Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
Endlich da:

IKEA listet Shortcut-Button und bringt HomeKit-Update

Das schwedische Möbelhaus hat unlängst bewiesen, dass es in der Lage ist, das Smart Home vor allem durch den Preis zu revolutionieren. Nun trumpft IKEA mit einem einfachen, wie auch genialen Zubehör auf: Der IKEA Shortcut-Button.

© IKEA via FCC

© IKEA via FCC

IKEA hat das Smart Home vor allem durch die unglaublich günstigen Preise revolutioniert. Während der ehemalige Platzhirsch Philips für seine bunten Hue Lampen noch 35 Euro und mehr genommen hat, setzte IKEA mit seinen Preisen für die Tradfri-Lampen ein Statement. So sind die smarten Zigbee-Lampen schon ab 8 Euro in den Flächenmärkten des schwedischen Möbelgiganten erhältlich.

Mit der Zeit gesellten sich neben den smarten Lampen auch allerlei weitere smarte Produkte – wie ein Bewegungsmelder oder die Fernbedienung – zum Tradfri Produktportfolio hinzu. So ist es wenig erstaunlich, dass der IKEA Shortcut-Button für unglaubliche 6 Euro seit dem 2. Februar gelistet ist.

© IKEA / Shortcut Button startet eine definierte Szene

Was ist der IKEA Shortcut-Button?
Der IKEA Shortcut-Button ist im Grunde genommen eine batteriebetriebene Fernbedienung mit einer Taste. Angetrieben mit einer 3V Knopfzelle, lassen sich damit Musik, Licht, schaltbare Steckdosen und alle anderen smarten Geräte steuern, die mit dem Tradfri-Gateway gekoppelt sind. Denn zur Einrichtung des IKEA Shortcut-Button wird neben den smarten Geräten, die gesteuert werden sollen, auch die IKEA Smart Home-Zentrale – also der Tradfri-Hub benötigt. Zusammen mit der Tradfri Smartphone-App kann der Shortcut-Button dann mit einer spezifischen Szene belegt werden.

© IKEA / Einrichtung der Shortcut Buttons via IKEA Hub und Smartphone App

Szenen (besser als „Routinen“ bekannt) sind eine Abfolge von Aktionen mit einem definierten Gerätezustand. Wird die Szene „Gute Nacht“ aktiviert, so fährt beispielsweise das Tradfri Rollo herunter, um den Raum zu verdunkeln und alle steuerbaren ZigBee-Lampen werden ausgeschaltet. In der „Guten Morgen-Szene“ fahren indes die Rollos hoch und die Symfonisk-Lautsprecher von Ikea spielen den Lieblings-Radiosender ab.

Shortcut-Button: Ein Puzzleteil für das Smart Home

All diese Dinge sind in Zeiten von Alexa-Sprachsteuerung nichts Unbekanntes. Doch was ist, wenn man Gäste hat? Die müsste die exakte Phrase kennen, um die entsprechende Szene zu steuern oder das gewünschte Gerät einzuschalten. Und wie oft haben es Smart Homies schon erlebt, dass Gäste auf Lichtschalter gedrückt und damit die smarten Leuchtmittel vom Strom getrennt haben? Ein Schalter bleibt eben ein Schalter und deren Bedienung haben wir schon in jüngster Kindheit gelernt. In genau diese Lücke springt der IKEA Shortcut-Button.

Egal ob auf dem Nachtschrank als Fernbedienung, oder im Badezimmer als Wandschalter: Er findet überall Platz und kann so ganz intuitiv bedient werden. Ein Knopfdruck genügt und die hinterlegte Szene startet – ohne Smartphone-App oder Sprachkommando.

Damit die Knöpfe noch intuitiver als einfache Lichtschalter werden, legt IKEA sechs Aufkleber bei. Drei davon sind bereits bedruckt, zum Beispiel mit einer Lampe, oder einer Kaffeetasse für die "Guten Morgen-Szene"). Die anderen drei Aufkleber können individuell gestaltet werden.

© IKEA / Dank Aufkleber bekommen die Buttons eine eindeutige Funktion

Einer von vielen, aber der Günstigste

Zugegeben: IKEAs Idee eines Funkwandschalters ist alles andere als neu und sie sind damit auch nicht die Ersten. Denkt man beispielsweise nur an den Hue-Tab. Aber mit 6 Euro pro Stück sind sie derzeit definitiv die günstigsten im Markt.

IKEA Rollos nun mit HomeKit-Unterstützung

Noch eine tolle Verbesserung aus dem Hause IKEA gibt es zu vermelden. Die smarten Innenrollos Fyrtur und Kadrilj erhalten mit dem Firmwareupdate 2.2.009 die HomeKit-Unterstützung. Ursprünglich hatte der schwedische Möbelriese das lang ersehnte Update schon im letzten Jahr angekündigt, dann aber im Dezember 2019 mitgeteilt, dass es sich in das neue Jahr verzögern wird.

Via IKEA Smart Home-Hub, der zunächst auf die Firmware-Version 1.10.28 geupdatet werden muss, kann die Aktualisierung auf die Rollos übertragen werden. Danach lassen sie sich über das HomeKit-System bedienen, in Routinen einfügen und via Siri steuern. So lassen sich die Rollos über HomeKit entweder auf eine bestimmte Position fahren, oder aber komplett öffnen, beziehungsweise schließen.

Via HomeKit-Routinen sind zudem zeitliche Steuerungen möglich, um die Jalousien morgens zu öffnen und abends den Raum zu verdunkeln. Mit zusätzlicher Hardware, wie dem HomeKit-kompatiblen „Room Locator“ von DeskLink, können die Rollos ganz automatisch herunterfahren, sobald man den Raum betritt – beispielsweise im Badezimmer.

© IKEA / smarte Rollos nun auch per HomeKit steuerbar

Apropos Badezimmer und verdunkeln: Die beiden Modelle Fyrtur und Kadrilj unterscheiden sich vorrangig in der Lichtdurchlässigkeit. Während die Fyrtur Rollos zwar blickdicht sind, lassen diese jedoch recht viel Licht hindurch. Sie sind beispielsweise für das Badezimmer geeignet. Hingegen bestehen die Kadrilj Rollos aus dickerem Stoff und eigenen sich ideal, um einen Raum zu verdunkeln.

Natürlich sind die IKEA Fyrtur- und Kadrilj-Rollos auch kompatibel zum IKEA Shortcut-Button.

Andere Artikel mit Themen: Ikea, Homekit

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück