Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
News & Gerüchte rund um das neue Google Smart Display

Google Nest Hub Max wird wohl zehn Zoll Smart Display

Ende März leakte Google ein neues Mitglied der Connected Home Familie: der Google Nest Hub Max wird wohl ein 10 Zoll Smart Display mit integrierter Nest Kamera.

© Google

© Google

Dass Google in naher Zukunft ein Smart Display herausbringen würde, munkelten Technik-Insider schon lange. Kein Wunder, erweiterte Amazon seine Echo Familie doch schon vor geraumer Zeit um den Echo Show, den es mittlerweile in der zweiten Generation gibt. Sinnvoll ist es ja auch, die Funktionen eines Smart Speaker mit denen eines Tablets zu ergänzen, um neben akustischer Nutzung auch eine visuelle Nutzung zu bieten: mal eben den Wetterbericht in Bild und Ton abrufen, ein Videotelefonat führen oder den Terminkalender anzeigen, ist doch noch komfortabler als alles gesagt zu bekommen. Weiterer Pluspunkt ist die Integration in das Smart Home. So kann das Bild der Videokamera oder des Smart Locks auf dem Bildschirm ausgegeben werden. Letztes Jahr sprang auch Google auf den Smart Display Zug auf. In Kürze folgt mit dem Google Nest Hub Max der Nachfolger bzw. die größere Variante des eigenen visuellen Assistenten.

 

Das Nest im Namen trägt er wohl wegen der integrierten Nest Kamera

Da die Smart Speaker unter dem Namen Google Home bzw. Google Home Max auftreten, konnte man eigentlich davon ausgehen, dass ein Smart Display von Google dann logischerweise Google Home Hub oder Google Home Show oder ähnlich heißen würde. Dem scheint seit einem Leak Ende März nicht mehr so zu sein. Für kurze Zeit tauchte auf der amerikanischen Google-eigenen Seite „Connected Home“ eine neue Unterseite für einen Google Nest Hub Max auf. Dort war auf Deutsch übersetzt von folgenden technischen Spezifikationen die Rede: „Alles sieht klasse aus und hört sich großartig an auf dem Nest Hub Max zehn Zoll HD Bildschirm und den Stereo Lautsprechern“, „Behalte dein Zuhause im Auge mit der eingebauten Nest Kamera und erhalte visuelle und akustische Alarmsignale“ sowie „Mach Videotelefonate mit deinen Freunden auf dem Google Nest Hub Max“. Mehr gab es nicht an Informationen.

Das Foto zeigte ein Echo Show ähnliches Device ohne sichtbaren Lautsprecher vorn wie etwa beim Lenovo Smart Speaker, auf dessen Screen ein stilisiertes Ziffernblatt einer analogen Uhr zu sehen war. Das Max im Namen ist voraussichtlich auf den zehn Zoll Screen bezogen, um sich damit vom in den USA erhältlichen Google Home Hub mit sieben Zoll Größe abgrenzen zu können. Das Nest im Namen soll wohl auf den ersten Blick die integrierte und für Google wichtige Kamera benennen, zwei von drei Features drehten sich um sie, da es eine wichtige Abgrenzung zum Google Home Hub ist, der ohne Kamera daherkommt. Außerdem passt der Name damit besser in die Smart Home oder Connected Home Familie.

© Google / Der Google Nest Hub Max wird eine größere und besser ausgestattete Variante des in den USA bereits erhältlichen Google Home Hub.

Die voraussichtliche Technik im Google Nest Hub Max

Auf 9to5Google werden die Spekulationen sogar mit technischen Facts versehen. Quelle hierfür war ein Code namens Fuchsia, in welchem ein Gerät namens „Sherlock“ auftauchte, welches als Codename für den Google Nest Hub Max gehandelt wird. Demnach müsste der Google Nest Hub Max voraussichtlich ein 10,1 Zoll großes HD Touch-Display mit 1.280 x 800 Pixeln Auflösung bei 150 ppi haben, zudem 2 GB RAM, eine Nest-Kamera aus dem Hause Sony mit zwölf Megapixeln sowie ein paar Stereo Lautsprecher. Im kleineren Google Home Hub ist nur ein Mono-Lautsprecher verbaut. Das würde sich mit den kurzzeitig von Google selbst geleakten Angaben weitgehend decken und ist auch ungefähr vergleichbar mit dem Echo Show 2. Preis und Erscheinungstermin gibt es nicht, Spekulationen gehen davon aus, dass Google jetzt zusehen wird, das Gerät anzukündigen, solange der Hypetrain gut fährt. Außerdem unterstützen der kleine, nur in den USA erhältliche Google Home Hub und auch das in Kürze in Deutschland erscheinende Lenovo Smart Display mittlerweile nach einem Update deutsche Texte, sodass einer Veröffentlichung in DACH bald nichts mehr im Wege stehen dürfte. Die kleine sieben Zoll Google Home Hub hat eine UVP von gut 140 US-Dollar, der Google Nest Hub Max dürfte sich wahrscheinlich eher Richtung 200 US-Dollar bewegen. Vielleicht wissen wir nach der Google I/O im Mai 2019 mehr.

Update 08.05.2019: Keynote zur Entwicklerkonferenz zur Google I/O 

Inzwischen wissen wir: Der Google Nest Hub Max wird vorerst nur in den USA erhältlich sein, der Release ist für den Sommer 2019 geplant: Der Preis soll bei 230 US-Dollar liegen. Wie oben vermutet, bekommt er ein zehn Zoll großes Display mit 1.280 x 800 Pixeln, dazu Stereo-Lautsprecher und Subwoofer sowie eine  12-Megapixel-Frontkamera für Videotelefonie über Google Duo oder Skype. Auch eine Gestenerkennung zur Steuerung (etwa Handheben, um Nest Hub stumm zu schalten) und Gesichtserkennung wird inklusive sein. Was die Sicherheit betrifft: Laut Google sollen die Daten für die Gesichtserkennung nur lokal auf dem Gerät gespeichert werden, und nicht auf den eigenen Servern. Dafür wurde bestätigt, dass der Google Nest Hub (ehemals Home Hub) ab Ende Mai auch in Deutschland erhältlich sein wird.

Andere Artikel mit Themen: Google, Google Assistant, Google Home, Smart Speaker

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück