Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

8 beliebte Denkfehler in Sachen Sicherheit

  • 1 Namen von Kindern, Haustieren und Partnern liegen besonders am Herzen, aber im Passwort-Universum haben sie nichts zu suchen.
  • 2 Soziale Netzwerke verbinden die ganze Welt – wenn man sich nicht ausloggt, können auch die anderen Computernutzer daran teilhaben.
  • 3 Für den Haustür-Code eine offensichtliche Nummer benutzen – Finger weg von Geburtsdatum und Co.!
  • 4 In manchen Fällen bieten Smartphones Sicherheitslücken, die Hacker gerne für sich nutzen. Es gilt: Besser einmal mehr informieren und die Lücken zum Beispiel mithilfe eines Systemupdates rechtzeitig schließen.
  • 5 Nicht auf nette Nachbarn verlassen – die alte Dame von nebenan kann das Haus im Ernstfall auch nicht verteidigen. Lieber auf smarte Überwachungssysteme setzen, die sogar Benachrichtigungen auf Ihr Handy senden.
  • 6 Rauchmelder braucht man nicht? Doch! 95% aller Brandtoten sterben an einer Rauchvergiftung. Smarte Rauchmelder bieten hier Sicherheit.
  • 7 Wertvolles lässt sich super verstecken, aber nicht unter Matratzen oder in Socken. Diese Verstecke wertet die Polizei sogar als „fahrlässig“. Ein Safe schafft Abhilfe.
  • 8 Elektronische Geräte, die nicht abgeschaltet werden, können Brände verursachen. Zum Glück gibt es Apps, mit denen man die Geräte auch von Unterwegs steuern kann.
Andere Artikel mit Themen: Sicherheit, Überwachung, Rauchmelder, Kameras

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück