Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Gesundheit & Fitness
Wie lange sollte man schlafen?

Langschläfer vs. Kurzschläfer: Wie viel Schlaf ist gesund?

Der eine ratzt bis in die Puppen, der andere sägt im Schnelldurchlauf. Aber wie viel Schlaf ist gesund? Wir haben ein paar Tipps für euch.

© iStock / South_agency

© iStock / South_agency

90 Prozent des täglichen Wohlbefindens hängen von der Schlafqualität ab. Damit ist guter Schlaf die Basis für ein gesundes Leben. Aber wie lange sollte ich schlafen und woran merke ich, ob ich Lang- oder Kurzschläfer bin? In diesem Artikel klären wir die wichtigsten Fragen zur richtigen Schlafdauer und stellen Produkte vor, mit denen ihr eure Schlafqualität optimieren könnt.

Hinweis: Dieser Artikel stellt keinerlei medizinische Beratung dar.

Wie viel Schlaf braucht ein Mensch?

Laut Studien kommen etwa 90 Prozent der Menschen mit im Schnitt 7,5 Stunden Schlaf pro Nacht aus. Die tatsächlich benötigte Schlafdauer ist jedoch individuell verschieden und liegt in euren Genen. Habt ihr morgens Probleme aus dem Bett zu kommen, kann das auch eine mentale Sache sein.

Wer beispielsweise abends schon mit Angst vor dem Wecker ins Bett geht, sollte den alten Kasten dringend entsorgen. Der OK. OCR 610 Lichtwecker mit Radio simuliert die natürliche Umgebung des Sonnenaufgangs und holt euch mit Naturgeräuschen und langsam heller werdendem Licht, sanft aus den Federn.

Bin ich Langschläfer oder Kurzschläfer?

Kommt ihr nicht mit sieben bis acht Stunden Schlaf zurecht, kann es sein, dass ihr zur Gruppe der Langschläfer oder Kurzschläfer zählt. Echte Kurzschläfer sind allerdings selten. Nur etwa 10 bis 15 Prozent der Erwachsenen brauchen sechs oder weniger Stunden Schlaf pro Nacht. Die meisten Menschen schätzen sich selbst falsch ein oder passen ihre Schlafmenge äußeren Faktoren wie Job und sozialem Umfeld an.

Bei der richtigen Schlafüberwachung helfen sogenannte Schlaftracker. Der Medisana 79488 ViFit Touch Aktivitätentracker misst mit seinen Bewegungssensoren zuverlässig eure Schlafdauer. Zudem helfen Schrittzähler, Kalorienverbrauchsmesser und Streckenmesser, eure Bewegungsziele zu erreichen. Denn auch die richtige Bewegung am Tag ist wichtig für guten Schlaf. Mögt ihr es lieber elegant, bietet der Bellabeat 5600-002 Leaf Urban Aktivitätstracker die richtige Kombination aus Mode und Funktion. Gemessene Daten überträgt er auf die dazugehörige Smartphone-App, damit ihr die Werte stets im Blick habt.

Wer sich wenig Schlaf antrainiert, ist ein sogenannter „mutierter“ Kurzschläfer. Die glauben zwar, sie kämen mit wenig Schlaf gut aus, leiden aber tatsächlich häufig unter Schlafdefizit. Es fehlt dabei schlicht an der Erbanlage zum Kurzschläfer. Als Langschläfer werden Menschen bezeichnet, die mehr als acht Stunden Schlaf benötigen. Viele Langschläfer bringen sich selbst um ihren biologisch benötigten Schlaf, weil sie glauben, es wäre ungesund oder nicht normal länger als acht Stunden zu schlafen.

Ob ihr Lang- oder Kurzschläfer seid, macht keinen Unterschied für die Qualität des Schlafes. Kurzschläfer regenerieren genauso gut wie Langschläfer, obwohl sie zeitlich weniger Schlafen. Das liegt mitunter daran, dass sich die Tiefschlafphasen nicht unterscheiden. Stattdessen haben Langschläfer mehr Leichtschlaf- und Traumphasen.

Was sind die Folgen von zu wenig Schlaf?

Guter Schlaf ist wichtig für Körper und Geist. Das Immunsystem kommt wieder in Schwung, das Gehirn verarbeitet neue und alte Informationen und Muskeln, Knochen und Gewebe regenerieren. Bekommt euer Körper nicht die nötige Zeit, um diese Prozesse abzuschließen, schädigt das eure Gesundheit. Das Immunsystem wird schwächer und ihr lauft Gefahr, öfter krank zu werden. Der Stoffwechsel wird in seinem natürlichen Rhythmus gestört, was zu Gewichtsschwankungen führen kann und euer Kreislauf macht Probleme.

Wer viel Sport treibt, unterbricht mit zu wenig Schlaf die wichtigen Regenerationsphasen seiner Muskeln. Trainingserfolge bleiben aus und die Leistungsfähigkeit sinkt. Mit dem Beurer AS 97 Aktivitätssensor habt ihr den idealen Partner beim Sport und während des Schlafs immer am Handgelenk. Zusammen mit der „beurer HealthManager“-App seht ihr Schrittanzahl, zurückgelegte Strecke beim Joggen oder den Kalorienverbrauch. Der Puls wird am Handgelenk durch einen optischen Sensor gemessen, was ein Live Tracking der Herzfrequenz beim Sport ermöglicht. Nachts zeichnet er die Schlaf-Bewegungsaktivität und die Schlafdauer auf.

Auch zu viel Schlaf kann auf die Gesundheit schlagen. Wer dauerhaft seine natürliche Schlafdauer überschreitet, fühlt sich matt, müde und schlapp. Dazu kommen häufig Rückenschmerzen und die Entzündungswerte im Körper steigen. Zu viel Schlaf kann außerdem auf die Psyche schlagen und Depressionen fördern.

Wie viel Schlaf brauche ich in welchem Alter?

Nicht nur die Gene entscheiden über die natürliche Schlafdauer, sondern auch das Alter. Während die Schlafdauer von Neugeborenen bis zu zwanzig Stunden pro Tag betragen kann, werden es im Laufe des Lebens deutlich weniger. Besonders im Laufe der Kindheit sinkt die benötigte Schlafdauer recht deutlich.

Babys brauchen um die 15 Stunden, im Kindergartenalter sind es bis zu 13 und Teenager sollten zwischen acht und zehn Stunden Schlaf bekommen, je nach Typ. Erst im Erwachsenenalter pendelt sich die natürliche Schlafdauer richtig ein und bleibt weitestgehend stabil. Senioren schlafen dann wieder etwas weniger.

Wie finde ich meine optimale Schlafdauer heraus?

Welche Schlafdauer die Richtige ist, findet ihr am besten im Selbstversuch heraus. Dazu eignet sich eine längere Urlaubsphase, in der ihr keine Termine habt und eurem Schlaf freien Lauf lassen könnt. Nach ein paar Tagen erreicht ihr die für euch natürlichen Schlafmenge. Wacht ihr am nächsten Morgen erholt und entspannt auf und müsst euch tagsüber nicht mit Müdigkeitsattacken, Konzentrationsproblemen oder Leistungsabfällen herumplagen, habt ihr die korrekte Schlafdauer ermittelt.

Handfeste Daten über Schlafqualität liefert der Withings Sleep Analyzer Schlafsensor. Die unauffällige Matte legt ihr unter eure Matratze. Ihr müsst keine weiteren Verkabelungen oder Sensoren am Körper tragen. Der Sleep Analyzer misst eure Herzfrequenz im Schlaf, wertet die Daten in Echtzeit aus und synchronisiert sie mit eurem Smartphone. So könnt ihr gleich nach dem Aufstehen in der zugehörigen App sämtliche Werte abrufen. Dazu gehöret eine detaillierte, laborgenaue Analyse der Schlafphasen, deren Dauer und mögliche Unterbrechungen.

Kann ich zu wenig Schlaf aufholen?

Wer unter der Woche Schlaf einspart und glaubt, ihn am Wochenende aufholen zu können, liegt falsch. Im Schnitt haben Menschen werktags ein Schlafdefizit von etwa anderthalb Stunden pro Nacht. Studien haben allerdings ergeben, dass ihr nur maximal zwei Stunden pro Arbeitswoche am Wochenende aufholen könnt. Habt ihr mal ein, zwei Stunden zu wenig geschlafen, könnt ihr das am nächsten Tag zwar aufholen, viel mehr geht aber leider nicht.

Andere Artikel mit Themen: Schlafen, Schlafzimmer, Smart Home, Smartphone, Wecker, Fitness, Fitbit

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück