Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
Intelligente Haushaltstechnik

Die Küche wird endlich smart

Ein WLAN-Kühlschrank, der unterwegs anzeigt, was noch in ihm steckt? Eine Waschmaschine mit Sprachsteuerung?
Keine Zukunftsmusik mehr, sondern bereits Realität.

Smarte Steuerung der Küche

©iStock.com/AndreyPopov

Ein Kühlschrank, der unterwegs anzeigt, was noch in ihm steckt? Eine Waschmaschine mit WLAN und Sprachsteuerung? Oder wie wäre es mit einem Backofen, der per App Auskunft gibt, wann die Pizza endlich fertig ist? Das klingt nach ferner Zukunft, ist aber bereits jetzt schon Realität. Vernetzte Haushaltsgeräte finden sich mittlerweile nicht nur in unserem Wohnzimmer, sondern in der gesamten Wohnung - siehe auch Küche und sogar im Waschraum. Heute soll es also um vernetzte Haushaltsgeräte gehen und wie sie den Alltag nicht in der Zukunft, sondern bereits heute schon deutlich smarter und komfortabler machen.

1. Smarte Kühlschränke mit Tür-Kamera, Touchscreen und App-Steuerung

Seit Jahren kann man auf den unterschiedlichen Messen beobachten, wie große Hersteller immer mehr vernetzte Haushaltsgeräte präsentieren. Einer der größten und bekanntesten Vertreter dieser Gattung ist zweifelsohne Samsung. Mit Samsung SmartThings hat der südkoreanische Technikexperte auch gleich ein komplettes Sortiment im Angebot. Hier sticht der intelligente Kühlschrank, der Samsung Family Hub besonders hervor. Dieser WLAN-Kühlschrank erlaubt dank Innenkamera das Abrufen des Kühlschrankinhalts - selbst von unterwegs. Besonders praktisch, wenn man gerade im Supermarkt steht und nicht weiß, wieviel Milch noch vorhanden ist. Von außen besonders markant ist der FULL-HD-Touchscreen-Display samt Windows 10-Kacheldesign. Hier können nicht nur Internet-Inhalte, sondern auch Sendungen von einem Samsung SmartTV gespiegelt werden. Natürlich lassen sich hier auch Einkaufslisten und sogar Nachrichten für die Familie hinterlegen.

© Samsung / Family Hub - Kühlschrank mit Display, WLAN und Kamera

Doch auch deutsche Unternehmen haben den Küchentrend erkannt. So haben u.a. Bosch und Siemens mit HomeConnect eine ganz eigene Plattform geschaffen, um ganz unterschiedliche Haushaltsgeräte miteinander zu vernetzen. So verfügt der freistehende Bosch/Siemens KGN56HI3P-Kühlschrank über zwei Innenkameras und zeigt per Smartphone-App nicht nur Temperatur-, sondern auch weitere Klimadaten an. In Sachen HomeConnect ist der Kühlschrank aber natürlich erst der Anfang.

© Screenshot Video Bosch / Ein Blick auf die App beim Einkaufen offenbart, was noch im Kühlschrank ist

Bosch und Siemens haben darüber hinaus noch viele weitere smarte Haushaltsgeräte im Sortiment. So gibt der Geschirrspüler Bosch SMS68TW06E per Push-Nachricht Auskunft über Füllzustand und bei Bedarf auch über den Programmstatus. Und sollte das Homeconnect-Gerät unerwartet einen Defekt aufweisen, kann der Service-Mitarbeiter dank HomeConnect aus der Ferne auf alle relevanten Maschinendaten zugreifen - und Abhilfe schaffen.

© Screenshot Video Bosch / Via App gibt der Geschirrspüler Auskunft über Füllzustände unds Programmstatus

2. Vernetzte Backöfen mit Innenkamera und Alexa-Sprachsteuerung

Auch das deutsche Unternehme Miele lässt sich nicht lange bitten und hat mit Miele@home eine ganz eigene Reihe smarter Haushaltstechnik im Portfolio. Man denke hier an den Miele Herd H6800BP sowie den Herd H6800BMX mit bereits integrierter Mikrowelle. Das Besondere an den Miele-Geräten ist nicht nur die optionale Steuerung via Miele@mobile-App, denn auch die bequeme Abfrage per Sprache ist möglich:  „Alexa, frage Miele, wie lange braucht der Backofen noch?“ Dies bringt jede Menge Komfort in den Alltag. Gleiches gilt übrigens auch für die Dunstabzugshauben von Miele: „Alexa, sage Miele, schalte die Dunstabzugshaube auf Stufe 2.“

© Miele / Backofen mit WLAN und Sprachsteuerung

Wer im Garten sitzt und schnell mal nachschauen möchte, ob der Braten im Ofen bereits die gewünschte Farbe hat, für den gibt es ebenfalls das passende Gerät. Der AEG ProCombi Plus Smart verfügt nicht nur über WLAN, sondern auch über eine in den Garraum integrierte Kamera. Bei Bedarf kann über die entsprechende MyAEG-App selbst die Temperatur im Ofen sowie bei Bedarf auch Dampf hinzugefügt werden. Und all das, während der Koch entweder bei seinen Gästen weilt oder eine kurze Auszeit nimmt.

3. Vernetzte Waschmaschinen mit WLAN und Smartphone-Steuerung

Ebenfalls oft in der Küche zu finden, ist natürlich die Waschmaschine. Kein Haushalt, der ohne dieses kleine Helferlein auskommt. Auch deswegen ist die Auswahl hier wohl noch am größten, und so finden sich alle bereits benannten Hersteller sind hier ebenfalls mit eigenen Geräten wieder. Wer sein Auge auf eine Waschmaschine samt Alexa-Sprachsteuerung geworfen hat, kann mit der Miele WCE670WCS mit WLAN und Fernsteuerung glücklich werden. Wer indes bereits über ein HomeConnect-Gerät verfügt, hat die Wahl u.a. zwischen der Bosch WAYH8741, der Siemens WM14U840EU sowie vielen weiteren Modellen. Doch auch Samsung weiß mit der Familienwaschmaschine WW90K7405OW samt WLAN und App-Steuerung hier zu punkten.

Fazit

Dieser Küchentrend, irgendwo zwischen dem Internet der Dinge (IoT) und Smart Home zu verorten, wird auch in den kommenden Jahren stark bleiben. Wen wundert es also, dass die intelligente Haussteuerung auch vor der Küche bzw. der Waschküche nicht Halt macht. Neben Samsung, Bosch und Siemens oder auch AEG und Miele gibt es natürlich noch weitere Hersteller, die bereits voll auf den Trend der vernetzten Haustechnik eingestiegen sind. Man denke hier beispielsweise an die LG Smart InstaView-Serie samt Alexa-Sprachsteuerung. Doch auch Traditionsunternehmen wie AEG oder Liebherr haben verstanden, welches Potential in der sogenannten „weißen Ware“ und darüber hinaus liegt. Jetzt bleibt nur noch die Frage: welches Gerät darf es denn sein?

Andere Artikel mit Themen:

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück