Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

IP-Cam für drinnen und draußen

Canary Flex – die kabellose Outdoor HD-Kamera

Schickes Design, wetterfest und optional ohne Kabel - extrem flexibel im Einsatz. Das sind die Eckdaten der neuen HD-Überwachungskamera Canary Flex.

© Canary

© Canary

Das sehr erfolgreich über Kickstarter finanzierte All-in-One-Sicherheitssystem Canary bekommt Zuwachs. Der Hersteller erweitert sein Portfolio mit einer kleinen HD-Kamera, die nicht nur mit den technischen Features wie 116°-Weitwinkelobjektiv, einer Nachtsichtfunktion und Bewegungserkennung punkten will, vor allem in punkto Flexibilität trumpft die neue Kamera auf. Dank WLAN und Bluetooth Schnittstellen ist kein Netzwerkkabel nötig und wer möchte, kann auch auf das lästige Stromkabel verzichten. Ohne Stromkabel? Genau, die Canary Flex kann ähnlich wie die Arlo-Q von Netgear batteriebetrieben zum Einsatz kommen. Extra Hubs oder weitere Hardware, wie bei der Arlo-Q, sind hingegen nicht notwendig.

© Canary / Auf dem Boden, an der Wand, mit Kabel, ohne Kabel: die Canary Flex ist flexibel.

So lässt sich die Kamera wahlweise frei im Raum positionieren oder mit dem 360° beweglichen Schwenkfuß an der Wand montieren, und das auch außerhalb der eigenen vier Wände. Die Canary Flex wird ihrem Namen nämlich wirklich gerecht. Dank Wetterfestigkeit bietet sie ein Maximum an Flexibilität. Übrigens, der Akku soll dank verlängerter Lebensdauer eine „monatelange Verwendung ohne Kabel“ ermöglichen. Wer dem nicht vertraut und lieber auf Kabel setzen möchte, der kann den wetterfesten Magnetstecker nutzen und die Kamera an jede Steckdose anschließen.

Bilder und Livestreams jederzeit abrufbar

Die Bilder oder wahlweise auch Livestreams lassen sich jederzeit und natürlich auch von unterwegs via Smartphone in der Canary App abrufen. Dank Bewegungserkennungstechnologie wird Tag und Nacht jede Form von Bewegung analysiert und der Nutzer wird via Smartphone-App sofort benachrichtigt, sollte ein ungewöhnliches Bewegungsprofil registriert werden.

© Canary / Was passiert im Kinderzimmer? Canary Flex weiß es.

Gespeichert werden die Bilder und Videos auf den Servern von Canary. Nutzer mit einer Mitgliedschaft bzw. einem Abo erhalten unbegrenzten Speicherplatz und können auf sämtliche Videoaufzeichnungen der letzten 30 Tage zurückgreifen. Verfügbar soll dieses Mitgliedschaftsmodell bereits ab Oktober sein und der Preis richtet sich nach der Anzahl der Kameras, welche man in seinem Account anmeldet. Für eine Kamera kostet das Abo 9,99 Euro im Monat, zwei bis drei Kameras sollen 14,99 Euro im Monat kosten. Jede weitere Kamera kann für 4,99 hinzugebucht werden.

Die Canary Flex Kamera wird es in den Farben Schwarz und schneeweiß geben. Anfang 2017 soll diese dann für 219 Euro im Handel erhältlich sein.

Andere Artikel mit Themen: Überwachungskamera, Sicherheit, Einbruch

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück