Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Haushalt
Livin Shower

Smarte Dusche hilft beim Sparen

Das Start-Up Livin Life will noch dieses Jahr mit der smarten Dusche Livin Shower auf den Markt kommen. Versprochen wird neben viel Komfort auch ein Plus an Nachhaltigkeit.

© Livin Life / In der smarten Dusche Livin Shower können Nutzer ein persönliches Duschprofil anlegen.

© Livin Life / In der smarten Dusche Livin Shower können Nutzer ein persönliches Duschprofil anlegen.

Auf den ersten Blick ist das Duschen ja ein Vorgang, der, sagen wir, technisch ausgereizt erscheint. Büromenschen springen morgens unter den mehr oder weniger warmen Wasserstrahl, um fit und wohlriechend in den den Tag zu starten. Wer körperlich hart arbeitet, freut sich abends auf die heiße Dusche, um die geplagten Muskeln zu entspannen.

Und da geht es eigentlich schon los: jeder duscht ein bisschen anders. Der eine schockt sich morgens mit eisigem Wasser wach, die nächste braucht so warmes Wasser, dass man beinahe Nudeln darin garen könnte. Und dazwischen gibt es Wechselduschen, langsames Herunterfahren der Temperatur und alle denkbaren Schattierungen.

Das Bad wird endlich smarter

Schon ist klar, dass die heimische Dusche eigentlich der perfekte Ort für smarte Ideen ist. Genau diese Erkenntnis hatten auch die Entwickler des Start-Ups Livin Life. Im März 2018 gelang ihnen die Finanzierung ihrer Livin Shower auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Die smarte Dusche verspricht dabei nicht nur ein ganz neues Duscherlebnis, sondern auch ein Stück mehr Nachhaltigkeit. Und sie bewahrt vielleicht auch die Nachbarn und Mitmenschen vor allzu schrägem Duschgesang, aber dazu später.

© Livin Life / Coole Optik, starke Features: die Livin Shower hat bei Kickstarter überzeugt.

Livin Shower besteht zunächst einmal aus dem Brausekopf sowie dem smarten Regelsystem, das an Stelle des gewohnten Mischreglers angebracht wird. Livin Life gibt an, auch nicht allzu geübte Handwerker könnten die smarte Dusche binnen etwa 15 Minuten installieren, und das mittels Werkzeugen, die in praktisch jedem Haushalt vorhanden sind, also Schraubenzieher und Kombizange. Bereits vorhandene Duschköpfe können allerdings auch weiterverwendet werden.

Die smarte Dusche bereitet sich vor

Danach soll Livin Shower eines der meistgehassten Probleme im Bad beseitigen: Entweder man steht in der Dusche und erträgt so lange kaltes Wasser am Körper, bis endlich die Wunschtemperatur erreicht ist, oder man stellt die Dusche an und erledigt noch rasch etwas anderes – und spätestens hier beginnt der Bereich purer Wasserverschwendung. Bei dieser smarten Dusche stellt man über die dazugehörige App die angepeilte Temperatur ein und startet die Dusche, die nun exakt so lange Wasser laufen lässt, bis es die Zieltemperatur erreicht an. Dann stoppt das System den Durchfluss, bis man ihn in der Dusche per Knopfdruck wieder öffnet. Livin Life rechnet vor, dass man viele Tausend Liter Wasser pro Jahr sparen kann, ohne sich deswegen unter den eisigen Wasserstrahl stellen zu müssen.

Dazu kommt, dass sich die Dusche auch per Knopfdruck unterbrechen lässt, damit beim Einseifen das Wasser nicht durchlaufen oder man danach nicht wieder fürchten muss, dass man die Temperatur verstellt haben könnte.

Mehr Nachhaltigkeit beim Duschen

Um vielleicht noch mehr Anreize für eine kürzere Duschzeit und damit mehr Nachhaltigkeit zu schaffen, lässt sich der Wasserverbrauch in der App nachlesen.

Versprochen wurde in der Kickstarter-Kampagne außerdem, dass sich die Livin Shower über die Sprachassistenten von Google Home und Amazon steuern lässt damit etwa auch noch unter den Dusche Features abgerufen werden können.

© Livin Life / Über die App lässt sich die Dusche steuern - und der Wasserverbrauch ablesen.

Bis zu zehn Profile lassen sich in der smarten Dusche speichern, so kann jedes Familienmitglied seine eigenen Wohlfühltemperatur abrufen. Auch an ein Baby-Profil haben die Entwickler gedacht, das verhindern soll, dass Kleinkinder zu heißes Wasser abbekommen.

Duschprogramme sind bereits eingespeichert

Eingespeichert sind zudem so genannte „Shower Recipes“, also vordefinierte Duschprogramme. Wer sich angewöhnt hat, morgens mit heißem Wasser zu starten und dann die Temperatur zum Erfrischen langsam herunter zu regeln, kann ein entsprechendes Programm auch einfach abrufen. Auch die abendliche, entspannende Wellnessdusche ist bereits vorinstalliert.

© Livin Life / Per Bluetooth steuert die smarte Dusche den nächstgelegenen Lautsprecher an.

Kommen wir nun zu den Mitmenschen. Wer bisher ein Duschradio zu plärrig fand oder gar selber unter der Dusche sang, hat womöglich mit der smarten Dusche viel Freude: Per Bluetooth kann man die Livin Shower mit Apple Music oder Spotify verbinden und sich die passende Musik zur Körperpflege aussuchen. Angesteuert wird dann der nächstgelegene smarte Lautsprecher. Auch hier ist natürlich ebenfalls Sprachsteuerung möglich. Skippen oder die Lautstärke einstellen kann man aber auch direkt am Regler der Livin Shower. Seinen Energiebedarf stillt das System über wiederaufladbare Batterien.

Bei Kickstarter hat Livin Life die Auslieferung seiner smarten Dusche für den Oktober 2018 in Aussicht gestellt. Angekündigt ist auf der Livin-Life-Webseite zunächst lediglich die Lieferung in die USA und nach Kanada. Mal sehen, ob die smarte Dusche bei entsprechendem Interesse auch Europa erreicht.

Andere Artikel mit Themen: Smart Home, Duschen, Sprachsteuerung, sparen

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück