Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Gesundheit & Fitness
Geschenktipps für Fitness-Fans

Fitness-Gadgets als Weihnachtsgeschenk

Auch wenn die Couch im Winter viel gemütlicher ist, coole Fitness-Gadgets motivieren zum Sport. Wir zeigen Geschenktipps rund um Fitnessarmbänder und Sportuhren.

© Fitbit

© Fitbit

Im Smart Home kann man leicht zum Couch-Potato werden. Alexa startet per Zuruf vom Sofa aus Netflix, dimmt das Licht und ordert den nächsten Lebensmitteleinkauf direkt beim Online Supermarkt. Heizung eine Stufe hochdrehen, auch dafür muss man sich nicht mehr erheben, "Alexa, stelle die Heizung um 2 Grad höher", fertig. Das beschriebene Szenario klappt natürlich nicht nur mit Alexa, auch Siri oder der Google Assistant helfen, wo sie können und wer die Sprachassistenten nicht mag, steuert das Smart Home eben per Smartphone. Könnte also sein, dass der Winterspeck 2018 dank Smart Home etwas üppiger ausfällt. Das muss aber nicht sein, denn smarte Fitness-Gadgets motivieren zum Sport. Hier ein paar Geschenktipps.

© Fitbit / Fitnessarmbänder sind schick und motivieren zum Sport.

Schicke Fitnessarmbänder

Was braucht man, um regelmäßig Sport zu treiben? Vor allem Motivation, denn bei Kälte zum Joggen gehen oder den Weg ins Fitnessstudio in der Dunkelheit antreten, das schafft längst nicht jeder einfach so. Fitnessarmbänder wie Fitbit Charge 2 sind deshalb eine klasse Geschenkidee für Weihnachten. Sie sehen schick aus und passen zu jedem Outfit. Gleichzeitig messen Sie aber auch, wie aktiv Nutzer über den Tag sind und analysieren, ob der Schlaf wirklich erholsam ist. Über eine gekoppelte App definiert man Fitness-Ziele. Hat man sich an einem faulen Samstag noch nicht genug bewegt, erinnern Fitnessarmbänder daran, ein paar Schritte zu tun. Auch die Hersteller klassischer Sportuhren sind im Bereich der Fitnessarmbänder aktiv, etwa Garmin mit dem Vivosmart HR+ oder Polar mit dem A370. Über einen optischen Sensor messen die Armbänder dauerhaft den Puls. Sie sind damit perfekt auch für Lauftraining nach Herzfrequenzbereichen geeignet. Wer gern auch noch die zurückgelegte Strecke aufzeichnen möchte, koppelt die Fitnessarmbänder mit einem Smartphone. Es gibt aber auch Fitnessarmbänder, die bereits GPS eingebaut haben, etwa das Garmin Vivosport. Damit kann das Smartphone beim Sport zuhause bleiben.

© Garmin, Polar / Mehr Funktionen als Fitnessarmbänder bieten Sportuhren wie Garmin Forerunner 235 (links) oder Polar M430 (rechts).

Clevere Sportuhren

Wer es einen Tick ernster mit dem Sport nimmt, für den sind echte Sportuhren gedacht. Auch sie sehen cool aus, aber sie verstecken ihren Zweck nicht in einem dünnen Armband, sondern lassen die Besitzer sportlich wirken. Für das Training bieten Sportuhren auch mehr Funktionen als Fitnessarmbänder. Polar M430 oder Garmin Forerunner 235 sind kleine Trainings-Computer fürs Handgelenk. Sie haben sehr genaue GPS-Sensoren eingebaut und messen auch optisch die Herzfrequenz. Gleichzeitig kann man für noch genauere Pulswerte einen Brustgurt mit den Sportuhren koppeln. Auch wer sich gezielt auf Sportwettkämpfe vorbereitet, kann das mit diesen Sportuhren tun. Spezielle Trainingsformen wie Intervalle sind ohne Probleme möglich und über Coaching-Funktionen lässt sich das Training individuell an die eigenen Fähigkeiten anpassen. Auch Fans von Statistiken kommen auf ihre Kosten, denn die Sportuhren docken zum Auslesen der Trainingsdaten an PC oder Smartphone an. Und sportliche Erfolge bleiben auch der Außenwelt nicht verborgen, denn man kann seine Aktivitäten auch sehr einfach in sozialen Netzwerken teilen.

© Apple / Die Apple Watch begleitet Nutzer auch beim Sport, kann aber noch viel mehr.

Mehr als Sport mit Smartwatches

Auch eine Smartwatch kann als Fitness-Gadget eingesetzt werden, aber eben nicht nur. Dank passender Apps ist eine Smartwatch in jeder Lebenslage der verlängerte Arm eines Smartphones und das bietet sich eben auch beim Sport sehr stark an. So schlägt man vielleicht mit einem Weihnachtsgeschenk zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Hersteller haben das erkannt und setzen auch in der Vermarktung von Smartwatches verstärkt auf das Thema Sport. Die Apple Watch Series 3 bietet zum Beispiel eingebautes GPS und lässt sich auch mit Sportarmbändern bestellen. Auch die Samsung Gear Sport will die Menschen von der Couch holen und zum Sport motivieren. Nutzer können mit der Smartwatch kurz- oder langfristige Ziele definieren und sich die erreichten Fortschritte jederzeit anzeigen lassen.

© Jabra / Maximale Freiheit bieten spezielle Sportkopfhörer von Jabra.

Power-Musik mit Sportkopfhörern

Es gibt zwei Typen von Sportlern: Die einen mögen gerne Musik bei Workout, die anderen konzentrieren sich auf sich selbst. Wenn es Mucke zum Sport sein muss, dann bitte mit Sportkopfhörern. Der Grund: Standard-Kopfhörer von Smartphones sind nicht wirklich zum Sport geeignet. Sie passen nicht perfekt und verrutschen deshalb leicht, außerdem vertragen sie den Schweiß nicht und wer bei Wind und Wetter sporteln will, greift am besten zu einer robusteren Lösung wie den Powerbeats 2 Wireless. Sie docken per Bluetooth ans Smartphone an, eliminieren also eine störende Kabelverbindung. Der Akku hält rund sechs Stunden, was auch für längere Workouts ausreichen sollte. Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, greift zu den Philips SHQ2400CL ActionFit Sportkopfhörern. Sie wiegen nur rund vier Gramm und sind über einen Stabilisierungsring sicher im Ohr befestigt. Alle Leinen kappen dagegen die JABRA Elite Sport True Wireless Smart Earphones. Die kleinen Knöpfe sind wasserfest und halten bis zu neun Stunden an Android- oder Apple-Smartphones durch.

© Adidas / Spezielle Oberarmtaschen schützen das Smartphone und verbessern den GPS-Empfang beim Sport.

Mit dem Smartphone zum Sport

Für Fitness-Gadgets muss man nicht viel Geld ausgeben. Manchmal sind es auch nur Kleinigkeiten, die für Smartphone-Sportler entscheidend sind. Statt iPhone & Co. einfach in die Jackentasche zu stecken, kann eine spezielle Hülle das Smartphone schützen und sogar den GPS-Empfang verbessern. Eine Oberarmtasche hat zum Beispiel Adidas mit der Perfomance Sports im Angebot. Neben dem Smartphone verstauen Sie dort auch andere Kleinigkeiten wie Girokarte oder einen Geldschein.

Fazit

Egal ob ambitionierter Freizeitsportler oder Couch-Potato, Fitness-Gadgets motivieren und bringen Pepp in die sportlichen Aktivitäten. Noch nie war Sport so smart.

Andere Artikel mit Themen: Fitness, Sport, GPS, Smartwatch, Kopfhörer

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück