Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
AEG macht Waschmaschinen smart

Intelligent Waschen nicht nur mit WLAN und App

In Kooperation mit AEG

Smarte Waschmaschinen sind noch nicht allzu weit verbreitet und auch nicht jeder will sich den Aufpreis für die komplette Vernetzung leisten. AEG stattet seine Waschmaschinen deshalb mit verschiedenen smarten Techniken aus, WLAN und App gehören dazu, aber auch andere Techniken.

©AEG

©AEG

Eine Studie von Linksys zeigt eindrucksvoll, was von den vielen Smart-Home-Innovationen schon bei Nutzern in Europa angekommen ist. Am weitesten verbreitet sind Smart TVs, zwei von drei Befragten (66,3%) besitzen einen smarten Fernseher. Danach kommen mit 21,9 Prozent schon die Sprachassistenten, dann smarte Lichtlösungen (18%), Temperaturregler (17,9%), Sicherheitskameras (17,5%), Steckdosen und Schalter (15,1%) sowie Türklingeln (12,3%). Größere smarte Haushaltsgeräte tauchen in der Statistik nicht auf, also etwa Kühlschranke, Herde oder Waschmaschinen. Dabei sind das genau die Geräte, die in fast allen Haushalten stehen und täglich im Einsatz sind. Die Kunden zögern also bei der Komplettvernetzung, vor allem, weil für die smarten Geräte immer noch saftige Preisaufschläge fällig werden. AEG versucht mit verschiedenen Ansätzen, Waschmaschinen smarter zu machen. Dazu gehören WLAN und App, aber auch andere Techniken wie clevere Dosierung oder weniger Knitterfalten.

©AEG/ App-Steuerung per WLAN gibt es schon in einigen AEG-Waschmaschinen.

Hilfe bei der Wäsche: Von App bis Knitterschutz

Die wenigsten Menschen dürften etwas gegen Hilfe bei der Bewältigung von Wäschebergen einzuwenden haben und ein Mehr an Komfort ist einer der Hauptgründe für Smart Home. Doch clevere Funktionen sind bei AEG-Waschmaschinen nicht allein durch klassische Smart-Home-Funktionen zu finden. So gibt es auch einen Knitterschutz, der Zeit beim Bügeln durch weniger Falten sparen soll. AEG hat auch speziell woolmark-zertifizierte Waschmaschinen im Angebot, die besonders schonend arbeiten und im Winter Wollmützen und Kaschmirpullis richtig waschen. Spezielle Wollprogramme mit regulierbarer Dauer, Schleuderzahl und Temperaturwahl sorgen für die passende Pflege. Abhängig davon, um was für ein Kleidungsstück und was für eine Webart es sich handelt, kann man den Waschgang individuell einstellen. Einen Drehregler gibt es dafür zwar immer noch, aber dazu auch LC-Displays und Touch-Bedienung. Erleichtert wird die Bedienung bei einigen AEG-Modellen auch durch App-Unterstützung. Da die App-Steuerung per WLAN funktioniert, sind auch klassische Smart-Home-Funktionen in AEG-Waschmaschinen zu finden.

©AEG/ Individuelle Waschprogramme lassen sich einfacher per App erstellen als direkt an der Waschmaschine.

MY AEG App hilft beim Waschen

AEG hat in einige Waschmaschinen WLAN und App-Unterstützung eingebaut. Die MY AEG App hilft dann beim Beantworten kniffliger Wäschefragen, etwa wie viel Wärme die Lieblingspullis vertragen, welches Waschprogramm am besten für Sportfunktionskleidung geeignet ist und ob man eine Seidenbluse überhaupt in die Waschtrommel packen darf. Die MY AEG App unterstützt den Nutzer aber nicht nur mit passenden Pflegetipps, sondern spart auch langwierige Einstellungen an der Waschmaschine selbst. Per Fingertipp auf Smartphone oder Tablet lassen sich Waschmaschinen wie die AEG L9FE96695 vom Sofa aus steuern und überwachen. Wenn es mal besonders schnell gehen muss, freuen sich Nutzer über eine Benachrichtigung der App, sobald der Waschgang fertig ist. Wer dann gerade keine Zeit zum Entladen der Maschine hat, kann per Smartphone festlegen wie es weitergeht und etwa die Anti-Knitter-Funktion aktivieren.

Längeres Leben für die Waschmaschine

Eine normale Waschmaschine ist eine Blackbox und Ausfälle können oft überraschend kommen. AEG weist seine Nutzer über die App auf vorsorgliche Wartungsarbeiten hin und liefert tiefere Einblicke bei Fehlern. Statt bei Fehlerpiepsern und kryptischen Symbolen in der Anzeige der Maschine lange das Handbuch zu wälzen, tauchen Fehlermeldungen der smarten AEG-Waschmaschine automatisch auf dem Smartphone-Display auf und die App versucht sich an passenden Lösungsvorschlägen. Jeder Schaden lässt sich so sicher nicht beheben, aber bei einfachen Fehlern kommt man sicher schneller zu einer passenden Lösung.

©AEG/ Die klassischen Arbeiten rund ums Waschen bleiben auch mit smarter Technik nicht erspart.

Automatische Dosierung

Smartes Waschen hat aber nicht immer etwas mit Vernetzung per WLAN und Apps zu tun. Auch immer mehr andere clevere Funktionen werden den AEG-Waschmaschinen eingeimpft. So soll es ab Anfang 2019 eine automatische Waschmitteldosierung geben, die nicht nur Textilien und Geldbeutel schont, sondern auch die Umwelt. Smart ist dabei die einfache Handhabung des sogenannten AutoDosing, denn Nutzer müssen selbst nichts Spezielles machen: Gewaschen wird wie immer, die in der Waschmaschine eingebauten Sensoren erkennen das Gewicht der Waschladung und passen automatisch Wassermenge, Energieverbrauch und die Dauer des Waschzyklus an. Genau im richtigen Moment soll die exakt passende Menge Waschmittel dosiert und verteilt werden.

ProSteam für weniger Knitterfalten

Wäsche waschen ist für viele Menschen nicht das große Ding, die nervigen Arbeiten kommen danach, etwa Hemden bügeln und Wäsche zusammenlegen. Auch hier können smarte Funktionen den Aufwand reduzieren. AEG hat zum Beispiel eine Technik namens ProSteam in seinen Waschmaschinen verbaut. Der Waschzyklus wird dabei mit Dampf abgeschlossen, um Knitterfalten zu reduzieren. Bis zu 30 Prozent weniger verknittert sollen Hemden und Blusen nach einem ProSteam-Durchgang sein, gibt AEG an. Wenn das klappt, muss man zwar immer noch bügeln, aber zumindest kann man den Aufwand dafür reduzieren. Ein zusätzliches Dampf-Programm kann Wäsche auch einfach auffrischen, ohne einen echten Waschgang zu erledigen. Das spart Zeit, Energie und schont die Fasern.

Fazit

Die Smart-Home-Klassiker WLAN und App-Steuerung ziehen bei Waschmaschinen noch nicht allzu viele Kunden an. Doch AEG denkt sich dafür stimmige Anwendungsfälle aus und setzt auch auf andere smarte Techniken wie automatische Waschmitteldosierung oder Knitterfalten-Reduzierung. Wenn dann noch die Preise der smarten Waschmaschinen stimmen, werden sicher mehr Haushalte beim nächsten Waschmaschinenkauf smart entscheiden.

Andere Artikel mit Themen: Waschmaschine, Haushalt, Smart Home, WLAN, Apps

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück