Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

SleepSense-App

Gute Nacht: Samsung spielt Sandmännchen

Gut schlafen? Ein Traum! Der Handy-Gigant will ihn für alle Menschen wahr machen - mit einer ausgefeilten App und einem kleinen Matratzen-Spion.

Emtspannt schlafen dank smarter Tachnik

iStock.com/PongsakornJun

Stress, Probleme oder einfach generell ein leichter Schlaf: Viele Menschen leiden unter mangelnder Nachtruhe und greifen zu dubiosen Mittelchen, Hypnose oder Metallteilen, die rund ums Bett verteilt werden. Der Erfolg ist fragwürdig, doch die Erlösung naht in Form von smarter Technik. Das verspricht zumindest Elektronikgigant Samsung. „SleepSense“ heißt der rund ein Zentimeter dünne Apparat, der einfach unter der Matratze platziert wird. Dort zeichnet er in der Nacht Körperfunktionen wie Herzfrequenz, Atmung und Bewegungen auf und analysiert die Messerergebnisse. Auch Umgebungsfaktoren wie Temperatur und Luftqualität soll SleepSense laut Hersteller in seine Analyse einbeziehen. Per Bluetooth übermittelt die dazugehörige App die gesammelten Daten und Ergebnisse dann aufs Smartphone.

Individuelle Tipps vom Schlaf-Experten für zu Hause

Aus diesen Daten berechnet die mobile Anwendung einen sogenannten SleepScore (zu Deutsch „Schlafwert“), der dem Nutzer zeigt, wie gut oder schlecht er geschlafen hat. Abhängig vom Ergebnis präsentiert die App auch gleich einige Tipps, die dabei helfen sollen, den Schlaf zu verbessern.

Gute Dienste soll das Schlafgadget auch bei hilfebedürftigen Familienmitgliedern leisten. Setzt beim Baby etwa der Atem aus schlägt die App auf Wunsch lautstark Alarm.

Aber auch Morgenmuffel bzw. ihre Mitbewohner können aufatmen: Natürlich kennt die Anwendung den idealen Weckzeitpunkt. Die „Smart Alarm Funktion“ sorgt dafür, dass der Schlafende sanft und behutsam zum richtigen Zeitpunkt aufwacht. SleepSense erkennt, wenn die Tiefschlafphase gerade vorüber ist. Wer dann aufwacht, fühlt sich wesentlich frischer, als der, der gerade aus den tiefsten Träumen herausgerissen wurde. Wer dann immer noch nicht besser schläft, kann SleepSense noch mehr Kontrolle übertragen.

SleepSense bindet weitere Geräte im Haushalt ein und verbessert so den Schlaf

SleepSense soll sich auch mit anderen smarten Geräten koppeln lassen. Dadurch ergeben sich faszinierende Möglichkeiten: So könnte sich beispielsweise der Fernseher automatisch abschalten, sobald der Nutzer das Reich der Träume betritt, oder die Klimaanlage die optimale Schlaftemperatur einstellen. Das ist aber längst nicht alles: Registriert die App beispielsweise, dass der gelegentlich eingenommene Zu-Bett-Geh-Schokoriegel die Nachtruhe eher stört als fördert, könnte die App stattdessen Nüsse und Früchte als Abend-Snack vorschlagen. In diesem Fall hätte der smarte Kühlschrank gepetzt und die Info, dass der Schokoriegel nicht mehr im Kühlschrank liegt, an SleepSense weitergegeben. Doch das ist allerdings noch Zukunftsmusik ...

Fazit

SleepSense ist nur der Anfang. Es könnte aber gar nicht mehr so lange dauern, bis solche verzahnten Smart-Home-Szenarien Wirklichkeit werden. Samsung versteht SleepSense als Startschuss für eine neue Smart-Home-Plattform namens SmartThings, die in den Plänen des Unternehmens eine wichtige Rolle spielt. Die entsprechende Basisstation, mit der sich Geräte aller Art von verschiedenen Herstellern verbinden können, soll schon bald auf den Markt kommen. Gesteuert wird das Ganze dann über eine zentrale App. Preise und einen genauen Starttermin für SleepSense hat Samsung noch nicht verkündet. Schon 2016 könnte es soweit sein.

Andere Artikel mit Themen: Schlafen, Gesundheit, Fitness, Überwachung, Samsung

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück