Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Gesundheit & Fitness
Pulsuhren mit GPS

Sportuhren mit Pulsmessung und GPS für echte Sportler

Wer intensiv Sport treibt oder sogar an Wettkämpfen teilnimmt, für den sind Sportuhren gedacht. Sie grenzen sich gegen Smartphones und Fitness-Armbänder ab, bringen jede Menge Trainingsfunktionen und sind hart im Nehmen.

©Garmin

©Garmin

Fit sein ist in und moderne Technik hilft dabei, doch der Schweinehund ist immer noch der gleiche wie früher. Einen Ausweg aus diesem Dilemma bieten Sportuhren mit eingebauter Pulsmessung und GPS. Damit können Nutzer stets die aktuelle Herzfrequenz sowie die zurückgelegte Strecke im Auge behalten. Außerdem motivieren die Geräte zum Sport, versuchen sich als virtuelle Trainer, analysieren die Schlafqualität und geben Tipps zur Erholung.

©Xiaomi/ Fitness-Tracker im Armbandformat sind günstiger und können weniger als ausgewachsene Sportuhren mit GPS.

Sportuhr vs. Smartwatch vs. Fitness-Armband

Der Fitnessmarkt ist interessant für die Gadget-Hersteller, denn die Nachfrage nach den Wearables ist groß. Dabei gibt es verschiedene Ansätze, die sich teilweise überschneiden. Neben den hier vorgestellten Sportuhren tun sich einerseits auch viele Smartwatches mit Fitnessfunktionen hervor, etwa die Apple Watch oder Samsung Galaxy Watch Active. Andererseits sind auch die Fitness-Armbänder sehr beliebt, etwa Fitbit Charge 3 oder Xiaomi Mi Band 4. Wer ohnehin lieber mit der Technik spielt und nur ab und zu sportelt, ist mit einer Smartwatch auch beim Sport gut bedient. Die Fitness-Tracker, die meist als Armbänder daherkommen, kann man als zusätzliche Motivatoren sehen, wenn man keine Smartwatch will. Sie sind in der Regel auch die günstigste Variante. Die Sportuhren dagegen heben sich durch ihre Robustheit und die zusätzlichen Sportfunktionen ab. Wer also Sport als ernsteres Hobby sieht, sollte über die Anschaffung einer Sportuhr mit Pulsmessung und GPS nachdenken.

©Garmin/ Der Forerunner 35 ist ein klassisches Einsteigermodell.

Einstieg bei Sportuhren mit Pulsmessung und GPS

Nicht jeder braucht eine spezielle Sportuhr. So kann man Entfernungen beim Joggen auch prima mit dem Smartphone messen und günstige Fitnesstracker können auf Wunsch auch den Puls im virtuellen Auge behalten. Wer aber kein Smartphone zum Sport mitnehmen und fortgeschrittene Trainingseinheiten wie Intervalle steuern will, greift besser zur Sportuhr. Ab rund 100 Euro ist man in der Einsteigerklasse mit guten Markengeräten dabei. Der Garmin Forerunner 35 ist eine typische Einsteiger-Sportuhr samt GPS und optischer Pulsmessung. Optische Pulsmessung bedeutet, dass die Herzfrequenz mit einem Sensor direkt am Handgelenk ermittelt wird. Es ist also kein Brustgurt mehr erforderlich. Wer die Garmin-Uhr nicht nur zum Sport trägt, kann auch das Aktivitäts-Tracking nutzen: Der Forerunner 35 speichert dann die zurückgelegten Schritte, den Kalorienverbrauch und die Intensitätsminuten und erinnert Nutzer daran, wenn es mal wieder Zeit ist, vom Schreibtisch aufzustehen. Trainingsdaten lassen sich über die Garmin Connect App einsehen und von dort auf Wunsch auch zu anderen Plattformen wie Strava weiterleiten. Eine schicke Alternative zur Garmin-Einsteigeruhr mit ähnlichem Funktionsumfang ist übrigens die Polar M200.

©Polar/ Die Vantage M ist eine starke Pulsuhr mit GPS mit gutem Preis-Leistungsverhältnis.

Klasse Mittelklasse Sportuhr

Wirft man einen Blick in die Verkaufsstatistiken, dann erkennt man schnell, dass die Mittelklasse-Sportuhren sich am besten verkaufen. Doch was bedeutet bei Pulsuhren mit GPS eigentlich Mittelklasse? Man könnte die Situation mit Handys vergleichen, bei der Mittelklasse gibt es das beste Preis-Leistungsverhältnis. Bei Sportuhren wie der Polar Vantage M kann man nur wenig aussetzen. Im Vergleich mit den noch teureren Uhren könnte die Ausstattung besser sein, es gibt zum Beispiel keinen barometrischen Höhenmesser, kein WLAN und keine Kartendarstellung, aber die wichtigen Sportfunktionen sind alle an Bord. Intervall-Timer, virtuelle Duelle, Trainingsbewertung, Berechnung von Erholungsdauer, hier schöpfen Sportler aus dem Vollen. Dank Multisport-Unterstützung kann man damit sogar einen Triathlon komfortabel absolvieren. Das Display zeigt 240 x 240 Pixel und eine Pixeldichte von 196 ppi und ist auch bei Sonnenschein sehr gut ablesbar. Als einen Tick günstigere Alternativen pirschen sich Garmin mit dem Forerunner 45S und Suunto mit dem Spartan Trainer Wrist HR an.

©Garmin/ Highend-Sportuhren wie die Fenix 5 machen alles mit.

Pulsuhren mit GPS für Freizeit-Profis

Klar ist natürlich, bei der Mittelklasse ist nicht Schluss, es geht noch eine Etage höher. Die Highend-Sportuhren vom Kaliber Garmin Fenix 5 oder Polar Vantage V bilden den aktuellsten Stand der Sportuhrtechnik ab. Sie sind nicht für Einsteiger empfehlenswert, weil die vielen Funktionen die Uhren schwerer bedienbar machen. Außerdem nutzt man als Hobby-Sportler den Funktionsumfang, den man aber saftig bezahlt, nicht wirklich aus. Doch wer braucht diese Sportuhren? Einerseits Hobby-Sportler, die Ihr Hobby sehr intensiv verfolgen. In diesem Bereich ist es oft so, dass das Leistungspotenzial fast ausgeschöpft ist und man sich für Verbesserungen von Details interessiert; die Sportuhren helfen dabei. Die Polar Vantage V zum Beispiel zeigt kardiovaskuläre und muskuläre Belastung von Trainingseinheiten an. So lässt sich das Training gezielt optimieren, ohne die Regeneration zu gefährden. Andererseits sind diese Uhren aber auch für Outdoor-Sportler gedacht, die eine breite Palette an Sportarten ausüben, etwa Laufen, Krafttraining, Skifahren, Schwimmen und Wandern. Multisportfunktionen sind in dem Bereich eigentlich Standard, dazu kommen starke Hardware-Ausstattung und interessante Details wie Navi-Funktionen.

Fazit

Schon mit kostenlosen Smartphone-Apps kann man sich zum Sport motivieren. Wer eine Smartwatch besitzt, kann diese oft auch zum Sporteln einsetzen, günstige Motivatoren sind Fitness-Armbänder. Pulsuhren mit GPS sind für Nutzer gedacht, die höhere sportliche Ziele haben oder die weder Handy noch Smartwatch beim Sport nutzen möchten. Diese Geräte sind robuster und in erster Linie auf die sportlichen Aktivitäten ausgerichtet. Ab rund 100 Euro ist man dabei, die meisten Nutzer sollten in der Mittelklasse die passende Sportuhr finden. Highend-Geräte empfehlen sich für Freizeitprofis und Multisportler.

Andere Artikel mit Themen: Sport, Smart Watch, GPS, GPS-Tracker, Fitness, Smartwatch

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück