Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Smarte Bewässerung

Der Fibaro Gartensprenger weiß, wann er gießen muss

Der schlaue Gartensprenger von Fibaro arbeitet mit Regensensoren und Bewässerungsautomatik.

© Marina Lohrbach / Fotolia

© Marina Lohrbach / Fotolia

Sommer ist Reisezeit. Viele Menschen fahren für einige Tage oder Wochen in die Ferien. Der Garten bleibt dabei entweder sich selber oder den Nachbarn überlassen. Einfacher und ohne Nachbarschaftshilfe geht es mit dem Fibaro Gartensprenger, einem intelligenten Bewässerungssystem.

Dabei muss smarte Bewässerung gar nicht mal so teuer sein und einige Smart Home Systeme integrieren bereits die Basis dafür. Was muss denn so ein System eigentlich machen? Wasser in verschiedenen Zyklen an- / ausschalten und wenn es geregnet einfach mal gar nichts. Eigentlich ganz einfach, oder?

Das heißt, man benötigt eine Sensorik welche weiß, dass es regnet und einen Aktor, welcher das Wasser regelt.

© Chris Bertko

Um einen Wasserfluss zu steuern, können sogenannte Magnetventile genutzt werden. Diese öffnen, wenn Strom anliegt, und schließen das Ventil sobald kein Strom mehr fließt. Dies lässt sich ganz einfach mit einem Zwischenstecker lösen – oder für Bastler, die es gern perfekt installieren möchten, mit einem Relais. 

  • Das wird benötigt: 
  • 24-Volt-Bewässerungsventil/-Magnetventil
  • 24-Volt-Netzteil
  • Variante 1: Z-Wave Zwischenstecker (idealerweise Popp IP44 Zwischenstecker)
  • Variante 2: Fibaro Z-Wave Relais FIB_FGS-211

 

 © Chris Bertko

So kann das ganze aussehen:

Variante 1 – Zwischenstecker: Dies ist auch die einfachste Variante der Verkabelung. Hierbei müssen lediglich der Stecker des Netzteils abgeschnitten und das Plus(+)- undMinus (-)-Kabel mit den beiden Kabeln des 24-Volt-Magnetventil verbunden werden. Zum Verbinden genügt eine Lüsterklemme. Bastler nutzen den Lötkolben und einen Schrumpfschlauch.

© Chris Bertko

Variante 2 – Fibaro Relai: Wer es professionell angehen möchte, der kann das Magnetventil auch in eine Ventilbox einsetzen und das ganze über ein Z-Wave Unterputz-Relai schalten. Hierfür eignet sich das Fibaro Relai FIB_FGS-211, da dieses potentialfrei schaltet. Das heißt, es benötigt zwar 230 Volt für den Betrieb, schaltet diese aber nicht auf die Eingänge durch. Die Verkabelung sieht dann wie folgt aus:

© Chris Bertko

Auf N und L werden 230 Volt angelegt, dies ist die Versorgungsspannung für das Fibaro Relai. Auf den Eingang I (In) kann eine alternative Spannungsquelle geschalten werden. Für die Bewässerung benötigt man hier 24 Volt. Die Phase (+) wird über das Relai geschaltet und liegt am Ausgang (O) an, welcher zum Bewässerungsventil führt. Das Massekabel (-) wird vom 24 Volt Netzteil direkt an das Bewässerungsventil angeschlossen.

Wie bei allen Arbeiten an 230 Volt gilt – vom Fachmann machen lassen!

Sind Z-Wave Steckdose (Variante 1) oder das Relai (Variante 2) an das Fibaro Home Center angelernt, so kann man das Wasser bereits via Smartphone oder Fibaro Weboberfläche zu- und abschalten.

Garten intelligent bewässern

Das ist schon ganz nett, aber eben noch nicht smart. Schließlich soll der Garten automatisch bewässert werden. Nun könnte man eine Szene bauen, welche Intervall basiert alle paar Stunden das Wasser einschaltet und nach einigen Minuten wieder aus. Auch nicht smart! Ziel soll es sein, dass der Garten nur bewässert wird, wenn es nicht regnet. Klingt kompliziert - wäre es auch, wenn man dies alles via Szene selber bauen müsste. Die Jungs von Fibaro haben aber mitgedacht und im Menü unter: Steuerung -> Rasensprengersteuerung ein passendes Panel eingebaut.

© Chris Bertko

In diesem Panel können Steckdosen, sowie Relais ausgewählt werden. Da mehrere Relais gewählt und ganz individuell programmiert werden können, lassen sich auch verschiedene Rasensprenger ansteuern. Wer sich für die Verkabelung mit dem Fibaro Unterputz-Relai entschieden hat und nun mehr als ein Bewässerungsventil steuern möchte, dem empfehle ich das Fibaro FIBEFGS-222. Dieses Relai kann 2 Bewässerungsventile ansteuern. Die Verkabelung ist identisch dem oben gezeigten Schaltplan.

Zunächst wählt man über den Button „Wählen“ die Zwischenstecker bzw. Relais aus, welche die Bewässerungsventile steuern.

© Chris Bertko

Im oberen Menü kann nun für alle Rasensprenkler festgelegt werden, wie oft diese eingeschaltet werden sollen (Zyklen). Nach dem speichern erscheint die entsprechende Anzahl Zeilen unter den ausgewählten Steckdosen/Relais.

Hier kann für jede Steckdose bzw. jedes Relai individuell festgelegt werden, an welchen Wochentagen, um welche Uhrzeit und für wie lange der Rasensprenkler eingeschaltet werden soll.

© Chris BertkoDamit der Garten nicht stupide gegossen wird, obwohl es geregnet hat, kann in der oberen Menüzeile eine Verzögerung des Gießens bei Regenfall eingestellt werden. Die anstehenden Bewässerungszyklen fallen entsprechend dieser Einstellung solange aus, bis der Regen wieder aufhört.

© Chris BertkoNatürlich gibt es komplexe, teure Bewässerungscomputer – aber für den Smart Home Einstieg ist dies eine sehr günstige und vor allem einfache und darüber hinaus noch modular erweiterbare Lösung. 

Andere Artikel mit Themen: Garten, Wasser

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück