Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Geniale Sprachsteuerung

Hey, Siri! Das Smart Home bekommt gehorsame Ohren

Smarte Technik soll den Komfort verbessern. Mit der Sprachsteuerung Siri für iPhones oder iPads wird’s noch gemütlicher.

Frau benutzt Sprachsteuerung Siri

© Philips Communications

Wer keine Beleuchtung direkt an der Couch hat, musste früher noch aufstehen, um Lampen mühsam über einen Schalter an- und auszuknipsen oder zu dimmen. Heute lässt sich das ganz bequem per Smartphone direkt vom Sofa aus erledigen. Dabei können sogar ganze Szenarien geschaltet werden, in die gleich mehrere Elektrogeräte (z. B. verschiedene Leuchten) eingebunden sind. Eine Voraussetzung ist allerdings immer noch, dass erst eine App von Hand gestartet werden muss, um das intelligente Zuhause zu bedienen. Aber auch diese sehr kleine Hürde ist bereits genommen.

Siri: Schaltungen per Sprachsteuerung

Mit iOS 8 hat Apple das Apple HomeKit eingeführt und will so auch im Smart-Home-Markt mitmischen. Der Vorteil des Betriebssystems für iPhone und iPad ist, dass sich für das Apple HomeKit zertifizierte Smart Home-Komponenten auch über die Sprachsteuerung Siri bedienen lassen. Für den Bewohner hat das den Vorteil, dass sich Aktionen, wie das Ein- und Abschalten einer Leuchte oder der Status eines Fensters (offen/geschlossen) ganz einfach über Sprachkommandos ändern oder abfragen lassen. Und obwohl Apples HomeKit noch recht neu ist, gibt es schon einige spannende Anwendungen. 

Elgato Eve: per Zuruf den Schalter umlegen

Elgato Eve System

Das erste in Deutschland verfügbare Smart-Home-System, das mit dem Apple HomeKit funktioniert, heißt Eve und stammt von Elgato. Die smarte Vernetzung besteht aktuell aus einem Messgerät für die Luftqualität (eve room, um 80 Euro), einer Wetterstation (eve weather, um 50 Euro), Tür-Fenster-Kontakten (eve door & windows, um 35 Euro) und Funksteckdosen (eve energy, um 50 Euro) mit integrierter Verbrauchsmessung. Besonders einfach gelingt die Installation, weil keine Zentrale erforderlich ist, die erst umständlich mit dem Router verbunden und konfiguriert werden muss. Die komplette Einrichtung des Systems erfolgt in wenigen Minuten über die kostenlose Elgato-App. Bei der Zeitschrift MacLife hat das System in einem Praxistest mit der Note 1,4 sehr gut abgeschnitten.

Ist das smarte Zuhause einmal eingerichtet, lassen sich Funksteckdosen, beziehungsweise die angeschlossenen Geräte, bequem über die Sprachsteuerung Siri steuern. Da sich die Funksteckdosen auch Räumen oder Geräten zuordnen lassen, ist weitaus mehr möglich als ein simples „Schalte das Licht an“ bzw. „Schalte das Licht aus“. So werden gesprochene Befehle wie „Schalte den Weihnachtsbaum an“ oder „Schalte den Fernseher im Wohnzimmer ein“ präzise in die entsprechenden Aktionen umgesetzt. Auch andere Komponenten von Elgato Eve antworten auf Fragen, die an Siri gerichtet werden. Die Wetterstation liefert beispielsweise die Temperatur, wenn die Frage „Wie warm ist es in meinem Wohnzimmer?" gestellt wird. Der Tür-Fenster-Kontakt verrät auf die Frage „Ist die Hintertür offen?“ den Status der Tür, ohne dass nachgeschaut werden muss. 

Fernsteuerung des Smart Home

Die Geräte von Elgato Eve können auch außerhalb der eigenen vier Wände angesprochen werden. Dazu muss der Haushalt allerdings mit der Set-Top-Box Apple TV (um 70 Euro) ausgestattet sein, die als Mittler zwischen dem iPhone und den Funksteckdosen des Elgato-Eve-Systems dient. Vorteilhaft ist die Steuerung aus der Ferne, weil sich so beispielsweise Einbrecher während des Urlaubs abschrecken lassen, indem Lichter vom Anwender per Hand an- bzw. abgeschaltet werden.

Das Eve-System wird im kommenden Jahr erweitert. Bereits auf der IFA in Berlin hat der Hersteller einen Thermostat für die Heizung vorgestellt, der das Smart-Home-System weiter abrundet.

Es werde Licht mit Philips Hue

Philips Hue

Philips Hue ist ein LED-Leuchtensystem, mit dem sich Lichter nicht nur an- und abschalten oder dimmen lassen; zusätzlich hat der Nutzer die Möglichkeit, die Beleuchtung in einer von über 16 Millionen Farben erstrahlen zu lassen, um so gezielt Lichtstimmungen zu erzeugen. Das Philips Hue-Programm umfasst dabei ein breites Sortiment von Leuchtmitteln wie Birnen oder auch LED-Streifen, die sich per Klebestreifen individuell anbringen lassen. Die Schaltzentrale, über die sich bis zu 50 solcher Leuchtmittel und Lampen steuern lassen, ist die Philips Hue-Bridge (um 60 Euro), die mit dem Router verbunden werden muss. All das ist bei Philips schon lange Standard. Eine wichtige Innovation hat Philips nun mit der Philips Hue-Bridge 2.0 eingeführt, die jetzt auch mit dem Apple HomeKit kompatibel ist. Das Starten einer der laut Philips mehr als 450 verfügbaren Hue-Apps zur Regulierung der Leuchten ist dann nicht mehr nötig, denn an dieser Stelle übernimmt der Sprachbefehl per Siri. Einzelne Leuchtmittel lassen sich so über Kommandos, wie „Hey Siri, dimme die Wohnzimmerleuchte auf 30 Prozent“ schalten. Auf Zurufe wie „Hey Siri, schalte die Kinderzimmerbeleuchtung aus“ reagieren die Leuchten ebenso prompt. Auch Szenarien, also die Schaltung von Verbundgruppen von Leuchten, beherrscht Philips Hue per Sprachsteuerung und schaltet so über einen Befehl wie „Hey Siri, TV-Modus“ die Leuchten in die vorab definierte Einstellung für einen gemütlichen Fernsehabend. 

Fazit

Es macht richtig Spaß, Schaltungen im Haus über die Sprachsteuerung Siri zu aktivieren, ohne erst lästig eine App starten zu müssen. Aktuell ist der Markt der angebotenen Produkte, die das Logo von Apples Smart-Home-Technologie tragen, noch überschaubar. In absehbarer Zeit wird sich das aber drastisch ändern. Dann reicht es, in das Mikrofon des iPhones oder iPads zu sprechen, um einzelne Geräte zu schalten oder ganze Szenarien im vernetzten Haushalt aufzurufen. Wie einfach das gehen kann, zeigt Elgato mit seinen Steckdosen, die aufs Wort hören. Ebenso komfortabel lassen sich bereits Lichtstimmungen über Philips Hue aufrufen. Wenn der Apple HomeKit-Kosmos weiter wächst, setzt das Unternehmen aus Cupertino hier sicher einen neuen Trend, dem viele Hersteller folgen werden.

Andere Artikel mit Themen: Sprachsteuerung, Apple, Haushalt, Vernetzung, Philips

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück