Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
Weihnachten auf die smarte Art

Dreaming Of A Smart Christmas

In einem Smart Home kann Heiligabend so einiges anders und automatisiert ablaufen. Was ist möglich in Sachen smarte Weihnachten in einem Smart Home?

© Nanoleaf

© Nanoleaf

Smarte Ideen rund um den Weihnachtsbaum. Echte Smart Home Fans haben sich bestimmt schon mal ausgemalt, wie die verbauten Smart Home Komponenten zu Weihnachten besinnlich und sinnvoll eingebracht werden können. Wir hätten auch ein paar smarte Vorschläge.

Die Weihnachtszeit mit Sprachassistenten vertreiben

Wer einen Google Home, Apple Homepod oder Amazon Echo zuhause hat, der kann auf einige weihnachtliche Skills zurückgreifen. Vor allem Alexa punktet mit originellen Antworten auf Fragen wie „Erzähle mir einen Weihnachtswitz“ oder „Wo wohnt das Christkind?“ etc. Die lieben Kleinen können die Bescherung nicht abwarten? Mit der Frage „Alexa, wo ist der Weihnachtsmann gerade?“ bekommen sie Antwort auf die Frage, warum der Weihnachtsmann noch nicht da war. Und falls das nach einiger Zeit nervt, aktiviert und startet man einfach zum Zeitvertreib das Multiple-Choice-Weihnachts-Quiz: „Alexa, starte großes Weihnachtsquiz“. Ach ja, müssen wir noch erwähnen, dass sich bei den Sprachassistenten auch Plätzchenrezepte abrufen lassen? Dafür ist der Echo Show prädestiniert, da er auf seinem Bildschirm gleich passende Bilder anzeigt.

© Amazon / Smart Speaker wie Echo mit der Sprachassistentin Alexa können dabei helfen, sich die Zeit vor der Bescherung zu vertreiben.

Die passende weihnachtliche Musikbeschallung erklingen lassen

Ganz gleich, ob im Smart Speaker, über den Multiroom Lautsprecher oder über einen per Bluetooth gekoppelten Speaker. Mit der Playlist „Weihnachten 2018 – Die besten Christmas-Hits für das Weihnachtsfest“ muss man sich um das Wechseln von CDs nicht mehr kümmern: insgesamt 103 Songs wurden hier zusammengestellt. Wem das nicht gefällt, der findet bei Juke oder Spotify sicher die passende Playlist. Und per Multiroom Speaker wie dem weihnachtsroten Libratone Zipp Newline freuen sich die Kids in ihrem Zimmer über Ariana Grande’s „Santa Tell Me“, während Oma im Esszimmer zu Bing Crosby’s „White Christmas“ in Erinnerungen schwelgt. Und wenn zur Bescherung gerufen wird, ertönt halt überall der gleiche Song wie „O Tannenbaum“ oder ein unüberhörbarer Gong. Noch keinen Multiroom-Speaker im Smart Home? Alternativ bieten viele Online-Radiosender einen Weihnachtsradio-Stream an.

© Libratone / Mit einem Multiroom Lautsprecher kann in jedem Raum das gewünschte Musikprogramm gespielt oder überall die gleiche Musik wiedergegeben werden.

Die besinnliche Beleuchtung zur Weihnachtszeit einschalten

Hier könnten wir jetzt was von Philips Hue und stimmungsvoller rötlicher Beleuchtung erzählen, aber wir gehen einen Schritt weiter: der Smart Home Beleuchtungsspezialist Nanoleaf hat LED-Kacheln in verschiedenen Formen im Sortiment, auch dreieckig. Mit sechzehn Stück davon kann man sich direkt an die Wand einen prima Tannenbaum kleben, den man dann in seiner Lieblingsfarbe erstrahlen lässt. Vorteil: ändert sich die Mode und Bäume sind statt grün-rot in rosa-weiß angesagt, kann man sofort darauf reagieren. Nanoleaf selbst hat letztes Jahr das Potential ihrer Produkte erkannt und direkt ein komplettes How to Video veröffentlicht. Dann mal leuchtende Weihnachten!

Das ungeliebte Putzen einfach smart erledigen lassen

Staubsaugeroboter, etwa von iRobot, sind nicht die erste Anschaffung in einem Smart Home, ergänzen dieses aber durchaus sinnvoll, sofern der Platz nicht arg begrenzt ist. Und vor allem zu Weihnachten kommen sie wie gerufen. Bevor die Verwandtschaft kommt, soll schließlich alles blitzen. Mit einem smarten Helfer kann man sich getrost um andere Dinge kümmern, während der Boden gereinigt wird. Oder falls der Weihnachtsbaum nadelt, ist schnell Hilfe zur Stelle.

© iRobot / Schnell mal zwischendurch oder bevor die Gäste kommen reinigen, das erledigt im Smart Home ein Staubsaugeroboter.

Ein schnelles Weihnachtsessen fast von selbst zubereiten lassen

Heiligabend? Puh, bei so viel Stress reicht es dann doch nur für Kartoffelsalat und Würstchen. Von wegen. Im Smart Home wird auch die Küche zur Smart Kitchen. Und ein Ofen wie der Samsung Dual Cook Flex mit zweigeteilter Ofentür und teilbarem Garraum bereitet mal eben zwei Gerichte auf einmal zu. So bekommt man die Vorlieben der Verwandtschaft schnell unter einen Hut. Angst, die Gans anbrennen lassen? Vorher wird man per App informiert. Und das Beste: nach dem Kochen reinigt sich der Ofen dank Pyrolyse und Dampfreinigung einfach selbst. Günstiger wird es mit der Krups Prep&Cook, die sogenannte One-Pot-Gerichte zaubert – unter den 600 vorinstallierten Rezepten findet sich sicher das passende.

© Samsung / Zwei Gerichte in einem Ofen, da wird das Zubereiten eines mehrgängigen Menüs stressfreier.

Eine Ladestation für die Großfamilie parat haben

Wenn alle Verwandten mal wieder zusammen sind, hat jeder auf seinem Smartphone Bilder und Videos, die andere nicht kennen und unbedingt ansehen müssen. Da ist der Akku schnell leer. Kluge Smart Home Fans bauen vor. Mit der udoq Akkuschiene werden auch acht Geräte verschiedener Hersteller einfach nebeneinander gelichzeitig aufgeladen und bleiben dabei voll bedienbar.

© udoq / Alle Familien-Smartphones gleichzeitig laden ist kein Problem, wenn man die Ladeleiste von Udoq im Smart Home hat.

Andere Artikel mit Themen: Weihnachten, Smart Home, Smart Speaker, Multiroom, Nanoleaf, Samsung

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück