Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Sicherheit
Sicherheitslösung

Bitdefender Home Scanner checkt die Sicherheit im smarten Zuhause

Smart-Home-Geräte machen das Leben besser, können aber auch zum Sicherheitsproblem werden? Der Bitdefender Home Scanner will dem vorbeugen. Wir zeigen, was das System kann.

© mangpor2004 / Fotolia

© mangpor2004 / Fotolia

Mit dem HomeScanner wollen die Sicherheitsexperten von Bitdefender dafür sorgen, dass vernetzte Geräte in Haus und Wohnung wirklich sicher sind. Das kostenlose Programm für Windows klopft alle Geräte im Netzwerk auf mögliche Schwachstellen ab und gibt Tipps, wie diese zu beheben sind.

Sicherheitscheck für das smarte Zuhause

Ob Haussteuerung, Beleuchtung oder Alarmanlage, eine Sache haben praktisch alle Smart-Home-Devices gemein: Sie sind umfangreich miteinander vernetzt. Ob per WLAN oder Bluetooth, damit die Steuerung sowohl zuhause als auch von unterwegs wirklich funktioniert, muss die Kommunikation stimmen. Aus dem Komfortplus kann aber auch ein Sicherheitsrisiko werden: Sobald eines der Geräte im eigenen Smart-Home eine nicht geschlossene Sicherheitslücke aufweist, wird schlimmstenfalls das gesamte Netzwerk angreifbar. Dabei muss noch nicht einmal eine Sicherheitslücke das Problem sein - auch ein unsicheres Passwort kann Angreifern Tür und Tor öffnen.

© Bitdefender / Der Home Scanner überwacht das Smart-Home-Netzwerk auf Sicherheitslücken.

Genau hier setzt der Home Scanner von Bitdefender an. Das Programm checkt alle Geräte im Netzwerk auf eine Reihe von Schwachstellen. Findet der Home Scanner ein Problem, liefert er per Klick die passenden Warnhinweise und Lösungsvorschläge, um das Netzwerk wieder sicher zu machen.

Bitdefender Home Scanner in der Praxis

Die Nutzung von Bitdefender Home Scanner ist erfreulich einfach. Das Programm kann kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Eine kleine Hürde ist die Notwendigkeit, für den Start des Programms ein Benutzerkonto bei Bitdefender anzulegen. Der Account ist allerdings nicht mit weiteren Kosten verbunden.

© Bitdefender / Die Installation von Home Scanner ist schnell erledigt. Allerdings verlangt das Programm ein kostenloses Konto.

Nach dem Start genügt ein Klick auf "Scan Now", um das aktuelle Netzwerk zu untersuchen. Das kann - je nach Menge an Geräten - durchaus einige Minuten dauern. Sobald der Scan abgeschlossen ist, gibt das Programm einen Überblick über die Sicherheitssituation. Im Idealfall steht neben einem Smart-Home-Gerät der Eintrag "No risk found" im gesunden Grün. Das bedeutet, dass Bitdefender aktuell keine Schwachstelle gefunden hat. Gelbe oder rote Warnhinweise deuten hingegen auf mögliche Risiken an. Klickt man den entsprechenden Link im Programm an, erhält man weitere Informationen. In unserem Praxistest erkannte das Programm beispielsweise ein NAS-System von Synology, das durch ein nicht-installiertes Sicherheitsupdate potenziell angreifbar ist. Nach dem Update meldet der Home Scanner beim nächsten Check, dass das System sicher ist. Sollte es für eine gefundene Lücke keine Lösung geben, sollte man erwägen, das Gerät aus dem Netzwerk zu entfernen.

© Bitdefender / Findet das Programm eine Sicherheitslücke, wird es Zeit zu handeln.

Vor allem bei Passwort-Hinweisen sollte unbedingt gehandelt werden. Der Home Scanner prüft, ob für die Geräte im smarten Zuhause gegebenenfalls noch die werkseitigen Standard-Passwörter gelten. Ist dies der Fall, meldet das Bitdefender-Tool dies und fordert zur Änderung des Kennworts auf. Vor allem die einfache Anwendung ist ein echter Pluspunkt für den Bitdefender Home Scanner.

Home Scanner kostenlos ausprobieren

Bitdefender bietet den Home Scanner derzeit komplett kostenlos für alle Windows-Versionen ab Windows 7 an. Wer möchte, kann das Programm also kostenlos ausprobieren und sein Netzwerk auf mögliche Schwachstellen abklopfen. Aktuell steht das Tool allerdings nur in englischer Sprache zur Verfügung, eine Übersetzung ins Deutsche und in andere Sprachen ist aber laut Bitdefender angedacht. Das ist durchaus sinnvoll. Vor allem die teils sehr technisch klingenden Sicherheitshinweise können Einsteiger in Sachen Sicherheitstechnik gegebenenfalls überfordern.

© Bitdefender / Die Bitdefender Box soll künftig automatisch für Sicherheit im Netzwerk sorgen.

Gegen Ende dieses Jahres will Bitdefender mit der Bitdefender Box eine Hardware-Lösung zur Absicherung der Smart-Home-Geräte auf den Markt bringen. Diese schaltet sich zwischen den Router und alle verbundenen Geräte (darunter auch PCs, Smartphones und Tablets) und überwacht den kompletten Netzwerkverkehr. Anders als der kostenlose Home Scanner umfasst die Box dabei auch einen Virenscanner, der gefährliche Dateien im kompletten Netzwerk erkennen und beseitigen soll. Ein entsprechendes Signatur-Abonnement für ein Jahr ist im Kaufpreis enthalten. Dieser wird bei rund 130 Euro liegen. Wann die Bitdefender-Box erscheint, steht noch nicht endgültig fest. Bis dahin erhalten Interessierte mit dem Bitdefender Home Scanner eine praktische Möglichkeit, das eigene Smart-Home-Netzwerk mit wenigen Klicks auf mögliche Gefahren zu überprüfen - und diese zu beheben.

Andere Artikel mit Themen: Sicherheit, Vernetzung, Smart Home

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück