Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
Smarter Waschen mit Tipps & Tricks

Clevere Tipps für saubere Wäsche

Wäschepannen kann man mit aktuellen Waschmaschinen ganz einfach vermeiden. Und gegen Problemfälle helfen neben aktueller Waschtechnik vor allem bewährte Tipps und Tricks aus Großmutters Zeiten.

Mann greift in Waschmaschine

© iStock.com/monkeybusinessimages

Irgendwann ist der Tag gekommen und man muss zum ersten Mal selbst Wäsche waschen, ohne die Hilfe von Mama. Wie also loslegen, wenn man vor einem Haufen Schmutzwäsche sitzt? Erst mal vorsortieren. Weiße Wäsche trennt man von bunten Teilen und wäscht diese getrennt. Aber es gibt auch Ausnahmen: Bestimmte Teile, etwa Hemden oder Blusen, sollte man als Feinwäsche abzweigen und Wolle bzw. Seide ist die vierte Kategorie für die Sortierung. Tipp: Ein Blick auf das Waschetikett hilft immer weiter!

Fällt besonders viel Wäsche an, zum Beispiel in einer größeren Familie, gibt es noch einen Trick beim Trennen: Neben den weißen Sachen kann man Buntwäsche in einen strapazierfähigeren Teil, etwa mit Handtüchern und Bettwäsche, und einen pflegeleichteren Teil mit Jeans und T-Shirts aufteilen. Bei intensiv gefärbten Textilien sollte man auf Nummer sicher gehen und nach Farben sortiert waschen.

©LG/ Auch wenn Waschmaschinen heute futuristisch aussehen, gelten die Tipps aus Omas Zeiten weiterhin.

 

 

Waschtricks von Oma nutzen

Auch wenn Waschmaschinen wie die LG LSF100 futuristisch aussehen, die meisten Waschtricks haben sich über Jahrzehnte bewährt. Schon zu Omas Zeiten wusste man, dass sichtbare Flecken möglichst vorbehandelt werden sollten. Und das sollte schnell gehen, denn frische Flecken lassen sich einfacher entfernen als angetrocknete. Dafür einfach flüssiges Waschmittel direkt auf die Flecken geben oder spezielle Vorbehandlungsmittel gegen Fett nutzen. Was in keinem Haushalt fehlen sollte: Die gute alte Gallseife wirkt in vielen Situationen Wunder, zum Beispiel auch bei Härtefällen wie Erbrochenem auf Kinderpullis. Was auch vielfach als Hausmittel erprobt ist: Angetrocknete Flecken lassen sich durch Einlegen in Mineralwasser mit viel Kohlensäure aufweichen. Wasserunlösliche Flecken, beispielsweise durch Edding oder Kugelschreiber, kann man vorsichtig mit Nagellackentferner vorbehandeln. Einfach etwas davon auf ein Tuch geben und den Fleck vorsichtig abtupfen.

©Hoover/ Auch aktuelle Waschmaschinen liefern praktische Funktionen für eine gelungene Wäsche.

Technik unterstützt bei gelungener Wäsche

Doch auch die aktuellen Waschmaschinen unterstützen heute in vielen Bereichen. Vorwäsche ist die grobe Keule gegen starke Verschmutzungen, es gibt aber oft auch Einweich- oder Fleckenprogramme, die man bei stark verschmutzter Wäsche nutzen kann. Kommen die Kinder in Grasgrün und Schlammbraun vom Fußballtraining, spart man sich mit diesen Waschautomatiken Zeit. Viele Menschen haben ein Lieblingswaschprogramm und nutzen das für alle Waschvorgänge. Das ist zwar einfach, aber wenig effektiv. Aktuelle Waschmaschinen bieten verschiedenste Programme an. Die Hoover DWFLS G410AH/1-84 beispielsweise kommt mit speziellen Waschprogrammen für Hemden, für Wolle, dunkle Wäsche oder einem All-Hygiene-Programm.

©Siemens/ Für weiße und bunte Waschladungen sollte man die Maschine voll machen.

 

Waschmaschine möglichst voll laden

Für die weiße und die bunte Waschladung gilt, die Waschmaschine sollte man so voll wie möglich machen, denn dann spart man am meisten Wasser und Strom. Wichtig ist dabei die richtige Menge Waschmittel. Premium-Waschmaschinen wie die Siemens WM14U840EU kommen heute schon mit Dosierautomatiken. Für schonendere Waschprogramme gilt die Regel mit dem Vollladen übrigens nicht. Für Pflegeleichtprogramm sollte die Waschmaschine nur zur Hälfte gefüllt sein, bei Wollprogrammen nur ein Viertel und bei Handwäscheprogrammen gar nur ein Fünftel.

Richtiges Waschmittel wählen

Wichtig ist auch das passende Waschmittel: Voll- und Color-Waschmittel sind in jedem Haushalt Pflicht, dazu am besten auch ein Fein-Waschmittel. Wer Wolle und Seide wäscht, holt sich dafür am besten auch spezielle Waschmittel.

©Samsung/ Auch einige Waschmaschinen-Modelle bieten smarte Funktionen.

 

Waschmaschinen-Tipps

Im Grunde kann man heute keine schlechte Waschmaschine kaufen, ebensowenig wie man kein schlechtes neues Auto kaufen kann. Aber es gibt trotzdem verschiedenste Modelle für unterschiedliche Ansprüche: Singles könnten zur günstigen Bomann WA 5728 greifen, denn eine 6-Kilo-Trommel reicht bei geringem Wäscheaufkommen aus. Paare sollten sich für Maschinen ab 7 Kilo Trommeln umsehen, etwa bei der Bauknecht FWM 7F4. Kleine bis mittlere Familien sind im Bereich um die 8 Kilo gut aufgehoben, beispielsweise bei der AEG L8FE74485, ab fünf Personen sollte man im Bereich der 9 Kilo Füllmenge suchen wie beispielsweise bei der Miele WCI330 WPS PWash2.0 XL. Wer sein Zuhause schon umfangreich mit Smart Home Funktionen ausgestattet hat, möchte das sicher auch bei Waschmaschinen fortsetzen. Hier könnte die App-steuerbaren Modelle von Samsung mit QuickDrive-Technik einen Blick wert sein. Wer nicht genug Platz für Waschmaschine und Trochner hat, kann zu einem Waschtrockner wie dem LG F14WD84EN0 greifen.

Andere Artikel mit Themen: Smart Home, Haushalt, Reinigung, Waschmaschine

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück