Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
Praxistest

Gardena AquaContour Vielflächenregner im Test

Alle Ecken des Gartens optimal bewässern, ohne dass dabei Terrasse, Hauswand inkl. Fenster, oder die angrenzende Strasse nass werden. Das geht mit dem Gardena AquaContour Vielflächenregner. Hier gibt es den ausführlichen Praxistest.

© Chris Bertko

© Chris Bertko

Nach unserem Umzug steckte ich viel Zeit und Liebe in unseren Garten. Zunächst sollte erstmal alles schön grün werden, danach sollte der Garten aber auch möglichst smart werden.

Klar, ein Mähroboter versteht sich von selbst und auch die Bewässerung war und ist immer noch ein großes Thema. Wie man die Bewässerung smart macht, indem man diese über das eigene Smart Home ansteuert, unter Berücksichtigung des Wetters und Regensensoren, dass hatte ich hier schon beschrieben. In diesem Artikel soll es mal nicht um die Steuerung gehen, sondern um den Punkt, der das kühle Nass auf dem Rasen und in die Beete bringt. Ich habe mir dazu den Gardena AquaContour Regner angesehen.

Ich bin mir sicher, dass sich die folgende Frage fast jeder Hobby Gärtner stellt: Welche Beregner benötige ich, um meinen Garten perfekt zu bewässern? Mein Garten ist mit 25 x 15 Metern nicht wirklich groß. Zudem ist er leider nicht „quadratisch-praktisch-gut“ aufgebaut, sondern hat eher die Form eines Trapez. Das macht die Sache mit der Bewässerung nicht einfacher, da die meisten am Markt erhältlichen Systeme entweder Kreisregner oder Viereckregner sind.  

Hinzu kommen Flächen, die möglichst nicht beregnet werden sollen, wie die Terrasse, das neben dem Garten abgestellte Auto oder die angrenzende Straße. Schließlich sollen Fußgänger oder Fahrradfahrer nicht durch eine kalte Dusche erschreckt werden.

Bisher benötige ich drei Kreisregner, um alle Ecken und Winkel meines doch recht kleinen Gartens zu bewässern. Der AquaContour Beregner aus dem Hause Gardena will das alleine schaffen und dass, ohne dabei Flächen wie Terrasse & Co. mit nass zu machen – so das Werbeversprechen.

Der Gardena AquaContour ist ein Kreisregner, welcher einen Radius von 25° bis 360° bewässern kann. Der Clou daran: die Wurfweite des Wasserstrahls lässt sich für bis zu 50 Punkte programmieren.

Unboxing – Lieferumfang

Ich habe mir die mobile Version des Gardena AquaContour angesehen. Für all jene, die ihren Garten „fest verdrahten“ wollen, also die Bewässerungsrohre unterirdisch verlegen, für die gibt es auch eine Variante als Versenkregner.

© Chris Bertko / Unboxing des Gardena AquaContour Flächenregner.

Im Lieferumfang der mobilen Variante des AquaContour findet sich zum einen natürlich der Gardena Vielflächenregner und dazu zwei Bodenhülsen. Mit diesen kann der Gardena Beregner an zwei unterschiedlichen Punkten im Garten aufgestellt und dank der Bodenhülsen immer wieder exakt positioniert werden. Entsprechend bietet der Beregner auch die Möglichkeit zwei Flächen zu programmieren. Aber dazu gleich mehr.

Was sich leider nicht im Lieferumfang befindet, sind die benötigten vier Stück „LR14 Batterien“ - oder auch als „Baby C“ Batterien bekannt.

© Chris Bertko / Vier LR14 Batterien sind für den Betrieb nötig.

Platz suchen – Gardena Vielflächenregner installieren

Nicht anders als bei allen anderen Beregnern muss zunächst der passende Platz für den Gardena Vielflächenregner gefunden werden – nur mit der Ausnahme, dass man hier nicht darauf achten muss, ob im Beregnungsradius Flächen dabei sind, die nicht bewässert werden sollen (lies: Terrasse, Parkplatz, Einfahrt, Gartenhaus, ect).

Ist der passende Platz gefunden, von dem aus das kühle Nass verspritzt werden soll, so muss lediglich die Bodenhülse in die Erde gesteckt und der Wasserschlauch bis dahin gezogen werden. Auf die Bodenhülse, einer Art Montageplatte, wird dann der Gardena AquaContour Regner aufgesetzt und mit den Spikes befestigt. Die Spikes sind übrigens an der Unterseite des Beregners eingeclipst.

© Chris Bertko / Dank Bodenhülsen sicherer Stand und immer eine identische Ausrichtung.

Ist ein zweiter Standort nötig, weil der Beregner sonst nicht die gesamte Fläche schafft, so kann die zweite Bodenhülse einfach an dem anderen Standort gesetzt werden. Durch die Spikes lässt sich der Beregner ganz einfach lösen und umsetzen.

© Chris Bertko / Spikes fixieren den Gardena Flächenregner.

Programmierung

Das klingt jetzt viel komplizierter als es wirklich ist, denn die „Programmierung“ ist wirklich kinderleicht. Bevor es losgeht heißt es: Wasser marsch! Danach wird der Schwenkradius über die seitlichen Begrenzer eingestellt – ähnlich wie auch bei allen anderen nicht so smarten Kreisregnern.

© Chris Bertko / Über die Begrenzer rechts und links wird der Radius eingestellt.

Am besten kniet man sich für die Programmierung direkt hinter den Gardena Vielflächenregner. Damit man während der Programmierung nicht selbst „gegossen“ wird, liegt ein knallroter Ring dem Lieferumfang bei, welcher einfach auf den Sprühkopf des Beregners gesetzt wird und damit die letzte Düse abdeckt.

© Chris Bertko / Der Abdeckring schützt bei der Programmierung vor ungewollter Dusche.

Um in den Programmiermodus zu gelangen, drückt man die [Menü] Taste, bis die rote LED bei [1] oder [2] blinkt. Eingangs hatte ich ja bereits erwähnt, dass man den mobilen Gardena Vielflächenregner auf bis zu zwei Flächen aufstellen kann. Demzufolge können auch zwei Programme hinterlegt werden.

© Chris Bertko / Die rote LED signalisiert den Programmiermodus.

Danach dreht man den Sprühkopf per Hand auf den ersten Punkt und reguliert die „Wurfweite“ des Wasserstrahls mit der [+] (Plus) und [-] (Minus) Taste. So kann der Wasserstrahl von 2.5 Metern bis zu 10,5 Meter variiert werden. Ist die Wurfweite des Wasserstrahls perfekt eingestellt, kann der Punkt einfach mit der [OK] Taste bestätigt werden. Danach kann der Sprühkopf zum nächsten Punkt gedreht werden und auch dieser wird mit den [+] und [-] Tasten justiert. So können bis zu 50 Punkte programmiert werden, an denen der Gardena AquaContour die Wurfweite des Wasserstrahls variiert.  

© Chris Bertko / Per Hand wird der Regner auf den nächsten Punkt gedreht.

Um die Programmierung zu verlassen, einfach erneut auf die Taste [Menü] drücken und das Programm [1] oder [2] auswählen.

Da der Gardena AquaContour die Reichweite des Wasserstrahls über den Wasserdruck reguliert, ist es wichtig, dass die Wasserversorgung kontinuierlich den gleichen Druck liefert. So ist der parallele Betrieb von anderen Beregnern nicht möglich.

Auch wichtig ist, dass der Gardena AquaContour immer wieder an der gleichen Stelle seinen Platz findet. Aber das gewährleisten die beiden Bodenhülsen.

© Chris Bertko / Gardena AquaContour variiert die Wurfreichweite des Wasserstrahls.

Fazit

Wer all die Ecken seines englischen Rasens sowie auch seiner Beete bestmöglich bewässern will, der ist bei dem Gardena AquaContour an der richtigen Adresse. Der Vielflächenregner kann von 25° bis hin zum Vollkreis (360°) rundherum beregnen, wobei der Wasserstrahl nicht nur einen stupiden Kreis bewässern kann. Dank der smarten, kinderleichten Programmierung, kann die Wurfweite des Wasserstrahls variieren, so dass nur die Blümchen das kühle Nass abbekommen und Terrasse, Einfahrt sowie Hauswand inkl. der Fenster trocken bleiben.

Ganz wartungsfrei ist der AquaContour nicht, denn irgendwann müssen die Batterien gewechselt werden. Die Programmierung bleibt dabei aber erhalten.

Ich finde: Das ist der passende, smarte Vielflächenregner zu einer smarten Bewässerung via Smart Home System.

Andere Artikel mit Themen: Garten

War dieser Artikel interessant für Sie?

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück