Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Crowdfunding-News

Smartes Maßband: Messen, speichern & an App

Was ist los in der Welt von Smart Home? Was haben sich kreative Köpfe und gewiefte Erfinder einfallen lassen? Wir haben gestöbert und präsentieren die Favoriten der Redaktion.

© Bagel

© Bagel

Die ganze Welt wird smart, doch ein nützliches Tool hatte bisher noch niemand so richtig auf dem Schirm: das Maßband. Man braucht es vielleicht nicht täglich, doch ganz ohne kommt man auch nicht aus. Und wenn man mal messen muss, ist das Hantieren und anschließende Notieren oft umständlich. Deswegen gibt es jetzt Bagel, das smarte Maßband. Es bietet drei verschiedene Messprogramme, eine Aufnahmefunktion zum Betiteln und Speichern der Messergebnisse und eine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone und der passenden App. Dorthin können die Daten gesendet und organisiert werden. Praktisch sind vor allem die unterschiedlichen Programme.

Mit dem „String Mode“ kann man auf herkömmliche Weise mit einer herausziehbaren Schnur messen. Die Länge (bis zu drei Meter) wird digital auf Bagel selbst angezeigt, umständliches Ablesen auf dem Maßband selbst fällt weg. So lassen sich selbst geschwungene Objekte und Oberflächen ohne großen Aufwand messen.

Der „Wheel Mode“ ermöglicht das Messen mit nur einer Hand. Dazu wird die zu messende Oberfläche einfach mit dem integrierten Rad abgerollt. So lassen sich auch Oberflächen mit außergewöhnlichen Formen gut erfassen. Auch hier wird die Länge digital angezeigt, Messungen bis zu zehn Meter sind möglich.

Das dritte Programm, der „Remote Mode“, arbeitet mit dem integrierten Laserpointer. Praktisch für große Flächen, die sich nicht so leicht erreichen lassen sowie horizontale und vertikale Distanzen. Bis zu fünf Meter können so gemessen werden.

© Bagel / Das smarte Maßband bietet drei verschiedene Messprogramme sowie eine Verbindung zur App.

Alle drei Messprogramme haben laut Hersteller eine Fehlerquote von maximal 0,5 Prozent. Nach dem Messen können die Daten mit einem Klick gespeichert werden. Alternativ kann man auch eine Voice Memo mit einer Beschreibung anlegen (zum Beispiel „Breite Schrankwand“), sodass die Ergebnisse einfach protokolliert werden können. Bagel besitzt einen internen Speicher, sodass die letzten 100 Messergebnisse auf dem Display angezeigt werden können. Wirklich smart wird Bagel erst dadurch, dass sich alle Ergebnisse via Bluetooth aufs Smartphone übertragen lassen und von dort als CSV auf den Computer exportiert werden können. Die passende App gibt’s für iOS und Android. Auf Bagel selbst kann man sich die Messergebnisse in Inches oder Zentimeter anzeigen lassen, in der App sind auch Fuß oder Meter möglich.

Das Projekt läuft noch auf Kickstarter, ist aber bereits mehr als finanziert. Vorbestellungen sind noch möglich, die Auslieferung ist für November 2016 geplant.

Andere Artikel mit Themen: Haushalt, Vernetzung, Smart Home

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück