Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
Viele Neuerungen

FRITZ!Box 7490: Das bringt das Software-Update auf 7.11

Nutzer der äußert beliebten FRITZ!Box 7490 dürfen sich gleich mehrfach freuen. Welchhe Neuerungen das Update auf FRITZ!OS 7.11 für Mesh-Netzwerker und Smart Home Freunde mit sich bringt, haben wir herausgefunden.

© AVM

© AVM

Nutzer der äußert beliebten FRITZ!Box 7490 bzw. 3490 dürfen sich gleich mehrfach freuen. Das Berliner Unternehmen AVM hat mit dem Update auf FRITZ!OS 7.11 mehr als 50 Neuerungen und Verbesserungen für den beliebten Router bereitgestellt. Welche dies im Detail sind und warum sich nicht nur Smart Home-Enthusiasten und Mesh-Netzwerker auf das Update freuen dürfen, darum soll es in diesem Blogpost gehen.

FRITZ!OS 7.11: Verbesserungen für das Mesh-Netzwerk

Mit dem Update auf FRITZ!OS 7.11 stellt AVM nun viele Neuerungen u.a. für die beliebten FRITZ!Boxen 7490 und 3490 bereit, wie sie auch schon in der Version 7.10 für die FRITZ!Box 7590 enthalten waren. An vorderster Stelle seien hier natürlich die deutlichen Performance-Verbesserungen in Sachen WLAN-Meshnetzwerk erwähnt. Als Mesh-Netzwerk bezeichnet man den Umstand, dass in ein Netzwerk integrierte WLAN-Geräte das WLAN-Signal ihrerseits weitergeben und verstärken. Mit dem Update vermag die FRITZ!Box nun aktiv zwischen FRITZ!Box, Repeater sowie weiteren Access Points, WLAN-Produkten etc. zu steuern.

© AVM / Meshnetzwerk sorgt für beste WLAN Abdeckung Zuhause

Damit erhöht sich die Reichweite wie auch die Stabilität des WLAN-Signals deutlich. Hiervon profitieren vor allem solche Nutzer, die zum Beispiel in einem Haus auf mehreren Etagen leben. Auch Smartphones, die die Standards 11v/k unterstützen dürfen sich über konstant hohe Durchsatzraten freuen, denn auch diese sind nun für jedes einzelne Gerät in der Detailansicht einsehbar.

Übrigens: die Idee des Mesh-Netzwerks überträgt sich auch auf alle am Gerät angeschlossenen mobilen Telefoniegeräte, denn: diese sind nun nicht nur ebenfalls stabiler angebunden, sondern verfügen zudem auch über ein zentrales Telefonbuch, auf welches alle Geräte zugreifen können. Das ist vor allem in Haushalten mit mehr als zwei Geräten ein wahrer Komfortgewinn.

Vordefinierte Pläne im FRITZ!DECT Smart Home

Die FRITZ!Box ist nicht nur ein Netzwerkrouter, sondern kann gleichzeitig auch als Zentrale für ein eigenes Smart Home eingerichtet und genutzt werden. So gelingt der Einstieg in die smarte Wohnwelt - und das ganz ohne hohe Investitionen. Das für das FRITZ! Smart Home benötigte DECT-Funkprotokoll liefert das Gerät nämlich gleich mit. AVM hat seinerseits auch schon ein eigenes Smart Home-Portfolio aufgebaut, welches neben Heizkörperthermostaten auch smarte Zwischenstecker für den Innen- und Außenbereich bietet.

© AVM / Pläne sind vergleichbar mit Szenen

Vor allem letztere, also die smarten Zwischenstecker, profitierten am stärksten von einem neuen Feature: den vordefinierten Plänen. So können diese zum Beispiel veranlassen, dass alle via Zwischenstecker eingebundene Geräte mit einem Klick geschaltet werden können. So sorgt ein Klick auf „Alles an“ entsprechend dafür, dass zum Beispiel die Standleuchte im Schlafzimmer, die Lampe im Flur und den Strahler im Garten einschaltet. Perfekt, um beispielsweise in einer unübersichtlichen Nachtsituation schnell Durchblick zu schaffen.

Auch das Schalten für spezielle Anlässe ist dank Pläne nun möglich. Diese Funktion kann man am besten mit „Szenen“ in anderen Smart Home-Systemen vergleichen.

Übrigens: der smarte Wandtaster FRITZ!DECT 400 ist nicht nur ideal, um smarte Geräte im Haushalt zu steuern, sondern wirkt im Mesh-Netzwerk gleichzeitig als Signalverstärker. Zudem vermag das Gerät mit dem Update auf OS! 7.11 nun auf langen Tastendruck auch eine zweite Aktion zu starten.

© AVM / Der FRITZ!DECT Schalter kann nun mehrfach belegt werden

Weitere interessante Neuerung: VPN-Full Tunneling

Mesh-Netzwerke erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch auch in anderen Bereichen hat das Multifunktionsgerät wieder einiges Neues zu bieten. Wer zum Beispiel auf die VPN-Funktionen der FRITZ!Box nicht verzichten kann, wird mit dem Update auf Version 7.11 ebenfalls erfreut feststellen, dass sich hier einiges getan hat. VPN-Tunnel können nun einzeln benannt werden, auch Full Tunneling, also die Umleitung des gesamten Netzwerkverkehrs über die definierte Gegenstelle ist jetzt möglich. Dies ist besonders für diejenigen interessant, die ein besonderes Augenmerk auf die sichere Nutzung des Internets legen. Mit FRITZ!OS 7.11 ist dies wieder einen Schritt leichter geworden.

© AVM / Auch das Feature VPN wurde verbessert

Fazit

Die Performance-Verbesserungen für das Mesh-Netzwerk, die neben dem bereits bekannten Band Steering für noch mehr Reichweite und Stabilität sorgen, dürften im Alltag wohl den größten Nutzen erzeugen. Doch auch in Sachen Smart Home bieten die neu eingeführten Pläne jede Menge Komfort – ein Klick und alle Geräte können gleichzeitig gesteuert werden. Das Update auf FRITZ!OS 7.11 steht jederzeit als Download bereit und kann entweder direkt über die grafische Nutzeroberfläche der FRITZ!Box geladen werden oder auch direkt von der AVM-Webseite. Dort kann man auch ganz in Ruhe nachlesen, welche weiteren Fehlerbereinigungen das Unternehmen vorgenommen hat. Und nicht vergessen, auch die MyFRITZ!App mit einem Update zu versorgen.

Andere Artikel mit Themen: Fritz!Box, Mesh, WLAN

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück