisch in den Bereich „Szenen“ geführt, in welchem wir unter dem Menüpunkt „Strom“ den entsprechenden EVE Energy Zwischenstecker auswählen.

© Screenshot Chris Bertko / In der Elgato Eve App können Regeln für Automatisierungen erstellt werden.

Dieses simple Beispiel zeigt, wie schnell sich der EVE Degree sinnvoll in das eigene Smart Home integrieren lässt. Darüber hinaus lassen sich natürlich auch Geräte von Drittanbietern wie beispielsweise die Philips Hue Leuchten mit dem Sensor verknüpfen. Beispiel: Die farbige LED-Leuchte im Wohnzimmer rot aufleuchten lassen, sollte es im abends am Babybett im Kinderzimmer zu warm werden? Kein Problem mehr!

Fazit: Die Vor- und Nachteile im Überblick

Nach diesem kleinen Ausflug in die praktische Nutzung des EVE Degree wird es Zeit, für eine kleine Zusammenfassung. Insgesamt macht der Sensor einen hochwertigen Eindruck - auch dank des Aluminiumrahmens, welcher das Gerät zudem vor Spritzwasser schützt. Die Abkehr von dem sonst für EVE üblichen Weiß sorgt für den entsprechenden Style-Faktor. Der EVE Degree ist das erste Gerät der Elgato-Reihe mit LCD-Display, wodurch der Nutzen besonders im Alltag enorm steigt.

Die Einrichtung geht wie gewohnt kinderleicht von der Hand und auch die gemessenen Werte werden exakt und zügig ausgegeben. EVE Degree ist zudem vollständig in HomeKit integriert, so dass auch die Nutzung via Apples Sprachassistent Siri einwandfrei von statten geht.

© Chris Bertko / Rückseite Elgato Eve Degree - Batteriefach und Öse für Wandmontage.

EVE Degree beschränkt sich auf seine Kernaufgabe, die da heißt: Erfassung von Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck. Wer hingegen weitere Messwerte benötigt, kürzere Messintervalle wünscht oder gar eine eigene Wetterstation aufbauen möchte, sollte hierfür besser auf ein Gerät der Marke Netatmo setzen.

Darüber hinaus handelt es sich beim EVE Degree um einen zuverlässigen Klimasensor, welcher perfekt in das Apple-System integriert ist. Handhabung und Einrichtung sind kinderleicht. Lediglich die hohen Anschaffungskosten geben Punktabzug in der B-Note. Dafür bekommt man allerdings das mit Abstand stylischste Produkt der EVE-Reihe bisher.

Andere Artikel mit Themen: Elgato, Homekit, Netatmo

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück