Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Haushalt
Smart Home Systeme

Innogy: Ein Smart Home – viele Möglichkeiten

in Kooperation mit Innogy

Wer sich mit dem Thema Smart Home beschäftigt, kommt um den Hersteller Innogy kaum herum. Warum? Weil Innogy clevere Haussteuerung für jeden Typ anbietet.

© Innogy

© Innogy

Die einen möchten ein komfortableres Zuhause, die anderen wünschen sich mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Dann gibt es noch eine dritte Gruppe, die zum Ziel hat, ihren Stromverbrauch zu senken und zu überwachen. Die Anforderungen an ein Smart Home können also sehr unterschiedlich sein. Umso praktischer, wenn ein Hersteller Lösungen für alle der genannten Bereiche zur Verfügung stellt. Das Innogy SmartHome-System ist beispielsweise auf die verschiedensten Bedürfnisse ausgerichtet und lässt sich bei Bedarf ganz einfach weiter ausbauen.

Immer das passende Licht mit Innogy SmartHome und Philips Hue

Smartes Licht bietet unzählige Möglichkeiten, Stimmung und Atmosphäre zuhause perfekt in Szene zu setzen. Ein Klick, und schon leuchten die Lampen passend zum Geschehen. Möglich wird das mit dem Beleuchtungssystem von Philips Hue, das ganz einfach in das Innogy SmartHome-System integriert werden kann.

© Innogy / Mit der Innogy Smart Home App und Philips Hue immer für die perfekte Lichtstimmung sorgen.

Gemütlich-warmes Licht für den Leseabend auf dem Sofa, konzentrationsfördernd hell im Homeoffice oder alarmierend rot, wenn etwas nicht ist, wie es sein sollte - schlaues Licht kann jede Situation unterstützen. Das Ganze lässt sich dann ganz einfach über die Innogy SmartHome App bedienen. Am besten über bequeme, voreingestellte Szenarien wie „Rotes Licht bei schlechter Raumluft“ oder „Gemütlicher Sofaabend“.

Heizkosten sparen mit Innogy SmartHome

Jetzt planen – in der Heizsaison sparen: Mit den intelligenten Heizkörperthermostaten von Innogy SmartHome wird das Heizen laut Hersteller energieeffizient und kostenschonend. Ein Feldtest der Hochschule Ruhr West hat ergeben, dass damit jährlich bis zu 25 % Heizkosten eingespart werden. Intelligente Thermostate lassen sich jederzeit ganz nach Bedarf und auf Wunsch sogar von unterwegs aus steuern – einfach per App über Smartphone, Tablet oder PC.

© Innogy / Clevere Heizkörperthermostate von Innogy helfen dabei Strom und Kosten zu sparen.

Am einfachsten geht das über voreingestellte Szenarien in der Innogy SmartHome App. Die Temperaturen in den jeweiligen Räumen werden so zum Beispiel bequem über „Raumtemperatur per Zeitsteuerung“ gesteuert. Für energieeffizientes Heizen sorgt beispielsweise das Szenario „Fenster öffnen, Temperaturen absenken“.

Innogy SmartHome: Mehr Sicherheit in Haus und Wohnung

Gute Nachrichten: Einbruchsschutz wirkt! Neueste Statistiken belegen, dass Türriegel, Pilzzapfen und Co. etwas nützen. So wurden viele Einbrüche verhindert, weil Einbrecher schlicht nicht die Zeit für kompliziertere Schutzmechanismen haben. Ergänzend zu den mechanischen Schutzmaßnahmen erhöhen Smart Home-Systeme, wie Innogy SmartHome, wirkungsvoll den Einbruchschutz. Per Smartphone kann zum Beispiel überprüft werden, ob Fenster und Türen in der Wohnung geschlossen sind.

Anwesenheit vortäuschen

Wer nicht zu Hause ist, lässt das Haus oder die Wohnung ganz einfach bewohnt erscheinen. Durch die automatische Steuerung der Rollläden, Beleuchtung oder z. B. der Musikanlage simuliert Innogy SmartHome Anwesenheit, obwohl niemand zu Hause ist. Das lässt sich einfach in der Innogy SmartHome App einrichten: mit vordefinierten Szenarien, wie dem „virtuellen Bewohner“ ist das aber auch von unterwegs aus aktivierbar. Dazu werden Leuchten oder Radios in verschiedenen Räumen mit smarten Zwischensteckern ausgestattet. Sie sorgen dafür, dass die Geräte zu ausgewählten Wunschzeiten an- und ausgeschaltet werden.

Intelligentes Alarmsystem

Eine weitere Möglichkeit der Einbruchsprävention mit Innogy SmartHome ist die Nutzung des Systems als „Alarmanlage“. Dazu werden die smarten Tür-/Fenstersensoren und Rauchmelder vernetzt. Bei unbefugtem Öffnen der Fenster löst dann der Alarm des Rauchmelders aus – und vertreibt mögliche Einbrecher effektiv. Auch ein smarter Bewegungsmelder kann in dieses Szenario integriert werden. In jedem Fall wird der Nutzer auf Wunsch über Push-Nachricht, E-Mail oder SMS informiert.

© Innogy / Die Tür- und Fenstersensoren schlagen Alarm, wenn Fenster und Türen durch Unbefugte geöffnet werden.

Hauseingang und Garten

Verknüpft mit Außenleuchten sorgen smarte Bewegungsmelder für das passende Licht in der Dunkelheit. So werden ungebetene Gäste vom Hauseingang, der Einfahrt, dem Hof oder Garten ferngehalten. Smarte Kameras können sinnvoll sein, wenn es um die Sicherung von wertvollem Beweismaterial geht.  

Einen kostenlosen Ratgeber zum Thema „Sicherheit und Einbruchschutz mit SmartHome stellt Innogy außerdem ebenfalls bereit.

Andere Artikel mit Themen: Innogy, Smart Home

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück