Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
Möglichkeiten für Google Home im Smart Home

Diese Smart-Home-Geräte funktionieren mit Google Home

in Kooperation mit Google

Mit den Smart Speakern der Google Home-Familie lassen sich unzählige Smart-Home-Geräte steuern, ganz komfortabel per Sprachbefehl.

© Google

© Google

Smarte Lautsprecher sind eine feine Sache: als dein persönlicher, digitaler Assistent beantworten sie Fragen, spielen Musik ab, starten über einen angeschlossenen Chromecast den Streamingdienst auf dem Fernseher und können auch zum Steuern von Geräten im Smart Home genutzt werden. Google Home Mini, Google Home und Google Home Max sind Smart Speaker mit integriertem Google Assistant. Täglich arbeiten Programmierer daran, dass weitere kompatible Smart-Home-Komponenten hinzukommen. Wir verraten, was heute schon geht und beleuchten dafür die drei beliebtesten Smart-Home-Kategorien: Energiesparen, Komfort und Sicherheit.

Das Hinzufügen von neuen Smart-Home-Geräten ist denkbar einfach: in der Google Home App, die für Android und iOS kostenlos heruntergeladen werden kann, gibt es den Bereich „Smart-Home-Steuerung“. Hier kann mit einem Klick auf das Plus-Symbol das gewünschte kompatible Smart-Home-Gerät eingebunden werden. Dies ermöglicht die kontaktlose Bedienung per Sprachbefehl – beispielsweise das Ein- und Ausschalten von intelligenten Steckdosen, das Herunter- oder Hochregeln von smarten Thermostaten und das Bedienen von Leuchten.

© Devolo / Smarte Thermostate lassen sich mit dem Google Home Smart Speaker von jedem Raum aus einstellen.

Mit Google Home Energie sparen

Zu diesem Bereich zählen vor allem smarte Heizkörper- und Raumthermostate, die im Winter durch intelligentes Herunterregeln der Temperatur, etwa bei geöffnetem Fenster zum Stoßlüften, viel Energie einsparen können. Google Home macht die Temperaturregelung komfortabler und smarter. Mithilfe von Sprachbefehlen per Google Assistant kann von jedem Raum aus, das kompatible Thermostat angesteuert werden – also etwa aus der Küche die Temperatur im Bad hochdrehen, wenn man weiß, dass man gleich duschen möchte. Auch intelligente Steckdosen, etwa von TP-Link, helfen beim Stromsparen: sämtliche Geräte, die an smarte Steckdosen angeschlossen sind, können bei kompatiblen Modellen per Sprachsteuerung bedient werden – ganz ohne Hingehen und hinter der Couch fummeln.

© LIFX / Smarte Beleuchtung, wie die Farbkacheln von LIFX, sind per Google Home Smart Speaker einfach per Sprachbefehl dimmbar oder in der Farbe änderbar.

Mehr Komfort im Smart Home

In diesem Teil wollen wir den Aspekt des Wohlfühlens durch Smart-Home-Geräte betrachten. Motto: was lässt sich wunderbar mit Google Home steuern und bietet an sich schon viel Komfort? Natürlich darf der integrierte persönliche Assistent nicht vergessen werden, der die Bedienung per Sprachsteuerung erst möglich macht. Etwa wenn man beim Abendessen mit der Familie bemerkt, dass morgen noch Milch gekauft werden muss, kann man diese einfach per Sprachbefehl auf die digitale Einkaufsliste setzen. Doch Komfort bedeutet auch, die Beleuchtung passend zur Stimmung zu dimmen, ohne dafür zum Lichtschalter gehen zu müssen. Auch die Sprachsteuerung von Audio- und Video-Geräten inklusive schnellem Anpassen der Lautstärke sowie das Abfragen des Status von Haushaltsgeräten bieten einen enormen Komfortgewinn.

© Nest / Das Live-Bild von Sicherheitskameras lässt sich per Google Home Smart Speaker auf Chromecast und damit auf den Fernseher wiedergeben.

Mehr Sicherheit im Smart Home 

Als erstes fällt einem beim Thema Sicherheit wohl das Stichwort Überwachungskamera ein. Google Home-Nutzer, die einen Google Chromecast am Fernseher angeschlossen haben, erhalten hier neue Möglichkeiten: mit einer Nest Cam Outdoor IQ Sicherheitskamera kann man per Sprachbefehl das Kamerabild in Echtzeit auf den Fernseher streamen. Auch die Bedienung von smarten Türschlössern erhöht die Sicherheit. Wer nachts grübelnd im Bett liegt und sich unsicher ist, ob die Tür abgeschlossen ist, bittet Google Assistant, das zu tun. Großes Plus der Sprachsteuerung im Segment Sicherheit: man kann Google Assistant gezielt Fragen zu Smart-Home-Geräten stellen. Etwa „Ok Google, ist die Dachkammer-Steckdose ausgeschaltet?“, wenn man sich nicht sicher ist, ob das daran angeschlossene Bügeleisen ausgeschaltet ist. Auch das sorgt für deutlich mehr Sicherheit.

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück