Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

IFA 2016 Neuheiten

Logitech stellt smarten Button „Pop“ vor

Smart Home auf Knopfdruck: Der intelligente Schalter Logitech Pop unterscheidet drei verschiedene Bedienvorgänge.

© Logitech

© Logitech

Zum Schalten und Steuern liegen Spracheingaben und Apps im Trend. Doch die Praxis zeigt, dass klassische Schalter durchaus ihre Vorteile haben – beim Ein- und Ausschalten des Raumlichts sowieso, aber durchaus für komplexere „Szenen“ wie die Vorbereitung des Wohnzimmers für den Heimkino-Genuss oder das Ausschalten elektrischer Geräte beim Verlassen des Hauses. Deshalb sind auf der IFA jede Menge Schalter, Buttons und haptische Steuergeräte zu sehen, die das Smart Home „auf Knopfdruck“ steuern. Zu den interessanteren und durchdachteren Lösungen zählt der smarte Button „Pop“ von Logitech.

„Logitech Pop“ ist ein einfacher batteriebetriebener Schalter, den man an die Wand kleben kann, und der drei unterschiedliche Bedienvorgänge unterscheiden kann: Einfaches Drücken, doppeltes Drücken und langes Drücken. Diesen drei Aktionen lassen sich unterschiedliche Funktionen im Smart Home zuordnen – etwa Ein- und Ausschalten einer Lampe, aber auf Wunsch auch wesentlich komplexere Funktionen wie das Abspielen einer Audio-Playlist oder die Aktivierung einer programmierten Szene.

© Logitech / Den smarten Schalter gibt es in vielen bunten Farben.

Dazu kommuniziert Pop per Bluetooth Smart (beziehungsweise 4.0 LE) mit einem Hub, der sich seinerseits wiederum per WLAN ins Heimnetz einklinkt und die entsprechenden Steuerbefehle weiterleitet. Zum Einrichten stellt Logitech eine App für iOS ab Version 9 oder Android ab Version 4.4 zur Verfügung, die bei aktiver WLAN-Verbindung das gesamte Heimnetz nach kompatiblen Steuergeräten abscannt und diese dann durch Definition der gewünschten Aktionen, Einstellungen oder Szenen anbietet.

Kompatibel zu vielen Plattformen

Dabei liegt die Stärke des Systems vor allem in der Breite der unterstützten Geräte und Anwendungen. Logitech Pop ist kompatibel zu Philips Hue, Sonos SmartThings, Belkin WeMo und einigen weiteren Smart-Lighting-Systemen, die vor allem in den USA verbreitet sind, wie Insteon, LIFX und Lutron. Auch die Skript-Umgebung IFTTT wird von der Software unterstützt. Eine Anbindung an Qivicon ist für die Zukunft geplant.

Zusätzlich kooperiert Logitech Pop aber auch mit der vernetzten Fernbedienung „Harmony“ von Logitech. Darüber wird die Steuerung von Unterhaltungselektronikgeräten und weiteren Smart-Home-Elementen möglich – und somit insbesondere der Zugriff auf bereits programmierte, komplexere Szenen.

© Hannes Rügheimer / Die Präsentation auf der IFA 2016.

Marktstart bis Oktober 

Das System ist im August auf dem US-Markt eingeführt worden und soll in den kommenden Wochen auch in Europa verfügbar sein. Ein Starterkit mit zwei Pop-Buttons und dem Hub soll voraussichtlich 129 Euro kosten. Die in gelb, türkis, rot und weiß angebotenen einzelnen Buttons werden für voraussichtlich 39 Euro erhältlich sein.

Andere Artikel mit Themen: Steuerung, IFA 2016, Smart Home

War dieser Artikel interessant für Sie?

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück