Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
Staubsaugerroboter mit Sprachsteuerung

Bequemer Staubsaugen mit Alexa und Google Assistant

Staubsaugerroboter sind bequem für die schnelle Zwischendurchreinigung. Noch bequemer wird die Nutzung von Saugrobotern mit Alexa, Google Assistant & Co.

© iStock.com/killerbayer

© iStock.com/killerbayer

Staubsaugerroboter sind an sich schon eine bequeme Haushaltshilfe. Noch komfortabler wird es mit Sprachkommandos statt Fernbedienung oder App-Steuerung. Hier ist es wie bei den Smart Speakern: Alexa wird am Häufigsten unterstützt, gefolgt von Google Assistant. Cortana und Siri befinden sich ziemlich abgeschlagen dahinter. Die chinesischen Xiaomi-Staubsaugerroboter verfügen etwas versteckt in der App über die Funktion „Add to Siri“, sofern man vorher eine Automation in der Mi Home App erstellt hat. Und selbstverständlich ist es auch mit dem iPhone oder der Apple Watch möglich, eine Sprachsteuerung für seinen Staubsaugerroboter zu nutzen, indem man zum Beispiel die Google Home App installiert und deren Möglichkeiten nutzt.

Die Sprachsteuerung funktioniert vor allem mit Modellen der beliebten Hersteller iRobot, Samsung, Neato, Bosch, Vorwerk und Ecovacs. Gerade Vorwerk hat sich durch den Kauf von Neato aktuelles Know-how im Bereich Saugroboter ins Unternehmen geholt. Neben Alexa und Google Assistant sind viele Saugroboter auch mit dem kostenlosen IFTTT Dienst kompatibel, darunter die Connected Modelle von Neato Botvac. Der If-This-Then-That-Dienst ist vor allem ideal, wenn man Szenarien im Smart Home für verschiedene zusammenarbeitende Geräte programmieren möchte, nach dem Motto „Wenn Smartlock auf Away dann starte Reinigung“ oder auch „Pausiere Reinigung wenn Telefon läutet“. Ihren Namen alle Ehre machen die Modelle Neato Botvac Connected, denn das Connected steht hier für die Verbindung per WLAN sowie Alexa und Google Assistant.

© Neato / Die Botvac Connected Modelle von Neato können auch mit IFTTT genutzt werden.

Saugroboter mit Alexa Sprachsteuerung

Ob als Smart Speaker bzw. Smart Display oder integriert in andere Smart Home Gadgets: die Echo-Geräte sind mittlerweile sehr weit verbreitet. Kein Wunder also, dass sich auch viele Staubsaugerroboter bereits mit Alexa Skills nutzen lassen. Dafür muss man im Falle eines Roomba lediglich die iRobot Home App oder bei Ecovacs die Ecovacs Home App im Alexa Sprachassistenten installieren. Die Alexa Skills lassen sich etwa in der Neato App über den Bereich „Smart Home“ und dem Unterpunkt „Get more Smart Home Skills“ auswählen. Typische Kommandos für Alexa sind dann zum Beispiel:

"Alexa, bitte sag Neato, dass er mit dem Staubsaugen beginnen soll“

„Alexa, bitte sag Neato, dass er eine Pause machen soll“

„Alexa, starte die Reinigung mit Deebot/Roomba/Neato...“

„Alexa, stoppe die Reinigung mit Deebot/Roomba/Neato...“

„Alexa, bitte sage Deebot, er soll zur Ladestation fahren.“

© Der Deebot 900 von Ecovacs kann über die Ecovacs Home App gesteuert werden.

Saugroboter mit Google Assistant Sprachsteuerung

Neben den Neato Connected Staubsaugerrobotern verfügen seit einem App-Update auch sämtliche WLAN-fähige Modelle von iRobot über die Möglichkeit der Sprachsteuerung mit dem Google Assistant. Vor allem, da man seinem iRobot Serviceroboter und den verschiedenen Räumen Namen geben kann, ist damit eine gezielte Anweisung möglich. Neben typischen Sprachbefehlen wie

Okay Google, fange an zu saugen“

„Okay Google, pausiere das Saugen“

„Okay Google, schicke den Roboter zum Dock."

können auch personalisierte Sprachkommandos wie

„Okay Google, sauge mit Heinzelmann das Kinderzimmer“ 

genutzt werden.

Achtung: bei den Modellen von Neato Botvac Connected ist es noch nicht möglich, Kommandos auf Deutsch zu sagen, dann nutzt man englische Befehle wie "Okay Google, ask Neato Robot to start cleaning“ oder „Okay Google, ask Neato Robot to stop cleaning“.

 

Fazit

Um den Staubsaugerroboter mit dem Google Assistant zu nutzen, muss dieser einmal eingerichtet werden. Am einfachsten ist es, den Sprachbefehl zum Starten der Reinigung trotz Nichteinrichtung zu nutzen. Der Google Assistant beschwert sich dann, dass der Saugroboter gar nicht eingerichtet ist und führt einen durch die erforderlichen Schritte in der Google Home App. Danach lässt sich der Smart Home Serviceroboter in der Regel einfach zu den bestehenden Geräten hinzufügen.

Andere Artikel mit Themen:

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück