Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
Unser großer IFA 2019 News Blog für Smart Home, Technik und mehr

Die IFA 2019 Neuheiten im schnellen Überblick

Die IFA 2019 zeigt erneut die aktuellen Trends fürs Smart Home und technische Innovationen. Alle IFA 2019 Neuheiten und Gerüchte fassen wir hier zusammen.

© IFA / Messe Berlin

© IFA / Messe Berlin

Vom 6. bis 11. September 2019 strömen wieder rund Hunderttausend Fachbesucher zur weltweit größten Messe für Unterhaltungselektronik, die IFA 2019. Hier werden Innovationen präsentiert und die neuesten, technischen Highlights gezeigt. Alle interessanten News rund um die IFA 2019 in Berlin fassen wir in diesem Blog zusammen. Kurz, schnell erfassbar und tagesaktuell. Wenn etwas interessantes Neues rund um Smart Home, Künstliche Intelligenz, Smart Kitchen, Robotics, Gadgets, Technik-Innovationen etc. auf der IFA 2019 präsentiert wird, zeigen wir es kurz darauf an dieser Stelle. Immer wieder aktualisiert und ergänzt. Regelmäßiges Vorbeischauen lohnt sich also.

 

August 2019


HAMA zeigt auf der IFA 2019 drei Kopfhörer Neuheiten mit Sprachsteuerung

Hama bringt zur IFA 2019 insgesamt drei neue Bluetooth-Kopfhörer mit Sprachsteuerung auf den Markt. Neben zwei In-Ear-Modellen namens Voice Neck und Voice Sport ist das auch ein Over-Ear-Kopfhörer mit dem Namen Voice. Die 40 bzw. 20 Gramm leichten In-Ear-Modelle kommen mit Metallgehäuse, Voice Neck wie der Name vermuten lässt mit Nackenbügel, Voice Sport mit ergonomisch geformten Ohrbügeln, die auch beim Joggen sicher sitzen sollen. Mit der integrierten Fernbedienung können die Sprachsteuerung aktiviert und Telefonate angenommen werden und je nach gekoppeltem Gerät auch die Musikwiedergabe gesteuert werden. Das On-Ear-Modell Voice bietet weiche Polsterung für mehr Komfort und soll unerwünschte Außengeräusche reduzieren. Als Sprachassistent wird der im Smartphone-Betriebssystem aktivierte genutzt, also Siri oder Google Assistant. Damit kann man dann mal eben eine WhatsApp Message verschicken oder auch den Wetterbericht abfragen. Alles wie gewohnt. Alle drei Bluetooth-Kopfhörer mit Sprachsteuerung sollen Anfang September rechtzeitig zur IFA 2019 im Handel erhältlich sein: Voice Neck für UVP 39,99 Euro, Voice Sport für UVP 29,99 Euro und Voice für UVP 59,99 Euro.

© Hama / Zwei In-Ear-Modelle (hier der Voice Sport) und ein On-Ear-Kopfhörer mit Sprachsteuerung kommen zur IFA 2019.

 

ABUS zeigt erstmals auf der IFA 2019 Neuheiten fürs Smart Home

Erstmals wird das für Sicherheit bekannte, deutsche Unternehmen ABUS auf der IFA 2019 neue Smart Home Produkte vorstellen. Laut einer Verbraucherumfrage gehört ABUS zu den Top-Marken bei Alarmanlagen, das Motto zur IFA heißt vielleicht deshalb #SecuredOrNothing. Unter den vernetzten Sicherheitslösungen für zuhause und unterwegs werden neben dem bekannten, per Bluetooth entriegelbarem Fahrradbügelschloss SmartX auch ein modulares 3-in-1-Sicherheitssystem zur Gebäudeautomation (Alarm, Zutrittskontrolle, Videoüberwachung) sowie eine kabellose Akku-Kamera mit Langzeit-Akku und Basisstation mit eigenem WLAN-Signal für eine flexiblere Überwachung von privaten Außenbereichen sein. Wie von ABUS gewohnt, dürfte die Kamera über ein wetterfestes Gehäuse bis zu IP67 und Schutzklasse IK10 gegen Vandalismus verfügen. Details erfahren wir auf der IFA in Berlin.

© ABUS / ABUS ist erstmals mit seinen Neuheiten auf der IFA 2019 präsent, darunter eine Akku-Outdoorkamera.

 

Präsentiert LG auf der IFA 2019 ein klappbares Smartphone mit Dual-Display?

Auf YouTube tauchte kürzlich ein mysteriöses Video des südkoreanischen Herstellers LG Electronics auf. Das mit „Get the Game On with LG Mobile at IFA 2019“ betitelte Video zeigt in knapp zwanzig Sekunden ein Game in Pixeloptik. So weit, so unspektakulär. Die Spielfigur sammelt nacheinander einen Spielecontroller und dann eine Kamera. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass sich das Smartphone auf Gaming und Foto/Video konzentrieren wird. Interessant wird es erst dann: als die Spielfigur auf der linken Seite des Displays angekommen ist, springt es in ein zweites Display, das direkt daneben aufklappt wurde und eine Art Routenplanung zeigt. Da beide Screens mit einer Umrandung versehen sind, scheint es sich hierbei nicht um ein Foldable, also faltbares Smartphone wie das Galaxy Fold zu handeln, sondern eher um ein klappbares Smartphone. Damit positioniert sich die IFA 2019 in Berlin einmal mehr als Präsentationsplattform für neue Smartphones.

 

Philips WelcomeEye Video-Gegensprechanlage wird zur IFA 2019 um eine Akku-Variante ergänzt

Der Internet Of Things Spezialist Avidsen bringt zur IFA 2019 nach Berlin eine neue Variante der WelcomeEye Gegensprechanlagen mit Videofunktion mit. Das nach IP44 wetterfeste Link-Kommunikationssystem verfügt über einen internen Speicher (SD-Karte mit 32 GB), ist batteriebetrieben und soll im ersten Quartal 2020 zum UVP von 199 Euro erhältlich sein. Durch den Einsatz des Akkus statt Stromverbindung soll sie sich noch einfacher installieren lassen als die verdrahtete Version WelcomeEye Connect. Wie die Connect-Variante wird die Gegensprechanlage per WLAN verbunden und über eine App oder Sprachsteuerung via Alexa oder Google Assistant gesteuert. Enthalten ist neben einer Weitwinkelkamera mit 1080p Auflösung, aktiver Geräuschunterdrückung, Infrarot-Nachtsichtmodus zur Überwachung und Videotelefonie (etwa mit Postboten). Die Verknüpfung mit Philips Hue Lampen, zum Beispiel bei Bewegung im Eingangsbereich, ist ebenfalls möglich.

© Avidsen, Philips / Nach der verdrahteten Variante Connect folgt zur IFA 2019 die drahtlose Link Version von WelcomeEye.

 

 

Juli 2019

 

Blick in die Glaskugel: das erwartet uns an Neuheiten auf der IFA 2019

Zunächst einmal werden sicherlich diverse neue Smartphones für das 5G-Netz präsentiert, die IFA hat sich da in den letzten Jahren als gute Plattform für den einen oder anderen Hersteller erwiesen. Ein großes Thema dürfte zudem die Nachhaltigkeit sein, in Zeiten von „Fridays For Future“ rückt dieses wichtige Thema immer mehr in den Vordergrund bei Kaufentscheidungen, worauf die Hersteller direkt reagieren werden – das wird sich unter anderem in einem reduzierten Verbrauch wichtiger Ressourcen wie Energie, Wasser und Zeit oder auch der Nutzung von hochwertigen Materialien zeigen. Positiver Nebeneffekt: die höheren Anschaffungskosten für Smart Home Komponenten amortisieren sich durch ausgefeilte Sparmaßnahmen nach noch kürzerer Zeit.

Der Aspekt Gesundheit wird über mit neuen Funktionen versehene Fitnesstracker sowie Smartwatches ebenfalls in den Vordergrund rücken. In Sachen Künstliche Intelligenz erwarten wir keine signifikanten Sprünge, aber Verfeinerungen der Algorithmen sollten neue Möglichkeiten offenbaren, auch im Bereich Robotics, wie der bereits letztes Jahr auf der IFA gezeigte CLOi SuitBot Serviceroboter zeigt. Gleiches gilt für die Vernetzung von Geräten im Smart Home und die Möglichkeit der Sprachsteuerung, hier dürfte es mehr mögliche Kommandos und Reaktionen auf vorherige Sprachbefehle geben. Das wird sich auch auf die Nutzbarkeit der Apps für Smart Home Geräte auswirken. Und zu guter Letzt dürften wir in Sachen Design innovative Geräte sehen, denn das Aussehen technischer Komponenten ist Konsumenten heute ebenso wichtig wie die Funktionalität.

© LG / CLOi SuitBot Serviceroboter

 

Signify zeigt als IFA 2019 Neuheit Philips Hue Leuchten mit Bluetooth und eigener App

Signify bzw. Philips Hue, die Nummer Eins für smarte Beleuchtung im Smart Home, erweitert dieses Jahr rechtzeitig zur IFA 2019 alle neuen Leuchten um Bluetooth-Funktionalität, und das zusätzlich zu Zigbee. Vorteil für Neukunden: sie können mit den Bluetooth Leuchten und einer neuen, dazugehörigen Bluetooth App auch ohne die Hue Bridge smarte Leuchten in einem Raum installieren und dann bei Gefallen eine Bridge dazu kaufen, um alle übrigen Funktionen von Hue wie mehr Räume, Anbindung an Apple Homekit, Nutzung der Lampen von unterwegs zu nutzen. Sprachsteuerung ist bei der reinen Bluetooth-Variante ebenfalls möglich, Alexa funktioniert bereits, der Google Assistant soll später auch folgen. Die spezielle kostenlose App bietet viele vorprogrammierte Szenen und kann bis zu zehn Leuchten in einem Raum verwalten. Die Preise der Hue Leuchten bleiben laut Hersteller identisch, Interessierte müssen lediglich darauf achten, dass das Bluetooth Logo auf der Verpackung ist.

Foto: Marc Zander / Die neuen Hue Leuchten kommen mit Bluetooth und Zigbee.

 

Neuheit zur IFA 2019 von Beurer: das Meeresklimagerät Maremed

Das Meeresklimagerät Maremed von Beurer möchte mit Hilfe von Spezialsalz für ein naturidentisches Meeresklima zuhause sorgen. Das soll vor allem für Asthmatiker und Heuschnupfen-Allergiker eine Wohltat sein. Und so funktioniert es: ein Lüfter saugt die Luft an und lässt Salzwasser zirkulieren. Durch diese stetige Bewegung entsteht eine Mineralisierung und Keimfreiheit der Luft. Eine zusätzlich verbaute UVC-Leuchte filtert bis zu 99,9 Prozent der Keime aus der Luft und imitiert die Sonnenstrahlung. Über einen Ionisierungskamm wird zusätzlich die Luft ionisiert. Auf einem Touchdisplay mit Timeranzeige sind drei Befeuchtungsstufen wählbar, zusätzlich wird der Wasserstand angezeigt und darauf hingewiesen, wenn die Leuchte oder der Filter gewechselt werden sollte. Maremed ist für Raumgrößen bis 50 Quadratmeter ausgelegt und kommt mit zwei Vorfiltern, einem Wasserfilter und dem Maremed Spezialsalz aus natürlicher Herkunft – eine Flasche des speziell für Beurer hergestellten Salzes reicht laut Hersteller für rund drei Monate. Wer jetzt befürchtet, sein edler Boden könnte durch die Verneblung unschöne Salzablagerungen bekommen, der wird von Beurer beruhigt, denn diese soll es nicht geben. Geben wird es jedoch einen Nachtmodus, der bei dunklem, ausgeschaltetem Bedienpanel extra leise arbeiten soll, damit man auch im Schlafzimmer nicht auf Meeresklima verzichten muss. Das Meeresklimagerät soll für 349 Euro UVP in den Handel kommen.

Foto: Marc Zander / Das Meeresklimagerät Maremed funktioniert mit Spezialsalz, Luftfilterung und UVC-Licht.

 

Panasonic zeigt als IFA 2019 News transparenten Fernseher und Smart TV Neuheiten

Da TV Geräte laut Panasonic nicht unbedingt zu den hübschesten Gegenständen in der Wohnung oder dem Haus gehören, hat man sich mal gmeinsam mit Vitra Gedanken gemacht, wie man diese elegant ins Mobiliar integrieren könnte. Das Ergebnis ist eine Vitrine mit transparentem OLED-Fernseher, der erst bei Nutzung sichtbar wird – dann allerdings am besten vor einem gleichfarbigen Hintergrund, die Skyline auf dem Bild dient nur der Veranschaulichung. Die gesamte Technik ist dabei im Holzrahmen verborgen. Damit nicht genug: zur IFA 2019 widmet sich Panasonic den in Smart TVs verbauten Apps. So wird man als erster Hersteller mit der integrierten HD+ HbbTV Operator App Kunden die (kostenpflichtige) Nutzung von HD-Empfang privater Sender und Mediatheken noch einfacher machen: über die normale Guide-Taste können dann alle Sendungen, die ein TV Icon haben einfach neugestartet und ab Anfang gesehen werden. Eine Suche nach Genres oder eigenen Suchbegriffen macht das Finden von verpassten Inhalten senderübergreifend noch einfacher. Damit entfällt eine zusätzliche Set-Top-Box oder ein CI+/HD+ Modul, da die App alle Funktionen integriert hat. In Zusammenarbeit mit Netflix gibt es zudem bei kommenden Panasonic OLED Smart TV den neuen Netflix Calibrated Mode, der das Bild wie auf den speziell kalibrierten Studio-Monitoren in den Post-Productions-Studios erscheinen lassen soll.

Foto: Marc Zander / Panasonic zeigt den Prototypen eines transparenten Fernsehers, der in eine Vitrine integriert ist.

 

JURA präsentiert zur IFA 2019 eine neue Version des Kaffee-Vollautomaten ENA 8

Das schweizerische Unternehmen Jura überarbeitet pünktlich zur IFA 2019 seinen Verkaufsschlager, den Luxus-Kaffeevollautomaten ENA 8. Die verbesserte Künstliche Intelligenz lernt über einen speziell entwickelten Algorithmus anhand der Nutzung die Kaffeevorlieben noch besser kennen und passt den Startscreen darauf an. Über das 2,8 Zoll Touchdisplay sind jetzt insgesamt zwölf Kaffee-Spezialitäten abrufbar, darunter neu: Cortado und Caffè Barista. Wer nicht gern klickt, der kann über die J.O.E. App die Premium-Kaffeemaschine auch per Sprachbefehl steuern – inklusive Anpassung der Temperatur, Kaffeestärke, Milch- und Wassermenge und Tipps zur Pflege. Neu unter den Sprachassistenten ist Apple’s Siri und die Möglichkeit, die ENA 8 per AppleWatch zu bedienen. Erhältlich ist das Modell 2.0 in den Farben Metropolitan Black oder als aufwändig handwerklich produzierte Variante mit massivem, drei Millimeter starkem Aluminium pünktlich zur IFA 2019 im September zur unverbindlichen Preisempfehlung von 1.499 Euro.

© Jura / Der Kaffee-Vollautomat ENA8 kommt mit einigen, feinen Neuerungen.

 

Shiftphones ergänzt sein Portfolio zur IFA 2019 mit dem All-In-One-Device SHIFTmu

Nicht ganz neu, aber topaktuell in Sachen Zeitgeist: Shift Smartphones. Die modular aufgebauten Smartphones (insgesamt 13 tauschbare Module) werden in einer kleinen Manufaktur im Norden von Hessen unter ökologischen Gesichtspunkten produziert. Insgesamt zehn Modelle in verschiedenen Größen stehen zur Wahl, deren Ausstattung sich sehen lassen und durchaus mit den Topmodellen namhafter Hersteller messen kann. Die Überschüsse aus den Verkäufen werden zu einem Großteil in soziale Projekte investiert. Zusätzlich werden benutzte Shiftphones bei Rückgabe je nach Zustand vergütet. Dem sympathischen Gründer Carsten Waldeck nimmt man sein ehrliches, soziales Engagement sofort ab. Soviel Nachhaltigkeit ist schon eine Meldung wert, doch als IFA 2019 Neuheiten Blog interessieren uns News. Die präsentiert Shift im September in Berlin: Das SHIFTmu wird ein Smartphone mit modernen Funkstandards wie 5G oder FUNC (free universal network connection), was eine schnellstmögliche Konnektivität verschiedener Komponenten gewährleisten soll. Sprich: das Smartphone kann um FUNC-kompatible Komponenten wie einen Tablet-Screen (LAPSCREEN oder uScreen-Standard), Keyboard oder Monitor erweitert werden und wird damit zum weltersten Personal-Computing-Smartphone. Ein optional erhältlicher Hub ermöglicht bei Bedarf die kabelgebundene Kommunikation über USB-C und lädt gleichzeitig die angeschlossenen Geräte. Eine ebenfalls erhältliche LED-beleuchtete Fullsize-Tastatur dient gleichzeitig als Powerbank und USB-C-Hub. SHIFTmu ist bereits im Vorverkauf auf der Shift Webseite erhältlich.

© Shift / Das SHIFTmu Smartphone kann durch Hub. Keyboard, Tablet-Monitor zum All-In-One-Device erweitert werden.

 

Samsung zeigt zur IFA 2019 SmartThings SmartHub V3 und passende Smart Home Geräte

Der SmartHub V3 für SmartThings ist als eine der IFA 2019 Neuheiten ab September endlich in Deutschland frei für rund 90 Euro erhältlich. Damit wird es möglich, rund dreißig in Deutschland verbreitete Smart Home Geräte verschiedenster Hersteller mit SmartThings zu bedienen – und das über Smartphone, Tablet, den Family Hub Kühlschrank oder das Smart TV. Hier lassen sich Szenen erstellen, . Als Schnittstellen stehen Zigbee 3.0, Z-Wave und Bluetooth LE bereit. Selbstverständlich darf Sprachsteuerung nicht fehlen, hier setzt Samsung auf den eigenen Bixby, ist jedoch auch mit Alexa und dem Google Assistant kompatibel. Der Hub wird einfach per WLAN oder LAN-Kabel mit dem im Smart Home vorhandenen Router verbunden. Alternativ steht nach der IFA 2019 im September ein WiFi-Router mit eingebautem Hub, Mesh WLAN und selbstoptimierendem Bandbreitenmanagement direkt von Samsung zur Verfügung: der WiFi Hub für rund 140 Euro. Fürs Smart Home bringt Samsung ebenfalls im September einen Bewegungssensor, eine intelligente Steckdose, einen Button mit drei programmierbaren Szenen (1x klicken, 2x klicken, lange klicken), einen Wasserstandsensor und einen multifunktionalen Sensor bereit. Letzterer kann als Tür-/Fensterkontakt und zur Überwachung der Temperatur genutzt werden. Die Sensoren und der Button sollen rund 30 Euro pro Stück kosten, die Steckdose rund 45 Euro.

© Samsung, Foto: Marc Zander / Mit SmartThings können kompatible Smart Home Geräte per Smartphone, Kühlschrank oder Smart TV bedient werden.

 

Diverse IFA 2019 Neuheiten fürs Smart Home von TP-Link

TP-Link zeigt auf der IFA 2019 in Berlin diverse neue Produkte fürs Smart Home: da wären zum einen mit KL50 (softes Weiß) und KL60 (warmes goldfarbenes Licht), zwei smarten, dimmbaren WLAN-Leuchten im echten Retro-Glühbirnen-Look. Neben der Steuerung per Kasa Smart App werden sie auch per Sprachsteuerung über Alexa und den Google Assistant bedienbar sein und sind kompatibel mit IFTTT. Der Lichtstreifen KL430 komplettiert die neue smarte Beleuchtung von TP-Link und ist primär für Kunden gedacht, die gerne mit Licht im Raum kreativ gestalten. Die neue intelligente Steckdose Eaztab P10 ist auf mehr Kompaktheit getrimmt, um nicht darunter liegende Steckdosen zu verdecken und beherrscht die Funktionen der bereits erhältlichen TP-Link Zwischenstecker wie Stromverbrauchmessung in der App. Den Abschluss machen Sicherheitskameras, das Modell KC115 kommt mit SD-Karten-Steckplatz, um Aufnahmen direkt im Gerät speichern zu können. Das Modell DC100 ist hingegen auf die Montage an der Decke ausgelegt.

© TP-Link / Die smarten Retro-Leuchten erinnern optisch an alte Zeiten, stecken jedoch voller neuer Technik.

 

SmartLock für Mehrfamilienhäuser: Nuki Opener als IFA 2019 Neuheit

Nach den Präsentationen des Nuki SmartLock 2.0 auf der IFA 2018 kommt der österreichische Hersteller mit der nächsten Neuheit zur IFA 2019: Nuki Opener ist eine SmartLock Lösung für den schlüssellosen Zutritt zu Mehrfamilienhäusern. Das kleine Smart Home Gadget nutzt dafür bestehende (und kompatible) Gegensprechanlagen, steuert den Türsummer an und soll in nur fünfzehn Minuten ohne Schrauben, Bohren oder Löten installiert sein. In der Nuki App ist für alle unterstützten Gegensprechanlagenmodelle eine detaillierte Anleitung vorhanden. Über die Nuki App kann aus der Ferne auf die Öffnen-Funktion der Gegensprechanlage zugegriffen werden, um etwa dem Paketboten oder Kindern die Eingangstür zum Treppenhaus zu öffnen. Ist die eigene Haustür mit einem Nuki SmartLock 2.0 ausgestattet, kann dann auch diese geöffnet werden. Die Ring To Open Funktion erkennt autorisierte Nutzer automatisch und betätigt den Buzzer direkt beim Druck auf den Klingelknopf. Ein Dauermodus ist für Unternehmen und Ferienappartementvermieter interessant, da hier für fest definierte Zeiten der Öffner direkt beim Klingeln aktiviert werden kann, auch ohne die Nuki App. Nuki Opener soll ab September verfügbar sein. Auch für das SmartLock 2.0 gibt es eine Neuerung: das SmartLock unterstützt jetzt auch Apple HomeKit und kann damit über Siri sprachgesteuert werden und über die HomeKit App verwaltet werden.

© Nuki / Nach dem SmartLock fürs Einzelhaus präsentiert Nuki in Berlin Nuki Opener, die smarte Lösung für Mehrfamilienhäuser.

 

True Wireless Kopfhörer von Philips: eine der Audio Neuheiten zur IFA 2019

Philips bringt als IFA 2019 Neuheit eigene, kabellose Ear-Bud-Kopfhörer mit Mehrwert oder Zusatznutzen: die neuen True Wireless Kopfhörer von Philips bringen neben Bluetooth 5.0 auch ihre eigene Ladestation in Form einer Powerbank mit. Die steckt wie bei Modellen anderer Hersteller in der Transportbox, bietet jedoch statt der wenigen Aufladevorgänge bei anderen Herstellern (zumeist ein bis vier Mal) ganze 3.300 mAh, was laut Philips für volle 22 Ladungen der Kopfhörer reichen soll. Alternativ kann man damit natürlich auch das eigene Smartphone laden. Eine Ladung der Kopfhörer soll übrigens für rund fünf Stunden Musik bzw. Telefonieren reichen, nutzt man die Powerbank nur fürs Laden der Kopfhörer ergeben sich bei 22 Ladungen also 110 Stunden Laufzeit. Die UVP für die Bluetooth-Kopfhörer mit der Bezeichnung SHB2515 liegt bei rund 120 Euro, die Farbe Schwarz soll im August, Weiß ab September, also rechtzeitig zur IFA 2019, erhältlich sein.

© Philips, TP Vision / Im Gehäuse der Bluetooth-Kopfhörer steckt eine Powerbank mit 3.300 Milliampere (mAh).

 

Das Haier Laundry Center debüttiert als eine der IFA 2019 Neuheiten

Als eine 3-in-1-Lösung zeigt Haier als IFA 2019 Neuheit das Laundry Center mit Energieeffizienzklasse A+++. Dieses packt die Waschmaschine und den Trockner in ein Gerät, das niedriger ist als zwei übereinandergestellte Maschinen. Dazu kommt: beide Trommeln können Trocknen, also ist es etwa möglich, in der oberen Trommel zu trocknen, während unten bis zu dreizehn Kilogramm Wäsche gewaschen wird, oben Kleidung aufzufrischen und unten zu waschen oder beide Trommeln als Trockner zu nutzen. In der oberen Trommelklappe ist ein vierfarbiges Full-Touch-Display integriert, das automatisch aufhellt, sobald man sich nähert. Hier kann das Laundry Center gesteuert, der Stand des Waschmittels eingesehen und die Waschzeit eingestellt werden. Die Trommel wird auch bei Nichtanwesenheit nach Ende des Waschvorgangs automatisch geöffnet, damit frische Luft an die frische Wäsche kommen kann. Über Sensoren erkennt das Laundry Center die Gewebearten und bestimmt die passende Menge Waschmittel. Mehr zur Neuheit soll es auf der IFA 2019 geben.

© Haier / Waschen und Trocken in einem, mit zwei Trommeln: das Haier Laundry Center macht es möglich. Derzeit gibt es leider kein besseres Foto.

 

LG Electronics IFA 2019 Neuheiten im Bereich Smart TV

Gute Nachrichten für Besitzer von LG OLED Smart TV mit ThinQ: nach einem Software Update vom Juni ist neben dem Google Assistant auch Sprachsteuerung über Alexa möglich und ein weiteres Update später im Jahr wird Apple AirPlay 2 und Apple HomeKit integrieren. Auch der kabellose Audio-Standard WiSA zur flexiblen Anbindung von Aktivlautsprechern ist jetzt in allen 2019ern OLED Smart TV Geräten integriert. Die auffälligste Neuheit zur IFA 2019 ist jedoch die Ankündigung des weltweit ersten 8K Smart TV mit OLED-Display und einer Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixeln: LG OLED 88Z9. Das 88 Zoll große Gerät (223 cm Bildschirmdiagonale) kommt mit Dolby Atmos und Dolby Vision, HDMI 2.1, ThinQ, einer High Frame Rate bis 120 fps und dem neuen Alpha 9 Gen2 8K Prozessor mit sechsstufiger Rauschreduzierung. Der Prozessor optimiert stetig die Bild- und Tonqualität durch einen Deep-Learning-Algorithmus. Preis und Erscheinungstermin für Deutschland sind derzeit nicht genau bekannt, kurzzeitig war der Smart TV für rund 30.000 Euro bei einigen Online-Händlern zu finden.

© LG / Der derzeit weltweit einzige OLED Fernseher mit 8K Auflösung und 88 Zoll Bildschirmdiagonale.

 

Trend unter den IFA 2019 Neuheiten der Waschmaschinen: mehr Kurzprogramme und bessere Kommunikation der Geräte

Wie erwartet ist einer der großen Trends der IFA 2019 Neuheiten die bessere Vernetzung: vor allem im Bereich der Wäschepflege sind sich nahezu alle Hersteller einig: die Kunden nutzen zumeist Kurzprogramme, legen Wert auf das schonende Behandeln ihrer Wäsche und möchten zuliebe der Umwelt gern Waschmittel- und Wasserverbrauch optimieren. Darauf reagieren Miele, AEG, Candy, Haier, Bosch & Co. mit Waschmaschinen und Trocknern (zumeist mit Energieeffizienzklasse A+++), die miteinander per WLAN kommunizieren. So übermittelt die Waschmaschine unter anderem anhand des gewählten Programms, der Restfeuchte und des Gewichts der Wäsche das optimal passende Trocknerprogramm. Bei Hersteller Candy kann man mit der App Snap & Wash den Wäscheberg vor dem Einfüllen in die Waschtrommel scannen und erhält auf Basis der Farbe und der Menge das passende Kurzprogramm genannt. Insgesamt neun Kurzprogramme stehen bereit, das ist derzeitig weltweit einzigartig. Aktuell leisester Trockner und leiseste Waschmaschine der Welt sollen mit nur 44 Dezibel die neuen Modelle der Silence Edition 2019 von Bosch sein. Auch schön: das Reinigen des Flusensiebs nach jedem Trockenvorgang wird demnächst auch der Vergangenheit angehören. Miele und Siemens präsentieren zur IFA 2019 Geräte, die das Flusensieb größtenteils selbst reinigen, sodass eine manuelle Reinigung nur nach etwa jedem zwanzigsten Trocknungsvorgang notwendig ist.

© Bosch / Die Modelle der Silence Edition 2019 gehören zu den leisesten Haushaltsgeräten der Welt.

 

WLAN Mesh Sets und WiFi 6 Geräte von TP-Link unter den IFA 2019 Neuheiten gesichtet

Der neue WiFi-Standard 802.11ax, auch als WiFi 6 bekannt, ist eines der großen Themen von TP-Link bei den IFA 2019 Neuheiten. Der Deco X60 vereint WLAN Mesh mit WiFi 6 und soll damit eine vielfach höhere Übertragungsgeschwindigkeit bieten, um etwa 4K-Streaming oder auch Virtual Reality Anwendungen zu ermöglichen. TP-Link selbst spricht davon, dass WiFi 6 ab mehr als 100 mit dem WLAN verbundenen Geräten sinnvoll wird und in Sachen Geschwindigkeit vergleichbar mit der Umstellung von 4G auf 5G im Mobilbereich ist. Der WiFi 6-Router Archer AX50 ist darauf vorbereitet und soll mit einer höheren Stabilität glänzen. Abgerundet werden die IFA 2019 Neuheiten mit diversen WLAN Mesh Geräten und dem Deco M9Plus Mesh-Set, das zusätzlich zu Mesh WLAN ein Hub mit Zigbee-Protokoll für die Smart Home Integration mit kompatiblen Geräten wie Osram, Sengled, Philips Hue etc. Neben einem umfangreichem Cybersecurity Schutz sollen sich die Einheiten bei einem Hackerangriff auch selbst heilen können. Einige der Komponenten sind bereits im Handel verfügbar.

© TP-Link / Deco M9 Plus kombiniert WLAN Mesh mit einem Zigbee Smart Home Hub.

 

Philips zeigt unter den IFA 2019 Neuheiten diverse Digital Health Apps

Neben der Möglichkeit, in Zukunft diverse Digital Health Geräte wie Ultraschallzahnbürsten auch mieten zu können, zeigt Philips zur IFA 2019 auch neue Apps. Der in den USA bereits gestartete Teledentistry Service über die Sonicare App startet Ende 2019 mit ausgesuchten Zahnärzten auch in Deutschland. Dieser „Zahnarzt to go“ beantwortet Nutzern Fragen zur Mundgesundheit, von Zuhause oder aus dem Urlaub. Dafür müssen lediglich ein Foto und die Frage per App versendet werden und einige Stunden später beantwortet ein lizensierter Zahnarzt, in vielen Fällen der eigene Dentist, die Frage. Philips sieht das als Ergänzung zu den Zahnarztbesuchen. Dazu gesellen sich Updates für die beiden Apps für werdende und frisch gebackene Eltern: Schwangerschaft+ führt durch die Schwangerschaft und Baby+ begleitet Eltern die ersten 1.000 Tage nach der Geburt. Dazu kommen ein Schlafdiagramm, Angaben zu Gewicht, Größe, Kopfumfang und Wachstum, personalisierte Newsfeeds zu typischen Situationen mit dem Baby und die Möglichkeit, das Dashboard für Großeltern und Freunde zu individualisieren, damit diese etwa direkt das „Foto des Tages“ sehen können. Die Apps sind jeweils für iOS und Android erhältlich.

© Philips / Die Digital Health und Parental Apps von Philips sind grundlegend überarbeitet worden.

 

Braun Audio kehrt zur IFA 2019 mit der Retro-Neuheit LE Lautsprecher zurück

Die seit 2921 bestehende Traditionsmarke Braun kehrt zur IFA 2019 zurück und hat einige News in petto: der legendäre LE-Lautsprecher wird im Vintage-Stil neu belebt. Punkten soll er mit schlichtem Design und reinem Klang. Verantwortlich dafür zeichnet das britische Unternehmen Pure Audio, das für den heutigen Besitzer der Traditionsmarke (Procter & Gamble) aktuelle Technik in das Retro-Gehäuse packen möchte. Was genau uns da erwarten wird, zeigte das Unternehmen erst zur IFA 2019, bis jetzt sind keine nennenswerten Details außer dem Relaunch der Marke Braun Audio bekannt.

© P&G, Pure, Braun Audio / In den 60er- und 70er-Jahren bot die LE-Serie bahnbrechendes Design von Kultdesigner Dieter Rams.

 

Homematic IP zeigt diverse IFA 2019 Neuheiten wie eine Solar-Alarmanlage

Neben überarbeiteten Smart Home Geräten wie dem IP Access Point zum Verbinden von Homematic IP Geräten mit der Homematic IP Cloud und der Smart Home Zentrale CCU3, die das zentraler Element für die lokale Steuerung des Homematic IP Smart Home Systems, die beiden Vorgänger CCU1 und CCU2 ergänzt, und ausschließlich über eine browserbasierte Weboberfläche bedienbar ist, gibt es auch eine Alarmsirene mit Solarmodul und drei Akkus. Neben einem integrierten Signallicht verfügt sie über eine Sirene mit 100 dB Lautstärke und einen Sabotagekontakt, der Manipulationen frühzeitig erkennt. Auch bei Ausfall der Internetverbindung oder Stromverbindung soll die Sirene weiterhin funktionieren. Die Solar-Alarmsirene ist bereits für rund 120 Euro im Handel erhältlich. Abgerundet wird das IFA 2019 Neuheiten Programm von Homematic IP durch ein Raumklima Starter-Set mit Access Point, Tür-/Fensterkontakt und smartem Thermostat sowie dem Starter Set Sicherheit BILD Edition. Darin enthalten sind der notwendige Access Point, ein Bewegungsmelder und eine Alarmsirene.

© Homematic / Die Alarmanlage verfügt über Solarzellen und 3 Akkus als Stromquelle.

 

ReSound bringt bekannte und neue LiNX Hörgeräte zur IFA 2019 mit

ReSound bietet fortschrittliche Premium-Hörgeräte, die auch Menschen mit (noch) gutem Gehör einen Mehrwert bieten können, wie der dänische Hersteller betont: Selbst an lauten Orten soll man nach fachkundiger Einstellung durch eine Hörakustikerin oder einen Hörakustiker durch das Nutzen des gesamten Mikrofonbereichs sauber und verzerrungsfrei telefonieren können. Störender Lärm kann per Smartphone gedrosselt werden, bei Spaziergängen sind laut Hersteller sowohl Musik als auch die Umgebung gut hörbar und beim Sightseeing in einer fremden Stadt können klare Anweisungen zur Navigation direkt im Ohr empfangen werden. Mit den LiNX Hörgeräten werden Hörgeräte smart, stream-fähig und vernetzt und bieten längere Akkulaufzeiten. Der Geschäftsführer verspricht zur IFA 2019 weitere Neuheiten, die derzeit noch geheim sind. Wir dürfen also gespannt sein, was uns in Halle 1.2 auf dem Berliner Messegelände erwartet.

 

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück