Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Smart Meditieren

Interaxon Muse macht das Smartphone zum Meditations-Coach

Meditation ist die ideale Entspannung für den Körper in stressigen Zeiten. Ein cleveres Stirnband unterstützt dabei.

Frau trägt Muse und meditiert

© Interaxon

Die Überwachung des Körpers durch smarte Technik ist schon lange Realität. Das Armband zählt jeden Schritt mit, den der Nutzer tut, das Smartphone ermittelt die zurückgelegte Entfernung und dokumentiert die erklommenen Etagen pro Tag. Fitnessarmbänder wachen zudem über den Puls und führen Protokoll darüber, wann der Träger geschlafen hat. Alle Informationen werden an den Computer oder die Cloud übermittelt. Die so erfassten Daten lassen sich dann grafisch darstellen und liefern ein gutes Bild über die sportlichen Fortschritte oder unschöne Dellen im persönlichen Fitness- und Gesundheitsplan. Während bestehende smarte Technologie also eher die Aktivitäten des Nutzers dokumentiert, präsentiert das Unternehmen Interaxon mit dem cleveren Stirnband Muse eine Hardware, die für Entspannung sorgen soll. Ziel ist nichts Geringeres, als die Hirnaktivität des Trägers zu messen und ihn durch gezielte Meditation in den Entspannungsmodus zu versetzen.

Muse von Interaxon

Muse: das EEG für die Hosentasche

Apps, die sich mit dem Thema Meditation beschäftigen, gibt es im App Store von Apple und bei Google Play reihenweise. Die einen konzentrieren sich auf die Grundlagen der Meditation, während andere sphärische Klänge zur Entspannung liefern.

Interaxon AppEinen ganz anderen Weg geht aber Muse – das smarte Stirnband des Herstellers Interaxon. Es wird auf den Kopf des meditierenden Nutzers gesetzt und findet mit seinen Bügeln wie eine Brille Halt. An der Innenseite des Stirnbandes befinden sich sieben Sensoren, davon fünf direkt auf der Stirnseite und zwei hinter den Ohren des Trägers. Die komplette Technik ähnelt der eines Elektroenzephalogramms, wie man es aus dem Krankenhaus oder von ärztlichen Untersuchungen kennt. Die Sensorik ist dabei allerdings auf den Heimbedarf zugeschnitten und hat mit den mit Sensoren übersäten Badekappen, die bei der professionellen Untersuchung zum Einsatz kommen, nichts gemein. Nichtdestotrotz misst auch die Elektronik im Stirnband Muse die Hirnaktivitäten. Die so ermittelten Daten werden dann per Bluetooth an das Smartphone oder den Tablet-PC übertragen und aufgezeichnet. Eine entsprechende App stellt der Hersteller sowohl für Apple- als auch für Android-Geräte zur Verfügung.

Smarte Meditation mit direkter Rückmeldung

Damit dem Meditierenden das Entspannen leichter fällt, generiert die App eine entsprechende Soundkulisse, die der Nutzer im Idealfall über den Kopfhörer zuspielt. Verschiedene Szenarien wie das Rauschen des Meeres, die Geräuschkulisse eines Regenwaldes oder Ambiente-Musik sorgen so für eine relaxte Klangumgebung. Muse ermittelt dabei über die Sensoren Gehirnströme und gibt in Echtzeit eine Rückmeldung, ob der Träger gerade entspannt ist oder mit seinen Gedanken abschweift. Solange der Meditierende also entspannt ist, gibt die App analog eine beruhigende Brise über die Kopfhörer aus. Schweift der Träger des Muse-Stirnbandes mit seinen Gedanken ab, wird die Brise zum Sturm. Muse verspricht, dass der Nutzer auf diese Weise sein Gehirn trainieren kann. Bei einem regelmäßigen Einsatz von Muse verspricht Interaxon eine höhere Konzentrationsfähigkeit und mehr Gelassenheit in stressigen Situationen. Hinter dem Projekt steht aber, auf längere Sicht betrachtet, eine wesentlich größere Dimension: Innerhalb von zehn Jahren, so vermuten es die Entwickler von Muse, soll es möglich sein, Aktionen direkt über Gedanken auszulösen. Dabei hat Interaxon nicht nur die Spielewelt, sondern auch das Smart Home im Auge. Gedacht wird beispielsweise daran, Lampen, Beleuchtungsszenarien oder die Temperatur im Raum künftig nur noch mit der Kraft der Gedanken zu regeln.



Fazit

Mit einem Preis von knapp 330 Euro ist Muse nicht gerade ein Mitnahmeartikel. Wer sich allerdings bei der Meditation nicht nur auf die gefühlten Ergebnisse verlassen möchte, sondern Wert auf eine Messung durch Sensoren legt, ist mit dem smarten Stirnband gut beraten. Neben der grafischen Auswertung einer Meditationssitzung bietet die Smartphone-App zudem verschiedene angenehme Meditationsszenarien über die Kopfhörer an. Damit ist Muse ein komplettes Meditationsset für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Andere Artikel mit Themen: Gesundheit, Fitness, Vernetzung

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück