Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
IFA Küchen Neuheiten 2018 rund ums Kochen, Backen etc.

Die IFA 2018 Trends für die smarte Küche

Die smarte Küche steht auch auf der IFA 2018 wieder im Fokus: ob LG, Samsung, Miele, Krups, Jura, alle namhaften Hersteller zeigen IFA Küchen Neuheiten.

© Samsung

© Samsung

Die smarte Küche stellt im Smart Home eine große Herausforderung dar, weil hier viele Komponenten und Geräte vorhanden sind. Die YouGov-Studie Kitchentrends der Samsung Electronics GmbH hat jüngst ergeben, dass rund die Hälfte der europäischen Verbraucher bereit sind, für eine smarte Küche mit vernetzten Haushaltsgeräten bis zu 50.000 Euro mehr zu investieren. Am meisten interessieren sich Verbraucher für Smart Home Technologien, die ihnen den Alltag erleichtern. Kein Wunder also, dass Samsung mit den Smart Things-kompatiblen Geräten genau diese Sehnsüchte erfüllen möchte. LG, Miele und Krups gehen auch in die Richtung und auch Vorwerk hat mit dem aktuellsten WLAN-fähigen Thermomix erkannt, was Verbraucher wünschen: einfache Bedienung, schickes Design, Kochen ohne Fehler durch einfache Schritt-für-Schritt-Rezepte. Eine Richtung, die auch Krups mit dem überarbeiteten Cook4Me Plus Connect für One-Pot-Gerichte anstrebt. Waschmaschinen mit zwei Waschtrommeln oder schnellerem Waschvorgang, Backöfen mit teilbarem Garraum – in der smarten Küche wird alles kompakter, einfacher, schneller und vernetzter. Nach und nach werden durch optimierte K.I. Technologien immer mehr verschiedene Geräte im Smart Home miteinander connected, um Abläufe effizienter gestalten zu können. Auf der IFA 2018 können sich Besucher einen Eindruck davon schaffen, was die smarte Küche der Zukunft alles kann.

© Messe Berlin / Miss IFA freut sich sichtlich über die neuen IFA Küchen Neuheiten wie den Krups Cook4me Plus Connect.
Röstfrische Kaffee-Vollautomaten auf der IFA 2018

Bei aktuellen Kaffee-Vollautomaten von Jura oder Krups geht der Trend in Richtung App-Bedienbarkeit, kein Wunder, ist doch die Fernsteuerung von Thermostaten im Smart Home für die meisten Nutzer eine der ersten Funktionen bei Installation. Jura stellt passend zur IFA 2018 die App J.O.E. vor, die alle Kaffeevollautomaten mit Smart Connect per Smartphone bedienbar macht. Das Konfigurieren des eigenen Lieblingskaffees, die Möglichkeit, mehrere Kaffeespezialitäten nacheinander mit einem Knopfdruck zuzubereiten, Schritt-für-Schritt-Pflegeanleitungen und die Information, wenn Filter gewechselt und Bohnen sowie Wasser nachgefüllt werden müssen. Auswertungen und Einkaufen im Jura-Shop sind über die App ebenfalls möglich. Die App von Krups geht in eine ähnliche Richtung: sie zeigt Reinigungsintervalle, wann Bohnen nachgefüllt oder Filter gewechselt werden müssen, gibt Zubereitungsvorschläge wie „Bananenkaffee“, zeigt die zuletzt zubereiteten Kaffeespezialitäten und ermöglicht das Anlegen einer eigenen Spezialität.

© Krups / Die App für Krups Kaffeevollautomaten gibt auch Rezeptempfehlungen.
Kühlschränke mit Zusatznutzen als IFA 2018 Neuheiten

Das Internet Of Things hält immer mehr auch bei Kühlschränken Einzug, schließlich ist es das meistgenutzte Gerät in der smarten Küche eines Smart Home. Eine der IFA Küchen Neuheiten, der Family Hub 2.0 Kühlschrank von Samsung, soll im Supermarkt auf dem Smartphone ein Bild des Innenraums zeigen. So kann man während des Einkaufs kurz schauen, ob wirklich noch Milch vorhanden ist. Das erspart doppelte Wege und Zeitverlust. Und damit nicht genug: der integrierte Touchscreen mit Sprachsteuerung soll passende Rezepte für jedes Familienmitglied bereithalten, auch unter Berücksichtigung eventueller Intoleranzen. Oder einfach, weil er über die Kamera scannt, was vorhanden ist und daraus Menüvorschläge kreiert, das soll auch anhand des Haltbarkeitsdatums funktionieren. Diese muss der Nutzer jedoch manuell zufügen.

© Samsung / Anhand der noch manuell einzupflegenden Haltbarkeitsdaten soll der Family Hub 2.0 abgestimmte Rezepte vorschlagen können.
Heiße IFA 2018 Haushalt Trends bei Backöfen

Ob Samsung Dual Cook Flex oder Miele Dialoggarer – Backöfen werden schon heute an die Anforderungen der Zukunft angepasst. Mehr Menschen werden sich Wohnraum teilen und in Städten wohnen, da kann eine Küche mal schnell von verschiedenen Nutzern gleichzeitig gebraucht werden. Ein Backofen wie der auf der IFA 2018 zu sehende Dual Cook Flex bereitet mit seinem teilbarem Garraum zwei Gerichte gleichzeitig zu, ganz ohne Geschmacks- oder Geruchsübertragung. Und die teilbare Ofentür verhindert den Wärmeverlust des zweiten Gerichts beim Herausholen des ersten Gerichts. Natürlich auch App-gesteuert, so geht Smart Home.

© Samsung / Zwei Gerichte gleichzeitig soll der Dual Cook Flex zubereiten, ohne Übertragung von Geruch oder Geschmack.

Der Dialoggarer von Miele will laut Hersteller gleich das gesamte Kocherlebnis revolutionieren und Gerichte in 70 Prozent weniger Zeit zubereiten. Ausgestattet mit der sogenannten M Chef Technologie soll es möglich sein, einen Fisch im Eisblock oder ein Kalbsfilet in Bienenwachs zuzubereiten, ohne dass das Eis oder Wachs schmilzt, eine Tiefkühltorte für spontane Gäste in kurzer Zeit aufzutauen sowie Speisen zu garen, ohne dass sie bräunen. Die IFA Haushalt Neuheit kann Essen besonders schonend zubereiten, Fleisch gleichmäßig durchgaren und Brot mit einer angenehmen Kruste ausstatten. Am Ofen steht ein minimalistischer Touchscreen zur einfachen Bedienung bereit, zusätzlich gibt es die miele@mobile-App.

Noch mehr IFA News gefällig? Hier geht es zu unserem brandaktuellen Blog mit den IFA Neuheiten 2018, der laufend aktualisiert wird.

Andere Artikel mit Themen: IFA 2018, Küche, Smart Home

War dieser Artikel interessant für Sie?

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück